Article

3 Fragen an … 

Stephan Hutter,Partner und Service Line Lead Deloitte Consulting

Der SAP-Markt ist in Bewegung – und auch Deloitte. Mit weltweit mehr als 12.000 Experten berät die Deloitte Enterprise Applications/SAP Service Line „global Player“ beim Design und der Umsetzung von komplexen Prozessabläufen im Zuge der Einführung oder Optimierung von SAP Lösungen. Einen Eindruck in die Situation gibt Stephan Hutter, Partner Deloitte, Leiter Service Line EA/SAP.

1.   Welche Herausforderungen und Trends gibt es bei SAP?

SAP begegnet der fortschreitenden Digitalisierung mit dedizierten Angeboten rund um ihre Lösungen S/4HANA und SAP Leonardo. S/4HANA, die aktuelle Generation der Business Suite, wird mittlerweile von zahlreichen SAP Kunden eingeführt oder bereits genutzt. Das neue Datenmodell, die zugrundeliegende HANA Datenbank sowie die moderne Benutzeroberfläche Fiori ermöglichen die Abbildung neuer Prozesse und Berichte, die es jedoch im Geschäftsmodell zu verankern gilt. Neben den klassischen on-premise Systemen gewinnen zusehends Cloud- und Hybridlösungen an Bedeutung. Ziel ist dabei regelmäßig, S/4HANA als digitalen Kern einer integrierten und effizienten IT-Landschaft zu etablieren, die zunehmend vernetzte und komplexe Geschäftsanforderungen unterstützt.

Neue Datenquellen, z.B. aus dem Internet of Things (IoT), müssen in großen Volumen (Big Data), schnell und möglichst automatisiert verarbeitet und ausgewertet werden (Machine Learning, Analytics). SAP Leonardo bildet dabei die übergreifende Plattform. Hier gilt es, Kunden anhand konkreter Use Cases den Mehrwert aufzuzeigen und entsprechende Empfehlungen zur Roadmap zu geben.

2.   Welche Rolle spielt Deloitte Consulting dabei?

Deloitte unterstützt SAP als langjähriger Partner von Beginn an bei der Entwicklung und Einführung von S/4HANA. Wir realisieren große Transformationsprojekte und tragen mit unserem umfangreichen Geschäftsprozess Know-how maßgeblich zur effektiven Umsetzung gemäß individueller Kundenanforderungen bei. Unsere Beratungsleistungen umfassen dabei zudem technische Aspekte sowie die Ausgestaltung spezifischer Applikationen entlang der Wertschöpfungskette (z.B. Ariba, IBP).

Auch im Bereich SAP Leonardo übernehmen wir eine Führungsrolle. Dank unserer „Deloitte Reimagine Plattform“ machen wir die Innovationen und Möglichkeiten rund um Leonardo greifbar. Konkrete Ansätze, Use Cases und Lösungen stellen wir Kunden bspw. in der Deloitte Digital Factory hautnah vor und begleiten sie bei der Gestaltung und Umsetzung ihrer Projektvorhaben.

3.   Welche Möglichkeiten gestalten sich für die Mitarbeiter?

Das SAP Ökosystem wächst und wird vielfältiger. Dadurch ergeben sich für unsere Mitarbeiter neue Möglichkeiten, aber auch die Anforderungen wandeln sich. Zur kontinuierlichen Weiterbildung verfolgen wir eine Training-Roadmap, die neben S/4HANA auch dedizierte Schulungen im Umfeld von SAP Leonardo bietet. Unsere Mitarbeiter haben die Chance mit modernen Technologien zu arbeiten, die in das SAP Backend-System integriert werden (z.B. Datenbrillen in der Lagerlogistik, SAP Intelligent Automation). Zudem ermöglichen zahlreiche Demosysteme und interne Arbeitsgruppen den Auf- und Ausbau der eigenen Fähigkeiten und Erfahrungen.

Dieses Know-how wenden wir in speziellen Labs, Demos, Pilot- oder (großen) Transformationsprojekten bei unseren Kunden an.

Die Kreativität und IT-Affinität unserer Mitarbeiter erlaubt es uns, Prozesse und Geschäftsmodelle neu zu denken und zu gestalten, getreu dem Motto: "Reimagine everything".

Fanden Sie diese Information hilfreich?