Article

Operational Transaction Services 

Ihr Karrierestart bei Deloitte

Das Operational Transaction Services Team (OTS) unterstützt Kunden bei der Vorbereitung und Durchführung von M&A-Transaktionen. Wir begleiten unsere Kunden bei strategischen Fragestellungen bis hin zur operativen Umsetzung von Integrationen und Carve-outs.

Operational Transaction Services

Carve-out

Eine allgemeine Unternehmensrestrukturierung, die unterdurchschnittliche Performance eines Geschäftsbereichs, eine Fokussierung auf das Kerngeschäft oder ein Angebot von einem potenziellen Investor können die Auslöser für die Ausgliederung (Carve-out) eines Geschäftsbereichs sein. Das Unternehmen entscheidet sich dazu, den Bereich vom bestehenden Betrieb abzuspalten, um ihn entweder an einen strategischen Käufer oder eine Private-Equity-Gesellschaft zu veräußern, ein Joint Venture einzugehen oder für einen Börsengang vorzubereiten.

Zunächst unterstützen wir den Kunden dabei den Umfang, die Ziele sowie eine Zeitleiste für den Carve-out festzulegen. Alle bevorstehenden Carve-out-Aktivitäten werden in Einklang mit den strategischen Zielen des Unternehmens gebracht und Leitlinien festgelegt. Nach einer Komplexitätsanalyse, in der verschiedene Abhängigkeiten zwischen den Funktionen beleuchtet werden, helfen wir bei der Definition des Operating Models. Dabei berücksichtigen wir stets die Unternehmensstrukturen, Prozesse sowie die Kultur, um nachhaltigen Erfolg zu erzielen. Gleichzeitig wird ein solider Businessplan für den auszugliedernden Unternehmensteil entwickelt.

Wir bringen die nötige Expertise aus verschiedenen Projekten und Branchen mit, um unsere Kunden in allen strategischen und operativen Belangen einer M&A-Transaktion zu unterstützen.

Wir unterstützen bei:

  • Definition der Desinvestitionsstrategie
  • Aufbau und Leitung des Separation Management Office (SMO)
  • Erarbeitung des Carve-out Umfangs, Leitlinien und Komplexitätsanalyse
  • Entwicklung des Operating Models nach Day1
  • Koordination und inhaltliche Unterstützung aller Funktionsbereiche
  • Verhandlung und Umsetzung von Transitional Service Agreements (TSAs)
  • Identifikation kultureller Unterschiede und Erstellung von Kommunikationsplänen

Post-merger Integration

Die Integration zweier Unternehmen ist eine strategische Herausforderung, die das Geschäftsmodell, die Mitarbeiter, die Unternehmenskultur und einzelne Funktionsbereiche stark beeinflusst. Es gibt verschiedenste Gründe, warum ein Unternehmen ein Team an externen Beratern in den Integrationsprozess involvieren sollte: Zum einen können externe Faktoren die Komplexität einer Integration erhöhen, zum anderen kann es an einem Engpass an ausreichenden internen Ressourcen für die Planung und Koordination des Deals liegen, sodass zusätzliche Unterstützung mit bewährter Transaktionsmethodologie und Deals-Erfahrung nötig ist. Der Grad an Komplexität wird z.B. durch die Unternehmensgröße des Kaufobjekts, die Beteiligung verschiedener Länder oder ambitionierte Synergieziele beeinflusst. Wir unterstützen nicht nur Industrieunternehmen bei Kauf und Integration, sondern auch Private Equity Firmen bei der Entwicklung von Übernahmestrategien, wenn diese ihr aktuelles Portfolio erweitern möchten.

Wir verfügen über weitreichendes Know-how entlang des Deal Zyklus: Von der Entwicklung der Integrationsstrategie über die Definition des Operating Models bis hin zu Change Management und Kommunikation. Ferner unterstützen wir bei der Harmonisierung der Funktionen und Systeme, sodass die gewünschten Synergien realisiert werden.

Wir arbeiten branchenübergreifend und beziehen Experten aus anderen Deloitte Teams in unsere Projekte mit ein, wenn es eine spezifische Herausforderung gibt.

