Posted: 25 Mar. 2021

Ich sehe die größten Herausforderungen für Banken darin, dass die von der Aufsicht angeforderten Datenmengen und -details immer größer werden und dass neue Anforderungen in sehr kurzer Zeit umzusetzen sind.

Andrea, Senior Specialist Lead im Bereich Banking Operations, berichtet, welchen Herausforderungen sich Banken im derzeitigen regulatorischen Umfeld stellen müssen und wie Deloitte Kunden hierbei unterstützen kann.

Hallo, mein Name ist Andrea und ich bin Senior Specialist Lead im Bereich Banking Operations.
Ich bin seit 2013 bei Deloitte im Financial Services-Team und habe in den letzten Jahren eine Vielzahl an Projekten geleitet, um bei Banken neue regulatorische Anforderungen umzusetzen. Die Bankenaufsicht erhöht mit BIRD (Banks‘ Integrated Reporting Dictionary), einem einheitlichen Datenmodell für das aufsichtsrechtliche Meldewesen, den Druck in Richtung Standardisierung in der Datenhaltung. Deloitte unterstützt Kunden im Bankensektor dabei, fit für das Regulatory Reporting der Zukunft zu werden. Weitere spannende Einblicke dazu erfahrt ihr hier im Blog.

Ich sehe die größten Herausforderungen für Banken darin, dass die von der Aufsicht angeforderten Datenmengen und -details immer größer werden und dass neue Anforderungen in sehr kurzer Zeit umzusetzen sind.

Welche Herausforderungen sind dir bei deinen Projekten insbesondere im regulatorischen Umfeld begegnet?
Ich sehe die größten Herausforderungen für die Banken darin, dass die von der Aufsicht angeforderten Datenmengen und -details immer größer werden und, dass neue Anforderungen in sehr kurzer Zeit umzusetzen sind. Dies führt die Banken zunehmend an ihre Belastungsgrenze, da in vielen Häusern noch kein einheitlicher Datenpool zur Verfügung steht, der alle Meldungen bedienen kann und der häufig auch nicht dem geforderten Granularitätslevel genügt. Zudem sind die Datenanforderungen zwischen der nationalen und europäischen Aufsicht nicht harmonisiert, sodass sich hier eine Vielzahl von Redundanzen ergeben.

Gibt es derzeit Bestrebungen der Aufsicht, das Meldewesen zu vereinheitlichen?
„Die“ Aufsicht gibt es ja eigentlich gar nicht. Es bestehen derzeit auf nationaler und internationaler Ebene mehrere Behörden, die Anforderungen an die Banken definieren, insbesondere die EBA (Europäische Bankenaufsichtsbehörde), die EZB (Europäische Zentralbank) sowie auf nationaler Ebene die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) und die Bundesbank. Es gibt aktuell mehrere Initiativen, die sich mit der europaweiten Vereinheitlichung des Meldewesens beschäftigen, um genau dieses „define once“ und „report once“ umzusetzen. So arbeitet die EZB an BIRD und die EBA hat erst kürzlich ein Diskussionspapier zum Integrated Reporting vorgestellt, in dem die Banken aufgefordert sind, sich zu den Vorschlägen zu äußern. Detailliertere Informationen zu diesem spannenden Thema findet ihr auch hier in einem erst kürzlich von uns veröffentlichten Artikel.

Wie kann Deloitte Kunden bei diesem Thema unterstützen?
Wir unterstützen die Banken von der Entwicklung des strategischen Zielbilds für eine tragfähige Finanz- und Risikoarchitektur über das Design einer effizienten Aufbau- und Ablauforganisation bis hin zum Aufbau eines einheitlichen Datenhaushalts – um nur einige zu nennen. Bei all diesen Themen spielt natürlich auch der Einsatz moderner Technologien, wie z.B. Cloudlösungen, eine entscheidende Rolle.

Inwiefern können Kunden von der Vernetzung der Deloitte Ländergesellschaften auf europäischer Ebene profitieren?
Für die Banken ist der Bereich Regulatory ein europäisches Thema, aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass auch wir die Erfahrungen und den Zugang zur Aufsicht aus allen Ländern zusammenführen. Wir haben bereits einen engen Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen aus andern Deloitte Ländergesellschaften organisiert, um unsere Kompetenzen zu bündeln und umfassende, praxistaugliche Lösungen anzubieten.

Was müssen potentielle neue Kolleginnen und Kollegen aus deiner Sicht mitbringen, die sich für Financial und Regulatory Reporting und Deloitte als Arbeitgeber interessieren?
Die Motivation sich mit fachlichen Themen auseinanderzusetzen, deren Auswirkungen auf die Banken zu analysieren und den Spirit lösungsorientiert in interdisziplinären Teams einzubringen und umsetzbare Konzepte zu entwickeln.

Du möchtest mehr über unser Financial Services Team und deine dortigen Karrieremöglichkeiten erfahren? Dann besuche doch gerne unsere Karrierewebseite.

Werde Teil unseres Financial Services Teams!

Mit nur einem Klick zu allen offenen Positionen.

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.