Webcast
8 Feb.

Plattform-Geschäftsmodelle in der IP&C Industrie

Ein Überblick über steuerliche und rechtliche Implikationen

Tuesday, 09:00 a.m.

Webcast | Dienstag, 8. Februar 2022, 09:00–10:00 Uhr

Anmeldung

Über die Veranstaltung

Mit der fortschreitenden Digitalisierung integrieren zunehmend mehr Unternehmen aus dem IP&C Sektor (Industrial Products & Construction) digitale Plattformen in ihre Geschäftsmodelle. In diesem Webcast möchten wir anhand einer anschaulichen und praxisnahen Case Study einige wesentliche damit verbundene Implikationen aus steuerlicher und rechtlicher Sicht vorstellen.

Die Digitalisierung führt vielfach zur Anpassung von etablierten Wertschöpfungsketten hin zu komplexeren Wertschöpfungsnetzwerken, welche oftmals Elemente von plattformbasierten Geschäftsmodellen beinhalten.

Bitte registrieren Sie sich hier für den Webcast

Während plattformbasierte Geschäftsmodelle im Bereich B2C bereits langjährig etabliert sind und dort einen signifikanten Einfluss auf den Erfolg eines Unternehmens haben können (wie allgemein bekannte Beispiele aus verschiedenen endkundenorientierten Branchen eindrucksvoll beweisen), ist diese Entwicklung im Bereich B2B erst in den letzten Jahren verstärkt beobachtbar. Auch Unternehmen aus dem IP&C Sektor setzen in zunehmendem Maße digitale Plattformen als immer wichtiger werdende Ergänzung zu ihrem bisherigen Geschäftsmodell ein. Dies trägt den Anforderungen der zunehmend digitalisierten Geschäftswelt Rechnung und ermöglicht die Erschließung neuer Geschäftsfelder, direktere Kundenkontakte und neue Umsatzpotentiale

Im Rahmen des Webcast soll ein Überblick über hieraus resultierenden ertrags- und umsatzsteuerlichen Fragestellungen sowie zu Verrechnungspreisen, Exportkontrollthemen und rechtlichen Aspekten gegeben werden. Unter anderem werden Fragen zu Betriebsstätten, zur umsatzsteuerlichen Behandlung vermittelter Umsätze sowie zur fremdüblichen Aufteilung von Plattformgewinnen diskutiert. Es soll beispielhaft aufgezeigt werden, welche Maßnahmen Steuerabteilungen schon heute ergreifen können, um den komplexen rechtlichen und steuerlichen Herausforderungen von plattformbasierten Geschäftsmodellen gerecht zu werden.

Dieser Webcast soll einen branchenspezifischen Überblick ermöglichen. Einzelne Steueraspekte werden kurz darauf in separaten Deep Dive Webcasts vertieft.
Der Webcast richtet sich insbesondere an Steuerleiter:Innen des IP&C Sektors, während die nachfolgenden Deep Dives vor allem für die jeweiligen Steuer-Spezialistinnen und Spezialisten interessant sein dürften.

Referenten

  • Claudia Lauten, Partner, Transfer Pricing
  • Thomas Knauer, Partner, Indirect Tax
  • Bettina Mertgen, Partner, Customs
  • Klaus Brisch, Partner, Legal
  • Dr. Heinrich Blome, Partner, Business Tax

Informationen

Termin
Dienstag, 8. Februar 2022
9:00–10:00 Uhr
Zum Kalender hinzufügen

Anmeldung
Bitte melden Sie sich hier zum Webcast an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Hinweis zur Verwendung von Zoom
Mit Zoom nutzen wir ein führendes Tool in der modernen Unternehmensvideokommunikation. Zoom verfügt über diverse Zertifizierungen unabhängiger Prüforganisationen. Diese bestätigen die Anforderungen von Deloitte zur Verarbeitung vertraulicher Informationen. Als bedenklich einzustufende Funktionen wie z. B. File Transfer und Attention Tracking sind bei Deloitte deaktiviert. Zusätzlich werden bei Deloitte alle Daten über verschlüsselte Kanäle mit sicheren Protokollen übertragen.

Auskünfte
Für Rückfragen steht Ihnen Iris Kaleja, Tel: +49 911 2307 413, gerne zur Verfügung.

Tuesday, 8 Feb 2022 09:00 a.m.
Freigeben Veranstaltung auf Social Media teilen
Anmeldung