Posted: 06 Sep. 2021

Deloitte bietet mir die perfekte Mischung aus verschiedenen Aufgaben- und Themengebieten in einem hochinnovativen Umfeld.

Christian, Senior Consultant im Digital Performance Management Team innerhalb von Consulting, berichtet, wie er und sein Team in der alltäglichen Arbeit die Digitalisierung von Unternehmen vorantreiben.

Hallo, ich bin Christian, seit Mai 2019 bei Deloitte und aktuell als Senior Consultant im Team Digital Performance Management tätig, welches zum Bereich Enterprise Performance innerhalb von Consulting gehört.
Ich arbeite bei Deloitte und unterstütze Unternehmen bei der Gestaltung und Umsetzung von modernen Cloud-Lösungen für strategische und operative Fragestellungen. Wo meine Begeisterung für Digitalisierung ihren Ursprung gefunden hat, erzähle ich hier. 

Deloitte bietet mir die perfekte Mischung aus verschiedenen Aufgaben- und Themengebieten in einem hochinnovativen Umfeld.

Du bist knapp ein Jahr vor der Corona-Pandemie bei Deloitte eingestiegen.
Wie bist du zu Deloitte gekommen und welche beruflichen Auswirkungen hatte COVID-19 für dich?
Während meines Studiums im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen an der RWTH Aachen hat mich meine damalige Informatik Professorin für das Thema Digitalisierung begeistert. Nachdem ich meine Abschlussarbeit im Bereich des Maschinellen Lernens geschrieben habe, stand für mich fest, dass ich in einem hochinnovativen Unternehmen arbeiten, mich dabei allerdings nicht auf ein konkretes Aufgabengebiet beschränken möchte. Deloitte bietet mir in Bezug darauf die perfekte Mischung: Ein hochinnovatives Umfeld sowie verschiedene Aufgaben- und Themengebiete. Insbesondere treibe ich die Digitalisierung von Unternehmen voran und arbeite hierbei genau dort, wo ich mich wohlfühle – in der Schnittstelle zwischen IT und Fachbereich.

Vor COVID-19 war meine Arbeitswoche folgendermaßen unterteilt: Montags bis Donnertags arbeitete ich vor Ort beim Kund:in, Freitags in meinem Kölner Heimatbüro. Als Projektteam haben wir viel Zeit miteinander verbracht und meist zusammen gegessen oder Sport gemacht. Mit dem Aufkommen der Corona-Pandemie waren wir dazu angehalten, den Projektalltag aufs Remote Working umzustellen. Diese Umstrukturierung bringt einige Vor- und Nachteile mit sich. Klarer Vorteil: Reduzierte Reisezeiten und somit mehr Zeit für Freizeitaktivitäten. Nachteile hingegen sind der fehlende persönliche Austausch mit Kolleg:innen und Kund:innen sowie die Umstellung vieler schöner Traditionen auf virtuelle Formate. Unsere Mandant:innen waren positiv vom neuen Remote-Setup überrascht und haben schnell erkannt, dass die tägliche Projektarbeit nicht darunter leidet. Insgesamt hoffe ich in Zukunft auf eine hybride Arbeitsweise. Geplant ist, dass ich für wichtige Events oder Workshops bei Kund:innen vor Ort sein kann und sonst die Freiheit habe auch von Zuhause zu arbeiten.

In eurem Team beschäftigst du dich insbesondere mit Themen rund um die Konzeption und Implementierung von cross-funktionalen Lösungen für das Digital Performance Management. Was können wir uns darunter konkret vorstellen?
Als Teil des Digital Performance Management Teams unterstütze ich deutsche sowie internationale Unternehmen bei der Gestaltung und Umsetzung von modernen Cloud-Lösungen für vielfältige strategische und operative Fragestellungen. Ich berate Mandant:innen bei der Ausgestaltung und Konzeption von Planungslösungen und bin dabei gleichzeitig auch für die technische Umsetzung dieser Lösungen verantwortlich. Meine Hauptaufgabe besteht darin, die Bedürfnisse unserer Kund:innen zu verstehen und gemeinsam mit ihnen die bestmögliche Lösung auszuarbeiten sowie technisch umzusetzen. Für mich ist es das beste Gefühl, wenn ich Feedback von Kund:innen erhalte und sie mir schildern, wie die implementierte Lösung ihr tägliches Arbeitsleben verbessert.

