Deloitte Digital: Der neue Geschäftsbereich im Fokus

Article

Deloitte Digital

Der neue Geschäftsbereich im Fokus

Am 1. September war es soweit: Der Startschuss für die Deloitte Digital GmbH fiel. Deloitte Digital berät große deutsche Unternehmen und die öffentliche Hand in Digitalisierungsstrategien und entwickelt neue digitale Geschäftsmodelle für und mit den Kunden. Dabei bringt die neue Sparte die ganze Servicebreite des Deloitte Netzwerks und ein umfangreiches Eco-System der Start-up-Welt zusammen.

Aber was genau muss man sich darunter vorstellen? Warum ist dieser Beratungsansatz höchst innovativ? Und was müssen die Gründer eines solchen neuen Geschäftsmodells mitbringen? Wir haben bei den drei Geschäftsführern Andy Goldstein, Andreas Harting und Nikolay Kolev einmal nachgefragt.

Deloitte Digital im Interview

Was genau macht die Deloitte Digital GmbH?

Deloitte Digital:

Deloitte Digital führt ein Build-Operate-Transfer (B-O-T) Model ein, um Unternehmen eine schnelle und effiziente digitale Transformation zu ermöglichen. Zusammen mit einem weltweiten Netzwerk interner und externer Experten werden digitale Geschäftsmodelle entwickelt und aufgebaut, die später in ein Unternehmen integriert werden können. Der Ansatz: In der Konzeptphase wird das bestehende digitale Geschäft eines Unternehmens analysiert und neue Geschäftsmodelle werden identifiziert. Je nach Bedarf werden Strategien zum Aufbau einer selbstständigen digitalen Einheit definiert und umgesetzt. Steht das Konzept, wird es entlang aller notwendigen Funktionsbereiche implementiert – eine neue, verbesserte und schnellere Wertschöpfungskette entsteht in dieser operativen Phase (B&O). Schließlich folgt die Transferphase (T): Hier wird das neu entstandene digitale Geschäft in das Unternehmen überführt und agiert letztlich als eigenständige oder integrierte Einheit.

Die digitale Transformation erfolgt dabei entweder über den Aufbau eines Corporate Accelerators oder als Turn-Key-Solution für neue Geschäftsmodelle. Das bedeutet, Deloitte Digital hilft ihren Kunden entweder beim Aufbau einer eigenen separaten digitalen Produktpipeline oder aber sie baut gänzlich neue, spezifische Geschäftsmodelle auf. 
 

Welche Eigenschaften muss ein Gründer mitbringen?

Deloitte Digital:

Ein Gründer muss vor allem Leidenschaft mitbringen: jede Menge Einsatz für seine Ideen zeigen. Außerdem ist ein gewisses Level an Erfahrung und Führungspersönlichkeit sehr wichtig. Vor allem aber sollte ein Entrepreneur dazu fähig sein, seine Vision klar zu kommunizieren und andere Menschen davon zu überzeugen, denn alleine wird man nie erfolgreich. 
 

Inwieweit helfen Netzwerke und Kontakte?

Deloitte Digital:

Kontakte alleine können natürlich kein neues Geschäftsmodell aufbauen. Aber sie helfen dabei, Menschen mit den passenden Kompetenzen zu finden und sie zum entscheidenden Zeitpunkt an einen Tisch zu bringen. Der Wert entsteht durch das Zusammenbringen der verschiedenen Netzwerke. Dieser Ansatz hebt Deloitte Digital stark von anderen Wettbewerbern ab, da er sich vom klassischen Consultingapproach unterscheidet. Kunden von Deloitte Digital profitieren von der langjährigen Erfahrung der drei Geschäftsführer sowohl als Gründer und Manager als auch auf Investorenebene und im Beratungsumfeld. 
 

Welche Rolle spielen Innovationen?

