SAP EWM Erfahrungsberichte

Article

SAP Erfahrungsberichte

Unsere Kollegen & Kolleginnen berichten über ihre Tätigkeiten bei Deloitte.

Erfahrungsberichte

BECOME PART OF AN OPEN-MINDED CULTURE

Kai Heinen who has recently joined our service line EA SAP as a manager shares personal insights on why he entered into an agreement with Deloitte and how he is able to support the aim of customer’s success.

Kai, welcome at Deloitte. You have been working for SAP prior to your new role at Deloitte. What was your main motivation to join our team?

Basically, I just wanted to do something new. Henry Ford said once, if you always do what you’ve always done, you’ll always get what you’ve always got. I want to keep the learning curve steep while significantly contributing to the company's growth potential. I am convinced that Deloitte is the right choice, which offers a great opportunity to work together with talented colleagues, as part of an open-minded culture and encouraging a great level of entrepreneurship.

Based on your consulting experience, which attributes characterize a trusted advisor?

I have a lot of attributes in my mind, but the ones that seem most important to me right now are: be open-minded, flexible in the way you work, capable to listen carefully, offer an USP or be an expert in any certain field, and show passion for the role and task that you own, every day.

What is your USP?

It originated from my scientific work about the exposure draft for IFRS 15 - Revenue from contracts with Customers. I have discussed the fundamental accounting changes about how we recognize revenues considering the proposed five step model. This was the perfect starting position and foundation to work on the technical implementation challenges afterwards, jointly with SAP and their customers. Since 2014, I became a leading global subject matter expert for revenue accounting, focusing on implications for enterprise applications, business processes and system architecture in order to enable a sustainable compliance with the new revenue recognition guidelines.

You were part of multiple international implementation projects: What is your greatest asset that you would like to leverage at Deloitte?

It definitely matured with the people I have met and the teams I have worked with. You cannot always guarantee that you belong to a working team but you can surely build capabilities to deal with multiple different situations and even develop the ability to increase a team’s motivation and ultimately efficiency. We all bring along remarkable talents, I have improved my ability to deal with or adapt to multiple cultural and customer specific challenges, dealing with uncertainty and managing customer expectations as prerequisite to achieve high customer satisfaction. Our customers’ success is our success and this equally applies to the daily work with our colleagues. I am looking forward to leverage this experience and my skills about SAP and S/4HANA as integrated solution as part of my upcoming engagements.

How did you get started in our practice?

After the impressive welcome days, I had first discussions with my counselor, who help me to build the bridge to join Deloitte. I am looking forward to a trustful collaboration that enables what we all strive for – enjoying the daily work we do and make an impact that matters, for oneself, customers, Deloitte and our society. I have been assigned to a project, where I joined the Revenue Recognition team. The project engages approximately 200 international colleagues, all hard working to complete the S/4 HANA pilot site implementation and further rollouts successfully. I am very proud being part of this amazing journey.

Do you have a life motto?

When I think about the best year ever, I’m ever confident it will be the year ahead!

 

 
 

Jan Ripperger ist Consultant in der Service Line Enterprise Applications/ SAP. 

Sein Motto: Ein Optimist findet immer einen Weg, ein Pessimist immer eine Sackgasse.

Wie sind Sie zu Deloitte gekommen und was beinhaltet Ihre Tätigkeit? Welche täglichen Herausforderungen begleiten Sie? 

Ich bin damals über eine Freundin zu Deloitte gekommen, die ebenfalls für das Unternehmen arbeitet. Durch meine Studienschwerpunkte Logistik und IT bin ich dann bei SAP/Enterprise Applications eingestiegen, wo ich im Bereich Extended Warehouse Management tätig bin. Hier beschäftigen wir uns täglich mit der Planung und Umsetzung von Logistikprojekten aus IT-Sicht.

Was macht die Arbeit in Ihrem Bereich bei Deloitte so spannend?

