Posted: 10 Mar. 2021

Als Consultant unterstütze ich den Kunden bei der Einführung und Weiterentwicklung neuer Systeme und Anwendungen. Ich arbeite an der Schnittstelle zwischen Business und IT und stelle sicher, dass die Entwicklungen den Businessbedarf treffen.

Diana, Consultant im Team Analytics & Cognitive, berichtet, wie sie über ein spannendes vierwöchiges Ausbildungsprogramm zu Deloitte gekommen ist.

Hallo, mein Name ist Diana und ich bin im Mai 2018, nach meiner Teilnahme am Big Data DiveIn Programm, als Consultant im Team Analytics & Cognitive eingestiegen. Unser Team gehört zum Bereich Strategy, Analytics und M&A innerhalb von Consulting.
Als Consultant arbeite ich an Kundenprojekten an der Schnittstelle von Business und IT. Ich bin außerdem in der Deloitte & Google Cloud Alliance aktiv. Vor Kurzem habe ich das Google Cloud Zertifikat als Associate Cloud Engineer abgelegt, was mir hilft, unsere Kunden im Hinblick auf Cloud-Technologien besser zu beraten. Wie mein Berufseinstieg verlaufen ist, erzähle ich hier.

Als Consultant unterstütze ich den Kunden bei der Einführung und Weiterentwicklung neuer Systeme und Anwendungen. Ich arbeite an der Schnittstelle zwischen Business und IT und stelle sicher, dass die Entwicklungen den Businessbedarf treffen.

Welches Studium hast du absolviert und welche Erfahrungen hast du mitgebracht?
Vor meinem Einstieg bei Deloitte habe ich meinen Masterabschluss in Wirtschaftsinformatik gemacht. Bereits während des Studiums konnte ich praktische Erfahrungen im Bereich Data Warehousing und Business Intelligence sammeln, weil ich an der Einführung eines Visualisierungstools im E-Commerce-Sektor mitgearbeitet habe.

Du bist im Mai 2018 im Rahmen des Big Data DiveIn zu Deloitte gekommen. Erzähl uns gerne mehr von diesem Programm.
Es handelt sich dabei um ein vierwöchiges Ausbildungsprogramm, bei dem ich an anerkannten Trainings von Cloudera und Amazon teilgenommen habe. Es ging dabei um die wichtigsten Tools für Big-Data-Projekte. Die anwendungsorientierten Classroom-Trainings wurden durch lizenzierte Trainer angeleitet und durch diverse Case Studies ergänzt. Die Präsenzkurse während des DiveIn-Programms haben jede Woche in einer anderen Stadt stattgefunden. Besonders toll fand ich, dass ich an jedem Standort die Möglichkeit hatte, mich mit Kollegen aus dem Leadership-Team zu vernetzen und die Deloitte-Standorte in Hamburg, München, Frankfurt und Berlin kennenzulernen. Anders als Hochschulnoten beziehen sich Trainings und Zertifikate konkret auf spezifische Fach- oder Produktkenntnisse. Für Kunden ist so etwas eigentlich wichtiger als ein guter Notendurchschnitt, deswegen war es für mich als Absolventin enorm wertvoll, am DiveIn-Programm teilzunehmen. Nach dem DiveIn wurde ich gleich in ein bestehendes Projekt eingebunden, bei dem die Technologien aus dem Training direkt zum Einsatz kamen.

