2017 Human Capital Trends Perspektive auf den deutschen Markt

Perspectives

Human Capital Trends 2018

Der Aufstieg der „sozialen Organisation“

Unsere sechste Ausgabe der globalen Human Capital Trendstudie basiert auf Antworten von über 11.070 Geschäftsführern und HR-Leitern aus über 140 Ländern. Die Ergebnisse zeigen aktuelle Herausforderungen der Unternehmen auf – in einer Zeit geprägt von tiefgreifenden digitalen, wirtschaftlichen, demographischen und sozialen Veränderungen.

Der Megatrend „soziale Organisation“ beeinflusst Unternehmen weltweit

Deloittes Global Human Capital Trendstudie 2018 zeigt einen tiefgreifenden Wandel auf, dem sich Führungskräfte und Unternehmen weltweit stellen müssen: den rasanten Aufstieg dessen, was wir als „soziale Organisation“ bezeichnen. 

Millennials prägen eine neue Unternehmenskultur und von Unternehmen wird zunehmend erwartet, dass sie das Führungsvakuum in der Gesellschaft füllen, das die Landesregierungen hinterlassen. Zudem hat der technologische Wandel unvorhergesehene Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Wie sich soziale Organisationen jetzt aufstellen müssen und welche weiteren Herausforderungen auf Sie zukommen, erfahren Sie in unserem Trendreport.

Top Human Capital Trends in Deutschland

Erfahren Sie mehr zu den aktuell wichtigsten Trends von unseren Deloitte Experten: Dr. Udo Bohdal-SpiegelhoffMaren Hauptmann, Frank Schäfer und Peter Devlin 

Peter L. Devlin
Peter L. Devlin

Trend 1

Der Vorstand 2.0 – Teams führen Teams

Auf makroökonomische Trends zu reagieren und Unternehmen in einem komplexen Umfeld zu steuern, erfordert ein noch nie dagewesenes Maß an funktionsübergreifender Zusammenarbeit und gemeinsamer Vision im Vorstandsteam. Die Top-Führungskräfte in einer Organisation müssen harmonisch als Team agieren und weiterhin ihre funktionalen Bereiche führen. Die Zusammenarbeit erlaubt eine agile, koordinierte Antwort auf die Herausforderungen unserer Zeit.

Download globale Perspektive auf diesen Trend

Trend 2

Belegschaft neu gedacht – vom Vollzeitmitarbeiter bis zum Gig-Worker

Führungskräfte und Personalleiter (CHROs) erkennen die Notwendigkeit, verschiedene Mitarbeitergruppen strategisch zu managen. Dazu zählen Mitarbeiter mit verschiedensten Arbeitszeitmodellen genauso wie externe Auftragnehmer, Freelancer und Gig-Worker. Die Vielzahl an Beschäftigungsalternativen beeinflusst, wie Firmen Leistungen erbringen und mit Kunden interagieren. Unternehmen müssen Wege finden, diese vielfältige Arbeitnehmerschaft zu managen und eine stabile Organisationskultur zu etablieren.

Download globale Perspektive auf diesen Trend

Trend 3

Bonus und Incentivierungen – personalisiert, agil und ganzheitlich

Mitarbeiter erwarten eine verstärkt personalisierte, schnelle und ganzheitliche Kompensation von ihrem Arbeitgeber. Der „One size fits all“-Ansatz ist nicht zukunftsfähig, da Mitarbeiter individuell unterschiedlich honoriert werden wollen. Personalisierte Vergütungen und Incentivierungen stecken allerdings noch in den Kinderschuhen.

Download globale Perspektive auf diesen Trend

Trend 4

Neue Möglichkeiten – mehr Gestaltungsfreiheit für die eigene Karriere

Mit Blick auf eine Karriere im 21. Jahrhundert steht der einzelne Arbeitnehmer mehr und mehr im Fokus. Statt auf eine kontinuierlichen Entwicklung entlang definierter Job-Pfade und Rollen setzen führende Unternehmen auf Selbstbestimmung und -steuerung von Mitarbeitern und deren Fähigkeit, sich in neuen Rollen und Gegebenheiten immer wieder neu zu erfinden und weiterzuentwickeln. 

