Sonderbeilage Automobilwoche 2014

Insights

Sonderbeilage der Automobilwoche 2014

Die Erfolgsspur in volatilen Märkten

Im weltweiten Maßstab hat die Automobilindustrie die Durststrecke offenbar hinter sich gelassen. Für 2015 werden 76 Millionen, für 2018 schon 87 Millionen Kfz-Zulassungen weltweit erwartet. Dies sind rund 64 Prozent mehr als noch im Krisenjahr 2009.

Lesen Sie die vollständige Sonderbeilage








Nebenstehend finden Sie die vollständige Sonderbeilage zum Download.

Automotive Deloitte Sonderbeilage Automobilwoche

Inhalt der Sonderbeilage

Das Wachstum impliziert Chancen aber auch Risiken. In Zusammenarbeit mit der Automobilwoche hat Deloitte diese Ausgabe der Sonderbeilage erstellt: Erfahren Sie hier, worauf es in Sachen Risikomanagement ankommt.


Online Dienste: Für das vernetzte Auto wird Cyber Security zur Herausforderung
Die Branche sollte Sicherheitsstrategien jetzt entwickeln – bevor Hacker Schaden anrichten

Interview mit Roeland de Ward, Vice President im Bereich Marketing, Sales & Services bei Ford of Europe
Roelant de Waard gibt der Steuerung der Umsatzstruktur bei Ford höchste Priorität

Digitale Offensive bringt neuen Schwung in die Aftersales-Aktivitäten der Hersteller
Online-Vertriebskanäle bergen Risiken und Chancen für Werkstatt und Ersatzteilverkauf

Aktives Preismanagement als wirksamer Hebel zur Steigerung der Profitabilität
Innovative Analytics-Ansätze erlauben eine deutliche Verbesserung der Preisplanung

Siegerstrategien der Automobilzulieferer: Deutsche Unternehmen schneiden gut ab
Die Gewinner im internationalen Vergleich wenden Erfolgsrezepte konsequent an

Neue Herausforderungen der Industrie gefährden den Erfolg der Standortwahl
Marktverschiebungen machen eine Optimierung der Produktionsnetzwerke nötig

Mit der optimalen Zollstrategie lassen sich immense Kosteneinsparungen erzielen
Experten-Know-how hilft, die Export- und Importaktivitäten perfekt zu kombinieren


Regulierungswelle in der Finanzbranche überrollt auch die Automobilbanken
Aufsichtsrecht fordert eine frühzeitige Personalbedarfs- und Organisationsstrukturanalyse

Fanden Sie diese Information hilfreich?