Article

Deloitte Digital

Ihr Karrierestart bei Deloitte

Sie sind interessiert an einem Einstieg bei Deloitte Digital? Erfahren Sie hier mehr über bestehende Stellenvakanzen und Insights in unsere Arbeitswelt.

Deloitte Mitarbeitervideo Cornelia Zielke - Senior Consultant | Consulting

Erfahrungsbericht: Cornelia Zielke

Cornelia Zielke - Manager im Bereich Deloitte Digital - Customer, Channel & Digital.

Sie ist seit 2010 bei Deloitte und berichtet uns in ihrem Erfahrungsbericht von ihrem Werdegang und ihrer Arbeit.

Wie sind Sie zu Deloitte gekommen und was beinhaltet Ihre Tätigkeit?

Nachdem ich an einem Workshop mit Deloitte an der Uni teilnehmen konnte, hatte ich die Beratungssparte fest für den Berufseinstieg ins Auge gefasst. Das Praktikum und meine Zeit als Werkstudentin haben mich dann später noch weiter von Deloitte überzeugt.

Mehr oder weniger pünktlich zu meinem Studienabschluss 2013 ist Deloitte Digital in Deutschland durchgestartet. Hier verbinden wir die klassische Strategie- und Technologie-Beratung mit kreativen Agenturdienstleistungen und reichern innovative Lösungen und Methoden mit tiefer Branchen- und Projektexpertise an. Bei uns sitzen die UX-Designer mit Schnurrbart und in Sneakers neben dem Strategen mit Krawatte und in Lederschuhen. Mit unseren Deloitte Digital Studios an vielen Standorten in Deutschland schaffen wir für beide ein modernes Zuhause, das den Austausch und kreative Lösungsfindung fördert.

Ich persönlich lege meinen Fokus auf die Digitalisierung von Kundeninteraktionen - das ist der Teil der Customer Experience, welcher sich vor allem mit Kommunikation beschäftigt. Kunden erwarten zu jeder Zeit einen kanalübergreifenden Dialog und personalisierte Angebote und Inhalte, die einen echten Mehrwert bieten. Wir unterstützen Unternehmen nicht nur dabei entsprechende Grundlagen hierfür in der IT, z.B. durch den Aufbau von Analytics-Fähigkeiten, zu schaffen, sondern helfen auch dabei Kundenorientierung in der Strategie und Organisation abzubilden.  

Welche täglichen Herausforderungen begleiten Sie?

Eine ganz konkrete Herausforderung ist die Transformation der Zusammenarbeit im Unternehmen, denn: Kanalübergreifende Kommunikation heißt auch, dass die Abteilungen, die sich früher im Alleingang um Social Media, die App oder Website gekümmert haben, jetzt an einem Strang ziehen müssen. Wir helfen dabei, die Silos aufzuzeigen und Wege der Kollaboration zu schaffen, die sich zu Gunsten des Endkunden - und natürlich auch positiv für das Unternehmen - auszahlen.

Was macht die Arbeit in Ihrem Bereich bei Deloitte so spannend?

Wir gestalten Zukunft. Die Themen, die heute Trend sind, stehen schon morgen bei unseren Kunden auf der Agenda. Das heißt, wir arbeiten kontinuierlich an den neuesten digitalen Fragestellungen und müssen uns schnell und fundiert mit diesen Themen auseinandersetzen.

Was muss man aus Ihrer Sicht mitbringen, um zu Ihrem Team zu passen?

Den Mut, sich ab Tag 1 mit dem Team ins Projektgeschäft zu stürzen, großen Enthusiasmus für digitale Themen und Freude an den vielseitigen Tätigkeiten des Beratungsberufs von der Projektarbeit über die Weiterentwicklung der Service Line bis hin zur Unterstützung von Studien oder Whitepapers.

Was ist für Sie das Besondere an Deloitte? Warum arbeiten Sie gerne bei Deloitte?

