Posted: 10 Jun. 2021

Faszinierend finde ich vor allem den Aspekt, dass mittlerweile der gesamte Buchungsstoff des Finanzbuchhaltungssystems der Mandant:innen abgezogen werden kann, sodass man ihn bereits vor dem Prüfungsbeginn analysieren kann.

Bettina, Professional im Bereich Audit & Assurance, berichtet von ihrer Begeisterung für die Wirtschaftsprüfung.

Hallo, mein Name ist Bettina und ich bin im Oktober 2019, frisch nach meinem Studium, als Professional im Bereich Audit & Assurance eingestiegen.
Ich bin über das Event „Audit & Assurance goes nørth“ zu Deloitte gekommen. Seit 1,5 Jahren arbeite ich jetzt sowohl im Bereich Offering Services als auch im Bereich Audit Industry in etwa zu gleichen Teilen. Wie mir der Einstieg gelungen ist und wie es ist, in zwei Bereichen gleichzeitig zu arbeiten, erzähle ich hier.

Faszinierend finde ich vor allem den Aspekt, dass mittlerweile der gesamte Buchungsstoff des Finanzbuchhaltungssystems der Mandant:innen abgezogen werden kann, sodass man ihn bereits vor dem Prüfungsbeginn analysieren kann.

Was hast du studiert?
Ich habe an der Universität Bayreuth im Bachelor Betriebswirtschaftslehre studiert und mich auf die Bereiche „Finanzen und Banken“ sowie „Betriebswirtschaftliche Steuerlehre“ spezialisiert. Nach einem Praktikum in einer Kanzlei für Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung wusste ich, dass ich Steuern zwar sehr interessant finde, mich langfristig beruflich aber eher in der Wirtschaftsprüfung sehe.

Also habe ich die Möglichkeit wahrgenommen, an der Universität Bayreuth im Rahmen meines Masterstudiums der Betriebswirtschaftslehre die Wirtschaftsprüfer-Option nach §13b WPO zu wählen. Somit konnte ich bereits zwei Module des Wirtschaftsprüferexamens – Wirtschaftsrecht sowie Angewandte Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre – während des Studiums vorziehen und mir den Weg zur Wirtschaftsprüferin damit erleichtern.

Wie bist du auf Deloitte als Arbeitgeber aufmerksam geworden?
Deloitte habe ich im Jahr 2016 erstmals als potenziellen Arbeitgeber wahrgenommen. Eine Hochschulgruppe an meiner Uni hat einen Workshop zum Thema Wirtschaftsprüfung in Kooperation mit Deloitte veranstaltet – damals vom Standort München aus. Während des Workshops hat Deloitte das Konzept der Wesentlichkeit und des risikoorientierten Prüfungsansatzes vorgestellt und einen Einblick in die Zukunft des Audits gegeben. Seitdem wusste ich, dass Wirtschaftsprüfung weit über die Auswertung von Stichproben oder Saldenbestätigung hinausgeht. Faszinierend fand ich vor allem den Aspekt, dass mittlerweile der gesamte Buchungsstoff des Finanzbuchhaltungssystems der Mandant:innen abgezogen werden kann, sodass man ihn bereits vor dem eigentlichen Prüfungsbeginn vielseitig analysieren kann.

Dein Vertragsangebot zum Direkteinstieg hast du dir beim damaligen Flagship Event „Audit & Assurance goes nørth“ gesichert. Erzähle uns gerne im Detail davon!
Ein mehrtägiges Event war für mich die optimale Gelegenheit, meinen künftigen Arbeitgeber als Unternehmen und noch viel wichtiger die Menschen dahinter kennenzulernen. Auf verschiedensten Kanälen hatte ich Werbung für das Event „Ab in den Süden“ des Bereichs Finance Consulting gesehen. Als ich auf Instagram das erste Mal Werbung für „Audit & Assurance goes nørth“ entdeckt hatte, wusste ich: Da bewirbst du dich! Alles nahm seinen Lauf: Bewerbung, Interview – und dann kam die E-Mail „Wir laden dich ein …“.

Im Mai 2019 sind alle gemeinsam von Frankfurt nach Oslo geflogen und von dort aus nach Son gefahren, in ein Hotel mit eigenem kleinen Hafen. Die Tage waren sehr abwechslungsreich mit kleineren Aufgabenstellungen, die wir anschließend in Gruppen präsentiert haben, Videos mit VR-Brillen, einer Schnitzeljagd auf Kajaks im Oslofjord, Austausch über Themen im Bereich Audit & Assurance, Interviews, Lauftreffs vor dem Frühstück, gutem Essen, abendlichen Zusammenkünften an der Bar und einer abschließenden Stadtführung durch Oslo. Mein absolutes Highlight war die Case Study, die wir in Gruppen auf verschiedenen Jachten im Oslofjord bearbeitet und abends präsentiert haben.

In Oslo hat mir der Recruitingpartner die Möglichkeit vorgestellt, sowohl im Bereich Offering Services als auch im Bereich Audit Industry zu arbeiten. Im Anschluss des Events reiste ich noch einmal nach Frankfurt, um auch den Partner und das Team des Bereichs Offering Services kennenzulernen. Mein Einstiegsangebot habe ich dann im Offering Services angenommen und seitdem arbeite ich etwa zu gleichen Anteilen in beiden Bereichen.

