Article

Datenanalytik verändert die Welt

Die meisten Unternehmen wissen nicht, wie sie die Datenanalytik einsetzen sollen. Doch in einer zunehmend von Daten angetriebenen Welt werden die Unternehmen, die sie nicht für sich zu nutzen wissen, schnell vom Markt verdrängt werden.

Nicht nur unsere Einstellung zu Daten verändert sich, auch die Daten selbst durchlaufen einen Wandel. Und deshalb müssen Unternehmen, die sich – wie Deloitte – mit Daten beschäftigen, einen grundlegend neuen Ansatz für etwas finden, was sie seit über 170 Jahren tun.

Olaf Peter Schleichert, Leiter von Deloitte Analytics Deutschland, beschreibt den Aufgabenbereich seines Teams als „Daten erfassen, verstehen und interpretieren, die Zukunft von Daten verstehen und das Zusammenspiel von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik berücksichtigen“.

Datenanalytik transformiert die Welt - ein Interview mit Olaf Peter Schleichert, Partner, Lead Deloitte Analytics

Warum aber sind die Daten heute anders als früher? Die Antwort ist, dass viele der neuen Entwicklungen bei z.B. künstlicher Intelligenz, Internet of Things und Smart Citys vom gezielten Dateneinsatz vorangetrieben werden. Im Hinblick auf die Zukunft bieten Daten uns hierbei den Überblick in Bezug auf Trends.

Das Team von Schleichert ist besonders daran interessiert zu verstehen, welche Auswirkungen diese Trends auf seine Klienten haben. Konzepte, wie die vorausschauende Instandhaltung, beruhen auf Daten; und die Analyse dieser Daten ist, was Dinge zum Laufen bringt – oder die Ingenieure schreiten zur Tat, um die Funktionsstörung einer Maschine zu beheben. Die vorausschauende Instandhaltung ist ein Kernmerkmal der Industrie 4.0, in der Technologie genutzt wird, um eine Leistungsstärke zu erzielen, die ein Unternehmen von der Konkurrenz abhebt. Abgesehen davon ist „intelligenter und nicht härter zu arbeiten“ eine Strategie, die viele Unternehmen einführen, und wie sie Daten nutzen, ist ein äußerst wichtiger Teil der Unternehmenslandschaft.

Diese dynamische, schnelllebige Welt bringt eigene Probleme mit sich. Das Rechtswesen bewegt sich in der Regel viel langsamer als die Technik und hat Mühe, Schritt zu halten. Derweil muss Technologie in der bereits vorhandenen Infrastruktur funktionieren. Es wird aber sicher der Tag kommen, an dem die Technologie den Ton angibt.

Daten sind etwas, von dem wir viel mehr sehen werden, da unsere Methoden der Messung, Aufzeichnung und Analyse immer offenkundiger Einfluss auf unser alltägliches Leben haben. Schleichert prognostiziert für die nächsten 5 bis 10 Jahre einen zunehmenden Einsatz von schnelleren, leistungsfähigeren und kostengünstigeren Computern. Kurzum, die Technologie der modernen künstlichen Intelligenz gelangt von den Laboren zu den Arbeitsplätzen und Wohnungen der Menschen.

Was bedeutet das für uns als einzelne Personen? Es bedeutet, dass wir viel vorsichtiger kontrollieren müssen, wie unsere Daten eingesetzt werden. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, wer was über uns weiß, und wie die jüngsten Ereignisse gezeigt haben, muss das Gesetz die Menschen davor schützen, dass ihre Daten für verachtenswerte Zwecke verwendet werden. Große Unternehmen sind sehr vorsichtig mit ihrer Online-Sicherheit. Ist es an der Zeit, dass wir als Einzelpersonen den gleichen Ansatz verfolgen?

Die Datenanalytik verspricht, die Welt, wie wir sie kennen, zu verändern. Branchen werden sich verändern, Unternehmen werden sich verändern, und unser Arbeitsleben wird sich in den nächsten Jahren grundlegend verändern. Doch damit nicht genug: Die Datenanalytik hat das Potenzial, unsere Gesundheit, die Städte in denen wir leben, und sogar die Art und Weise wie wir wählen zu beeinflussen. Diese neuen Bedingungen heute zu verstehen ist entscheidend dafür, morgen auf sie Einfluss nehmen zu können.