Das spannendste an der Arbeit in der Service Line ist die Hands-On Erfahrung, die man täglich lebt. Als Berater sind wir nicht nur dafür zuständig die Planung für den Kunden zu übernehmen sondern darüber hinaus auch direkt an der Umsetzung zu arbeiten. Dadurch gestaltet sich die Arbeit sehr abwechslungsreich und spannend. Langweilig wird einem dabei nie.

Was muss man aus Ihrer Sicht mitbringen, um zu Ihrem Team zu passen?

Für unseren Job braucht man definitiv eine Affinität zur IT und Freude am Tüfteln.

Was ist für Sie das Besondere an Deloitte? Warum arbeiten Sie gerne bei Deloitte?

Was mir an Deloitte besonders gut gefällt ist der Mix aus spannenden Aufgaben und dem sehr guten Arbeitsklima unter den Kollegen, von Business Analyst bis Partner. Deloitte bietet mir ebenso sehr gute fachliche und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten, vor allem auch durch durchgehend anspruchsvolle Aufgaben in den Projekten oder intern.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrer Arbeit für die Kunden, Ihre Kollegen oder sogar für die Gesellschaft, kurz gesagt: Was ist Ihr persönlicher Impact? 

Mit unserer Arbeit ermöglichen wir unseren Kunden ihre Prozesse bestmöglich zu gestalten, um so die Effizienz des Unternehmens und die der gesamten Supply Chain zu verbessern. Somit schaffen wir einen Mehrwert für die gesamte Gesellschaft, denn am Ende sind es die Endkunden, die durch die verbesserte Service-Qualität und/oder Produkte am meisten profitieren.

David Rico ist Manager in der Service Line Enterprise Applications/ SAP.

Sein Motto: In der Beratung ist kein Tag wie der andere.

Wie sind Sie zu Deloitte gekommen und was beinhaltet Ihre Tätigkeit?

Zu Deloitte kam ich über einen Headhunter. Seit Beginn bin ich der Projekt Manager für die Implementierung von SAP-EWM an die vollautomatisierten Hochregallager eines Automobilherstellers in Köln. Meine Tätigkeiten beinhalten die Architektur der Systemlandschaft, die Strukturierung der Aufgaben, die Einstellung des Systems, die technische und fachliche Spezifizierung der Entwicklungen und die Berichterstattung zum Projektstand und zu Projektergebnissen.

Welche täglichen Herausforderungen begleiten Sie? 

Die Einführung von neuen Technologien und nachhaltigen IT-Lösungen für die logistischen Prozesse, für die Lagerautomatisierung und für die Anbindung von Fördertechnik. Die allgemeine Herausforderung ist es, die Prozesse beim Kunden so zu optimieren, dass er nicht nur wettbewerbsfähig bleibt, sondern der Konkurrenz stets einen Schritt voraus ist.

Was macht die Arbeit in Ihrem Bereich bei Deloitte so spannend?

Kein Tag ist wie der andere. Man lernt in dieser Branche in enormer Geschwindigkeit, wie es in kaum einer anderen möglich ist. Aus den Synergien von Wirtschaftsprüfung, Steuer, Finanzen, Beratung und dem globalen Auftritt kann man bei großen Projekten und internationalen Kunden sehr profitieren, da innerhalb eines Unternehmens eine Business-Transformation mit allen Bereichen in Berührung kommt. Bei Deloitte habe ich mich als Experte für die Umsetzung von komplexen Prozessen der Logistik von Service Parts in der Automobilindustrie positioniert. Dazu konnte ich nach einer hervorragenden Leistung in nur 1,5 Jahren vom Senior Berater zum Manager befördert werden.

Was muss man aus Ihrer Sicht mitbringen, um zu Ihrem Team zu passen?

Motivation, gute Laune, Kreativität und schnelle Auffassungsgabe.

Was ist für Sie das Besondere an Deloitte? Warum arbeiten Sie gerne bei Deloitte?