Wir unterstützen bei:

  • Definition der Integrationsstrategie der wesentlichen Integrationsparameter
  • Aufbau und Leitung des Integration Management Office (IMO) als zentrale Koordinations- und Steuerungsstelle
  • Entwicklung des Operating Models
  • Koordination und inhaltliche Unterstützung aller Funktionsbereiche (z.B. Vertrieb, Marketing, Finanzen, etc.)
  • Quantifizierung und Tracking der Synergieeffekte
  • Identifikation kultureller Unterschiede und Erstellung von Kommunikationsplänen

Operational Due Diligence

Die Operational Due Diligence (ODD) ist in der heutigen Zeit ein wichtiger Baustein einer ganzheitlichen Betrachtungsweise innerhalb einer Unternehmenstransaktion. Sowohl Unternehmen als auch Private-Equity-Investoren sind verstärkt auf der Suche nach Wertsteigerungspotentialen im Transaktionsprozess, die bspw. durch Verbesserungsmaßnahmen im operativen Leistungsbereich erreicht werden können und hierdurch gleichzeitig die operationellen Risiken mindern. 

Wir unterstützen bei:

  • Entwicklung eines Verständnisses für die Zusammensetzung und die Beschaffenheit der Kosten sowie die Einsatzfähigkeit des Zielunternehmens 
  • Überprüfung und Bewertung von zukünftigen Kostensenkungsplänen, einschließlich Restrukturierungspläne und Bewertung von Synergieeffekten
  • Bewertung operationeller Risiken innerhalb eines Unternehmens, z.B. im Rahmen eines Carve-Outs von der Muttergesellschaft oder im Rahmen eines Kostensenkungsprogrammes 
  • Plausibilisierung des Umfangs, der Dauer und der Kosten von Dienstleistungsverträgen (sogenannten „Transition Services Agreements“ oder „TSAs“), die zur Vermeidung von Unterbrechungen der Geschäftstätigkeit nach der Transaktion unerlässlich sind 
  • Identifikation potentieller Dis-Synergien bzw. Einmalkosten bei der Ausgliederung des Zielobjektes 
  • Herausarbeitung von weiteren Kostensenkungspotentialen und der Unterstützung bei der Entwicklung von Leistungssteigerungsmaßnahmen

Data Analytics Competence Center

Data-Analytics-Tools rücken zunehmend in den Mittelpunkt von M&A-Projekten, beginnend bei der Identifikation potentieller Targets über detaillierte Analysen im Due-Diligence-Prozess bis hin zur operativen Unterstützung im Rahmen der Post-Merger-Integration. Mit der heute zur Verfügung stehenden Menge an Daten lassen sich Fragestellungen nach zentralen Werttreibern oder der Höhe von Synergieeffekten in bisher unbekannter Detailtiefe analysieren und beantworten.

Moderne Analytics-Tools setzen dabei nicht nur auf Fortschritte bei der Verarbeitung von Big-Data, sondern stellen interaktive Visualisierungen in den Fokus der Analyse. So können verschiedene Transaktions-Szenarien in Sekundenbruchteilen miteinander verglichen und Planungsparameter individuell angepasst werden. Ein solch fundierter Einblick in das Geschäftsmodell eines Targets stärkt das Vertrauen des Käufers und ebnet den Weg für eine erfolgreiche Integration und langfristiges Wachstum. Zu diesem Zweck kann eine erfolgreiche Analytics-Lösung dem Klienten auch zur eigenen Nutzung nach Projektende zur Verfügung gestellt werden.

Wir unterstützen bei:

  • Aufbau einer profunden Datenbasis für die Analyse der M&A-relevanten Fragestellungen
  • Konzeption und Implementierung komplexer Analysen und Kennzahlen
  • Gestaltung und Umsetzung von Dashboards zur interaktiven Analyse
  • Erarbeitung von Management-Empfehlungen
  • Implementierung von Tools für die Post-Merger-Integration-Phase
  • Integration entscheidungsunterstützender Modelle und Tools für die langfristige Nutzung
  • Schulungen von Mitarbeitern im Einsatz von Analytics-Tools

Erfahrungsberichte

Leandra Christina Rohr ist Senior im Bereich Operational Transaction Services in der Service Line Financial Advisory. An Deloitte schätzt Leandra, die Dynamik des Unternehmens und die Vielzahl an angebotenen Services, durch welche die Mitarbeiter die Möglichkeit bekommen sich auch international weiter zu entwickeln und ihren Horizont zu erweitern. 

Was beinhaltet Ihre Tätigkeit im Operational Transaction Services Team? 

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Vorbereitung und Durchführung von Unternehmenstransaktionen, genauer gesagt geht es um strategische und operative Fragestellungen bei Integrationen und Carve-outs. Ich bin Teil des Operational Transaction Services Teams (OTS), welches aktuell aus ca. 70 Kollegen besteht und weiterhin wachsen soll. Wir arbeiten branchenübergreifend und beziehen gerne „Subject Matter Experts“ aus anderen Deloitte Teams in unsere Projekte mit ein, wenn es eine spezifische thematische Herausforderung gibt.

