Arbeiten bei Deloitte

Büromanagement

Jede Menge Potenzial. Für alle, die clever koordinieren und organisieren können.

Ausgebildete Kaufleute für Büromanagement sorgen dafür, dass alles vor Ort reibungslos läuft: Sie bearbeiten, assistieren und unterstützen. Die Fachbereiche sind bei der Abwicklung des Tagesgeschäfts auf Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten angewiesen.

Ihre Bewerbung

Bewerben Sie sich jetzt für den Ausbildungsstart im August 2019.

Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenausschreibungen für eine Ausbildung im Bereich Büromanagement:

Auszubildende (m/w) zum Kaufmann für Büromanagement ab 2019

Sie haben noch Fragen? Informationen zum Bewerbungsprozess bei Deloitte finden Sie hier.

Kauffrau/-mann für Büromanagement

Als Büromanagement begleiten Sie die Unternehmensprozesse im kaufmännischen Bereich und koordinieren maßgeblich bürowirtschaftliche Abläufe. Darüber hinaus unterstützen Sie die Fachbereiche bei der Abwicklung des Tagesgeschäfts.

Dank vorher festgelegter Wahlqualifikationen können wir Sie besonders fit machen für Bereiche, die in unserem Geschäft von entscheidender Bedeutung sind. Dazu gehören zum Beispiel Erfahrungen im Personalwesen, in der Assistenz und im Sekretariat, im Rahmen der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle sowie hinsichtlich der Abläufe in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Sie könne sich nicht genau vorstellen, was dahintersteckt? Mit dem Video von Sebastian und dem Erfahrungsbericht von Benita können Sie sich ein besseres Bild von den Aufgaben und Abläufen machen. 

Ausbildungsbeginn: Ab Anfang August eines jeden Jahres

Ausbildungsdauer: Die Ausbildungszeit beträgt zwischen zweieinhalb und drei Jahren.

Ausbildungsorte: Diverse Standorte.

Ihr Profil: Sie sind engagiert, kommunikativ, offen für Neues und kommen mit anderen Menschen schnell ins Gespräch. Sie besitzen mindestens die Fachoberschulreife (mittlere Reife), haben Erfahrungen mit gängigen MS-Office-Programmen und sind an modernen Kommunikationsmedien interessiert.

Hinter den Kulissen - Mitarbeiter im Interview

Sebastian Evers berichtet über seinen beruflichen Werdegang und seine Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement.

Erfahrungsbericht

Benita ist 20 Jahre alt und absolviert seit August 2016 eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei Deloitte. Sie ist im Bereich Tax & Legal, Business Process Solutions am Standort Düsseldorf tätig.

Wie bist du darauf gekommen eine Ausbildung bei Deloitte zu beginnen und was hat dich besonders überzeugt?

Durch Azubiyo.de bin ich auf die freie Ausbildungsstelle als Kauffrau für Büromanagement bei Deloitte aufmerksam geworden. Um ehrlich zu sein kannte ich dieses Unternehmen vorher noch gar nicht, obwohl es eines der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften ist. Überzeugt hat mich Deloitte vor allem dadurch, dass es bereits während der Ausbildung viele individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten gibt – wie zum Beispiel ein virtueller Englischunterricht, Online-Schulungen im Bereich MS Office, Schulungen im Bereich Kommunikation/Präsentation und DATEV- Seminare zur Lohnabrechnung. Somit habe ich stets die Möglichkeit, individuell meine Interessen zu verfolgen. Zudem finde ich es positiv, dass Deloitte international agiert.

Wie sieht deine typische Woche aus?

Ich bin im zweiten Jahr meiner Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. Die Ausbildung dauert insgesamt zweieinhalb Jahre und ist in Berufsschul- und Arbeitstage aufgeteilt. Die Schule ist eine gute Abwechslung zum Arbeitsalltag und ist thematisch sehr nah an die Aufgaben und Erfahrungen der betrieblichen Ausbildung gekoppelt.

Wie sieht dein typischer Tag aus?

Um ca. 7:30 Uhr beginnt mein Arbeitstag. Durch die Gleitzeit habe ich jedoch ebenfalls die Möglichkeit erst um 9:00 Uhr zu beginnen und in Absprache mit meiner Ausbilderin meinen Tag individuell anzupassen. Bei Deloitte angekommen überprüfe ich erst einmal meine E-Mails und erstelle mir eine To-do-Liste für den Tag und die Woche, damit ich keine meiner Aufgaben vergesse und auf einem Blick sehen kann, welche die wichtigsten sind. Vormittags verfasse ich meist Briefe, bereite Jahresabschlussberichte vor, schreibe Rechnungen und kümmere mich um die Auftragsverwaltung sowie die Ablage. Ab zwölf Uhr ist es dann Zeit für ein kleines Päuschen. Dieses verbringe ich meist mit anderen Azubis oder Kollegen aus der Abteilung. Egal ob in der Kantine oder bei einem Spaziergang zum Bäcker, es ist immer lustig und entspannend. Danach, wenn die Hälfte des Tages geschafft ist, geht es an kleinere Projekte oder Aufgaben, welche ich von meinen Kollegen bekomme. Hierbei lerne ich fast immer etwas Neues dazu und kann mich ausprobieren. Zudem habe ich die Chance das Team Ausbildungsprogramme an diversen Veranstaltungen zu unterstützen und Deloitte als Ausbildungsbetrieb vorzustellen – zum Beispiel auf der Stuzubi Messe oder beim IHK Azubi-Speed-Dating. Da ich morgens immer früh anfange, starte ich gegen 16:00 Uhr in den Feierabend.

Was gefällt dir besonders gut am Standort Düsseldorf?

