Article

Salesforce Consulting DiveIn

Bewerbertage am 18.01. oder 15.02. in unserem Deloitte Digital Studio in Düsseldorf. Bis 9. Januar bewerben!

4-wöchiges intensives Training in den Grundlagen der Salesforce Plattform und agiler Arbeitsweise

Deloitte Digital ist ein neues Modell für ein neues Zeitalter. Als digitale Agentur und Beratungsunternehmen zugleich kombinieren wir digitale und kreative Fähigkeiten mit tiefem Branchenverständnis und Expertise in der technischen Umsetzung innovativer Geschäftsvisionen. Für unser Deloitte Digital Salesforce-Team suchen wir engagierte Verstärkung. Mit deinem Einstieg im April 2019 durchläufst du unser DiveIn-Programm: Du erhältst ein intensives Training in den Grundlagen der Beratung, der Salesforce-Plattform und agiler Arbeitsweise. Durch ein für dich maßgeschneidertes Curriculum stellen wir sicher, dass du über das Know-how und die Qualifikation verfügst, um für unsere Kunden die besten Lösungen für jegliche Art von Kundeninteraktionen zu entwickeln.

Inhaltsübersicht

Das erwartet Sie:
  • Spannende Fallstudie sowie Einzelinterviews an einem der zwei Bewerbertage: 
    •  18.01. oder 15.02. in unserem Deloitte Digital Studio in Düsseldorf 
  • Ein intensives Training in den Grundlagen der Salesforce Plattform und agiler Arbeitsweise
  • Digitale Projekte in Festanstellung

 

Das bringen Sie mit:
  • Student/In der MINT-Fächer oder WiWi-Student mit technischer Affinität
  • Sie planen Ihren Berufseinstieg im April 2019
  • Interesse an Sales-, Service-, und Marketing- Technologie und der führenden Cloud-Plattform Salesforce
  • Teamfähigkeit und eine hohe Lernbereitschaft

Bis zum 9. Januar

bewerben

Erfahrungsberichte

Johannes - Business Analyst Salesforce | Customer, Channel & Digital 

Ihr persönliches Motto: „Auf welche Frage ist das die Antwort?“ – eine Frage, die man sich meiner Meinung nach hin und wieder stellen sollte, um die nötige Objektivität erreichen zu können.

Wie sind Sie zu Deloitte gekommen und was beinhaltet Ihre Tätigkeit? 

Ich bin gestartet als Teilnehmer im Salesforce Consulting DiveIn bei Deloitte Digital, in der Service Line Customer Channel & Digital. Die Tätigkeit in der Salesforce Practice besteht in der Implementierung des Salesforce CRM Systems für Klienten – eine komplexe Aufgabe, bei der sowohl die rein technische, als auch die funktionale Integration in die IT-Landschaft des Unternehmens unabdingbar sind.Vor meinem Start habe ich ein duales Studium absolviert. In Praxisphasen dabei hatte ich die ersten Berührungspunkte mit Salesforce als Anwender. Beratung war zu der Zeit jedoch noch kein Thema für mich. Als das Studienende und die Frage nach dem Danach näher rückte wurde mir jedoch klar, was ich wollte: Menschen dabei unterstützen, ihren Tag leichter zu machen. Experte in einem Thema werden und diese Expertise weitergeben.

Ist eine Beratung dafür das richtige Umfeld? Ich glaube fest daran. Bei Deloitte Digital habe ich viele Kollegen kennen gelernt, die genau diesen Gedanken jeden Tag umsetzen. Aufmerksam geworden bin ich dann durch das DiveIn Programm, das auch meinen Einstieg in die Beratung und meinen Einstieg bei Deloitte darstellt: Vier Wochen Training in den relevanten Grundlagen mit abschließender Zertifizierung zum Salesforce Certified Administrator – genau die Chance, zu dem Gedanken beizutragen, den auch ich für mich entdeckt hatte.

Salesforce war und ist für mich deshalb das richtige Thema, weil es so komplex erscheint. Es bietet ungeahnt viele Möglichkeiten um individuellen Anforderungen gerecht zu werden. Und trotz dieser Komplexität schreckt es Unternehmen nicht von einer Implementierung ab, denn es hat erreicht, für jedes Unternehmen „das richtige“ CRM-System zu sein: ein Riese mit hawaiianisch-familiärer Entspanntheit - und gleichzeitig das erfolgreichste, weil innovativste, CRM-System.

