Article

Digital Finance & Business Analytics 

Erfahrungsberichte

Sie interessieren sich für einen Einstieg im Consulting bei Deloitte und möchten gerne mehr erfahren?

Laura Schäfer ist Senior Consultant und im Bereich Digital Finance & Business Analytics bei Deloitte tätig.

Wer sind Sie und was treibt Sie an?

Als Senior Consultant bin ich mal Innovator, mal Multitasker, Manager, Lösungsfinder und vor allem Mitglied eines tollen Teams. Bei Deloitte Consulting wird das „gemeinsam an einem Ziel arbeiten“ ausgelebt und das ist ein großer Treiber meiner Motivation. Ich kann meine Ideen entwickeln und im Unternehmen verwirklich, das ist eine Sache die ich sehr bei uns schätze.

Wie und wann sind Sie auf Deloitte Consulting gekommen?

Bald sind es schon drei Jahre die ich dabei bin - die Zeit vergeht hier schnell! Damals hat mich eine Freundin auf einen Deloitte Recruiting Event aufmerksam gemacht, bei dem es um Big Data und Analytics ging. Die Berater die ich bei diesem Event getroffen habe sowie die entspannte und freundschaftliche Atmosphäre waren ausschlaggebend für meine Entscheidung, ein Teil der Firma werden zu wollen.

Was machen Sie bei Deloitte Consulting?

Sehr viele interessante Dinge und selten das gleiche zweimal. Thematisch bin ich hauptsächlich im Business Analytics Bereich unterwegs und dieser ist äußerst vielfältig. Neben dem Design von Customer 360° Konzepten oder der Entwicklung von agilen Ansätzen für Unternehmen, beschäftige ich mich bei Deloitte Consulting auch mit dem Thema Blockchain. Im Grunde genommen mache ich genau das, was mich interessiert, einfach super!

Was hat sich seit deinem ersten Arbeitstag bei Deloitte am stärksten an Ihrer Arbeit verändert?

Neben der Entfaltung fachlicher Kenntnisse wird man bei Deloitte Consulting auch in Sachen Leadership und persönlicher Entwicklung gefördert. Durch meine Arbeit wurde mir viel bewusster wie wichtig der richtige Umgang mit Menschen ist, vor allem die richtige Kommunikation. Ich denke, dass ich seit meinem ersten Tag bei Deloitte diesbezüglich viel mitnehmen konnte (und auch immer noch dazulerne).

Welches Erlebnis ist Ihnen bei Deloitte besonders in Erinnerung geblieben?

Als ich auf einem Projekt in Frankfurt war, sind wir für ein Team Event nachts ins Senckenberg Museum gegangen. Ein Wissenschaftler hat uns mit Taschenlampen durch das Museum geführt, und erzählt wie zwei Tierpräparatoren drei Jahre daran gearbeitet haben einen Leoparden auszustopfen. Das war wirklich ein einzigartiges Erlebnis.

Das andere Erlebnis war, als wir für unser Service Line Meeting in Rom waren und einen neuen Partner in unseren Kreis aufnahmen. Nach ein paar Gläsern Wein durfte dieser sich auf die Bühne stellen und wir führten mit ihm ein fingiertes Assessment Center durch. Das war sehr amüsant für alle.

Laura Schäfer

Jan Ahlers ist Senior Manager und im Bereich Digital Finance & Business Analytics bei Deloitte tätig.

Wer sind Sie und was treibt Sie an?                                      

Mein Name ist Jan Ahlers, ich bin Senior Manager in unserer Technology Practice. Beruflich treibt mich der Spaß daran an, als Teil eines klasse Teams immer wieder neue, komplexe Aufgabenstellungen für spannende internationale Kunden zu lösen. Privat gehe ich leidenschaftlich gerne "in die Luft" - als Segel- und Motorflieger.

Wie und wann sind Sie auf Deloitte Consulting gekommen?

Ich bin direkt nach meinem Wirtschafsinformatik Studium in Münster und Warwick 2001 zu Deloitte gekommen. Meine Motivation war primär der Wunsch, in der Beratung eine abwechslungsreiche Tätigkeit zu finden, in der ich mich persönlich und fachlich schnell weiterentwickeln kann. Was mir an Deloitte besonders gut gefallen hat (und bis heute gefällt!), ist der ganzheitliche Beratungsansatz, von der Strategie über das Konzept bis zur Implementierung.

Was machen Sie bei Deloitte Consulting?

Ich leite unsere Digital Planning Capability und kümmere ich mich darüber hinaus innerhalb unserer Service Line um verschiedene andere Aufgaben, wie z.B. die Koordination einer Software-Allianz oder das Talent Management. Beim Thema Digital Plannig geht es darum, Ansätze und technische Lösungen für verschiedene komplexe Planungsthemen zu entwickeln - von Absatzplanung über Personalplanung bis zu ganzheitlichen, integrierten Finanzplanungen.

