Posted: 15 Jan. 2021

Mich reizt das breite Aufgabenspektrum mit immer wieder neuen Herausforderungen. Auf jedem Projekt erlerne ich neue Kenntnisse und Fähigkeiten.

Carolin, Managerin im Bereich Digital Risk, erzählt von ihrem Einstieg bei Deloitte und ihrer täglichen Arbeit als Projektleiterin.

Hallo, mein Name ist Carolin und ich bin als Managerin im Bereich Digital Risk innerhalb von Risk Advisory bei Deloitte tätig.
Bei uns arbeiten Entwickler, Fachexperten, (Teil-)Projektleiter und Mitarbeiter im PMO (Project Management Office) Hand in Hand. Als Projektleiterin und Generalistin für bankspezifische Themen habe ich abwechslungsreiche Aufgaben, von denen ich euch hier berichte.

Mich reizt das breite Aufgabenspektrum mit immer wieder neuen Herausforderungen. Auf jedem Projekt erlerne ich neue Kenntnisse und Fähigkeiten.

First things first: Wie hat für dich alles bei Deloitte angefangen?
Auf Deloitte bin ich zum ersten Mal auf einer Studienmesse in Berlin aufmerksam geworden. Das Gespräch mit der Mitarbeiterin am Stand hat mich neugierig gemacht. Ich nahm ihre Visitenkarte mit und setzte mich zu Hause erst mal an den Rechner, um Informationen auf der Deloitte-Website und auch aus anderen Quellen zu recherchieren. Sehr schnell fiel die Entscheidung, mich bei Deloitte zu bewerben. 

Du bist im Bereich Digital Risk tätig. Was genau darf man sich hierunter vorstellen? Welche Tätigkeiten fallen in deinen Aufgabenbereich?
Digital Risk hat ein breites Aufgabenspektrum. Gefragt sind ganz unterschiedliche Profile, von Entwicklern über Fachexperten bis hin zu Mitarbeitern im PMO. Ich bin Projektleiterin und arbeite als Generalistin für bankspezifische Themen im PMO. Hier bin ich für die Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung von Meetings verantwortlich. Ich erstelle zum Beispiel Präsentationen und sorge für die strukturierte Aufbereitung von Informationen, etwa in Pivot-Tabellen. Dies unterstützt den Kunden beispielsweise bei der Entscheidungsfindung. Auch die Kommunikation mit Stakeholdern gehört zu meinen Aufgaben.

Mit welchem Projekt beschäftigst du dich gerade?
Aktuell bin ich in einem Projekt im Bankensektor beschäftigt, bei dem wir für den Kunden ein Tool entwickeln. Hierfür habe ich das Team bei der Erstellung der Tool-Anforderungen, beim Testen und der Abstimmung mit den Entwicklern unterstützt. Außerdem führen wir Workshops zu verschiedenen Themen durch, zum Beispiel PAM, Cloud und Outsourcing.

Was reizt dich an deinem Aufgabenbereich am meisten? Was war dein persönliches Highlight deiner bisherigen Karriere?
Mich reizt das breite Aufgabenspektrum mit immer wieder neuen Herausforderungen. Auf jedem Projekt erlerne ich neue Kenntnisse und Fähigkeiten.

Als Highlights gab es mehrere schöne Momente auf Projekten, Events und Team-Treffen. Bei den Projekten sind es die erfolgreich erledigten Aufgaben, das Lob und die Zufriedenheit der Kunden. Als Event ist mir „Risk on the Summit“ in lebhafter Erinnerung, unser Ski-Event Anfang 2020. Schließlich der persönliche Austausch auf den Team-Treffen, für den trotz Fachvorträgen immer Zeit ist.

Für wen könnte das Arbeiten im Bereich Digital Risk ebenfalls spannend sein? Welche Fähigkeiten und Eigenschaften sollten Neueinsteiger mitbringen?
Gefragt sind besonders technikaffine Kollegen und Entwickler. Insgesamt sind die Projekte und Einsatzgebiete aber sehr vielseitig und viele Fähigkeiten lernt man auch „on the job“. Deshalb steht der Bereich Digital Risk Neueinsteigern der unterschiedlichsten Studienrichtungen offen. Wichtig ist es, Motivation und Interesse an neuen Themen und Aufgabenbereichen mitzubringen.

Deine Einschätzung ist gefragt: Wie wird sich der Bereich Digital Risk in den kommenden fünf Jahren entwickeln?
In den nächsten fünf Jahren werden Digitalisierung und insbesondere Automatisierung wichtige Treiber sein. Das wird mit Sicherheit dafür sorgen, dass der Bereich Digital Risk weiter wachsen wird.

Das letzte Jahr war für uns alle ein besonderes, sowohl privat als auch beruflich. Wie hast du 2020 erlebt?
2020 war ein ungewöhnliches Jahr, insgesamt sehe ich es rückblickend aber eher negativ, da Corona viele Einschränkungen gebracht hat. In meinem Umfeld gab es auch einen Corona-Fall, zum Glück nur mit leichtem Verlauf. Ich schaue aber zuversichtlich auf 2021 und hoffe, dass wir bald wieder zur Normalität zurückkehren können – sowohl privat als auch beruflich. 

Du möchtest mehr zu deinen Karrieremöglichkeiten im Bereich Digital Risk erfahren? Dann schau dich gerne auf unserer Webseite um und werde auch du Teil unseres Teams!

Starte deine Karriere im Risk Advisory bei Deloitte!

Mit nur einem Klick zu allen offenen Positionen.

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.