Insurance M&A Outlook

Article

2016 Insurance M&A Outlook

Ein Jahr fortbestehender Begeisterung

Werden die Fusionen und Übernahmen (M&A) in der Versicherungsbranche im Jahr 2016 mit den Rekordergebnissen von 2015 Schritt halten? Oder könnten wirtschaftliche, betriebliche und regulatorische Faktoren die Begeisterung von Käufern und Verkäufern bremsen?

In diesem Bericht beleuchtet Deloitte den aktuellen M&A-Stand in der Versicherungsbranche, untersucht wesentliche Treiber und Trends für 2016 und macht Vorschläge dazu, was führende Versicherungsgesellschaften tun können, um M&A-Chancen zu identifizieren und zu nutzen.

Was sind die M&A-Trends in der Versicherungsbranche im Jahr 2016?

Die Versicherungsbranche war eine der vielen Branchen, in denen 2015 Fusionen und Übernahmen als ein Weg, um das Umsatzwachstum zu beschleunigen, neue Märkte zu erschließen und die betriebliche Effizienz zu verbessern, begeistert begrüßt wurden. Setzt sich diese Begeisterung im Jahr 2016 fort?

Die Mitglieder des Insurance M&A Leadership Teams von Deloitte haben diesen Ausblick für 2016 erstellt, um führende Versicherungsgesellschaften bei der Planung und Umsetzung von M&A-Aktivitäten zu unterstützen. Wir wollen Führungskräften einen Blick in die Zukunft bieten, der es ihnen ermöglicht, M&A-Chancen und -Herausforderungen im kommenden Jahr besser zu erkennen und aufzugreifen. Insbesondere empfehlen wir, dass Unternehmensleiter sechs Markttreiber und Trends, die ihre M&A-Pläne fördern oder behindern können, berücksichtigen:

  1. Ein Umfeld, das Stabilität bietet: Trotz allgemein positiver Marktbedingungen zu Beginn des Jahres 2016 bestehen immer potenzielle Gegenströmungen und Bereiche der Ungewissheit, die Inbound- und Outbound-M&A-Aktivitäten behindern könnten. In den USA sollten Versicherungsgesellschaften mögliche Auswirkungen, z. B. durch schwankende ökonomische Rahmenbedingungen, Volatilität in den US-Aktienmärkten, steigende Zinsen und die Präsidentschaftswahl 2016, berücksichtigen.
  2. Regulatorische Entwicklungen sind in beide Richtungen wirksam: Der Trend zu strengerer Regulierung setzt sich fort und Versicherungsgesellschaften sollten mehrere regulatorische Entwicklungen beachten, die sich auf ihre M&A-Planungen im Jahr 2016 auswirken könnten, darunter Kapitalbedarf, die DOL-und CFPB-Vorschriften zur Verwaltung von Altersvorsorgevermögen, Investitionsbestimmungen sowie geplante PFIC-Regelungen zu Hedgefonds.
  3. Ein Umfeld, das eine angemessene Bewertung und damit eine höhere Zahl von Akquisitionszielen ermöglicht: Ein wesentliches Hindernis für verstärkte M&A-Aktivitäten ist bisher ein Mangel an verfügbaren Zielen gewesen. Das Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage könnte sich 2016 auch dank eines angemessenen Bewertungsumfelds verbessern.
  4. Anhaltende Nachfrage von ausländischen Investoren im US-Markt: Ausländische Unternehmen, insbesondere aus China und Japan, betrachten US-Versicherungswerte als werthaltige Ergänzungen ihrer Portfolios und erwerben Plattformen für eine Geschäftsentwicklung, die Wachstum und Expansion in der Zukunft ermöglicht.
  5. Anstieg der Anzahl an auf FinTech-Organisationen ausgerichteten Transaktionen und deren gestiegene strategische Bedeutung: Junge FinTech-Organisationen bieten für Versicherer ein erhebliches Potenzial als Venture Portfolio-Investments, als Bestandteile eines breiteren ökonomischen Ökosystems oder als mögliche Akquisitionen zur Integration in bestehende Geschäftsstrukturen.
  6. Investitionstätigkeiten durch „alternatives Kapital“: Private-Equity-Firmen, Hedgefonds und andere alternative Finanzierungsquellen werden 2016 weiterhin auf der Suche nach Versicherungswerten sein; die niedrigeren und/oder längerfristigen Renditen der Branche könnten jedoch die Tür für kapitalstarke strategische Käufer, die einen besseren Preis bieten und größere Synergien als Finanzinvestoren schaffen können, offen halten.
     

Highlights des 2016 Insurance M&A Outlook

Versicherungsgesellschaften, die 2016 M&A-Aktivitäten planen, sollten Analysen und Informationen der Vergangenheit und der Gegenwart sowie Prognosen zu Markttreibern und Trends berücksichtigten, um potenzielle Wachstumschancen zu identifizieren und zu nutzen. Wir empfehlen, dass Unternehmensleiter die sechs in diesem Bericht angesprochenen Markttreiber und Trends, die ihre M&A-Pläne fördern oder behindern können, berücksichtigen.

Spezielle Highlights dieses Berichts:

  • Aktueller M&A-Stand in der Versicherungsbranche
  • Wesentliche Treiber und Trends für 2016
  • Vorschläge für führende Versicherungsgesellschaften, um M&A-Chancen zu identifizieren und zu nutzen

 

Fanden Sie diese Information hilfreich?