Können Sie uns einen typischen Arbeitsalltag skizzieren?

Das kann ich nicht. Auch wenn ich erst seit kurzem dabei bin, glaube ich, behaupten zu können: Einen typischen Arbeitsalltag gibt es nicht. Vielleicht sogar: „- zum Glück nicht“? Jedenfalls gab es bisher keinen Tag, der wie der andere war. Ein Punkt jedoch ist bei agilem Arbeiten wichtig und zieht sich wie ein roter Faden durch das Projekt: Kommunikation. Besonders dann, wenn man auf einem neuen Projekt ist, neuen Kollegen begegnet. Miteinander sprechen ist wichtig: Was kann ich erwarten, aber auch: Was wird von mir erwartet? Natürlich gibt es Termine, die sich wiederholen. Status Updates, Kick-Offs, Reviews und andere sind hier aufzuzählen. Doch wer einen klaren Arbeitsalltag erwartet, wird enttäuscht sein. Wichtig ist, sich immer wieder auf die Bedürfnisse des Klienten einstellen zu können. Und gerade das finde ich spannend.

Welchen Aspekt Ihres Jobs finden Sie am spannendsten?

Dass man sich in neue Themen einarbeiten kann und dabei unterstützt wird. Das Salesforce DiveIn Programm ist ein gutes Beispiel dafür. Vier Wochen Crashkurs: Einführung bei Deloitte, Training in agilem Arbeiten und der größte Teil dann Salesforce. Davor kaum Erfahrung, dahinter die besagte Zertifizierung. In den ersten Tagen erschien es mir kaum möglich für mich, dieses Ziel zu erreichen.

Auch für Deloitte war es eine neue Erfahrung und der erste Anlauf dieses Konzepts im Bereich Salesforce. Gemeinsam versuchten wir uns daran. Es wurde viel eigenständiges Lernen erwartet, doch es wurden uns alle relevanten Informationen zur Verfügung gestellt und von fachlichen Experten vermittelt. Diese durchdachte Vorbereitung war am Ende das, was uns alle so reibungslos durch die Zertifizierung gebracht hat und weshalb alle Teilnehmer am Ende zertifizierter Admin werden konnten. Ein großes „Danke!“ gebührt an dieser Stelle den Kollegen, die das möglich gemacht haben!

Was ist für Sie das Besondere an Deloitte? Warum arbeiten Sie gerne bei Deloitte?

Das Wichtigste für mich sind die Menschen, die ich hier kennen gelernt habe. Kollegen, denen es wichtig ist, gemeinsam weiter zu kommen. Der Projektalltag ist spannend, kann aber auch eine Herausforderung sein. Doch gerade dabei stehen die Kollegen immer hinter einem. Auch als Business Analyst fühlt man sich bereits als gleichwertiger Teil des Teams und bekommt große Verantwortung zugeschrieben. Gleichzeitig unterstützen einen die Kollegen, wenn man in eine Sackgasse gerät – und das auch Mal außerhalb der Arbeit.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrer Arbeit für die Kunden, Ihre Kollegen oder sogar für die Gesellschaft, kurz gesagt: Was ist Ihr persönlicher Impact? 

Schon von Beginn an bekommt man ein Gefühl dafür, welche Wichtigkeit der Weiterentwicklung der Practice – auch abseits vom Projektalltag – beigemessen wird. So wird eine Kultur geprägt, bei der jeder die Möglichkeit hat, Ideen zu äußern, wie man die Zusammenarbeit miteinander und für den Klienten verbessern kann. Und das wichtigste: Ideen werden nicht nur geäußert, sie werden auch direkt von einem selbst umgesetzt.

So gibt es zum Beispiel so genannte Subject Matter Experts für spezifische fachliche Themen innerhalb der Practice, die sich dafür einsetzen, dass Wissen zu diesen Themen zusammengetragen, aufgearbeitet und allen zugänglich gemacht. Das war auch für unser DiveIn wichtig. Gelernt haben wir auf Basis der gesammelten Erfahrung von Kollegen. Und diese Erfahrungen weiterzugeben und zusätzlich Wissen zu generieren erscheint mir als ein essentiell wichtiger Beitrag.

Das, was ich zu Beginn gesagt habe, gilt auch im Bezug auf meine Kollegen hier bei Deloitte: Ich möchte dabei unterstützen, den Alltag von Menschen zu erleichtern. Experte werden und diese Expertise weitergeben. Darauf freue ich mich für die kommende Zeit am meisten!

