Article

Plankostenvergleich für die operative Umsetzung des Smart-Meter-Rollouts

Deloitte kooperiert mit Deutscher Energie Agentur (dena)
 

Deloitte führt in Kooperation mit der Deutschen Energie Agentur (dena) einen Plankostenvergleich zum Smart-Meter-Rollout durch.

Smart-Meter-Rollout

Der bundesweite operative Rollout von Smart Metering stellt eine große Herausforderung für die Netz- und Messstellenbetreiber dar. Durch den von Deloitte und dena angebotenen Plankosten-Vergleich erhalten die betroffenen Unternehmen Hilfe bei der kosteneffizienten Vorbereitung. 

Ziel ist, die unternehmenseigenen Planungen im Vergleich zum Wettbewerb um das moderne Messwesen zu prüfen sowie Optimierungspotenziale entlang der gesamten Wertschöpfungskette im eigenen Netzgebiet zu identifizieren.

Kernaussagen


Die Bundesregierung mit dem „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ Weichen für Finanzierung und Kooperationen für den Rollout gestellt. Das neue Stammgesetz soll die zukunftsweisende Regelungsmaterie u.a. in einem Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) zusammenfassen.

Gesetzliche Grundlage: Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende


Der Plankostenvergleich beinhaltet eine kritische Prüfung der unternehmensspezifischen Kostenpositionen und vergleicht diese mit strukturähnlichen grundzuständigen Messstellenbetreibern (gMSBs). Diese werden entlang der Wertschöpfungskette untersucht und ausgewertet. Das Ergebnis des Plankostenvergleichs unterstützt die Unternehmen bei der Entscheidungsfindung für z.B. Make-or-Buy-Entscheidungen einzelner Dienstleistungen wie beispielsweise der Smart-Meter-Gateway-Administration (SMGA) und der Findung von geeigneten Kooperationspartnern.

Benchmarking


Der moderne Messstellenbetrieb wird zukünftig – dogmatisch vom Netzbetrieb getrennt – von der neuen Funktion des Smart-Meter-Gateway-Administrators übernommen. Die Bilanzierungs- und Steuerungsdaten fließen künftig über die Datendrehscheibe des Gateway-Administrators. Für die Umsetzung der neuen Marktkommunikation sind darüber hinaus weitreichende IT-und Softwareanpassungen notwendig. Auch müssen gMSBs, die die Grundzuständigkeit nicht an Dritte übertragen wollen, wissen, inwiefern Kosten der Anreizregulierung oder der Preisobergrenze zugerechnet werden.

Konsequenzen für Energieversorgungsunternehmen und die neue Rolle des SMGA

Was kommt dann?

Weil das neue, sternförmig angelegte Marktkommunikationsmodell nicht nur bilanzielle Daten für Messung und Abrechnung umfasst, sondern bei entsprechend geringen Latenzzeiten auch die Netzführung und Steuerung verändern wird, ergeben sich im Energiemarkt eine Vielzahl neuer Geschäftsmodelle für die Wirtschaft und Beratungsansätze für Deloitte. Leistungen von Deloitte bestehen zum Beispiel rund um die Themen Datenschutz und -sicherheit, Datenanalyse, Projektmanagement sowie v.a. die weitere Begleitung nach der Hochlaufphase des Rollout. 

Ihre Ansprechpartner

Andreas Herzig
aherzig@deloitte.de | Partner Energy & Resources

Ludwig Einhellig
leinhellig@deloitte.de | Senior Manager Energy & Resources

Laetitia Preysing
lpreysing@deloitte.de | Senior Energy & Resources

Fanden Sie diese Information hilfreich?

Verwandte Themen