Deloitte ist ein äußerst internationales und interkulturell ausgeprägtes Unternehmen, das die besten Chancen für eine Karriere in der Beratung anbietet. Das Unternehmen wächst aktuell sehr stark in Deutschland, was die Karrieremöglichkeiten sicher positiv beeinflussen kann. Es macht mir viel Spaß bei Deloitte zu arbeiten, da man nicht nur von einer starken Mannschaft erfahrener Berater unterstützt wird, sondern auch weil man durch die hochwertige Marke Deloitte Teil einer Premium-Beratung ist. Die Arbeitsatmosphäre ist sehr kollegial und fördernd. Deloitte ermöglicht kontinuierlichen Schulungsmaßnahmen und Mitarbeiter-Benefits, wodurch man stets auf dem aktuellen Stand der Technologien ist. Bei Deloitte habe ich die Möglichkeit meine drei Sprachen auszuüben und international unterwegs zu sein.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrer Arbeit für die Kunden, Ihre Kollegen oder sogar für die Gesellschaft, kurz gesagt: Was ist Ihr persönlicher Impact? 

Deloitte hilft der Wirtschaft mit neuen Strategien und Technologien voranzukommen. Ich als Mitarbeiter trage zur Umsetzung von innovativen Lösungen bei unterschiedlichen Kunden bei. Dabei helfe ich meinen Kollegen und Mitarbeitern jeden Tag etwas zu lernen um gemeinsam als Mannschaft nach vorne zu kommen.

Philipp Floren ist Manager im Bereich Enterprise Applications/SAP. Gemeinsam mit seinem Team berät er Unternehmen bei der Umsetzung von User Experience Lösungen im SAP Umfeld. Seine Projekte erlauben vielfältige Einblicke in unterschiedlichste Unternehmensbereiche, in denen durch die Schaffung verbesserter Nutzererfahrungen Prozessverbesserungen realisiert werden. Von der Auswahl und Einführung von SAP Fiori Apps, über die Gestaltung einzelner Web-Anwendungen mit SAP Anbindung bis hin zur kompletten Digitalisierung von Supply Chain oder Finance Prozessen sind die Themen in SAP User Experience Projekten sehr vielfältig. „Neben spannenden Kundenprojekten bildet die Weiterentwicklung unserer internen Kompetenzen einen Schwerpunkt meiner Arbeit. Hier bietet sich die Möglichkeit die neuesten Technologien der SAP (z.B. S/4HANA, SAP Leonardo) kennenzulernen und für die Nutzung in Kundenprojekten vorzubereiten.“, so Philipp. 

junior // consultant | Stefan im Interview

Stefan ist seit 2012 als Berater bei Deloitte im Bereich SAP Consulting tätig. In einem Interview mit dem Branchenmagazin junior//consultant.net gibt er Auskunft über seinen abwechslungsreichen Arbeitsalltag. Lesen Sie hier mehr über Stefan: http://deloi.tt/2nObJnh

Thomas Schneller ist Senior Manager im Bereich Technology / Enterprise Applications mit Fokus auf Sales und Service Prozesse.

Gemeinsam mit seinen Kollegen begleitet Thomas die Kunden bei der Optimierung von Sales- und Serviceprozessen und bei deren Umsetzung mit SAP S/4 HANA. Diese bilden somit die prozessuale und technologische Grundlage zur Digitalisierung der Geschäftsprozesse von Unternehmen - den sog. Digital Core. Zusammen mit seinem Projektteam stellt Thomas zudem auch die Integration zu Kernthemen der Digitalisierung wie SAP Leonardo (IoT, Real-time Analytics,..), S/4 Cloud, New User Interface Strategy sowie zu modernsten CRM und Marketingtools sicher. Die Projekte finden bei Kunden in verschiedenen Branchen statt, sie verfolgen unterschiedliche Projektansätze und ermöglichen dem Beraterteam die neuesten SAP Technologien (z.B. S/4HANA, SAP Leonardo) mit dem Kunden umzusetzen.

Thomas Schneller