Das Besondere an Deloitte ist, dass ich die Firma, unsere Service Line und Projekte seit meinem ersten Arbeitstag mitgestalten kann – das ist etwas, was ich will und einfordere, aber genauso von Deloitte gefördert und auch gehört wird.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrer Arbeit für die Kunden, Ihre Kollegen oder sogar für die Gesellschaft, kurz gesagt: Was ist Ihr persönlicher Impact?

Die Digitalisierung ist in aller Munde und wir - Deloitte und unsere Kunden -  sind ein fester Bestandteil davon. Wir treiben digitale Themen bis zur Umsetzung, die sich oft ganz konkret und "anfassbar" in der Customer Experience beim Endkunden wiederspiegelt.

Sie interessieren sich für Stellen analog zu Cornelias Erfahrungsbereich? Hier finden Sie aktuelle Stellenvakanzen: 

(Senior) Consultant (m/w) Digital Customer Strategy

(Senior) Manager (m/w) - Digital Customer Strategy

Erfahrungsbericht: Jasmin Redweik - Consultant bei Deloitte Digital

Erfahrungsbericht: Tanja Ringgeler

Tanja Ringgeler - Senior Consultant Salesforce | Deloitte Digital – Customer, Channel & Digital seit März 2013

Wie sind Sie zu Deloitte gekommen und was beinhaltet Ihre Tätigkeit?

Bei meiner Suche nach einem Praktikumsplatz auf der Hochschulmesse meiner Hochschule bin ich mit einem Kollegen ins Gespräch gekommen. Da ich damals bereits relevante Erfahrung im Bereich CRM gesammelt hatte wurde ich direkt zum Bewerbungsgespräch eingeladen.

Bei Deloitte Digital gibt es die verschiedensten Tätigkeiten, so kümmern wir uns um alle digitale Themen rund um den Kunden, von der Strategie bis hin zur Umsetzung. Dabei haben wir viele verschiedene Fähigkeit-Profile, angefangen vom Strategen über den „Tekki“ bis hin zum kreativen Freigeist. Diese Diversität hilft uns vor allem bei neuen innovativen Themen eine perfekte Lösung zusammen mit dem Kunden zu finden.

Mein Beratungsschwerpunkt bei Deloitte liegt in dem Bereich der Analyse, Definition und Optimierung von Marketing-, Vertriebs- und Serviceprozessen mit Salesforce.com. Dabei decken meine Tätigkeiten auf den Projekten sowohl die funktionale Seite als auch die technische Seite durch customizing im System ab.

Können Sie uns einen typischen Arbeitsalltag skizzieren?

Wir sind mit unseren Salesforceprojekten immer agil unterwegs, daher beginnt der Tag oft mit einem kurzen Status-Call mit dem Team, ob auf einem Projekt vor Ort beim Kunden oder auch remote aus dem Office. Hier berichtet jeder, welche Aufgaben er am vorherigen Tag gelöst hat, welche er heute lösen möchten, ob er bei einer Umsetzung die Hilfe von Kollegen benötigt oder ob es eine zeitliche Verzögerung gibt. Danach habe ich oft Abstimmungstermine mit dem Kunden um die gelieferten Anforderungen an das System zu spezifizieren um sie anschließend häufig ad-hoc im System umzusetzen. Wichtig ist, dass wir nicht unnötig lange spezifizieren, sondern nach dem agilen Ansatz schnelle Lösungen entwickeln.

Während des ganzen Tages bin ich im Austausch mit meinem Kollegen, oft werden Lösungsansätze gemeinsam evaluiert und entwickelt. Die Zusammenarbeit im Team bei Problemstellungen steht bei uns dabei im Fokus unserer Herangehensweise.

Neben der Projektarbeit engagiere ich mich auch in unseren internen Initiativen, zum Beispiel bei der Organisation unseres jährlichen Practice Meetings bei dem wir uns alle gemeinsam treffen, oder auch im Recruiting.

Welchen Aspekt Ihres Jobs finden Sie am spannendsten?

