Posted: 22 Mar. 2021

Ständig gibt es neue Technologien, neue Anforderungen, neue Entwicklungen – da muss man am Ball bleiben und alles neu überdenken.

Regine, Senior Managerin im Bereich Cyber innerhalb von Risk Advisory, berichtet über ihren Werdegang und worauf es in ihrem Job ankommt.

Hallo, mein Name ist Regine und ich bin als Senior Managerin im Bereich Cyber innerhalb von Risk Advisory bei Deloitte tätig.
Gerne erzähle ich euch hier mehr, wie ich in den Bereich Cyber gekommen bin, was die Arbeit für mich so spannend macht und warum Neugier, Mut und Interesse meiner Meinung nach wichtige Eigenschaften sind.

Ständig gibt es neue Technologien, neue Anforderungen, neue Entwicklungen – da muss man am Ball bleiben und alles neu überdenken.

Was hast du studiert und welche Erfahrungen konntest du schon während deines Studiums sammeln?
An der Maastricht University habe ich zuerst meinen Bachelor of Sciences in Infonomics absolviert (Information Economics ist sehr ähnlich mit einem deutschen Wirtschaftsingenieur-Studium). Daran habe ich einen Master of Science in International Business mit Schwerpunkt Management, Change & Consultancy angehängt. In meinem Fall ging der Bachelor in Richtung eines MINT-Studiengangs, während der Master eine eher betriebswirtschaftliche Ausrichtung hatte. Die Kombination hat für mich den meisten Mehrwert gebracht, da ich im Bachelor sehr analytisch auf einzelne Themenbereiche geschaut habe und der Master im Gegenzug etwas übergreifender war.

Für den Bachelor war für mich das Interesse und die Faszination an der Technologie ausschlaggebend, danach hat für den Master der Wunsch nach einem eher wirtschaftlichen Fokus überwogen. Ich glaube, beide Facetten sind sehr hilfreich, um die Wirtschaft und Arbeitswelt besser zu verstehen.

Praktika habe ich während des Studiums auch gemacht, genauso wie eine freiwillige ehrenamtliche Tätigkeit in unserer Economics-Studienverbindung. Der Männeranteil war hier ziemlich hoch, was mich aber nie gestört hat. Man muss dazu sagen, dass der Frauenanteil im Studiengang Infonomics auch eher gering war.

An welchen Projekten arbeitest du und wie sieht ein typischer Arbeitsalltag aus?
Meine Projekte sind sehr facettenreich: Angefangen bei eher organisatorischen Themen wie Cybersicherheit bis hin zu technischen Kontrollen und deren Umsetzung. Am meisten Spaß macht es mir, all diese Themen zu verbinden.

Mein Arbeitsalltag ist aktuell sehr abwechslungsreich. Ich helfe meinen Kundinnen und Kunden dabei, dass sie im Cyber Security Bereich den vollen Überblick über die geltenden Gesetze und Richtlinien behalten. Wir unterstützen dazu in ganz verschiedenen Projekten, zum Beispiel bei der Erstellung von Sicherheitsrichtlinien.

Was fasziniert dich an deiner Tätigkeit am meisten?
Die Vielfalt und die rapide Entwicklung des Umfelds: Ständig gibt es neue Technologien, neue Anforderungen, neue Entwicklungen – da muss man am Ball bleiben und alles neu überdenken. Das macht für mich den Reiz aus. Zudem bin ich passionierte Führungskraft und es macht mir viel Freude, meine Teammitglieder in ihrer Entwicklung zu unterstützen, ihre Stärken zu stärken und mit ihnen Herausforderungen zu lösen. Dazu kommt natürlich, dass es ein unheimlich tolles Gefühl ist, den eigenen Kundinnen und Kunden zu ermöglichen, immer besser zu werden.

Was für Vorkenntnisse, Fähigkeiten und Interessen sind deiner Meinung nach für einen erfolgreichen Karrierestart wichtig?
Neugier, Mut und Interesse an den Themen. Ich bin der Meinung, dass man alles lernen kann, wenn die Motivation stimmt. Vor allem im Cyber-Bereich habe ich oft erlebt, dass sich Frauen, die genauso gut sind wie ihre männlichen Kollegen, weniger zutrauen und sich deshalb unwohl fühlen. Ich kann nur sagen: Traut euch – alle anderen sind auch nur Menschen. Darüber hinaus finde ich es völlig ok, nachzufragen oder zuzugeben, dass man bei einem bestimmten Thema nicht die Expertin ist. Wir lernen schließlich alle regelmäßig dazu.

Was sind deine persönlichen beruflichen Ziele?
Gute Frage ;) Erstmal in jedem Fall in einer Führungsrolle bleiben. Teamführung und Personalentwicklung macht mir unheimlich viel Freude. Wenn ich Teammitglieder positiv inspirieren kann und ihnen helfe, ihren Weg zu finden, ist das Teil meiner Definition von Erfolg.

Darüber hinaus will ich auch weiterhin meine Kundinnen und Kunden beim Erreichen ihrer Cyber-Ziele unterstützen und mein Wissen über Technologien, Änderungen im Umfeld und in der Regulierung erweitern.

Auf lange Sicht möchte ich mich in der Beratung natürlich weiterentwickeln, um irgendwann auch die Kultur, Produkt- und Mitarbeiterentwicklung in größerem Maß gestalten zu können. Es gibt darüber hinaus aber viele weitere spannende Möglichkeiten. Darum ist es für mich wichtig, immer offen zu bleiben. solange es Spaß macht und ich etwas bewegen kann.

Du möchtest mehr zu deinen Karrieremöglichkeiten im Bereich Cyber innerhalb von Risk Advisory erfahren? Dann schau dich gerne auf unserer Webseite um und werde auch du Teil unseres Teams!

Starte deine Karriere im Bereich Cyber & Strategic Risk Team und werde Teil von Deloittes Risk Advisory!

Mit nur einem Klick zu allen aktuellen Jobangeboten. 

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.