axia-bmc2019-interview

Article

Der Axia Best Managed Companies Award als globales Qualitätssiegel für hervorragend geführte Firmen

Markus Seiz, Programmleiter Axia Best Managed Companies Award, Deloitte im Interview

Nach zehn erfolgreichen Jahren wird der Axia Award von einem neuen Konzept abgelöst. Jetzt wird der von Deloitte, WirtschaftsWoche und BDI vergebene Preis für Mittelstands-Champions in Deutschland Teil des internationalen Axia Best Managed Companies Award. Prämiert werden erfolgreiche Mittelständler und Familienunternehmen, die in den Bereichen Strategie, Produktivität & Innovation, Kultur & Commitment, Governance & Finanzen hervorragend aufgestellt sind. Im Interview spricht Deloitte-Director Markus Seiz über Ziele, Vision und Mehrwert des Award und erklärt, wie Unternehmen von der Teilnahme profitieren können.

Herr Seiz, wie kam es zur Idee, den Axia Award abzulösen und in den internationalen Best Managed Companies Award zu integrieren? Welchen neuen Mehrwert bieten Sie den Teilnehmern?

Seiz: Das Axia-Programm hat sich zweifelsohne zu einem der führenden Unternehmerpreise in Deutschland entwickelt und wir haben in den vergangenen Jahren sehr positive Erfahrungen gemacht in Bezug auf Größe, Qualität und Reputation der Teilnehmer. Doch gleichzeitig haben wir immer wieder kritisch hinterfragt: Was motiviert Mittelständler und Familienunternehmen dazu, sich an einem Unternehmenswettbewerb zu beteiligen? Welche Vorteile können sie für sich, ihre Stakeholder und ihr ganzes Ökosystem daraus ziehen? Wie können wir die Attraktivität des Award künftig noch weiter steigern?

Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir den immer globaler aufgestellten Firmen im Mittelstand vor allem mit der Internationalisierung des Award einen weiteren besonderen Nutzen bieten können. Dabei sind wir schnell auf ein Programm gestoßen, das unsere Kollegen von Deloitte vor 25 Jahren sehr erfolgreich in Kanada gestartet haben: den Best Managed Companies Award. Inzwischen hat sich diese Auszeichnung bereits in neun Ländern erfolgreich etabliert. Bis 2020 wird sie in 20 Nationen vertreten sein – ein Großteil davon zählt zu den G 20, den wichtigsten Industrie- und Schwellenländern der Welt.

 

Was sind die größten Unterschiede zwischen Axia und Axia Best Managed Companies Award?

Seiz: Ziel des Axia BMC Award ist es nicht mehr wie bisher, einzelne Unternehmen in einzelnen Kategorien auszuzeichnen, sondern ein nationales Netzwerk von hervorragend geführten Unternehmen aufzubauen, das sich aus den Gewinnern des Axia BMC Award rekrutiert. Wir gehen davon aus, dass sich eine große Zahl von exzellenten Familienunternehmen und Hidden Champions dafür qualifizieren wird. Unser großes Ziel ist es, die deutsche BMC-Community mit der internationalen Community of Best Managed Companies zu vernetzen. Dahinter steht die Vision, ein Ökosystem von BMCs auf globaler Ebene aufzubauen.
 

Best Managed Companies Gala im Metro Toronto Convention Centre in 2017


Welche weiteren Vorteile bietet die Teilnahme am Award für Unternehmen?

Seiz: Zum einen die genannte Internationalität des Award und den Zugang zu einem globalen Netzwerk exzellenter Firmen. Zum anderen erhalten die Unternehmen bereits im Bewerbungsprozess einen echten Mehrwert durch das Coaching von Deloitte Professionals. Diese Sparringspartner werden die Teilnehmer im positiven Sinne dazu bringen, sich und ihr Geschäftsmodell kritisch zu hinterfragen, ihre Stärken zu artikulieren und gleichzeitig auch Herausforderungen offensiv anzugehen. So erhalten die Mittelständler einen zusätzlichen frischen und klaren Blick auf ihr Geschäft, der ihnen helfen kann, noch erfolgreicher zu werden.

Der dritte Vorteil des Award liegt in dem Marketingeffekt. Durch die Aufnahme in den Kreis der Best Managed Companies rücken die Unternehmen sich und ihr Geschäftsmodell noch stärker ins Licht der Öffentlichkeit und erhöhen ihre Bekanntheit und Reputation bei allen Stakeholdern. Zusätzlich wird unser Kooperationspartner WirtschaftsWoche für eine hohe Medienpräsenz sorgen.

Darüber hinaus streben wir mit dem BMC Award an, ein globales Qualitätssiegel für erfolgreiche Firmen zu schaffen. Das ermöglicht bspw. Unternehmen, die international agieren, einen leichteren Eintritt in neue Märkte. In den Ländern, in denen der BMC Award schon etabliert ist, hat das Siegel bereits einen hohen Erkennungswert und unterstützt Firmen dabei, ihre Ziele besser zu erreichen.

