Posted: 01 Mar. 2021

Die Arbeit in der Forensic erfordert neben der Sachkenntnis auch sehr viel Menschenkenntnis. Innerhalb kürzester Zeit erhält man neben Einblicken in Bereiche wie Buchhaltung und Unternehmensführung ein gutes Bild von den Menschen, die dort arbeiten.

Clarissa, Consultant im Team Forensic innerhalb von Financial Advisory, berichtet, wie sie mit ihrem Team Fälle von Wirtschaftskriminalität aufdeckt.

Hallo, mein Name ist Clarissa und ich bin im Mai 2019, frisch nach meinem Studium, als Consultant im Team Forensic innerhalb von Financial Advisory eingestiegen.
Als Juristin habe ich mich auf Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht spezialisiert. Mein Team hilft Mandanten aus unterschiedlichen Branchen, strafrechtlich, arbeitsrechtlich oder kartellrechtlich relevante Sachverhalte aufzudecken und dann auch aufzuarbeiten. Wie wir dabei vorgehen, erzähle ich hier.

Die Arbeit in der Forensic erfordert neben der Sachkenntnis auch sehr viel Menschenkenntnis. Innerhalb kürzester Zeit erhält man neben Einblicken in Bereiche wie Buchhaltung und Unternehmensführung auch ein ziemlich gutes Bild von den Menschen, die dort arbeiten.

Was hast du studiert und welche zusätzlichen relevanten Erfahrungen hast du damals mitbringen können?
Ich habe Rechtswissenschaften an der Freien Universität in Berlin studiert und habe dort auch längere Zeit am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafverfahrensrecht, Wirtschafts- und Umweltstrafrecht gearbeitet. Ich habe mich auf Strafrecht spezialisiert mit Schwerpunkt Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht. Seit Anfang des Jahres studiere ich berufsbegleitend den Master-Studiengang Criminology, Criminalistics and Police Science.

Bei dem Begriff „Forensic“ denken viele sicherlich erst einmal an die Kriminalpolizei und weniger an ein Unternehmen wie Deloitte. Klär uns auf: Mit welchen Themen und Projekten beschäftigt ihr euch konkret und inwiefern unterstützt ihr eure Kunden?
Wir untersuchen Sachverhalte in Unternehmen, die strafrechtlich, arbeitsrechtlich oder kartellrechtlich relevant sind oder es werden können, wenn keine gezielte Aufarbeitung erfolgt. Wir unterstützen unsere Mandanten dabei, die Sachlage objektiv aufzuklären, eventuell gerichtsverwertbar zu dokumentieren und Bericht zu erstatten. Wir arbeiten meist im Finanz- oder Industriebereich, durch die momentane Covid-19-Situation allerdings in letzter Zeit auch vermehrt im Health-Care-Sektor.

Bei unseren Projekten führen wir sogenannte „Sonderuntersuchungen“ durch, bei denen wir die involvierten Personen interviewen, Transaktions- und Buchhaltungsdaten unter die Lupe nehmen, Firmenunterlagen sichten, manchmal auch Analysen großer elektronischer Datenmengen und E-Mail-Reviews durchführen, Hintergrundrecherchen – die sogenannte „Business Intelligence“ – anstoßen und vieles mehr.

Je nach Sachverhalt, Unternehmensgröße und potenzieller Reichweite des Vorfalls im Unternehmen haben wir verschiedene Ansätze und Möglichkeiten, das Unternehmen bei der Aufdeckung und anschließenden Aufarbeitung solcher Probleme zu unterstützen. Außerdem bieten wir Compliance-Beratung an. Das bedeutet, wir unterstützen Mandanten dabei, Compliance-Systeme einzurichten oder zu verbessern, unter anderem mit unserem Hinweisgebersystem „Deloitte Halo“. Unser anonymes, webbasiertes digitales Meldesystem für Fehlverhalten im beruflichen Umfeld hilft Unternehmen bei der Einhaltung unionsrechtlicher Vorgaben, wie der EU-Whistleblower-Richtlinie, und bietet eine effiziente, externe und damit unabhängige Lösung.

Was war dein bisher spannendstes Projekt und warum?
Gerade in der Forensic dürfen wir nicht über konkrete Projektdetails sprechen, vor allem weil über vieles, an dem wir arbeiten, in der Presse berichtet wird und wir natürlich unsere ganz eigenen „Insights“ haben. In fast zwei Jahren in der Forensic durfte ich schon acht verschiedene Projekte begleiten. Vom Start-up über den Mittelstand und Großkonzerne bis hin zum Dax-30-Unternehmen war alles dabei. Und jede Investigation hatte ihren eigenen Reiz.

Was macht dir an deiner Arbeit als Consultant am meisten Spaß?
Die Arbeit in der Forensic erfordert neben der Sachkenntnis auch sehr viel Menschenkenntnis. Innerhalb kürzester Zeit erhält man neben Einblicken in Bereiche wie Buchhaltung und Unternehmensführung auch ein ziemlich gutes Bild von den Menschen, die dort arbeiten. Teamstrukturen, mögliche Beweggründe für deviantes Handeln, Verhaltensmuster und Kommunikationsweisen der Akteure, all diese zwischenmenschlichen Beobachtungen, die man im Alltag unbewusst aufnimmt, können in der Forensic – besonders im Rahmen von Interviews – elementar sein. Dieses Nebeneinander der objektiven Untersuchung eines Sachverhaltes und der subjektiven Wirkung von Personen auf einen selbst ist für mich persönlich nach wie vor eine spannende Herausforderung.

Für welche Absolventinnen und Absolventen könnte genau dieser Berufseinstieg ebenfalls spannend sein und was können sie bei euch im Team erwarten?
Wir sind ein wirklich interdisziplinäres, internationales Team mit hoher Frauenquote. Da wir uns im Rahmen der Sonderuntersuchungen auch zwangsläufig mit den Geschäftsmodellen unserer Mandanten beschäftigen müssen, leben wir davon, auf eine Vielfalt an Profilen und einen dementsprechend großen Wissenspool unserer Kolleginnen und Kollegen zurückgreifen zu können, um unseren Mandanten die bestmögliche Unterstützung bieten zu können.

Wie nimmst du all denjenigen, die noch nicht sicher sind, ob sie im Forensic Team bei Deloitte richtig aufgehoben wären und die Aufgaben auch wirklich meistern können, die letzten Sorgen?
Eines ist sicher: Einen abwechslungsreicheren Arbeitsalltag gibt es wohl kaum.

Du möchtest mehr über den Bereich Forensic sowie deine dortigen Einstiegsmöglichkeiten erfahren? Dann schaue doch gerne auf unserer Karrierewebseite vorbei, bewirb dich und starte deine Karriere im Financial Advisory bei Deloitte! 

Starte deine Karriere im Team Forensic innerhalb von Financial Advisory bei Deloitte!

Mit nur einem Klick zu allen aktuellen Jobangeboten für Absolventinnen und Absolventen. 

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.