Article

Turbulence ahead

The future of general insurance

Es ändert sich einiges in der Branche der Nichtlebensversicherungen – was wird die Zukunft bringen?

In der Branche der Finanzdienstleister kommt es zu umfassenden und ganz unterschiedlichen Veränderungen – Versicherungen bilden hierbei keine Ausnahme. Der Einsatz von neuen Technologien und das sich verändernde Kundenverhalten werden möglicherweise zu einem Markt führen, der sich von dem heutigen deutlich unterscheidet.

Die vorliegende Studie von Deloitte Global betrachtet mögliche disruptive Veränderungen im Versicherungssektor wie die Entstehung von Peer-to-Peer-Versicherungen und die Ausbreitung von digitalen Vermittlern. Aber auch Einflussfaktoren außerhalb der Branche, einschließlich Big Data und Blockchain berücksichtigt die Studie. Das Zusammenwirken von brancheninternen und -externen Einflußfaktoren wird Versicherungsunternehmen (VU) zwingen, über ihre langfristigen Strategien nachzudenken.

Der Bericht basiert auf einem von Deloitte in Zusammenarbeit mit dem World Economic Forum veröffentlichten Report, mit dem Titel: The future of financial services: How disruptive innovations are reshaping the way financial services are structured, provisioned and consumed.

Zukunftsszenarien

Versicherer in Deutschland waren schon immer risikoavers. Die Zukunft wird jedoch von verschiedenen Treibern innerhalb sowie außerhalb von Versicherungsunternehmen geprägt werden. Das Resultat sind vier Szenarien, die aufzeigen, was sich für Versicherer und den Markt ändern könnte.

  1. Szenario: Individualization of Insurance
    Wenn weiterhin Versicherungsschutz im Zusammenhang mit dem Erwerb von Besitz benötigt wird, werden Versicherungsunternehmen genauere Vorhersagen zu Kundenverhalten und Risiko treffen müssen, um personalisierten Versicherungsschutz anbieten zu können
  2. Szenario: Insurance as a portfolio
    Kunden kaufen Versicherungsschutz nur für die Zeit ein, in der das Eigentum bzw. der Gebrauchsgegenstand in Benutzung ist oder der Versicherungsnehmer sich in eine risikoreiche Situation/Aktivität begibt
  3. Szenario: Off-the-shelf insurance
    Asset-basierte Policen werden so stark standardisiert, dass sie von Kunden quasi „von der Stange“ erworben werden können, ohne persönliche Angaben machen zu müssen, weil Risiken homogen geworden sind, z.B. durch zunehmende Automatisierung und Asset-sharing
  4. Szenario: Insurance as a utility
    Versicherungsprodukte werden immer mehr zur Ware, sind jedoch nicht länger an den Besitz von Eigentum geknüpft, sondern an deren Konsum. Produkte und Preise sind ähnlich und Konsumenten können beim Erwerb von Versicherungsschutz auf Intermediäreaußerhalb der Versicherungsbranche vertrauen