Download globale Perspektive auf diesen Trend

Trend 5

Die „goldene“ Generation – Chancen und Verantwortlichkeiten

Zukunftsorientierte Organisationen erkennen die steigende Lebenserwartung und das Altern der Bevölkerung als Chance! Die „goldene“ Generation ermöglicht Unternehmen, sowohl ein drängendes gesellschaftliches Problem anzugehen als auch auf eine erfahrene, engagierte und vielfältige Belegschaft zurückgreifen zu können. Dies erfordert jedoch innovative Strategien, neue Arbeitsmodelle und eine enge Zusammenarbeit zwischen Führungskräften und Arbeitnehmern. 

Download globale Perspektive auf diesen Trend

Trend 6

Im Spiegel der Gesellschaft – Unternehmen übernehmen Verantwortung

Die Öffentlichkeit, zukünftige Arbeitskräfte und nicht zuletzt die eigenen Mitarbeiter erwarten verstärkt eine soziale und gesellschaftliche Positionierung ihres Unternehmens. Themen wie Diversity, faire Entlohnung, Zuwanderung und Klimawandel sind Themen, bei denen auch privatwirtschaftliche Firmen Verantwortung übernehmen müssen und den Diskurs beeinflussen. Dies wiederum kann sich in Zeiten von transparenten Arbeitgeberbewertungen positiv auf den eigenen Marken- und Marktwert auswirken. 

Download globale Perspektive auf diesen Trend

Trend 7

Das Wohl der Mitarbeiter - unternehmerische Strategie und menschliche Verantwortung 

Während die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit weiter verschwimmen, fordern Mitarbeiter umfangreichere Initiativen zur Förderung der physischen, psychischen und finanziellen Gesundheit ein. Unternehmen reagieren auf diesen zunehmenden Bedarf, indem sie eine Vielzahl von Programmen zur Steigerung von Work-Life Balance, sozialer Verantwortung und Verbesserung der Talentstrategie investieren. 

Download globale Perspektive auf diesen Trend

Trend 8

Als Einheit betrachtet - der Mensch im Zentrum digitaler Entwicklungen

Die Integration von künstlicher Intelligenz, Robotics und Automatisierung in der Arbeit hat im letzten Jahr stark zugenommen. Damit verändern sich auch Anforderungen an Rollen und Kompetenzen. Anders als erwartet, rückt verstärkt die Frage nach den „einzigartig menschlichen“ Kompetenzen in den Fokus: Komplexe Problemlösefähigkeit, soziale Kompetenzen und kognitive Fähigkeiten. Um die Chancen moderner Technologien zu maximieren und die potenziellen Befürchtungen von Mitarbeitern zu minimieren, muss der Mensch im Zentrum der Veränderung bleiben. Dies beinhaltet die Neugestaltung von Arbeitsaufgaben, Umschulung von Mitarbeitern und Reorganisation des Unternehmens. 

Download globale Perspektive auf diesen Trend

Trend 9

Der vernetzte Arbeitsplatz – Chancen und Risiko für die Produktivität

Immer neue Kommunikationstechnologien erobern die Arbeitswelt: Mitarbeiter werden signifikant mehr Zeit auf digitalen Kollaborationsplattformen verbringen, berufliche Netzwerke die schwarzen Bretter ablösen und unternehmensinterne Chatprogramme der schnelle Weg zur Abstimmung werden. Damit halten zunehmend Methoden zur privaten Kommunikation Einzug in die Büros. Unternehmen müssen nun ihre Erfahrungen in Teamführung, Zielsetzung und Mitarbeiterentwicklung nutzen, um sicherzustellen, dass die virtuelle Zusammenarbeit auch einen wirklichen, analogen Mehrwert bringt.  

Download globale Perspektive auf diesen Trend

Trend 10

Der gläserne Mitarbeiter – wann ist der Bogen überspannt?

Die rasante Zunahme der Verfügbarkeit von Daten sowie die Einführung von leistungsstarken Tools zur Erfassung von Mitarbeiterdaten eröffnen neue Chancen – bergen aber auch eine Vielzahl von Risiken. Während viele Unternehmen das Thema Datensicherheit im Blick haben, wird der Einfluss auf die Arbeitgebermarke unterschätzt. Wissen Mitarbeiter, wann, wie und wo ihre Daten erfasst werden? Dies sind zentrale Fragen, denen sich die Unternehmen nach dem ersten Hype um People Data stellen müssen. 

Download globale Perspektive auf diesen Trend

Bei Fragen zu unseren Ergebnissen wenden Sie sich bitte an Marie-Kristin Ohagen, verantwortlich für die Deutsche Studie.

Bei Fragen zu unserem Leistungsportfolio wenden Sie sich gerne an Udo Bohdal-Spiegelhoff.