Durch meine Projektarbeit konnte ich bereits viele verschiedene Eindrücke von verschiedensten Kunden und Industriebereichen sammeln, dabei lernt man immer wieder neue Personen und Persönlichkeiten kennen. Spannend sind auch immer wieder die neuen Herausforderungen welche uns auf allen Projekten begegnen und gemeinsam als Team gelöst werden.

Was ist für Sie das Besondere an Deloitte? Warum arbeiten Sie gerne bei Deloitte?

Das Besondere an Deloitte sind die tollen Kollegen, mit denen man gemeinsam alle Herausforderungen in den Projekten meistern kann. Sie sind einer der Hauptgründe, warum ich nach meinem Praktikum eine Festanstellung bei Deloitte angestrebt habe. Ein anderer großer Aspekt ist die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen und Dinge zu bewegen, sowohl auf Kunden-Projekten als auch durch interne Positionen.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrer Arbeit für die Kunden, Ihre Kollegen oder sogar für die Gesellschaft, kurz gesagt: Was ist Ihr persönlicher Impact?

Mit unserer Arbeit erleichtern wir unseren Kunden die alltägliche Arbeit mit einem System welches sie unterstützt und nicht mit zusätzlichem Aufwand belastet. Auch die „Kunden unserer Kunden“ profitieren durch eine bessere und optimierte Customer Journey womit wir die horizontale Integration von Prozessen kundenübergreifend unterstützen.

Erfahrungsbericht: Achim Cremer

Achim Cremer - Studio Lead bei Customer, Channel and Digital seit 2016 bei Deloitte

Wie sind Sie zu Deloitte gekommen und was beinhaltet Ihre Tätigkeit?

Meine Karriere habe ich in Digitalagenturen gestartet, dort durfte ich für unsere Kunden ganz verschiedene digitale Produkte bis zu Plattformen konzipieren und im Team umsetzen. Was mich dann aber Deloitte Digital gereizt hat, waren 2 Dinge: Einmal der tiefere Einblick in die wirklichen Herausforderungen aber eben auch der Chancen, die die digitale Transformation auf die Businesses hat. Zum anderen sah ich für mich die Möglichkeit, an komplexeren Produkten mitzuwirken. Ich mag es, Dinge entstehen zu lassen, die Bestand haben und auch nach einiger Zeit noch ihren Beitrag leisten.

Letztendlich war aber der Auslöser, dass ich beim Aufbau des Berliner Studios von Anfang an mit dabei sein konnte. Neben der inhaltlichen Arbeit auf den Projekten bin ich gerne mit dabei, wenn Neues entsteht.

Können Sie uns einen typischen Arbeitsalltag skizzieren?

Das schöne ist ja, dass es den typischen Arbeitsalltag nicht gibt: Meistens habe ich mehrere Themen parallel auf dem Tisch, und meine Tätigkeit geht von der Konzeption und Facilitation von Co-Creation Workshops zu Innovationsthemen über die Befüllung von initialen Backlogs zur strategisch-kreativen, nutzerzentrierten Konzeption von Plattformen.

Welchen Aspekt Ihres Jobs finden Sie am spannendsten?

Jeder Tag auch ein Tag, an dem sich ein an sich bekanntes Thema nochmal von einer anderen Seite zeigt. Man ist hier auf jeden Fall am Puls der digitalen Transformation.

Was ist für Sie das Besondere an Deloitte? Warum arbeiten Sie gerne bei Deloitte?

Mit meinem Agenturhintergrund waren die Größe und damit die zahlreichen definierten Prozesse erstmal neu, und etwas an das ich mich, ehrlich gesagt, gewöhnen musste. Aber man merkt eben schnell, dass bei Deloitte die meisten dieser Rahmenbedingungen da sind, um einen effizienter, effektiver und besser zu machen. Daneben finde ich den Umgang miteinander äußerst respektvoll, jede und jeder wird mit seinem Wissen und seiner Erfahrung ernst genommen. Und hier im Digital Studio können wir extrem eigenverantwortlich arbeiten – was bei einer Organisation dieser Größe sicher nicht selbstverständlich ist.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrer Arbeit für die Kunden, Ihre Kollegen oder sogar für die Gesellschaft, kurz gesagt: Was ist Ihr persönlicher Impact?

