Article

Deloitte Health Care Indicator

Bedeutung der Flüchtlings­bewe­gung für die Gesundheits­versor­gung

Die steigende Anzahl an Flüchtlingen und Asylbewerbern bestimmt aktuell nicht nur das Tagesgeschäft der internationalen und nationalen Politik, sondern hat auch vielfältige Auswirkungen auf die Gesundheitsversorgung,

Der Deloitte Health Care Indicator zeigt, pro 100.000 Asylanträge sind 14.700 stationäre Versorgungsfälle zu erwarten.

Kernaussagen

  • Die Sicherstellung einer adäquaten gesundheitlichen Versorgung der Flüchtlinge in Deutschland ist dringend erforderlich und integraler Bestandteil einer erfolgreichen Flüchtlingspolitik.
  • Die aktuellen Hochrechnungen gehen von einem zusätzlichen Versorgungsbedarf von ca. 2.250 Betten (0,4 Prozent der Gesamtbetten in Deutschland) aus.
  • Die kalkulierten Krankenhausaufenthalte von 100 Tsd. Flüchtlingen sind aufgrund der sich unterscheidenden Altersstruktur geringer als deutschen Bevölkerung.
  • Mit der Krankenhausversorgung ist ein Personalbedarf von circa 2.100 Vollkräften verbunden, der bei dem derzeitig schon festzustellenden Fachkräftemangel zu einer weiteren Anspannung der Situation führen kann.
  • Die detaillierte Bedarfsermittlung zeigt, dass eine Kapazitäts- und Ressourcenplanung differenziert nach medizinischen Fachbereichen und geografischen Regionen erfolgen sollte.
  • Der gesteigerte stationäre Versorgungsbedarf hat Implikationen auf den zukünftigen Bettenbedarf sowie auf die damit einhergehende Personalausstattung (Ärzte und Pflegepersonal) im stationären Bereich.

Deloitte Health Care Indicator - Bedeutung der Flüchtlingsbewegung für die Gesundheitsversorgung


Gerne senden wir Ihnen unsere aktuelle Studie zu. 
Senden Sie uns einfach eine kurze Email an marketing@deloitte.de

Beachten Sie auch unsere Hauptstudie zum Health Care Indicator.

Kontaktieren Sie uns

Fanden Sie diese Information hilfreich?