Insights

Studie Zeitwertkonten

Nutzung und Ausgestaltung bei großen deutschen Unternehmen

In der jüngeren Generation spielen Themen im Arbeitsleben wie „Work-Life-Balance“ und „Sabbaticals“ eine immer größere Rolle. Unternehmen können auf diese Bedürfnisse der Mitarbeiter mit sehr unterschiedlichen Angeboten reagieren. Hier sind finanzierbare und praktikable Lösungen für eine Flexibilisierung der Lebensarbeitszeit – wie beispielsweise das Angebot eines Zeitwertkontos – gefragt.

Inhaltsübersicht

Umfrage in DAX und MDAX

Die gemeinsame Studie von Deloitte und Baumgartner & Partner Management Consultants richtet sich erstmals an große deutsche Unternehmen und an relevante Produktanbieter von Zeitwertkontenmodellen auf dem deutschen Markt.

An der Studie haben 67 der DAX- und MDAX-Unternehmen sowie 10 der wesentlichen Produktanbieter von Zeitwertkontenmodellen teilgenommen.

Damit können wir einen einmaligen Überblick geben, wie Zeitwertkontenmodelle in großen Unternehmen heute verbreitet, genutzt und ausgestaltet sind.

Gleichzeitig zeigen wir auf, welche Unterschiede es zwischen den Modellen und Wünschen der Unternehmen einerseits und den angebotenen Produkten der Anbieter andererseits gibt.

Umfrage unter DAX- und MDAX-Unternehmen sowie Anbietern von Zeitwertkonten-Modellen

Viele Unternehmen versuchen, ältere Mitarbeiter wegen der Anhebung des Renteneintrittsalters länger zu binden. Gleichzeitig müssen Mittel und Wege gefunden werden, um die Arbeitsbelastung im Alter zu reduzieren.

In der jüngeren Generation spielen Themen im Arbeitsleben wie „Work-Life-Balance“ und „Sabbaticals“ eine immer größere Rolle.

Unternehmen können auf diese Bedürfnisse der Mitarbeiter mit sehr unterschiedlichen Angeboten reagieren. Hier sind finanzierbare und praktikable Lösungen für eine Flexibilisierung der Lebensarbeitszeit – wie beispielsweise das Angebot eines Zeitwertkontos – gefragt.

Fanden Sie diese Information hilfreich?