Wir sind leidenschaftliche User von digitalen Services und wollen den Kunden unserer Kunden das beste Erlebnis verschaffen.

 

 

Erfahrungsbericht: Stefanie Fischer

Stephanie Fischer - Studio Lead Performance Marketing bei Deloitte Digital

Stephanies Motto: Rocket Science made easy

Wie ich zu Deloitte gekommen bin: Zu Deloitte bin ich tatsächlich über die Empfehlung meines ehemaligen Chefs gekommen, der zu Deloitte gewechselt ist, um dort den Performance Marketing Bereich aufzubauen und dafür Verstärkung gesucht hat. Diese Herausforderung hat mich sehr gereizt und so bin ich im Juni 2016 zu Deloitte gewechselt.

Meine Tätigkeit: Seitdem arbeite ich im Deloitte Digital Studio, im Bereich Performance Marketing. Hier geht es darum, den Kunden zu beraten, wie Marketingmaßnahmen integriert und datengetrieben aufzusetzen sind. Wir verstehen hierunter einen holistischen Ansatz, der den Nutzer in das Zentrum des Marketings stellt und beschäftigen uns mit der Frage, wo, wie, wann und mit welcher Botschaft man den Nutzer am besten erreicht. Hierbei sind wir insbesondere auf die Analyse des bestehenden Marketing-Setups, die Konzeption von Performance Marketing Frameworks, die Evaluation und das Setup geeigneter MarTech, die Aufstellung der Marketing-Organisation und die Entwicklung von integrierten digitalen Marketing-Kampagnen spezialisiert. Das Umsetzen von beispielsweise SEA, SEO, Display oder Social Media Advertising Kampagnen gehört dabei ebenso dazu, wie die Steuerung von Agenturen oder die Schulung von Mitarbeitern innerhalb der Unternehmen.

Was meine Arbeit besonders spannend macht: Der Punkt, an dem wir bei den Projekten ansetzen können ist viel weiter vorn verankert, als ich es bisher kennengelernt habe. Das ist sehr spannend und bietet eine ganzheitlichere Sicht auf Kundenanfragen. In der Performance Agentur, für die ich davor tätig war, wurden wir in der Regel beauftragt, digitale Vermarktungskonzepte zu entwerfen und diese dann auf verschiedenen Marketingkanälen umzusetzen. Bei Deloitte spricht man auf Kundenseite mit der Managementebene und kann mit seiner Arbeit strategisch an einem viel früheren Zeitpunkt im Projekt ansetzen. Beispielsweise können wir heute zusätzlich mitgestalten welche Technologie der Kunde für die Performance Marketing Aktivitäten einsetzen soll oder wie die Online Marketing Abteilung generell personell strukturiert werden muss.

Wen wir suchen: Im Bereich Performance Marketing ist es enorm wichtig Vorerfahrungen aus diesem Bereich mitzubringen. Auch Berufseinsteiger sollten in dem Bereich zumindest eine gewisse Zeit lang als Praktikant oder Werkstudent gearbeitet haben. Meine Kollegen und ich sind entweder Fachexperten z.B. in den Bereichen Suchmaschinenmarketing oder Display Advertising und haben einen operativen Agentur- oder MarTech Background. Oder wir sind Multichannel Experten, die durch ihre vorigen Berufsstationen einen tiefgreifenden Gesamtüberblick über das Thema Performance Marketing gewonnen haben. Um menschlich in unser Team zu passen, sollte man aufgeschlossen für Neues und kommunikationsstark sein sowie Durchhaltevermögen mitbringen. Da wir in Projekten oft auch mit anderen Themen als reinem Performance Marketing konfrontiert werden, muss  man bereit sein über den Tellerrand zu schauen und auch Aufgaben außerhalb seiner Komfortzone zu übernehmen. Was uns auszeichnet ist, dass wir ein sehr freundschaftliches Team sind und für unsere Themen brennen. Dass man sich gegenseitig hilft, fair miteinander umgeht und sich auch mal in den Dienst der Allgemeinheit stellt, ist gern gelebter Alltag. Ellenbogenmentalität, Egoismus oder Karrierefokus ohne Rücksicht auf Verluste sind bei uns fehl am Platz. Generell achten wir darauf, dass wir unterschiedliche Kernkompetenzen, Level und Kerncharaktäre bündeln, um von uns gegenseitig lernen zu können. 

