Flex-Agility

Article

In der Summe liegt die Kraft

Flex-Agility als Leit­bild der Unter­nehmens­ent­wicklung – Von der Tool­box zum Kultur­wandel

Flexibilität bedeutet immer auch eine Abkehr von bestehenden Gewohnheiten und ist dadurch ein Motor für Innovationen. Aus der unbefristeten Vollzeitstelle im Großraumbüro wird mobiles Arbeiten mit ergebnisorientiertem Arbeitszeiteinsatz – nur wie?

Deloitte hat dazu eine Fülle von Antworten und Lösungen unter dem Leitbegriff Flex-Agility erarbeitet. Das Personalmanagement hat dabei eine führende Rolle bei der Entwicklung und Umsetzung der Maßnahmen inne.

Flexibilität und Agilität

In Zeiten von Digitalisierung und ständigem wirtschaftlichen Wandel streben Unternehmen nach Effektivität und Innovation, um den externen Markteinflüssen und internen Einflussfaktoren gerecht zu werden. Alle Branchen befassen sich mit Themen wie Reduzierung starrer Strukturen und Erhöhungen der Organisationsagilität. Das Ziel lautet, sich zum Beispiel bei Umsatzschwankungen und Bedarfsspitzenzeiten flexibler aufzustellen.

Auch die Personalabteilung und ihre strategischen Instrumente sind erforderlich. Flexibilität und Agilität sind zentrale Anforderungen an ein modernes Personalmanagement und an die Führungskräfte mit direkter Personalverantwortung in den Unternehmen.

Um die Agilität der Belegschaft weiter zu erhöhen und zu fördern, muss die Personalabteilung den Anforderungen nach erhöhter Flexibilität des Unternehmens und der Mitarbeiter selbst gerecht werden.

Werkzeugkasten aus elf Schlüsselelementen

Das Deloitte-Konzept „Belegschaftskosten- und Flexibilitätsmanagement“ bietet einen umfassenden Maßnahmenkatalog. Er gliedert sich in elf Schlüsselthemen, die in ihrer Kombination einen unterschiedlichen Wertschöpfungsbeitrag liefern. Jedes der elf Themen ist mit verschiedenen Maßnahmen und potentiellen Vorgehensweisen hinterlegt.

In dem nebenstehenden Fachartikel „In der Summe liegt die Kraft“ finden Sie weitere Informationen zum Thema Flex-Ability sowie eine theoretische Darstellung von vier der elf Schlüsselthemen anhand von Praxisfällen.

Fanden Sie diese Information hilfreich?

Verwandte Themen