Posted: 18 Feb. 2021

Im Lab entwickeln wir innovative Compliance-Lösungen. Wir richten uns primär an Sandboxing-Ansätzen aus und arbeiten mit einer Kombination aus regulatorischem und technischem Wissen an den Schwachstellen der Unternehmen.

Anna, Senior Consultant im Team Financial Crime innerhalb von Risk Advisory, berichtet, wie sie beim Aufbau des Deloitte RegTech Labs mitwirken durfte.

Hallo, mein Name ist Anna, ich bin Teil des Teams Financial Crime und dort aktuell als Senior Consultant tätig. Unser Team gehört zum Bereich Regulatory & Legal Support innerhalb von Risk Advisory.
Unser Team identifiziert die Schwachstellen der Unternehmen, beispielsweise in den Bereichen Anti-Financial-Crime oder Regulatory-Change-Screening, und hilft Kunden, an diesen zu arbeiten. Mit unserem RegTech Lab leistet Deloitte Pionierarbeit. Wie wir das konkret machen, erzähle ich hier.

Im Lab entwickeln wir innovative Compliance-Lösungen. Wir richten uns primär an Sandboxing-Ansätzen aus und arbeiten mit einer Kombination aus regulatorischem und technischem Wissen an den Schwachstellen der Unternehmen.

Du bist damals im November 2018 direkt nach deinem Studium als Consultant eingestiegen. Was hast du studiert und welche sonstigen Erfahrungen konntest du bereits mitbringen?
Meine ersten Berufserfahrungen konnte ich mit Praktika bei Finanzinstitutionen in Europa und Asien sammeln. Hier konnte ich auch meine Faszination für Innovationen im Risk-und-Compliance-Umfeld entdecken, die mir den Einstieg ins Financial-Crime-Team bei Peter Schadt ermöglicht hat. Dual habe ich während dieser Zeit an der Edinburgh Napier University studiert. Rückblickend hat mir besonders gefallen, dass ich von Tag eins an bei spannenden Projekten eingesetzt wurde, unter anderem im Anti-Financial-Crime-Umfeld. Gleichzeitig habe ich mit einem interdisziplinär aufgestellten Team die Möglichkeit bekommen, das RegTech Lab bei Deloitte aufzubauen.

Wie bist du auf das Risk Advisory und Deloitte als Arbeitgeber aufmerksam geworden und was hat dich überzeugt, deinen Berufseinstieg bei uns zu machen?
Mein damaliger Professor in Seoul hat meine Faszination für das Beratungsumfeld geweckt und mich an Consulting-Projekten von Studierenden teilhaben lassen. Während meiner Arbeit bei einem Automotive-Captive in Singapur im Bereich Innovation-Risk-Management konnte ich zum ersten Mal mit Beratern zusammenarbeiten. Hinzu kam, dass ich von einem Kollegen nur Positives über Deloitte gehört habe und mich schnell mit der Unternehmenskultur identifizieren konnte. Besonders die diversen fachlichen Expertisen und Hintergründe der Mitarbeiter, sowie deren Innovation-Drive, der sich auch in Gartner-Ranking und anderen Studien wiederspiegelt, haben mich überzeugt. Die Entscheidung für Deloitte fiel mir also nicht schwer. Für mich war es wichtig, einen Arbeitgeber zu finden, bei dem Team-Drive an erster Stelle steht, bei dem ich täglich dazulernen kann und herausgefordert werde – bis heute wurde ich nicht enttäuscht.

