Article

Predictive Quality Analytics

Die Nutzfahrzeugbranche entdeckt datengetriebene Services für sich

Wie sehr der Transportverkehr von datengetriebenen Services profitieren wird und warum auch bei den Herstellern die Kasse klingelt, erklärt Deloitte Automotive Experte Dr. Thomas Schiller.

Dr. Thomas Schiller erklärt, warum Predictive Quaity Analytics ein großer Schritt in Richtung autonomes Fahren der Nutzfahrzeuge sein könnte. Laut Schiller geht mit dem enormen Erkenntnisgewinn, der durch die Technik erlangt wird, auch ein großes Potential für die Hersteller zur Qualitätsverbesserung einher. So können technische Fehler bisher lediglich während Reparaturen und Inspektionen entdeckt werden. Der bedeutende Vorteil von Predictive Quality Analytics wäre, Ausfälle auf Basis von Fahrzeugdaten im Vorfeld zu erkennen und diesen gegenzusteuern, ehe das Problem akut wird. Diese Ausfälle bedeuten in manchen Bereichen ab einer Verspätung von einer halben Stunde einen Rückruf des ganzen Auftrags. Diesen Verlusten kann die Technik bereits im Vorfeld entgegenwirken.

Ein weitergehendes Szenario, welches sich  Dr. Thomas Schiller in der Zukunft vorstellen kann ist, dass LKWs 24 Stunden am Tag fahren und lediglich zur Auffahrt aktiv gesteuert werden müssen. Um diese autonome Fahrweise im Rahmen des Plantooling zu ermöglichen, müssen viele technologische Erneuerungen geschaffen werden. Doch wie sehen diese aus und welche Vorteile ergeben sich für Transporteure, Fahrer und den Lieferanten?

Lesen Sie hier das Interview mit Dr. Thomas Schiller

Fanden Sie diese Information hilfreich?