Article

Digital Future Challenge 2022

Das Hochschulprojekt zur Corporate Digital Responsibility geht in die dritte Runde!

Im Wintersemester 2022/2023 können Studierende aus ganz Deutschland sich gemeinsam mit Unternehmen und Politik aktiv in die Gestaltung unserer digitalen Zukunft einbringen und anhand praktischer Fallbeispiele Ideen zur Umsetzung von unternehmerischer Verantwortung in der digitalen Welt entwickeln.

Hintergrund und Ziele der Digital Future Challenge

Die Digital Future Challenge (DFC) ist ein Studierendenwettbewerb zur verantwortungsvollen Gestaltung unserer digitalen Zukunft und ein gemeinsames Projekt der Deloitte Stiftung und der Initiative D21. Gefördert wird die DFC dieses Jahr durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) und steht unter der Schirmherrschaft von Umweltministerin Steffi Lemke. In einer zunehmend digitalisierten Welt sind Unternehmen Treiber von Innovationen und gesellschaftlicher Veränderung. Diese ziehen neben Chancen auch Risiken mit sich, die es aus der Perspektive unternehmerischer Verantwortung zu beleuchten gilt. Mit der DFC soll daher ein Bewusstsein für diese weitere Dimension der Unternehmensverantwortung in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft geschaffen und das Thema „Corporate Digital Responsibility“ (CDR) multiperspektivisch betrachtet werden.

Inhaltliche Schwerpunkte

Die DFC 2022 fokussiert sich auf die Themen „Digitalisierung
der Arbeit“ und „Einführung neuer Technologien & Innovationen“ aus dem
breiten Aufgabenspektrum von unternehmerischer Verantwortung. 

 

  • Digitalisierung der Arbeit: Im Zuge der Digitalisierung hat sich auch die Art wie wir arbeiten verändert. Mobiles bzw. digitales Arbeiten gewinnt unter dem Begriff “New Work“ an Relevanz und technische Innovationen übernehmen zunehmend Arbeitsschritte oder helfen bei der Entscheidungsfindung – dies zieht eine neue unternehmerische Verantwortung mit sich.
 
  • Einführung neuer Technologien & Innovationen: Technsiche Innovationen schaffen neue Möglichkeiten für Unternehmen und Verbraucher*innen. Doch neben Chancen bergen diese technischen Entwicklungen auch Risiken, die es vorab unter dem Gesichtspunkt unternehmerischer Verantwortung zu identifizieren und abzuwägen gilt.

Praktische Fragestellungen aus der Unternehmenspraxis

Zu beiden Themengebieten haben Unternehmen und Organisationen aus verschiedenen Branchen Use Cases eingreicht mit digital-ethischen Fragestellungen aus der Unternehmenspraxis zu denen die Studierende in der Digital Future Challenge Ideen und Lösungen entwickeln.

DFC 2022 Use Cases

Erfahren Sie mehr zu den Use Cases der DFC 2022

Mehr erfahren

Zeitablauf der DFC 2022

Die Digital Future Challenge 2022 findet während des Wintersemesters 2022 /2023 statt. Sie startet am 26. September 2022 mit dem Go-Live der digitalen Challenge-Plattform und endet am 09. Februar 2023 mit einem Finale als Abschlussevent, bei dem die drei Gewinnerteams der Challenge gekürt werden.

Beteiligungsmöglichkeiten an der Digital Future Challenge

Werden Sie aktiv für eine der kommenden Herausforderungen unserer Zeit und beteiligen Sie sich aktiv am Diskurs rund um unsere digitale Zukunft gemeinsam mit der NextGen, der Wissenschaft und Politik. Nutzen Sie die Möglichkeit, neue, junge Perspektiven zu bestehenden Fragestellungen zu gewinnen, Netzwerke mit unseren Partnern zu bilden und zusätzliche Sichtbarkeit in Zusammenhang mit zukunftsrelevanten Themen zu erhalten.

Die Challenge bietet dabei viele Beteiligungsmöglichkeiten:

  • Bereitstellung einer Fragestellung zum Thema aus der Unternehmenspraxis (Use Case)
  • Unterstützung als Mentor / Experte für die Studierenden
  • Beteiligung an Themenabenden / Panels / Vorträgen rundum das Thema CDR
  • Bereitstellung von Preisen, Sachspenden oder Geldspenden
  • Unterstützung bei der Ausrichtung der vor-Ort Events (Halbfinale und Finale in Berlin), z.B. durch Ausrichten von Workshops

Finale der Digital Future Challenge 2021

Beim Finale der Digital Future Challenge 2021 im Telefónica Basecamp in Berlin pitchten fünf Finalteams vor einer interdisziplinären Jury ihre Projektideen für digitale Teilhabe und Nachhaltigkeit.

Interesse geweckt?

Haben Sie Interesse, sich mit Ihrem Unternehmen an der Digital Future Challenge zu beteiligen? Oder würden Sie gerne weitere Informationen zur Challenge erhalten? Wenden Sie sich gerne an unsere Ansprechpartner, wir freuen uns über Ihre Nachricht!

Über die Deloitte-Stiftung und die Initiative D21

Unter dem Leitmotiv „Perspektiven für morgen“ fördert die Deloitte-Stiftung die Aus- und Weiterbildung junger Menschen, unterstützt die Entwicklung neuer Bildungsmodelle und leistet einen Beitrag zur Verbesserung des Innovationstransfers von der Hochschule in die Wirtschaft. Das Projekt ergänzt das bestehende Portfolio, mit dem die Deloitte-Stiftung einen Beitrag zur Ausrichtung des Bildungssystems auf die zukünftigen Anforderungen einer globalisierten Wissensgesellschaft leisten möchte.

Seit 20 Jahren setzt sich die Initiative D21 als Deutschlands größtes Netzwerk für die Digitale Gesellschaft dafür ein, die Herausforderungen im digitalen Wandel zu durchleuchten, Lösungsperspektiven durch das Zusammenwirken von Politik und Wirtschaft aufzuzeigen und die Zukunft in einer digitalisierten Welt sinnvoll zu gestalten.

Fanden Sie diese Information hilfreich?