 

Welche Akteure stehen hinter dem Award?

Seiz: Dahinter stehen drei wichtige Kooperationspartner, die eine hohe Affinität zum Mittelstand und zu Familienunternehmen in Deutschland teilen, aber aus unterschiedlichen Bereichen kommen und sich so ideal ergänzen: Deloitte, als führende globale Prüfungs- und Beratungsgesellschaft, die WirtschaftsWoche als anerkanntes und reichweitenstarkes Wirtschaftsmedium und der BDI – Bundesverband der deutschen Industrie als Spitzenorganisation der deutschen Industrie und der industrienahen Dienstleister. Alle drei stehen aufgrund ihrer Reputation für die Qualität und Seriosität des Wettbewerbs. Deswegen setzen wir diese Konstellation, die sich bereits beim Axia Award bewährt hat, auch beim BMC-Programm weiter fort.

 

Welche Voraussetzungen müssen Unternehmen für die Teilnahme erfüllen?

Seiz: Die Grundvoraussetzungen sind ein Mindestjahresumsatz von 150 Mio. Euro und der Hauptsitz des Unternehmens in Deutschland. Zudem sollten die Firmen mittelständisch geprägt oder Familienunternehmen sein. Jeder, der diese Basiskriterien erfüllt, eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung in den vergangenen Jahren aufweist sowie positiv in die Zukunft blickt, kann sich bewerben.

 

Wie läuft das Auswahlverfahren ab? Nach welchen Kriterien werden die Besten ermittelt?

Seiz: Im ersten Schritt müssen die Unternehmen bis zum 26. Oktober einen Online-Fragebogen ausfüllen, was nicht mehr als 20 Minuten Zeit erfordert. Hier werden grundsätzliche Unternehmensdaten abgefragt und die Aufstellung in den vier Kernkriterien des Award beleuchtet: Strategie, Produktivität & Innovation, Kultur & Commitment, Finanzen & Governance.

Nach Auswertung der Fragebögen erstellen wir eine Longlist der Unternehmen, die sich für die zweite Bewerbungsphase qualifizieren und dann von zwei Coaches von Deloitte besucht werden. Die Experten gehen in Interviews weiter in die Tiefe und bereiten die Firmen darauf vor, ihre Bewerbungsunterlagen für die nächste Runde aufzubereiten.

Anhand der Bewerbungsunterlagen, Auswertungen und persönlichen Interviews schlägt der Expertenrat der sich aus Vertretern der drei Kooperationspartner BDI, WirtschaftsWoche und Deloitte zusammensetzt, der unabhängigen Jury mögliche Preisträger vor. Schließlich entscheidet die Jury in einer Tagung Ende Februar, wer in den Kreis der Best Managed Companies aufgenommen wird. Die Favoriten werden am 9. Mai 2019 im Capitol Theater in Düsseldorf bei einer glanzvollen Abendveranstaltung als Best Managed Company ausgezeichnet.

 

Wie setzt sich die Jury zusammen?

Seiz: Die Jury besteht aus folgenden Experten: Beat Balzli, Chefredakteur der WirtschaftsWoche, Holger Lösch, Hauptgeschäftsführer des BDI, Prof. Dr. Christina Hoon, Inhaberin des Stiftungslehrstuhls für Familienunternehmen an der Universität Bielefeld, Christopher Nürk, Managing Partner bei Deloitte sowie Dr. Hans-Toni Junius, geschäftsführender Gesellschafter der C.D. Wälzholz GmbH & Co. KG, der auch als Sprecher der Jury fungiert.

 

Warum sollten erfolgreiche Mittelstands-Champions Ihrer Meinung nach unbedingt am Axia BMC Award teilnehmen?

Seiz: Eigentlich sollte die Entscheidung über die Teilnahme ganz einfach sein, denn letztendlich kann jedes Unternehmen nur davon profitieren. Gewinnt es, wird es positive Marketingeffekte erzielen, den globalen Bekanntheitsgrad erhöhen, die Reputation steigern und als Arbeitgebermarke noch attraktiver werden.

Zudem können die BMCs ein wertvolles Netzwerk zu nationalen und internationalen Peers aufbauen, die ähnlich erfolgreich sind wie sie selbst. Auch Unternehmen, die im ersten Jahr nicht zu den Gewinnern zählen, erhalten einen positiven Nutzwert durch das Coaching – einen unabhängigen und kritischen Blick auf ihr Geschäft, der sie künftig weiter voranbringt. Außerdem entstehen den Teilnehmern selbstverständlich keinerlei Kosten.

Das Interview führte Markus Hofelich, freier Wirtschafts-und Finanzjournalist

Markus Seiz, Programmleiter Axia Best Managed Companies Award, Deloitte

Erfahren Sie unter www.axia-best-managed.de mehr zum Award und den Teilnahmebedingungen. Wir freuen uns aus auf Ihre Bewerbung bis zum 26. Oktober 2018. 

Fanden Sie diese Information hilfreich?