Posted: 04 Aug. 2022

Am Ende einer jeden Prüfung ist es ein schönes Gefühl, wenn die eigene Arbeit dazu beigetragen hat, eine Prüfung erfolgreich abzuschließen.

Katharina interessiert sich sehr für komplexe IT-Systemlandschaften sowie die dazugehörigen Prozesse und Zusammenhänge. Im Blogbeitrag gibt sie Einblicke in ihre Rolle als Senior im Bereich Business Assurance und was sie daran begeistert.

Hey, mein Name ist Katharina und ich bin Senior im Team Business Assurance innerhalb von Audit & Assurance.
Als Berufseinsteiger:in im Bereich Business Assurance wird dir nicht nur ein für diese Rolle zugeschnittener Schulungsplan zur Seite gestellt, sondern du erhältst bei Fragen und Anregungen auch Unterstützung durch unser gesamtes Team. Welchen Aufgaben ich mich im Bereich Business Assurance nun mittlerweile als Senior widme und welche Eigenschaften für einen Einstieg in unser Team Gold wert sind, erfahrt ihr in meinem Beitrag.

 

Am Ende einer jeden Prüfung ist es ein schönes Gefühl, wenn die eigene Arbeit dazu beigetragen hat, eine Prüfung erfolgreich abzuschließen.

Hallo liebe Katharina, du bist seit April 2018 bei Deloitte tätig und IT-Prüferin im Bereich Business Assurance innerhalb von Audit & Assurance. Wie bist du auf die Rolle aufmerksam geworden?
Im April 2018 habe ich bei Deloitte als IT-Prüferin angefangen, allerdings zunächst im Bereich Risk Advisory. Seit Juli 2022 bin ich nun Teil des Business Assurance Teams. Da ich schon vor dem Wechsel zu einem Großteil Projekte aus Business Assurance operativ unterstützt habe, konnte ich so bereits die Tätigkeiten dort und das Team intensiv kennenlernen.

Es bereitet mir sehr viel Spaß, als integraler Bestandteil des Prüfungsteams zu agieren – sei es auf Prüfungen im DAX40-Umfeld oder im internationalen Kontext. Daher war der Wechsel in den Audit & Assurance Bereich für mich naheliegend und der nächste logische Schritt.

Wie sieht dein typischer Arbeitsalltag im Bereich Internal Controls IT-Audit aus?
Der Großteil meiner Arbeit liegt in der Vorbereitung und Durchführung von IT-Prüfungen im Rahmen von Jahresabschlussprüfungen nach nationalen und internationalen Prüfungsstandards. Unter Berücksichtigung von regulatorischen Vorgaben prüfe und bewerte ich komplexe IT-Prozesse sowie die für uns als Abschlussprüfer relevanten Systeme und stelle somit die Verlässlichkeit der Informationsverarbeitung sicher. Darüber hinaus begleite ich unsere Mandanten im Rahmen von IT-Transformationsprojekten, wie z.B. der Implementierung von SAP S/4 HANA, und schaffe somit Sicherheit und Vertrauen im Transformationsprozess. In meiner Rolle als Senior bin ich für die operative Prüfungsdurchführung verantwortlich und leite kleinere Teams. Außerdem leite ich Mandanteninterviews und Status-Meetings, bereite Arbeitsergebnisse vor und präsentiere diese sowohl intern als auch extern.

Welche großen Projekte betreust du im Moment und was reizt dich besonders daran?
Seit 2018 bin ich fester Bestandteil des Kernprüfungsteams eines großen internationalen DAX40 Konzerns und konnte mich nach nun über vier Jahren Erfahrung in diesem Projekt fachlich und auch persönlich sehr weiterentwickeln. An der Prüfung eines großen Konzerns finde ich besonders spannend, dass wir als fester Bestandteil des Prüfungsteams die Prüfung von Anfang bis Ende begleiten und bei Fragestellungen rund um IT-Systeme, IT-Prozesse sowie IT-gestützte Geschäftsprozesse frühzeitig eingebunden werden. Mich reizt es insbesondere, komplexe IT-Systemlandschaften und die dazugehörigen Abläufe und Zusammenhänge zu verstehen. Aus einer solch komplexen Prüfung ergeben sich verschiedene Teilprojekte, deren selbstständige Planung, Leitung und Durchführung mir sehr viel Spaß machen. Darüber hinaus schätze ich den Austausch mit internationalen Prüfungs- und Mandantenteams. Am Ende einer jeden Prüfung ist es ein schönes Gefühl, wenn die eigene Arbeit dazu beigetragen hat, eine Prüfung erfolgreich abzuschließen.