Was hat sich seit Ihrem ersten Arbeitstag bei Deloitte am stärksten an Ihrer Arbeit verändert?

Auf der einen Seite haben sich die technischen Arbeitswerkzeuge seit meinen ersten Tagen in der Beratung stark entwickelt: wo wir damals bei manchen Kunden 2x am Tag den ISDN Anschluß des Faxgerätes zum E-Mail-Checken missbrauchen mussten, nutzen wir heute mobiles High Speed Internet; wo wir damals ein von uns entwickeltes Planungtool per 3.5 Zoll Diskette eigenhändig auf dem PC eines Vorstands installiert haben, setzen wir heute Cloud-basierte In-Memory Systeme ein.

Auf der anderen Seite hat sich mit meinem Werdegang vom Consultant zum Senior Manager auch stetig die Vielfältigkeit der Aufgaben erweitert - von verschiedenen Aufgaben als Projektteammitglied über die Rolle als funktionaler und technischer Fachexperte zur Rolle des Projektmanagers, Mentors, internationalen Trainers, Referenten, Allianz-Managers u.v.m. Langweilig wird es wirklich nie!

Welches Erlebnis ist Ihnen bei Deloitte besonders in Erinnerung geblieben?

Das gibt es viele - aber besonders zehre ich bis heute von einem achtmonatigen Projekteinsatz 2007 in Südafrika. Das Projekt im Kontext einer großen Finance Transformation bei einem der größten südafrikanischen Konzerne war sehr fordernd, aber wir konnten mit einem tollen Team eine Lösung entwickeln, die den Kunden nachhaltig voran gebracht hat - bis heute erhalten wir dazu von ihm positives Feedback. Daneben hat das gesamte die Team dort die Zeit natürlich intensiv genutzt, um das südliche Afrika kennenzulernen; eine Region, die mir seit dem sehr ans Herz gewachsen ist.

Jan Ahlers

Alexander Rauchstaedt ist Manager und im Bereich Digital Finance & Business Analytics bei Deloitte tätig.

Wer sind Sie und was treibt Sie an?

Mein Name ist Alexander Rauchstaedt, ich bin Manager in unserer Serviceline und seit fast acht Jahren in der Beratung in verschiedenen Rollen. Mich treibt vor allem das Bedürfnis unseren Kunden in verschiedenen Industrien bei Fragen rund um Finanz- und Rechnungswesenprozesse bzw. deren Digitalisierung innovative Lösungen bieten zu können

Wie und wann sind Sie auf Deloitte Consulting gekommen?

Nach meinem BWL-Studium in Maastricht mit Schwerpunkt Finance habe ich mich bewusst für den Einstieg in die Unternehmensberatung entschieden, weil ich die abwechslungsreiche Arbeit in immer neuen Projektteams an ständig wechselnden Herausforderung schon im Praktikum zu schätzen gelernt habe. In verschiedenen Praktika hatte ich im Studium schon mehrere Bereiche im Beratungs- und Industrieumfeld kennengelernt

Was machen Sie bei Deloitte Consulting?

Ich leite Projektteams, die sich mit Solution Design oder deren Umsetzung im Finance und Accounting Bereich bei unseren Kunden beschäftigen. Die Lösungen, die wir entwickeln, sind dabei sehr vielfältig: Von Tools für einzelne Fragestellungen bis hin zu ganzen ERPs.

Was hat sich seit Ihrem ersten Arbeitstag bei Deloitte am stärksten an Ihrer Arbeit verändert?

Die Verantwortung, die ich heute für Teams und in Kontakt mit dem Kunden trage ist natürlich eine ganz andere als beim Einstieg. Andererseits hat der technische Fortschritt in der Breite zum einen dafür gesorgt, dass viele Dinge einfacher geworden sind; so chattet man heute mit Kollegen ad-hoc und arbeitet auch remote an einem Bildschirm. Zum anderen ist aber auch die Erwartung der Kunden damit gestiegen an viel der Lösungen, die wir anbieten, dass diese wesentlich einfacher zugänglich gemacht werden können.

Welches Erlebnis ist Ihnen bei Deloitte besonders in Erinnerung geblieben?

Ob Jahresmeeting auf Mallorca, Schulung in London oder Segeln auf dem Ijsselmeer oder auch die Begehung verschiedener Produktionsstätten, da war so einiges dabei, was ich hier benennen könnte. Das eine Erlebnis kann ich da jetzt gar so herausstellen.

Fanden Sie diese Information hilfreich?