RegTech klingt spannend! Mit welchen Themen und Projekten beschäftigt ihr euch konkret und inwiefern unterstützt ihr eure Kunden?
Im Rahmen des Labs entwickeln wir innovative Compliance-Lösungen für unsere Mandanten. Wir richten uns primär an Sandboxing-Ansätzen aus und arbeiten mit einer Kombination aus regulatorischem und technischem Wissen an den Schwachstellen der Unternehmen, beispielsweise in den Bereichen Anti-Financial-Crime oder Regulatory-Change-Screening. Automatisierungen im Compliance-Umfeld werden aufgrund manuell getriebener Prozesse, steigender Kosten, aber auch wegen des zunehmenden regulatorischen Drucks immer wichtiger. Deloitte platziert sich mit dem Lab als Pionier im Bereich RegTech und wir arbeiten kontinuierlich daran, dieses Standing zu halten und auszubauen. In diesem Zusammenhang ist wichtig zu verstehen, dass Innovation nur zusammen mit unseren Kunden vorangetrieben werden kann. Das heißt ein Großteil unserer Arbeit besteht darin, die „Pain-Points“ der Mandanten aus verschiedensten Industrien zu verstehen und herauszufinden, welche Lösungen diese Anforderungen am besten treffen und welche Trends sich im Umfeld RegTech abzeichnen. Schaut bei Interesse auch gerne auf unserer Website vorbei oder tauscht euch mit uns bei einer Virtual Coffee Break auf – hoffentlich können wir uns auch bald wieder vor Ort im Lab in den Design Offices in Frankfurt treffen, dann mit Live-Einblicken in das ein oder andere von uns entwickelte Asset.

An welchen Projekten durftest du bislang mitwirken und welches war für dich persönlich das spannendste? Warum?
Vor dem Aufbau des Labs durfte ich Projekterfahrung bei großen deutschen Banken sammeln. Diese Zeit war für mich sehr lehrreich und ermöglicht mir heute aus Innovation-Perspektive, die Herausforderungen unserer Mandanten zu verstehen. Bei den Projekten habe ich mit Kollegen aus verschiedenen Funktionen gearbeitet, mit denen ich immer noch in engem Austausch stehe. Unsere Innovation-Pitches für das RegTech Lab im Deloitte-internen iBoard waren ebenso spannend und herausfordernd. Die ersten Monate des Lab-Aufbaus waren für uns alle eine Herausforderung, aber wir haben es mit viel Arbeit, einer großartigen Team-Dynamik und einem festen Ziel vor Augen geschafft. Heute ist das RegTech Lab eine schnell wachsende strategische Initiative. Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Prozesse, die Cross-Business-Kommunikation und natürlich die Lösungsentwicklung zu optimieren. Im Herbst 2020 kam für mich eine weitere spannende Tätigkeit als PMO für Innovationsthemen bei Deloitte hinzu. Dabei darf ich Teams bei ihren iBoard-Pitches unterstützen, meine Learnings aus dem RegTech-Lab-Prozess teilen und Themen wie Cultural Change und Eminence für Deloitte branchenübergreifend vorantreiben. Also – solltet ihr euch für Innovation bei Deloitte interessieren, kommt gerne auf das Team und mich zu!

Welchen Absolventinnen und Absolventen kannst du einen Berufseinstieg wie deinen nur empfehlen und warum?
Rückblickend würde ich sagen, dass Neugierde, strategisches Denken und eine Faszination für das Lösen komplexer Fragestellungen und Probleme, sowie Spaß an der Arbeit die Grundvoraussetzungen sind. Wenn ihr schon erste praktische Erfahrung sammeln konntet, ist das großartig. Wichtig ist aber festzuhalten, dass niemand von Berufseinsteigern erwartet, dass sie bereits Experten in ihrem Fachbereich sind. Der Lernprozess kommt von ganz alleine. Gerade Deloitte ist mit seinen verschiedenen Business-Lines – von Consulting bis zu Audit & Assurance – ein toller Arbeitgeber, bei dem ihr auf inspirierende Kollegen trefft, die ihr Wissen gerne mit euch teilen. Networking-affin zu sein, schadet also ebenfalls nicht. Übrigens, im Lab suchen wir gerade nach Verstärkung! Sollte euch Innovation im Compliance-Umfeld interessieren, bewerbt euch bei uns!

Du möchtest mehr über das Team Financial Crime und deine dortigen Karrieremöglichkeiten erfahren? Dann schaue gerne auf unserer Karrierewebseite vorbei.

Starte deine Karriere im Bereich Regulatory & Legal Support und werde Teil von Deloittes Risk Advisory!

Mit nur einem Klick zu allen aktuellen Jobangeboten. 

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.