Was hat dich überzeugt, bei Deloitte zu starten?
Für mich war die Teilnahme am DiveIn-Programm der ausschlaggebende Faktor für meinen Berufseinstieg bei Deloitte: Ich konnte mein theoretisches Wissen aus dem Studium mit spezifischen Fachkenntnissen erweitern und dadurch erfolgreich in die Berufswelt wechseln. Ich war auch von den Kontakten, die ich während des sehr persönlichen und schnellen Bewerbungsprozesses geknüpft habe, positiv angetan. Ich hatte das Gefühl, auf ein Umfeld zu treffen, in dem proaktives, lösungsorientiertes Handeln und Weiterbildung sehr geschätzt werden – was gut zu mir passt.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag für dich aus? Was gehört zu deinen klassischen Tätigkeiten als Consultant?
Einen typischen Arbeitsalltag zu beschreiben ist sehr schwer, da meine Tätigkeiten sehr abwechslungsreich sind. Was dennoch im agilen Projektmanagement immer auf der Tagesordnung steht, ist ein morgendlicher Austausch über den aktuellen Projektstand und über die gesetzten Ziele im sogenannten „Stand-Up“. Als Consultant unterstütze ich den Kunden bei der Einführung und Weiterentwicklung neuer Systeme und Anwendungen. Ich arbeite an der Schnittstelle zwischen Business und IT und stelle sicher, dass die Entwicklungen den Businessbedarf treffen. Dafür nehme ich die Anforderungen des Business auf und stimme die Entwicklung mit dem Development-Team ab. Je nachdem, in welcher Phase des Sprints ich mich befinde, kann mein Tag einen eher fachlichen oder einen sehr technischen Schwerpunkt haben.

Neben den Kundenprojekten bin ich in der Deloitte & Google Cloud Alliance aktiv, in der ich für den Ausbau des Marketings zuständig bin. Ich plane spannende Events und Kampagnen, die auf die Schwerpunktbranchen der Allianz zugeschnitten sind. Für die Orchestrierung der einzelnen Aktivitäten stehe ich in regem Austausch mit dem Alliance-Team auf Deloitte- und auf Google-Seite, dem Deloitte-Marketing sowie den Dienstleistern.

Du hast kürzlich das Google Cloud Zertifikat als Associate Cloud Engineer abgelegt. Was können wir uns darunter vorstellen, wie bist du dazu gekommen und inwiefern hilft es dir bei deiner täglichen Arbeit?
Der Associate Cloud Engineer vermittelt einen guten Überblick über die Dienste der Google Cloud und zertifiziert Fähigkeiten zur Bereitstellung, zum Monitoring und zur Verwaltung von Projekten auf der Google Cloud. Kenntnisse im Cloud-Bereich haben in den letzten Jahren rasant an Bedeutung gewonnen. Das spiegelt sich auch in der Nachfrage auf Kundenseite wider. Die zusätzlichen Kenntnisse helfen mir, mehr Verantwortung in dem Projekt übernehmen zu können und den Kunden im Hinblick auf Cloud-Technologien besser zu beraten.

Was für Fähigkeiten und Eigenschaften sind deiner Meinung nach wichtig, um erfolgreich im Bereich Analytics & Cognitive einzusteigen?
Es empfiehlt sich, aktuelles Know-how in den Bereichen Big Data und Cloud-Technologien mitzubringen. Welches konkrete Wissen erforderlich ist, hängt maßgeblich vom individuellen Einsatzgebiet ab. Auch gute Kommunikationsfähigkeiten und Freude an der Arbeit in einem internationalen Umfeld sind sehr wichtig. Es ist ebenfalls hilfreich, wenn man Eigeninitiative zeigt und Interesse daran hat, Neues zu lernen und sich selbst weiterzuentwickeln.

Was sind deine Tipps für alle Absolventinnen und Absolventen und wieso lohnt sich ein Einstieg im Bereich Analytics & Cognitive auf jeden Fall?
Ich bin sehr zufrieden mit meinem Berufseinstieg in Analytics & Cognitive. Ich schätze es, dass Deloitte in mich und meine Kompetenzen investiert und es mir ermöglicht, mich kontinuierlich weiterzuentwickeln und die Projekteinsätze entsprechend meiner Schwerpunkte zu wählen. Neben den inhaltlichen Aspekten ist die menschliche Ebene bei Deloitte extrem wichtig. Flache Hierarchien, kurze Kommunikationswege und regelmäßige – virtuelle – Team-Events sorgen für Spaß bei der Arbeit und für eine angenehme Atmosphäre im Team.

Du möchtest mehr über den Bereich Analytics & Cognitive sowie deine dortigen Karrieremöglichkeiten erfahren? Dann schaue doch gerne auf unserer Karrierewebseite vorbei, bewirb dich und starte deine Karriere im Consulting bei Deloitte! 

Starte deine Karriere im Bereich Strategy, Analytics und M&A und werde Teil von Deloittes Consulting!

Mit nur einem Klick zu allen aktuellen Jobangeboten. 

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.