Deloitte Digital:

Innovation bedeutet: Sehen, was alle anderen Menschen sehen und denken, was niemand sonst denkt. Menschen, die anders denken und fähig sind etwas daraus zu entwickeln, sind für gewöhnlich die erfolgreichsten Innovatoren. Deloitte Digital sucht in der Start-up-Welt nach Unternehmen, die sehen was der Kunde in naher Zukunft braucht und fähig sind, es auf dem Markt zu etablieren.  
 

Wann ist der beste Gründungszeitpunkt?

Deloitte Digital:

Wichtig ist es zu starten. Der Zeitpunkt ist dabei Nebensache. Nach dem Abschluss erst einmal Erfahrung oder Fachwissen zu sammeln, hilft natürlich. Andererseits braucht es zum Gründen auch eine gewisse Naivität und Risikoaversion. Fachleute probieren aufgrund ihres Wissens viele Dinge oft gar nicht mehr aus und so kann Erfahrung auch manchmal hinderlich sein. Außerdem lernt man aus Fehlern. Erfolgreiche Entrepreneure haben mehr Plus- als Minuspunkte auf ihrem Konto. Aber sie haben definitiv Minuspunkte. Das Wichtigste beim Gründen eines neuen Geschäftsmodells ist, wirklich für eine Sache zu brennen. Denn: Nur Leidenschaft verkauft.   

Deloitte Digital: Der neue Geschäftsbereich im Fokus

Kurz vorgestellt – die Geschäftsführung von Deloitte Digital

Andy Goldstein, Serial Entrepreneur & Business Angel, gründete vor seinem Start bei Deloitte eine internationale Software Firma und verkaufte sie an die börsennotierte Avanquest Software SA, wo er 5 Jahre als COO für Europa tätig war und heute weiterhin Board Director ist. Desweiteren war er externer Ökosystempartner des A.T. Kearney Labs. Durch seine Tätigkeit als Mitgründer und Director der Social Entrepreneurship Akademie der vier Münchner Hochschulen, als Mitgründer und Director des LMU Entrepreneurship Centers und ihrer Schwesterfirma German Entrepreneurship GmbH, sowie als Mitglied des Steering Committees des German Accelerator Programms des Bundeswirtschaftsministeriums, ist er bestens in der lokalen und globalen Gründerszene vernetzt. Andy Goldstein ist darüber hinaus Beiratsmitglied bei mehreren Technologie-Start-ups und Mitglied des Kuratoriums des Max Planck Inkubators. 

Andreas Harting war vor seinem Wechsel zu Deloitte als Investor und Entrepreneur im Digitalbereich aktiv und externer Ökosystempartner des A.T. Kearney Labs. Seine Expertise im Bereich Global Marketing & Sales sowie Business Transformation und Change Management hat er bei zahlreichen Firmen als Berater sowie als operativer Manager eingebracht. Andreas Harting hat über mehrere Jahre ein Medien-Start-up aufgebaut und veräußert und verfügt über ein starkes Netzwerk in die Start-up-Szene in Deutschland, der Schweiz, dem Silicon Valley sowie in die Politik.

Nikolay Kolev wechselt aus seiner Position als Gründer und Head des A.T. Kearney Labs zu Deloitte Digital. In seiner bisherigen Rolle hat er zahlreiche europäische Unternehmen sowie die öffentliche Hand bei der Digitalen Transformation und bei der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle begleitet. Zuvor hat Nikolay Kolev als Teil des Management Teams Europas größten digitalen Finanzdienstleister Skrill aus London heraus aufgebaut. Er verfügt über ein starkes Netzwerk in die führenden Internet-Unternehmen sowie über sehr gute Verbindungen zur Start-up- und Business-Angel Szene in Europa und den USA. Er bringt profunde Kenntnisse in den Bereichen Digitalisierung und Monetarisierung sowie Strategie & Implementierung mit und hat sich auf den Bereich Business Building und Digital Transformation spezialisiert.

Fanden Sie diese Information hilfreich?