Warum ich gerne bei Deloitte arbeite: Von einer Online Marketing Agentur zu Deloitte zu wechseln war zunächst ein kleiner Kulturschock. Ich habe jedoch schnell gemerkt, dass die Strukturen und Prozesse, die es in einer kleinen Agentur nicht gibt, mir als Arbeitnehmerin sehr viel bieten – Transparenz, eine gerechtes Bewertungssystem, vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten durch Besuche von Konferenzen, Messen, Trainings und vieles mehr. Das Besondere an der Arbeit bei Deloitte ist für mich sicherlich, dass jedes Projekt eine andere Herausforderung mit sich bringt. Man lernt unterschiedliche Branchen, Firmen und Aufgabenstellungen kennen und wird immer wieder neu gefordert, was mir persönlich sehr viel Spaß macht. Aber auch das Fördern der vielen Events, Veranstaltungen und Initiativen sowie das Engagement, das die Kollegen (oft ja zusätzlich zum Tagesgeschäft) in die Organisation einbringen, machen Deloitte besonders.

Mein Impact: Ich helfe Kunden dabei, den Weg durch den digitalen Vermarktungsdschungel zu finden.

Erfahrungsbericht: Stefan Katschewitz

Stefan Katschewitz - Senior Consultant bei Deloitte Digital

Wie ich zu Deloitte gekommen bin : Ich hatte das Glück, dass Deloitte von sich aus und aufgrund unseres Absolventenbuches an der WWU Münster nach meinem M.Sc. Information Systems auf mich zugekommen ist. Somit hatte der Bewerbungsprozess von Anfang an eine persönliche Note. Bei Deloitte Digital begleite ich seit meinem Einstieg Fit/Gap-Analyse- sowie Implementierungsprojekte im Bereich SAP Hybris Sales & Service. Für mich geht es darum, Tools wie SAP CRM und insbesondere SAP Hybris Cloud for Customer bei Kunden durch Prozessanalyse und -design zu entwerfen, zu erproben sowie anschließend einzuführen. Im Rahmen der Implementierung übernehme ich funktionale Aufgaben im Customizing und stehe in engem Kontakt mit unseren indischen Kollegen, die uns funktional und vor allem technisch mit Entwicklungen unterstützen.

Was meine Arbeit besonders spannend macht: Als Berater bei Deloitte habe ich in drei Jahren unterschiedlichste Kunden kennenlernen dürfen. Zu vielen habe ich bis heute eine professionelle wie persönliche Beziehung. Es macht große Freude, die Begeisterung der Key-User bei der Einführung neuer, moderner Cloud CRMs zu beobachten und sie mit ihrem neuen Werkzeug bekannt zu machen. Obwohl mein eigenes Werkzeug täglich der Laptop ist, vergeht keine Stunde ohne direkten Kontakt zum Kunden oder Kollegen. 

Wen wir suchen: Deloitte gelingt es, im Bewerbungsprozess die talentierten Leute zu filtern, die darüber hinaus das „Deloitte-Gen“ besitzen. Dieses Gen bedeutet für mich: Können, Professionalität, Teamgeist, Wille und das Talent, sich in jedes noch so fremde Thema in kürzester Zeit einzuarbeiten.

