Article

Hidden Movers Award 2017

Die glücklichen Gewinner

Weil alle gewinnen, wenn Bildung gewinnt!

Am 21. November 2017 wurden in München bei einer feierlichen Preisverleihung die diesjährigen Hidden-Movers-Gewinner bekannt gegeben. Wir gratulieren herzlich!

Preisverleihung 2017

Religion meets Pop. So individuell die Gewinnerprojekte, so unterschiedlich auch die prominenten Gäste des Abends. Der Erzbischof von München und Freising Reinhard Kardinal Marx und „Der Dylan von Berlin“ alias Songpoet Max Prosa präsentierten ihre Gedanken zum Umgang mit unseren gesellschaftlichen und sozialen Herausforderungen von heute und morgen. Moderiert wurde der Abend von Fernsehmoderatorin Nina Eichinger.

Bereits im achten Jahr zeichnet die Deloitte-Stiftung innovative Bildungsinitiativen für junge Menschen aus. Insgesamt 75.000 Euro haben die überzeugendsten Projekte gewonnen, davon hat die Kutscheit Stiftung 25.000 Euro für den Sonderpreis „Sprachförderung“ bereit gestellt. Zusätzlich hat die Deloitte-Stiftung in diesem Jahr einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro vergeben. Die vier Hauptgewinner erhalten neben dem Preisgeld kostenlose Beratung von Deloitte-Mitarbeitern sowie ein Coaching durch die Social Entrepreneurship Akademie.

Pressestimmen

Deloitte-Pressemitteilung

Pressemitteilung der Erzdiözese München und Freising

Hidden Movers Gewinner 2017

    Die Gewinner 2017

    Lisamartoni will Vorurteile und Ängste abbauen und die Neugier auf Neues in der Pädagogik wecken. Die interdisziplinäre Teamarbeit und partielle Inklusion sind von zentraler Bedeutung: gemeinsam lernen, ohne auszugrenzen über Schultypen hinweg. Zentrales Element ist ein seit zehn Jahren bestehendes Schulzirkusprojekt eines Gymnasiums und einer sonderpädagogischen Einrichtung. Die Deloitte-Stiftung zeichnete das Projekt mit einem Preisgeld von 25.000 Euro aus.

    Hier geht's zum Film über Lisamartoni

    weserholz aus Bremen stellt Handwerk und Design in den Mittelpunkt. Gemeinsam mit Fachkräften aus den Bereichen Tischlerei und Design werden Jugendlichen profunde Kenntnisse für Berufsorientierung und -vorbereitung vermittelt. Das Projekt adressiert geduldete Geflüchtete ohne gesicherten Aufenthaltsstatus – viele stammen aus dem arabischen und afrikanischen Raum. Ihre kulturellen Erfahrungen und Ideen können sie bei Designentwicklung und dem Möbelbau einbringen. Das Integrationsprojekt wurde mit 25.000 Euro prämiert.

    Hier geht's zum Film über weserholz

    Gewinner Sonderpreis „Sprachförderung“

    RespectSpeech ist ein Projekt des Kölner Künstler Theaters (KKT) und richtet sich an Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren. Es möchte Jugendliche für Sprache sensibilisieren, aber auch Wertschätzung und Respekt vermitteln. In Zeiten von Hate Speech und Fake News soll anstelle von einer diskriminierenden Sprache eine „Respect Speech“ gesetzt werden. Das Projekt wurde mit 12.500 Euro ausgezeichnet.

    Hier geht's zum Film von RespectSpeech

    Kooperative Produktionsschule ist eine Initiative der „Werk-statt-Schule e.V.“ und der Leonore Goldschmidt Schule. Sie  möchte jungen Flüchtlingen Perspektiven aufzeigen. An erster Stelle steht hierbei der Spracherwerb in gemeinsamen Aktivitäten oder in der Werkstatt. Durch die Zweirad- und Holzwerkstatt, aber auch individuelle Trainings und Beratungen werden die jungen Erwachsenen auf das Berufsleben in Deutschland vorbereitet. Dafür gibt es eine Prämie von 12.500 Euro.

    Hier geht's zum Film von KoPro

    Gewinner Sonderpreis der Deloitte-Stiftung

    TALENTE-soccergirls aus Wuppertal spricht gezielt weibliche Flüchtlinge an, um sie in Bildung, Arbeit und Gesellschaft zu integrieren. Durch das gemeinsame Fußballspielen soll nicht nur die soziale Integration der Frauen erreicht, sondern auch ihre Selbstsicherheit gestärkt werden. Spracherwerb, soziale Verwurzelung und Selbstbewusstsein dienen als Schlüssel zur beruflichen Selbstverwirklichung. Das Projekt erhält einen Sonderpreis von 5.000 Euro.

    Fanden Sie diese Information hilfreich?

    Verwandte Themen