Felix - Business Analyst Salesforce Consulting | Customer, Channel & Digital 

Intelligence is the ability to adapt to change. – Stephen Hawking

Wie sind Sie zu Deloitte gekommen?

Grundsätzlich war mein Weg zu Deloitte relativ unspektakulär. Bevor ich bei Deloitte angefangen habe, habe ich ein Duales Studium im Bereich Technical Management absolviert. Da dieses aber so langsam dem Ende entgegen ging, wollte ich mich umschauen, was es so auf dem Markt für Stellen gibt. Da das Thema Unternehmensberatung mich schon immer interessiert hat, habe ich mich demnach auch bei den Big Four umgesehen. Bei Deloitte bin ich dann über eine Stellenausschreibung zum Junior Consultant im Bereich Salesforce Consulting gestolpert. Dieser war als Stelle bei Deloitte Digital ausgeschrieben, was mir zu dieser Zeit noch nichts gesagt hat. Eine Google Suche und wenige Klicks später war klar, hier handelt es sich um eine Stelle, die definitiv interessant ist. Da Deloitte Digital eine Verbindung zwischen Consulting und Agentur darstellt, war das ein perfekter Treffer.

Nach einer Bewerbung, einem netten Telefonat und einem sehr entspannten, aber auch sehr interessanten Bewerbertag hatte ich ein okay und konnte am 1. Oktober mit dem DiveIn Programm starten.

Doch was ist dieses DiveIn Programm?

Das DiveIn Programm ist grundsätzlich dafür da um etwas Neues in kürzester Zeit kennen zu lernen. In meinem Fall: Salesforce. Habe ich vor meinem Beginn bei Deloitte noch gar keine Ahnung davon gehabt, wie Salesforce genau funktioniert, so kann ich nach dem DiveIn Programm behaupten, dass ich ein umfangreiches Basiswissen besitze, welches ich in Zukunft weiter ausbauen werde. Tatsächlich besteht das DiveIn Programm aus drei Wochen und fängt direkt nach der Welcome Week an, bei welcher man Grundinformationen über Deloitte als Unternehmen erfährt an. Diese drei Wochen beinhalten sowohl grundlegende Schulungen zu Themen wie agilem Projektmanagement oder Präsentationstechnik, als auch einen einwöchigen Einführungskurs in Salesforce und eine darauffolgende einwöchige Vorbereitung auf die Admin Zertifizierung. Diese ist sozusagen der krönende Abschluss des DiveIn Programms und wird von Salesforce selbst durchgeführt. Aber auch davor braucht mein keine Angst haben. Mit ein bisschen Eigeninitiative und der Woche Vorbereitung lässt sich diese ohne Probleme bestehen.

Welchen Aspekt Ihres Jobs finden Sie am spannendsten?

Da ich bisher erst kurz auf meinem Projekt bin, sind so ziemlich alle Aspekte unglaublich spannend für mich. Da ich direkt von der Uni komme (zwar dual, aber trotzdem anders), war es doch eine Umstellung für mich nun Vollzeit im Beratungsgeschäft tätig zu sein. Die Freiheit, die einem hier gegeben wird ist wirklich etwas Besonderes. Natürlich muss man auch liefern, aber solange man das macht hat man sehr viel Spielraum. Ebenso wie das tatsächliche Arbeiten auf dem Projekt hat mich auch das gesamte Umfeld sehr Überrascht. Wenn man sich als einfacher Mensch den typischen Berater vorstellt, so ist dieser normalerweise der sehr streng dreinblickende, in Anzug und Krawatte gekleidete Mensch, dem man nicht sonderlich viel Sympathie abringen kann. Doch nicht bei Deloitte. Hier sind alle auch nur ganz normale Menschen, mit denen man super zusammenarbeiten und auch nach der Arbeit noch weggehen kann. Insgesamt also ein super Arbeitsumfeld, dass man jedem empfehlen kann, der auch gerne mehr sein möchte als nur ein Zahlenschubser.

Bonus Fakt: Ich hatte bei Deloitte bisher tatsächlich noch nie schwarze Lederschuhe an.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrer Arbeit für die Kunden, Ihre Kollegen oder sogar für die Gesellschaft, kurz gesagt: Was ist Ihr persönlicher Impact?