Warum ich gerne bei Deloitte arbeite: Für mich zeichnet sich das Arbeiten bei Deloitte am meisten durch die Kollegen aus. Ich habe bereits mit unterschiedlichsten Bereichen bei Deloitte Consulting in Deutschland sowie international (EMEA und US) zusammenarbeiten dürfen. Jeder einzelne meiner Kollegen und Kolleginnen war bereit, mich bedingungslos zu unterstützen, und ein idealer Komplize für das Feierabendbier. Die Kombination aus Team und spannenden Projekten ist für mich bei Deloitte einzigartig.

Mein persönlicher Impact: Für meine Kunden habe ich den Anspruch, ihnen Softwarelösungen im CRM Bereich zu liefern, die sie jeden Tag mit Freude benutzen wollen und sie sinnvoll bei der Arbeit unterstützen. Ich hoffe, dass ich durch glückliche und erfolgreiche Kunden auch der Gesellschaft etwas zurückgeben kann. Mit Kollegen habe ich über Landesgrenzen, Städte und Deloitte hinaus Freundschaften geschlossen und tolle Zeiten erlebt, die bis heute andauern. Das ist mein Impact und der Impact von Deloitte auf mich.

Sie interessieren sich für Stellen analog zu Stefans Erfahrungsbereich? Hier finden Sie aktuelle Stellenvakanzen:  

(Senior) Consultant (m/w) SAP-basierte Service Management Lösungen

(Senior) Consultant (m/w) SAP-basierte Marketing- und Vertriebslösungen

Consultant (m/w) IT-orientierte CRM-Beratung

Erfahrungsbericht: Sebastian Müller-Bellé

Sebastian Müller-Bellé – vom Business Analyst zum Manager bei Deloitte

Seit dem ersten Kontakt im Rahmen meiner Diplomarbeit bis zur aktuellen Position des Managers bin ich der Beratung Deloitte treu geblieben und habe in zehn Jahren viele Erfahrungen sammeln und persönliche Herausforderungen und Erfolge erleben dürfen. Im Vordergrund meiner beruflichen Interessen standen dabei komplexe internationale Projekte mit betriebswirtschaftlicher Fragestellungen rund um den Kunden und seine Bedürfnisse. Im Laufe meiner Karriere bei Deloitte kam ein technologischer Schwerpunkt im Umfeld von SAP hinzu.

Im Zuge der Projektarbeit wurden meine Erwartungen hinsichtlich eines interessanten und herausfordernden Arbeitsumfelds übertroffen. Besonders die ausgeprägte Kundenorientierung und enge Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber über die gesamte Projektlaufzeit hinweg haben mich beeindruckt. Mit steigender Hierarchie rückte das Aufgabenfeld der Akquise mehr in den Vordergrund. Neben der Leitung von Projekten liegt es in der Verantwortung des Managers Angebote vorzubereiten und geeignete Maßnahmen zu identifizieren, um neue Kunden und Projekte zu gewinnen. Beides ist aus zeitlichen Gründen nicht immer einfach zu vereinbaren, jedoch überwiegt die positive Herausforderung, die diese abwechslungsreichen Tätigkeiten mit sich bringen.

Daneben habe ich die beachtliche Entwicklung der Consultingbereichs „Deloitte Digital“ begleiten und mitgestalten dürfen, angefangen bei einem Dutzend Berater bis hin zu heute über 120 Kollegen. Trotz des rasanten Wachstums der Practice in den vergangenen Jahren hat sich der Bereich eine freundliche Atmosphäre, Offenheit und enge Vertrautheit unter den Kollegen bewahrt. Das ist längst nicht selbstverständlich, wie Einblicke in andere Beratungen während meiner Laufbahn gezeigt haben. Neben dem kontinuierlichen Ausbau des Teams wurde auch das Offering der Practice über die Jahre ausgedehnt und umfasst gleichermaßen technologische und kreative Leistungsangebote im Sinne des digitalen Wandels.

Ein dabei konstanter Erfahrungs- und Wissensaustausch mit Kollegen auch aus anderen Disziplinen, die Unterstützung durch eine interne Organisation mit Trainingsempfehlungen für jeden Fachbereich, ein professionelles Knowledge Management und Karriereentwicklung sowie eine persönliche Betreuung durch einen Counselor helfen dem einzelnen Mitarbeiter nicht nur die Erwartungen des Kunden zu übertreffen, sondern auch bei der Planung und Umsetzung seiner eigene Karriere bei Deloitte. Gerade für unerfahrene Kollegen eine Voraussetzung für einen erfolgreichen Einstieg.