Sich immer wieder in ein neues Projekt einzuarbeiten und immer wieder mit neuen Kunden zu kooperieren, erfordert eine schnelle Auffassungsgabe und hohe Belastbarkeit. Wie schaffst du es, da nicht den Überblick und die Geduld zu verlieren?
Mir gefällt die Abwechslung zwischen der Jahresabschlussprüfung und den IT-Transformationsprojekten. Ich bin ein sehr organisierter Mensch und nutze diese Eigenschaft auch für die Arbeit, indem ich mich mithilfe von To-Do-Listen und Due Dates für meine einzelnen Aufgaben strukturiere und organisiere. Darüber hinaus stimmen wir uns mehrmals in der Woche im Team ab, besprechen dabei alle offenen Fragen und diskutieren wichtige Themen. Der regelmäßige Austausch hilft mir dabei, den Überblick über einzelne Projekte oder Arbeitspapiere im Team zu behalten und bei Engpässen Aufgaben rechtzeitig umverteilen zu können.

Warst du für ein Projekt auch schon mal im Ausland unterwegs? Wenn ja, erzähl uns doch gerne davon.
Ja, das war ich tatsächlich! Zusammen mit zwei Arbeitskollegen war ich im Herbst 2019 für drei Wochen in den USA. Innerhalb dieser Zeit haben wir Interviews mit unserem Mandanten geführt. Hier ging es zum einen darum, die rechnungslegungsrelevanten IT-Systeme sowie die IT-Infrastruktur des Mandanten aufzunehmen und zum anderen, die für die Prüfung relevanten IT-Kontrollen zu identifizieren und zu prüfen. Der Austausch mit dem Mandanten vor Ort war sehr intensiv, da wir in den drei Wochen sehr viel Input bekommen haben. Die erhaltenen Informationen haben wir vor Ort auch analysiert, ausgewertet und dokumentiert.

Natürlich dürfen der Spaß und die Freizeit bei einem Auslandseinsatz nicht zu kurz kommen und so haben wir an den Wochenenden sportliche Veranstaltungen wie Baseball- oder Eishockey-Spiele besucht, waren in diversen Shopping Malls unterwegs und haben uns natürlich auch durch die kulinarische Vielfalt Amerikas probiert.

Welche Interessen und Eigenschaften sollte jemand mitbringen, der im Bereich Internal Controls IT-Audit seine Karriere starten möchte und wie sieht der Alltag für Berufseinsteiger:innen aus?
In unserem Job ist die Interaktion sowie die Zusammenarbeit im Team und mit den Mandanten sehr wichtig. Daher ist es von Vorteil, eine kommunikative und offene Persönlichkeit mitzubringen. Darüber hinaus ist die Motivation, sich in komplexe Sachverhalte einzuarbeiten sowie eine analytische und strukturierte Arbeitsweise hilfreich.

Als Berufseinsteiger:in wird man schnell auf Projekten eingesetzt und das „Learning on the Job“ bekommt dabei einen hohen Stellenwert. Außerdem gibt es einen umfassenden Schulungsplan mit verschiedenen Schulungen, die es neuen Kolleg:innen ermöglichen, sich das nötige theoretische Wissen anzueignen. Der Austausch mit erfahreneren Kolleg:innen auf den jeweiligen Projekten ist meiner Meinung nach das Entscheidende, was uns wirklich ausmacht. Das gesamte Team steht Neueinsteiger:innen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Als Mentor:in für jüngere bzw. unerfahrenere Kolleg:innen zu fungieren, sie zu unterstützen und zu fördern, gehört bei uns mit zur Karriereentwicklung. Auch hierfür gibt es entsprechende Schulungen, um die nötigen Skills dafür weiter auszubauen.

Apropos Karriere. Was sind deine beruflichen Ziele für die nächsten 5 Jahre?
Mein nächstes Karriereziele ist die Position einer Managerin, da ich in dieser Rolle die Planung von Projekten und die Verantwortung für ein kleines Team übernehmen kann. Darüber hinaus ist es mir ein großes Anliegen, dass sich alle Berufseinsteiger:innen gut bei uns zurechtfinden und optimal in unsere Teams integriert werden. So können sie bereits von Anfang an bei Mandanten eingesetzt werden und dort eigenverantwortlich und selbstständig Aufgaben übernehmen.

Du möchtest mehr zu Karrieremöglichkeiten im Bereich Audit & Assurance erfahren? Dann besuche doch gerne unsere Karrierewebseite!

Werde auch du Teil des Internal Controls IT-Audit Teams!

Mit nur einem Klick zu allen offenen Stellenanzeigen in diesem Bereich.

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.