Bei Deloitte habe ich das Gefühl, das ich selber etwas bewegen kann. Ich bin zwar erst seit kurzem dabei, doch bereits jetzt fühle ich mich als mehr als nur eine Zahl. Ich habe das Gefühl, als würde ich als Individuum geschätzt. Dieser Respekt, der mir entgegengebracht wird, möchte ich auch in meiner Arbeit wiederspiegeln und dem Kunden und meinen Kollegen zeigen, dass er berechtigt ist.

Johanna - Business Analyst Salesforce | Customer, Channel & Digital 

Ihr persönliches Motto: “Start by doing what is necessary, then what is possible, and suddenly you are doing the impossible.” – Francis of Assisi

Wie sind Sie zu Deloitte gekommen und was beinhaltet Ihre Tätigkeit?

Während meines Masterstudiums in Strategic Management waren digitale Transformationen und wie Unternehmen mit diesen umgehen stets ein zentraler Kernpunkt. Dadurch entwickelte ich ein starkes Interesse an digitalen Themen und war sofort begeistert, als ich im Internet eine Ausschreibung zur Stelle als Salesforce Consultant bei Deloitte Digital sah. Die cloudbasierte Anwendung Salesforce kannte ich zwar bereits, hatte aber noch nie damit gearbeitet. Als ‚Newbie‘ reizte es mich daher umso mehr, den Umgang mit Salesforce während des vierwöchigen ‚Dive-In‘-Programmes zu erlernen.

Während des Dive-Ins wurden wir innerhalb kürzester Zeit auf die Tätigkeiten als Salesforce Consultant vorbereitet. Wir hatten Workshops über Präsentationstechniken und agiles Projektmanagement, ein Ansatz, der in unserem Umfeld eine große Rolle spielt. Anschließend wurden wir innerhalb von zwei Wochen auf die Salesforce Administrator Zertifizierung vorbereitet, welche es uns ermöglichte, direkt nach Abschluss des Programmes in Salesforceprojekten zu starten.

Meine Tätigkeit besteht darin, zusammen mit meinem Team Unternehmen bei der Einführung von Salesforce zu unterstützen. In meinem Projekt wurden mir von Anfang an sowohl funktionale, als auch Salesforce-basierte Aufgaben übertragen. So kann ich das Gelernte anwenden und auch darüber hinaus weiter lernen.

Können Sie uns einen typischen Arbeitsalltag skizzieren?

Da wir nach dem agilen Ansatz arbeiten, beginnt jeder Arbeitstag beim Kunden mit einem kurzen Meeting, in dem jeder in unserem Team kurz den aktuellen Stand und mögliche Herausforderungen in seinen Tätigkeiten beschreibt. Darüber hinaus gleicht kein Arbeitstag dem anderen: mal stehen Termine mit dem Kunden an, mal arbeitet man gemeinsam mit den Kollegen im Team gemeinsam an größeren Aufgaben. Auch nach Feierabend geht man häufig gemeinsam essen und wächst als Team noch mehr zusammen.

Welchen Aspekt Ihres Jobs finden Sie am spannendsten?

Zu meinen Aufgaben gehört es derzeit, mich in neue Themen hineinzuarbeiten und weiter zu lernen, besonders im Umgang mit Salesforce. Dies ermöglicht es mir, stets neue Aufgaben übernehmen zu können, wodurch der Job nie langweilig wird. Darüber hinaus finde ich auch die Arbeit beim Kunden spannend: Welche Unternehmenskultur herrscht vor, was sind die Ziele des Projektes und wie wird zusammengearbeitet? Es ist enorm wichtig, schnell und flexibel zu sein, um sich möglichst schnell den Anforderungen der Kunden anzupassen- und auch dadurch lerne ich täglich dazu!

Was ist für Sie das Besondere an Deloitte? Warum arbeiten Sie gerne bei Deloitte?

Der wichtigste Aspekt, mich für einen Karriereeinstieg bei Deloitte zu entscheiden, war das Dive-In Programm. Der Ansatz, neue Consultants für die Salesforce Practice selbst auszubilden, begeisterte mich, es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen! Dass ich nun jeden Tag mein Wissen weiter ausbauen kann, zeigt mir, dass Deloitte bereit ist, in Mitarbeiter zu investieren. Außerdem spielt die Zusammenarbeit im Team und mit dem Kunden eine wichtige Rolle. So kann nicht nur ich meine professionellen Ziele erreichen, sondern sind auch wir als Unternehmen weiterhin in der Lage, den Kunden die bestmöglichen Lösungen zu bieten.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrer Arbeit für die Kunden, Ihre Kollegen oder sogar für die Gesellschaft, kurz gesagt: Was ist Ihr persönlicher Impact?