Von persönlich hoher Bedeutung ist für mich auch eine gesunde Unternehmenskultur und damit verbundene Berufsethik. Dabei gilt es im Umgang mit der Außenwelt, den Kollegen und vor allem mit dem Mandanten grundsätzliche Werte im zwischenmenschlichen und beruflichen Umfeld zu leben. Gerade in der Beratung fällt das individuelle Handeln nicht nur auf die eigene Person, sondern auf das ganze Unternehmen zurück. Bei Deloitte hatte ich immer das Gefühl, dass diese Werte respektiert und gelebt und von der Unternehmensführung gefördert werden.

Erfahrungsbericht: Steffen Model

Steffen Model – Director bei Deloitte Digital

Meine Karriere als Berater startete bereits 1997 noch während meines BWL Studiums. Nach einigen beruflichen Stationen war ich 2007 bei IBM Global Business Services als Senior Managing Consultant beschäftigt und auf dem Weg zum Associate Partner. Ein ehemaliger Kollege, der mittlerweile bei Deloitte arbeitete, schwärmte mir vor wie wunderbar das Arbeiten bei Deloitte sei. Neugierig geworden, traf ich mich mit Deloitte Partnern und Mitarbeitern und war rasch davon überzeugt, dass Deloitte das Umfeld bietet, in dem ich meine beruflichen Ziele verwirklichen möchte.

Währende meiner Bewerbungsphase wurden mir Professionalität, persönlicher Freiraum, State of the Art Methoden und Tools, professionelles „Knowledge-Management“, erfahrene und höchst hilfsbereite Kollegen sowie Flexibilität und Agilität, um rasch auf Kundenbedarfe einzugehen und zu reagieren, angekündigt und versprochen.

Mittlerweile bin ich im achten Jahr bei Deloitte und seit vier Jahren Director - und ich erlebe täglich was man mir angekündigt und versprochen hat. Ich fühle mich in meiner Entscheidung immer wieder bestätigt, zu Deloitte gewechselt zu haben.

Besonders hervorzuheben ist der Freiheitsgrad meiner Arbeit, der im Laufe meiner Karriere immer wichtiger für mich geworden ist. Bei Deloitte hat man die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen und Dinge zu bewegen. Diese Freiräume muss man sich aber einfordern und dann selbst gestalten. Je höher man die Karriereleiter erklimmt, umso mehr Gestaltungmöglichkeiten bringt der Job mit sich.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der Deloitte so attraktiv für mich macht, sind die gegebenen Voraussetzungen, die es mir ermöglichen, meine von der Firma gesteckten Ziele zu erreichen. Als Director habe ich sowohl Sales- als auch Delivery- und Practice Developmentziele. Hier haben wir bei Deloitte effektive und unkomplizierte Prozesse und Werkzeuge, um den Salesprozess zu unterstützen. Delivery excellence ist eines unsere Leistungsversprechen an unsere Mandanten, welches wir auch durch professionelle Methoden und Tools unterstützen. Sehr gut finde ich hierbei auch die Innovationskraft von Deloitte. Wir waren mit die Ersten, die mit der Brand „Deloitte Digital“ an den Markt gegangen sind, um unsere Services zu vermarkten. Die Ausweitung und Ergänzung unserer Digital Services mit Agenturdienstleistungen wäre vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen, ist jetzt aber ein konsequenter Schritt im Rahmen der Digitalisierung.

Ich könnte noch viele weitere Gründe aufzählen, warum ich nach wie vor von Deloitte überzeugt bin, möchte mich aber auf die wichtigsten beschränken: Unsere Unternehmenskultur ist für mich geprägt durch Offenheit, Hilfsbereitschaft, Innovation, Leistungsbereitschaft, Kollegialität, Freundschaft, Kreativität und Qualität. Rundum ist Deloitte ein Arbeitgeber bei dem man Freunde finden, sich persönlich einbringen und etwas bewegen kann, wo Leistung anerkannt wird, man gemeinsam hart arbeitet, aber auch hart feiert.

