Posted: 24 Feb. 2021

Das Thema Well-Being spielt eine zentrale Rolle bei der Zufriedenheit von uns Mitarbeitenden, da es beeinflusst, wie glücklich, produktiv und zufrieden wir sind und uns fühlen.

Claudio, Diana, Hannah, Jessica, Laura und Simon aus unserem Financial Services Social Media Team berichten, welche Initiativen es zum Thema Well-Being bei Deloitte gibt und wie sie diese in ihren Arbeitsalltag im Remote Working integrieren.

Hallo, wir sind das Social Media Team des Bereichs Financial Services, der Teil des Businesses Consulting ist,  und berichten über das Thema Well-Being in unserem Arbeitsalltag im Remote Working.
Neben spannenden Projekten spielt auch das Thema Well-Being in unserem Arbeitsalltag eine wichtige Rolle. Welche Initiativen und Aktivitäten bei uns besonders beliebt sind, erfahrt ihr im Beitrag.

Das Thema Well-Being spielt eine zentrale Rolle bei der Zufriedenheit von uns Mitarbeitenden, da es beeinflusst, wie glücklich, produktiv und zufrieden wir sind und uns fühlen.

Simon, wie schaffst du einen regelmäßigen Austausch mit deinen Projekt-Kolleginnen und Kollegen?
Nach knapp einem Jahr Arbeit im Remote Working sind kleine „Teamevents“ ein fester Bestandteil unserer Zusammenarbeit im Projekt geworden. Diese dienen nicht nur dazu, die Motivation und den Zusammenhalt im Team zu steigern, sondern auch neue Kolleginnen und Kollegen in einem Remote-Arbeitsumfeld bestmöglich ins Team zu integrieren. Bei uns gehören im Moment ein gemeinsames virtuelles Pizzaessen genauso wie eine Runde Skribbl zum Projektalltag dazu. Neben einer lockeren Unterhaltung mit den Kolleginnen und Kollegen können wir hierbei das künstlerische Talent der Mitspielenden testen. Regelmäßig tragen die Zeichnungen dabei auch zur allgemeinen Erheiterung bei. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass auch kleine Rituale zu einer Steigerung des „Well-Being-Faktors“ eines jeden Einzelnen beitragen.

Diana, was war dein Highlight zum Thema Well-Being?
Seit fast einem Jahr bin ich nun im Remote Working. Bewegung und Gesundheit kommen hier für mich leider oft zu kurz. Umso wichtiger finde ich die von Deloitte angebotenen Gesundheitstage, die einmal im Monat wichtige Themen wie gesunde Ernährung, Achtsamkeit oder gesunden Schlaf in den Fokus stellen. Expertinnen und Experten informieren in Workshops, man kann Rezepte selbst ausprobieren und zum Ende haben wir die Wahl zwischen aktiven, halbstündigen Sessions in Yoga und Meditation oder einer aktiven Pause. Eine willkommene Abwechslung im Remote Working-Alltag!

Claudio, wie bleibst du mit Kolleginnen und Kollegen in Kontakt?
Neue Kolleginnen und Kollegen bei einem Kaffee auf dem Flur kennenlernen? Im Remote Working eher schwierig. Daher gibt es  bei uns in regelmäßigen Abständen den virtuellen Kaffee-Talk – ein 15-minütiger Termin, bei dem man zufällig mit anderen Kolleginnen und Kollegen, die sich für das Event ebenfalls angemeldet haben, in einem virtuellen Raum zusammenkommt. Das Schöne daran ist, dass man so leicht Kolleginnen und Kollegen aus anderen Standorten und anderen fachlichen Bereichen kennenlernt, denen man ansonsten wahrscheinlich nicht über den Weg gelaufen wäre. Neben fachlichen Gesprächen entwickeln sich so oft auch einfach Gespräche über Fußball oder das erste Reiseziel nach Corona – wie „früher“ eben.

Jessica, was bedeutet Well-Being für dich?
Well-Being wurde bei mir in der letzten Zeit großgeschrieben. Wir haben viele Abende mit unserem Team verbracht, an denen wir uns Essen bestellt und gemeinsam vor unseren PCs zu Abend gegessen haben. Wir konnten so den Projektalltag etwas auffrischen und an „alte“ Zeiten, an denen wir am Projektstandort regelmäßig Abende zusammen verbracht haben, erinnern. Solche Teamabende sind für mich sehr wichtig, da man so den persönlichen Kontakt nicht verliert und sich am Abend auf etwas Abwechslung freuen kann.

Laura, wie hältst du dich in deinem Alltag fit?
Momentan bin ich besonders dankbar für das Angebot der digitalen aktiven Pause. Bei vielen macht sich im Remote Working früher oder später der Bewegungsmangel bemerkbar. Viermal pro Woche haben wir für 25 Minuten die Gelegenheit dem entgegenzuwirken. Geschulte Trainerinnen und Trainer zeigen in den Zoom-Sessions immer wieder neue Übungen zur Mobilisierung und Auflockerung – eine Wohltat für meinen Nacken und Rücken. Um einen guten Ausgleich zu meiner Arbeit am Küchentisch zu schaffen, steht die aktive Pause deshalb fest in meinem Kalender.

Hannah, was war dein virtuelles Highlight der letzten Monate?
Wir haben auf unserer virtuellen Weihnachtsfeier unerwarteten Besuch bekommen. Uns wurde eine Alpaka-Farm zugeschaltet. Da sie in diesen Zeiten auch nicht wie üblich ihre Touren anbieten können, kann man virtuelle Termine mit den Tieren buchen und sie in Zoom-Calls einladen. Ich fand das eine klasse Idee, die zusätzlich einen guten Zweck unterstützt. In jedem Fall waren die Alpakas gern gesehene Besucher.

Du möchtest mehr über unser Financial Services Team und deine dortigen Karrieremöglichkeiten erfahren? Dann besuche doch gerne unsere Karrierewebseite.

Werde Teil unseres Financial Services Teams!

Mit nur einem Klick zu allen offenen Positionen.

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.