Zusammen mit meinem Team helfe ich unseren Kunden dabei, mithilfe von Technologie ihre Kunden besser kennenzulernen und gezielter anzusprechen. Durch meine Tätigkeiten unterstütze ich mein Team und leiste jeden Tag meinen Beitrag zum Erreichen dieses Zieles.

Yeliz - Business Analyst Salesforce | Customer, Channel & Digital 

Ihr persönliches Motto: All progress takes place outside the comfort zone. (Michael John Bobak)

Wie sind Sie zu Deloitte gekommen und was beinhaltet Ihre Tätigkeit? 

Im Laufe meines Studiums habe ich mehrere Praktika absolviert, um mir selbst einen möglichst guten Eindruck davon zu verschaffen, was ich von meinem späteren Berufsleben erwarte. In dieser Zeit habe ich schnell festgestellt, dass Jobs mit einer steilen Lernkurve und großer Abwechslung genau die richtigen für mich sind. Gepaart mit dem Interesse für Digitalisierung sind das die besten Voraussetzungen für eine Tätigkeit bei Deloitte Digital. Das vierwöchige DiveIn war natürlich ebenfalls ausschlaggebend, da es mir als Berufseinsteigerin durch Trainings in agilen Methoden und der Salesforce Administrator Zertifizierung eine sehr gute Vorbereitung auf den Berufsalltag geboten hat.

Meine Tätigkeit fokussiert sich auf die Implementierung von Salesforce als cloudbasierte CRM-Plattform in verschiedenen Unternehmen. Dabei tangieren wir unterschiedliche Bereiche des Unternehmens und stehen unseren Kunden sowohl in funktionalen als auch technischen Sachverhalten zur Seite.

Können Sie uns einen typischen Arbeitsalltag skizzieren?

Eigentlich gibt es bei uns keinen typischen Arbeitsalltag, da die unterschiedlichen Projekte und Kunden auch unterschiedliche Anforderungen und Erwartungshaltungen mit sich bringen. Damit ändern sich unsere Tätigkeiten stetig und wir müssen uns schnell neu orientieren können. Allerdings verfolgen wir in unseren Projekten den agilen Ansatz und somit beginnt fast jeder Tag damit, dass wir uns in unseren Projektteams absprechen und ein 15-minütiges Gespräch darüber führen, welche Aufgaben momentan anstehen und wie unser Arbeitsfortschritt ist. Anschließend geht’s an die Aufgaben und dies umfasst meistens auch den regen Austausch mit unseren Kunden und den Teammitgliedern.

Welchen Aspekt Ihres Jobs finden Sie am spannendsten?

Das spannendste für mich ist, dass ich die Chance habe täglich neue Dinge zu lernen. Wir haben einen sehr abwechslungsreichen Job, der es uns erlaubt, viele Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen kennenzulernen. Durch die Abwechslung bleiben wir ständig im Loop und können unseren Erfahrungsschatz in extrem kurzer Zeit immens erweitern. Außerdem lernen wir unglaublich viele Menschen aus unterschiedlichen Ländern, Kulturen und Unternehmen kennen. Auch das trägt dazu bei, dass wir uns sowohl beruflich als auch privat weiterentwickeln können.

Was ist für Sie das Besondere an Deloitte? Warum arbeiten Sie gerne bei Deloitte?

Bei Deloitte gefällt mir sehr, dass wir als Mitarbeiter geschätzt werden. Das mag zwar nach einem standardisierten Satz klingen, aber hier werden diese Werte wirklich gelebt und umgesetzt. Widergespiegelt wird dies u.a. darin, dass Deloitte uns als Mitarbeitern eine Fülle an Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Gemäß unseren Interessen und Schwerpunkten gibt es bspw. eine große Anzahl an Trainings, die wir absolvieren können.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrer Arbeit für die Kunden, Ihre Kollegen oder sogar für die Gesellschaft, kurz gesagt: Was ist Ihr persönlicher Impact? 

Wir erleichtern unseren Kunden die Arbeit und tragen so dazu bei, dass sie effizienter agieren können. Davon profitiert nicht nur das Unternehmen selbst. Durch optimierte CRM-Prozesse stehen insbesondere die Benefits für die Kunden unserer Kunden im Fokus. Auch sie profitieren von unserer Arbeit und sind im besten Fall zufriedener als je zuvor.

 

Inhaltsübersicht