Können Sie uns einen typischen Arbeitsalltag skizzieren?

Einen wirklichen „Alltag“ gibt es bei uns im Team eigentlich nicht. Es gibt bestimmte Abläufe, die unsere Woche prägen, so sind wir beispielsweise Montag bis Donnerstag meist beim Kunden vor Ort und arbeiten freitags vom jeweiligen Heimatbüro aus.  Die Nähe zum Kunden ist trotz digitaler Konferenzmöglichkeiten immer noch äußert wichtig und somit ist Reisetätigkeit ein fester Bestandteil unseres Alltags.
Ein weiterer Aspekt des Beraterlebens ist Teamarbeit – wir arbeiten im Team gemeinsam an verschiedenen Themen und unterstützen uns gegenseitig sollte es abends mal etwas länger dauern. Die Teamgröße variiert je nach Projekt- und Deal-Phase, ein guter Richtwert ist jedoch 4-8 Personen pro Projekt. Ich war allerdings auch schon auf einem sehr großen Projekt mit 180 Beratern – das war aber eine Ausnahme.

Welchen Aspekt Ihres Jobs finden Sie am spannendsten?

Ich habe Spaß daran ständig neue Personen, Branchen, Kunden, und Kulturen kennenzulernen. Die Dynamik in der Unternehmensberatung ist einfach einzigartig. Ich bin umgeben von hochmotivierten Kollegen, herausfordernden Aufgaben, und spannenden Projekten. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Kollegen, baut man Vertrauen auf und bekommt sehr zügig Verantwortung für Aufgaben übergeben.

Warum arbeiten Sie gerne bei Deloitte?

Deloitte ist ein dynamisches Unternehmen, das dem Kunden eine Vielzahl an Services anbietet. Durch diese Vielfalt erhalten wir als Mitarbeiter die Möglichkeit, einzelne Bereiche kennenzulernen, an internationalen Projekten mitzuwirken und den eigenen Horizont zu erweitern. Deloitte unterstützt die Ziele der Mitarbeiter, wie z.B. inhaltliche Weiterbildungen, projektbedingte Auslandseinsätze, Secondments, Home office Möglichkeiten etc. Ferner wächst Deloitte Deutschland stark – jeder neue Mitarbeiter bringt tolle Eigenschaften mit, die die Teamarbeit bereichern.

Was muss man aus Ihrer Sicht mitbringen, um zu Ihrem Team zu passen?

In unserem Team gibt es sehr viele unterschiedliche Charaktere mit verschiedenen Sichtweisen, Schwerpunkten, und Altersstufen. Für unser Team sollte man allerdings ein Grundverständnis für BWL-Themen mitbringen, sehr gerne im Team arbeiten, und unter Zeitdruck belastbar sein. Freude an M&A-Themen ist natürlich genauso entscheidend, sowie die Freunde fast täglich neue Aufgaben, Menschen und Situationen erleben zu können.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrer Arbeit für die Kunden oder für die Gesellschaft, kurz gesagt: Was ist Ihr persönlicher Impact?

Bisher habe ich bei Projekten mitgewirkt, bei denen ganz klar das Wohl des Kunden im Vordergrund stand. Wir haben die Transaktion von Strategie bis Umsetzung begleitet. Zukünftig würde ich gerne mal bei einem Pro-Bono Projekt mitarbeiten, da Deloitte dies auch unterstützt. 

Wen wir suchen

Welche Profile und Qualifikationen wir suchen, erfahren Sie in unseren Anforderungsprofilen für Absolventen und Studenten.

Im Bereich Transaction Services sind unter anderem Wirtschaftswissenschaftler, Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsmathematiker tätig. Sollten Sie noch unentschlossen sein, mit welchem Studiengang und -schwerpunkt Sie in welchem Bereich einsteigen können, haben Sie die Möglichkeit, es in wenigen Schritten durch unser Job-Matchingtool herauszufinden.

Recruiting Events

Einen Überblick über alle Recruiting Events von Deloitte finden Sie hier.

Bewerbungstipps

Tipps und Informationen. Damit Sie sich von Ihrer besten Seite präsentieren.

Ob Sie zu uns und wir zu Ihnen passen? Das lässt sich am besten im persönlichen Gespräch herausfinden. Damit dieses für Sie umso erfolgreicher wird, sollten Sie sich optimal darauf vorbereiten. Was dabei zu beachten ist, erläutern wir Ihnen in sieben wertvollen Bewerbertipps.

Fanden Sie diese Information hilfreich?

Verwandte Themen