Am Standort Düsseldorf sehe ich große Vorteile, da dieser mit ca. 2500 Mitarbeitern der größte Deloitte Standort in Deutschland ist. Neben den normalen Abteilungen sind hier die IT sowie die Personalabteilung vertreten, sodass ich immer wieder neue Kollegen kennenlernen kann. Auch durch die aufgeschlossene Art der Kollegen und durch das gesamte Arbeitsklima, fühle ich mich gut bei Deloitte aufgehoben.

Erfahrungsbericht

Charlotte ist 19 Jahre alt und absolviert seit August 2016 eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei Deloitte. Sie ist im Bereich Tax & Legal, Global Employer Services am Standort Düsseldorf tätig.

Wie bist du darauf gekommen eine Ausbildung bei Deloitte zu beginnen und was hat dich besonders überzeugt?

Ich bin auf das Unternehmen Deloitte durch die Suche nach einem Ausbildungsplatz im Internet aufmerksam geworden. Ich habe mir viele verschiedene Stellenangebote für die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement angeschaut und war gleich interessiert, eine Ausbildung bei Deloitte zu absolvieren. Mir gefiel die Vorstellung, in einem international aufgestellten Unternehmen zu arbeiten, mit Mitarbeitern auf der ganzen Welt zu kommunizieren und meine eigenen Ideen mit in die Arbeitsabläufe einzubringen. Zudem habe ich mir zahlreiche Erfahrungsberichte angesehen, durch welche ich einen klaren Eindruck davon bekommen konnte, was bei Deloitte für die Auszubildenden getan wird. Wir erhalten sehr gute Unterstützung, haben die Möglichkeit uns schon während der Ausbildung durch Online-Schulungen und virtuellen Englischunterricht weiterzubilden, und zudem werden uns zahlreiche berufliche Perspektiven nach der Ausbildung angeboten.

Wie sieht dein typischer Tag aus?

Mein Arbeitsalltag gestaltet sich jeden Tag unterschiedlich. Meistens komme ich zwischen 07:30 Uhr und 08:00 Uhr im Büro in Düsseldorf an. Durch die Gleitzeitregelung kann ich mir selber, in Absprache mit meiner Abteilung, aussuchen, wann ich den Arbeitstag beginne. Ich bevorzuge es, früh anzufangen, damit ich nach der Arbeit noch meinen Freizeitaktivitäten nachgehen kann. Nachdem ich meine Arbeitskollegen begrüßt habe, beginne ich damit meine E-Mails durchzusehen, zu priorisieren und den Tag zu planen. Da ich hauptsächlich mit Fristen arbeite, muss ich immer organisiert und flexibel sein. Meistens beginne ich dann mit der Bearbeitung des Posteingangs, verfasse Anschreiben an unsere Mandanten und erledige sonstige Aufgaben. Diese variieren immer, aber sind zum Beispiel Ordner archivieren, Reisebuchungen für meine Kollegen vornehmen oder Meetingräume buchen. Dann ist meistens auch schon Mittagspause, die ich häufig mit anderen Auszubildenden in der Kantine bei einem gemeinsamen Mittagessen verbringe. Zurück am Platz gehe ich erneut mein E-Mail-Postfach durch und schaue nach, ob neue Aufgaben während meiner Abwesenheit eingegangen sind. Im weiteren Verlauf des Nachmittages bearbeite ich den Postausgang und beschäftige mich mit aktuellen Projekten. In letzter Zeit habe ich mich viel mit dem Thema Social Media befasst und habe mit einer anderen Arbeitskollegin an dem Projekt „InstAzubi“ teilgenommen, bei dem wir 2 Wochen lang unseren Arbeitsalltag als Azubis auf Instagram dokumentiert haben. Ein anderes Projekt war zum Beispiel die Vorbereitung der GetStarted Veranstaltung für unsere neuen Auszubildenden, die wir Anfang August begrüßen durften. Gelegentlich haben wir auch die Möglichkeit, an verschiedenen Messen teilzunehmen, um Schülern oder auch Studenten von unseren Erfahrungen in der Ausbildung bei Deloitte zu berichten und auf unser Unternehmen aufmerksam zu machen. Ich war vor kurzem erst mit einer Kollegin bei einem Azubi-Speed Dating, bei dem wir kurze Gespräche mit interessierten Schülern geführt haben. Außerdem haben wir auch alle 2 Wochen Englischunterricht, der in einem virtuellen Klassenraum stattfindet. Dort bearbeiten wir 1,5 Stunden lang verschiedene Themen, die wir in unserem Arbeitsalltag anwenden können.

Was gefällt dir besonders gut am Standort Düsseldorf?

In Düsseldorf arbeiten zu dürfen gefällt mir besonders, da es der größte Standort von Deloitte in Deutschland ist. Man arbeitet mit so vielen Kollegen zusammen und hat stets einen Ansprechpartner für die unterschiedlichsten Bereiche vor Ort, den man bei sämtlichen Fragen ansprechen kann. Somit kennt man sich nicht nur durch die E-Mail Korrespondenz, sondern auch persönlich.

Außerdem arbeiten in Düsseldorf auch viele Auszubildende, was ein großer Vorteil ist. Wir treffen uns oft zum gemeinsamen Mittagessen in der Kantine, die sich direkt im Düsseldorfer Office befindet, und verbringen auch viel Zeit außerhalb des Büros miteinander.

Generell fühle ich mich bei Deloitte sehr gut aufgehoben. Ich habe nette Kollegen, arbeite in einer angenehmen Arbeitsatmosphäre und habe es keinen Tag bereut, dass ich mich für die Ausbildung bei Deloitte entschieden habe.

Fanden Sie diese Information hilfreich?