Erfahrungsbericht: Stefanie Graf

Stefanie Graf – Werkstudent, Masterandin und jetzt Consultant bei Deloitte Digital mit Fokus auf SAP CRM

Ich habe in München an der Fachhochschule Wirtschaftsinformatik studiert und mich schon immer für den Beruf Unternehmensberater mit allen seinen Facetten interessiert. Ein Bekannter und ehemaliger Deloitte Mitarbeiter hat mich damals auf Deloitte Consulting aufmerksam gemacht und so habe ich mich dort für den Bereich SAP Beratung beworben und wurde prompt als Werkstudentin für den Bereich Deloitte Digital eingestellt. Hier sollte ich vor allem im Bereich SAP CRM tätig sein.

Bereits in meiner ersten Woche kam ich auf ein Projekt in München, wo ich tatkräftig bei der Implementierung eines SAP CRM als Ticketing-System unterstützt habe. Als Vorbereitung durfte ich eine Woche auf eine SAP CRM Schulung, was mir den Start im Projekt und das Verständnis sehr erleichtert hat. In dieser Zeit habe ich viel gelernt, von der Anforderungsaufnahme zusammen mit dem Kunden bis hin zum Customizing des SAP Systems und kleinen Programmieraufgaben. Dabei konnte ich vieles, was ich im Studium gelernt hatte endlich praktisch anwenden. Unter anderem kamen mir meine Vorlesungen im Bereich ITIL (IT Infrastructure Library, welche Best-Practice Prozesse im Bereich IT-Servicemanagement enthält) zu Gute. Gefallen hat mir, dass ich keine typischen Praktikantenaufgaben bekommen habe. Von Anfang an durfte ich selbstständig am System arbeiten und mit dem Kunden interagieren. Bei Fragen griff mir mein Team jederzeit unter die Arme. Ich wurde herzlich aufgenommen und trotz mancher fordernder Tage hatten wir immer viel Spaß zusammen.

Während meiner Werkstudentenzeit habe ich einen guten Eindruck von dem Beraterleben bekommen. Vor allem die Vielfältigkeit der Aufgaben und die immer neuen Herausforderungen gefielen mir besonders an dem Job als SAP CRM Berater. Während dem Jahr habe ich mein Interesse für CRM-Systeme entdeckt und wollte auch weiterhin in diesem Bereich tätig sein. Deloitte hat mir die Gelegenheit gegeben dieses Interesse während meiner Masterthesis zu vertiefen, die ich zum Thema SAP CRM und SAP Cloud for Customer schrieb. Vor allem das praktische Arbeiten an den beiden Systemen in Bezug auf meine Masterthesis hat mir sehr gefallen. Meine Kollegen haben mich jederzeit mit hilfreichen Tipps und Ratschlägen unterstützt. Durch meine Masterthesis konnte ich mir eine gute Wissensbasis im Bereich SAP Customer Engagement und im speziellen SAP CRM und SAP Cloud for Customer aufbauen.

Noch während meiner Masterthesis wurde mir eine Festanstellung als Consultant angeboten und seit vier Monaten bin ich nun bei Deloitte Digital. Meine Entscheidung für Deloitte habe ich nie bereut und kann diesen Weg nur jedem empfehlen, der neue und immer wieder spannende Herausforderungen sucht.

Wen wir suchen

Welche Profile und Qualifikationen wir suchen, erfahren Sie in unseren Anforderungsprofilen für Absolventen und Studenten.

Stellenangebote

Der Bereich hat Ihr Interesse geweckt und Sie können sich einen Einstieg in diesem Bereich vorstellen? Informieren Sie sich über alle für Sie passenden Stellenangebote bei uns.

Fanden Sie diese Information hilfreich?