Audit Industry ist als Bereich bekannt. Hier werden Jahresabschlussprüfungen von Industrieunternehmen durchgeführt. Was aber ist das Tätigkeitsfeld von Offering Services?
Genau, im Bereich Audit Industry prüfen wir quasi alle Unternehmen, die nicht unter FSI fallen, also die keine Banken oder Versicherungen sind. Offering Services dagegen kann man als prüfungsnahe Beratung im Zusammenhang mit Kapitalmarkttransaktionen bezeichnen. Wir sind in Frankfurt ein kleines Team und wann immer sich einer unserer Mandanten in Deutschland dazu entscheidet, einen Börsengang anzustreben, eine Anleihe auszugeben oder eine Kapitalerhöhung durchzuführen, werden wir involviert. In diesen Fällen werden die Wirtschaftsprüfer:innen von Emittent:innen beauftragt, einen sogenannte Comfort Letter zu erteilen. Da dies für die Abschlussprüfer:innen neue Aufgaben und Herausforderungen mit sich bringt, unterstützen wir die Prüfungsteams während des gesamten Prozesses. Ein wesentlicher Unterschied zur Prüfung sind die Ansprechpartner:innen. Während wir im Audit vorwiegend mit den Mandant:innen kommunizieren, stehen wir im Offering Services vor allem mit den Anwält:innen der Banken, den Anwält:innen der Emittent:innen und den Prüfungsteams im Austausch.

Seit deinem Einstieg gehst du sehr abwechslungsreichen Aufgaben, insbesondere in den Bereichen Offering Services und Audit Industry, nach. Womit beschäftigst du dich hier konkret und wieso macht dir das Ganze so viel Freude?
Im Bereich Audit Industry arbeite ich in Prüfungsteams des Partners, den ich von dem Event bereits kenne. Wir prüfen Einzel- und Konzernabschlüsse von Industrieunternehmen. Ich lerne viele verschiedene Geschäftsmodelle kennen, was immer wieder zu neuen Herausforderungen führt. Neben der Arbeit im Team und mit den Kunden beschäftige ich mich am liebsten mit den Möglichkeiten unserer Audit-Tools, die klassische Prüfungshandlungen ergänzen.

Während ich im Audit eigene Prüfgebiete übernehme, beschäftige ich mich im Bereich Offering Services auch als Berufseinsteigerin vollumfänglich mit dem Unternehmen als Ganzes. Unser Hauptarbeitsgegenstand ist das Wertpapierprospekt, das neben den regulierten Jahresabschlusszahlen vor allem Pro-forma-Finanzinformationen sowie Chancen und Risiken beinhaltet. Somit prüfen wir quasi das Wertpapierprospekt und unterstützen bei regulatorischen Fragestellungen.

Besonders gefallen mir die verschiedenen Herausforderungen, die beide Bereiche mit sich bringen. Von Prüfungen bei Mandant:innen vor Ort oder remote bis hin zu Terminen mit Anwält:innen und Banken, die teilweise über die ganze Welt verteilt sitzen, und auch mit internationalen Kolleg:innen – kein Tag gleicht dem anderen.

Wo siehst du dich in 5 Jahren?
Ich bin inzwischen 1,5 Jahre bei Deloitte und hatte seit meinem Einstieg ständig die Chance, mich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. Neben dem Schulungsangebot ist die Lernkurve vor allem in den ersten Jahren enorm. Ich freue mich, auch in Zukunft mehr Verantwortung zu bekommen, indem ich beispielsweise die Leitung von einzelnen Prüfungsmandaten übernehme.

Nach meinen Uni-Abschlüssen ist das Wirtschaftsprüferexamen der nächste große Meilenstein in meiner Karriere, um mich fachlich weiterzuentwickeln. Dabei unterstützt mich Deloitte sowohl zeitlich, durch eine Freistellung, als auch finanziell in der Examensvorbereitung.

Welche Tipps kannst du Absolvent:innen geben, die auf der Suche nach einem passenden Berufseinstieg im Bereich Audit & Assurance sind? Was sagst du zum Beispiel zu Vorbehalten, dass Audit & Assurance öde und trocken sei?
Nehmt im Studium jede Möglichkeit wahr, Unternehmen kennenzulernen. Auch wenn Präsenzveranstaltungen derzeit leider noch nicht wieder stattfinden können, gibt es eine Vielzahl virtueller Angebote. Als Mitglied des Campusteams haben wir beispielsweise den „Virtual A&A Talk“ ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um einen virtuellen Austausch mit interessierten Studierenden, ob im Rahmen eines Career Talks oder bei fachlichen Themen wie nicht-finanzielle Berichterstattung oder Blockchain. Meldet euch direkt bei unserer Deloitte Stay in Touch Community an, um von solchen Events zu erfahren.

Audit & Assurance bietet verschiedenste Möglichkeiten zum Berufseinstieg, die tatsächliche Arbeit ist sehr abwechslungsreich – und öde und trocken ist es sicher nicht. Stellt im Interview die Fragen, die euch beschäftigen und beginnt frühzeitig Kontakte zu knüpfen.

Du möchtest mehr über den Bereich Audit & Assurance sowie deine dortigen Einstiegsmöglichkeiten erfahren? Dann schaue doch gerne auf unserer Karrierewebseite vorbei, bewirb dich und starte deine Karriere im Audit & Assurance bei Deloitte! 

Starte deine Karriere im Audit & Assurance bei Deloitte!

Mit nur einem Klick zu allen aktuellen Jobangeboten.

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.