Neben den Projektaufgaben übernehme ich auch interne Aufgaben. Unter anderem bin ich Teil des Learning Management Teams und helfe bei der Koordination aller Themen rund um Lernen und Weiterbildung. Weiterhin bin ich immer wieder in der Erstellung und Vorstellung von spannenden „Proof of Concept Modellen“ involviert, wo wir einem potenziellen Kunden prototypisch zeigen, wie ein Planungsprozess in digitalisierter Form aussehen könnte.

Was war bisher dein interessantestes Projekt bei Deloitte und woran arbeitest du aktuell?
Mein interessantestes Projekt ist zugleich mein derzeitiges Projekt, in dem ich mich mit der Umsetzung einer integrierten Personal-Planungslösung für einen globalen Konzern beschäftige. Das Spannende am Projekt ist, dass wir ständig neue Use Cases finden, die wir in die ganzheitliche Planungslösung integrieren. So haben wir mit der operativen Personalbedarfsplanung gestartet und darauf basierend eine vollintegrierte Personalkostenplanung aufgebaut. Gerade an solchen Projekten, wo wir Planungsprozesse miteinander verknüpfen und gleichzeitig Planungsaufwand reduzieren sowie Planungsqualität steigern, erkenne ich den positiven Einfluss meiner Arbeit – das begeistert mich!

Du beschäftigst dich u.a. mit der Cloud-Software „Anaplan“, die du auch beim „Alliance Friday“, einer Webcast-Reihe für Studierende, vorgestellt hast. Wie hast du das Thema im Webcast für alle verständlich gemacht und was fasziniert dich bei der Unterstützung solcher studentischer Formate?
Das Außergewöhnliche an Anaplan ist die intuitive Handhabung, die auch IT-fremden Personen einen guten Zugang zur Plattform ermöglicht. Dadurch, dass es eine „No Code“ Plattform ist, werden jegliche Logiken mit verständlicher Alltagssprache aufgebaut. Deswegen konnten die Teilnehmenden recht schnell nachvollziehen, wie das System funktioniert.

Ich freue mich über die Chance, Studierende für Digitalisierungsthemen zu begeistern, so wie ich einst begeistert wurde. Einerseits habe ich die Hoffnung, dass einige eine ähnliche Passion für das Thema entwickeln. Andererseits freue ich mich über jede Person, die dabei hilft, das Leben durch Digitalisierung zu erleichtern. Gerade das Format des Alliance Fridays gibt den Studierenden einen einzigartigen Einblick in die Themengebiete Digitalisierung und Cloud.

Was begeistert dich an deiner Arbeit und was kannst du interessierten Absolvent:innen für einen Einstieg in deinem Team mit auf den Weg geben?
Mich fasziniert es jeden Tag etwas Neues zu lernen und mich im abwechslungsreichen Spannungsfeld zwischen IT, Optimierung, Prozessanalyse und Kundenarbeit weiterzuentwickeln. Gleichzeitig habe ich durch meine Arbeit einen Hebel, um das Arbeitsleben von hunderten Menschen zu verbessern. Es freut mich sehr, wenn ich eine elegante Lösung für ein komplexes Problem finde und am Ende des Tages eine positive Rückmeldung von unseren Kund:innen erhalte.

Für den Einstieg sollten sich Absolvent:innen für Mandant:innen und ihre Problemstellungen interessieren, sich mit Kolleg:innen vernetzen und Mentor:innen suchen, die bei Fragen zur Seite stehen. Seid neugierig, fragt konsequent nach und übernehmt von Beginn an Verantwortung.

Welche Fähigkeiten und Eigenschaften sollten Neueinsteiger:innen deiner Meinung nach für eine erfolgreiche und spannende Karriere im Enterprise Performance bei Deloitte mitbringen?
Idealerweise habt ihr während eures Studiums bereits erste Erfahrungen in der Entwicklung von kleineren Business Lösungen, z.B. in Excel, sammeln können.  Außerdem ist es von Vorteil, wenn ihr erste fachliche Kenntnisse in den Bereichen Controlling, Marketing, Personal oder Supply Chain erlangen konntet. Mit einer selbstständigen, kreativen und gewissenhaften Arbeitsweise sowie einer Affinität für Digitalisierung passt ihr perfekt in unser Team! Ihr solltet den Antrieb verspüren, die Welt mit Digitalisierung ein Stück besser machen zu wollen und daran interessiert sein, euch kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Du möchtest mehr über deine Karrieremöglichkeiten in unserem Consulting Team, insbesondere im Bereich Digital Performance Management, erfahren? Dann besuche doch gerne unsere Karrierewebseite und informiere dich im Detail. 

Starte deine Karriere im Consulting Team Digital Performance Management!

Mit einem Klick zu allen offenen Stellenanzeigen dieses Bereichs. 

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.