Posted: 08 Nov. 2022

Ich sehe in meiner Tätigkeit als Berater im Kontext des Public Sectors die Möglichkeit, einen gesellschaftlichen Mehrwert zu schaffen.

Rico ist Senior Consultant im Government & Public Services Team und berichtet im Blog unter anderem davon, wie sinnstiftend seine Arbeit im öffentlichen Sektor ist.

Hey, ich bin Rico und seit Juli 2022 Teil des Government & Public Services Team im Bereich Risk Advisory.
In meiner Arbeit fokussiere ich mich auf die Beratung von Kunden des Public Sectors. Was das genau bedeutet, welchen Aufgaben ich hierbei nachgehe, wieso mir das Ganze so viel Freude bereitet und welche neuen jungen Talente wir für unser Team suchen, erfährst du hier in meinem Blog.

Öffentliche Einrichtungen zu beraten, erfüllt keinen Selbstzweck. Ganz im Gegenteil: Ich sehe in meiner Tätigkeit als Berater im Kontext des Public Sectors die Möglichkeit, einen gesellschaftlichen Mehrwert zu schaffen.

In deiner Arbeit dreht sich alles um die Beratung des Öffentlichen Sektors. Was bedeutet das ganz konkret?
Im Gegensatz zu anderen Beratungshäusern umfasst der Bereich des Public Sectors bei uns nicht nur die klassische Ministerialverwaltung, also vordergründig oberste Bundesbehörden, sondern auch kommunale Einrichtungen oder Körperschaften des öffentlichen Rechts. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Beratung von kirchlichen Organisationen (Diözesen, Landeskirchen, Ordensgemeinschaften). Grundsätzlich bestehen unsere Beratungsleistungen aus der Realisierung von strategischen Vorhaben, der Erneuerung von Ablauforganisationen und Programmentwicklungen sowie der Ableitung und Implementierung wirksamer Ziel- und Steuerungssysteme. Unsere Unterstützung reicht also von der Strategieentwicklung bis hin zur Umsetzung – stets mit dem Ziel, Kunden mit Herausforderungen in Bezug auf den demografischen Wandel, die Digitalisierung und Dekarbonisierung zu helfen. 

Was sind im Rahmen solcher Projekte deine konkreten Aufgaben als Senior Consultant?
Die Aufgaben variieren im Projektalltag sehr stark. Es gibt somit kaum Routineaufgaben, was ich persönlich sehr schätze. Zudem wirke ich in sehr interdisziplinären Teams mit, was weitere Vielfalt in meine Arbeit bringt. Gemeinsam erarbeiten wir passgenaue Lösungsstrategien durch unterschiedliche, manchmal auch sehr kreative Ansätze. Im Rahmen dessen erarbeite ich oft Entscheidungsvorlagen, erstelle Strategiepapiere zur digitalen Transformation oder entwerfe Organisationsmodelle, die zu modernen Arbeitsweisen passen. Und was mir besonders gefällt: Als Senior Consultant kann ich aktiv Gestaltungsspielräume nutzen und innerhalb von Meetings und Workshops mit den verschiedenen Mandanten in den Diskurs treten. Diesen Freiraum kann ich beispielsweise nutzen, um meine Ideen einzubringen und voranzutreiben und somit das Projektgeschehen und den -verlauf maßgeblich mit zu beeinflussen.

Was macht dir an deiner Arbeit im Public Sector Team am meisten Spaß und motiviert dich jeden Tag aufs Neue?
Öffentliche Einrichtungen zu beraten, erfüllt keinen Selbstzweck. Ganz im Gegenteil: Ich sehe in meiner Tätigkeit als Berater im Kontext des Public Sectors die Möglichkeit, einen gesellschaftlichen Mehrwert zu schaffen. Wir arbeiten an modernen Themen, die allesamt ein Ziel verfolgen: den öffentlichen Sektor in Sachen Digitalisierung Fit für die Zukunft zu machen. Es fühlt sich am Ende des Tages gut an, wenn man weiß, dass durch die eigene Tätigkeit Prozesse oder Arbeitsabläufe verbessert werden, die wir alle in der Gesellschaft abrufen bzw. tagtäglich nutzen. Anders als in der Privatwirtschaft stehen nämlich nicht nur finanzielle Kennzahlen im Fokus, sondern – und das im besonders großen Maße – vor allem die Wirkung (Outcome). Für mich ist die Beratung von öffentlichen Institutionen daher im sehr großen Maß sinnstiftend, was mich täglich aufs Neue motiviert.

Vor deinem Einstieg bei Deloitte hast du einen PhD im Thema „Aspects of Behavioral Decision-Making & Capital Allocation“ an der Universität Erfurt gemacht. Hast du dich dort mit ähnlichen Themen in der Theorie beschäftigt, die dir nun auch in deiner praktischen Arbeit helfen?
Ganz grob habe ich mich in meiner Doktorarbeit mit der Frage beschäftigt, wie psychologische Einflussfaktoren strategische Entscheidungen beeinflussen und wie deren Einfluss bestmöglich in der Entscheidungsfindung eingedämmt werden kann. Zunächst wirkt das Thema sicherlich eher abstrakt und mit nur geringen Berührungspunkten zu Beratungsleistungen im öffentlichen Sektor. Da Beratung jedoch immer eine menschliche Komponente aufweist, hat mein PhD sehr viele Anknüpfungspunkte zu meiner praktischen Arbeit. So kann ich gut abschätzen, weshalb gewisse Entscheidungen wie und unter welchen Voraussetzungen getroffen worden sind und was mögliche Erklärungsansätze sein könnten. Zudem kann ich methodisch auf meinen PhD aufbauen, weil ich in meiner empirisch-quantitativen Arbeit mit großen Datensätzen gearbeitet habe. Zurzeit werte ich beispielsweise einen Datensatz von einer öffentlichen Institution aus. Ziel ist zu verstehen, welche Faktoren signifikanten Einfluss auf unser im Fokus liegendes Problem haben.    

Euer Team wird in den nächsten Jahren stark wachsen. Welche weiteren jungen Talente sucht ihr und was sollten diese mitbringen, um eine erfolgreiche Karriere bei euch zu starten? Was dürfen sie auf der anderen Seite von euch als Team erwarten?
Da die öffentliche Verwaltung so vielfältig ist, suchen wir Nachwuchstalent mit vielen verschiedenen Backgrounds, insbesondere aber aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, (Wirtschafts-) Informatik, (Wirtschafts-) Ingenieurwesen, Politikwissenschaften, Geisteswissenschaften, Theologie, Sozialwissenschaften, Verwaltungswissenschaften und Informationstechnologie. Wichtig ist vor allem, dass du Spaß am Zusammenspiel von Strategie, Prozessen und Technologien hast sowie eine methodische Offenheit mitbringst. Was wir dir im Gegenzug bieten, ist eine Start-Up ähnliche Umgebung mit sehr viel Gestaltungsspielraum und Perspektiven zur Weiterentwicklung. Deine Ideen und dein Know-how kannst du von Anfang an in die Entwicklung unseres Public Sector Teams einbringen.  

Du möchtest mehr über das Team Government & Public Services und deine dortigen Karrieremöglichkeiten erfahren? Dann informiere dich gerne auf unserer Karrierewebseite!

Werde Teil des Public Sector Teams!

Mit nur einem Klick zu allen Stellenangeboten im Bereich Risk Advisory.

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.