Pressemitteilungen

Hidden Movers Award 2014

Deloitte-Stiftung kürt vorbildhafte Bildungsinitiativen

München, 18. November 2014 – Mit einem Preisgeld von insgesamt 70.000 Euro prämierte die Deloitte-Stiftung gestern Abend die Gewinner des bundesweiten Bildungswettbewerbs „Hidden Movers Award 2014“.

Unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, suchte die Stiftung nun schon im fünften Jahr Projekte gemeinnütziger Organisationen und Initiativen, die junge Menschen in vorbildhafter Weise bei der gesellschaftlichen Integration unterstützen. Aus den 110 eingegangenen Bewerbungen wurden die folgenden Projekte mit dem Hidden Movers Award ausgezeichnet: „Integration und Förderung der Jugendlichen“, „VeddelERleben“ und „Kultur-Netzwerker“. Das Projekt „Atelier La Silhouette“ erhielt zudem einen Sonderpreis der Deloitte-Stiftung. Darüber hinaus verlieh die Kutscheit Stiftung als Kooperationspartner der Deloitte-Stiftung in diesem Jahr bereits zum vierten Mal einen Sonderpreis im Bereich Sprachförderung an die Projekte „i,Slam“ und „Isus-Schule“.

Die Preisverleihung fand im Senatssaal im Maximilianeum, Sitz des Bayerischen Landtags, statt. In seiner Keynote stellte Dr. Johannes Friedrich, Landesbischof i.R. der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, seine Einsichten zur Bedeutung von Bildung für unsere multireligiöse Gesellschaft vor. Danach gab Prof. Dr. Martin Plendl, CEO Deloitte Deutschland, einen Einblick in die Bildungsinitiativen von Deloitte, an denen sich auch zahlreiche Mitarbeiter ehrenamtlich beteiligen. Für die musikalische Begleitung sorgten Stipendiaten der Orchesterakademie des Bayerischen Staatsorchesters. Radiomoderatorin Claudia Conrath vom Bayerischen Rundfunk führte durch den Abend. 

„Mit dem Hidden Movers Award zeichnen wir seit 2010 bisher kaum bekannte, aber an der Basis sehr erfolgreiche Bildungsprojekte für junge Menschen öffentlich aus. In die Gesellschaft hineinzuwachsen, sich als vollwertiges Mitglied dieser zu erleben und Anerkennung zu erhalten, ist für Jugendliche oft nicht leicht. Dabei stecken in vielen von ihnen großartige Talente, die es zu fördern gilt – und genau das tun unsere Preisträger in exzellenter Weise“, betont Prof. Dr. Wolfgang Grewe, Vorstandsvorsitzender der Deloitte-Stiftung. Dr. Heiner Leberling, Vorstandsvorsitzender der Kutscheit Stiftung, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr den Sonderpreis ‚Sprachförderung’ stiften zu können. Sprachkompetenz ist eine essenzielle Grundlage für gesellschaftliche Teilhabe. Unsere Gewinner zeigen in ausgezeichneter Form, wie erfolgreiche Förderung in diesem Bereich funktionieren kann.“

„Hidden Movers“ – Die Macher im Hintergrund

Der Hidden Movers Award ist ein Projekt der Deloitte-Stiftung und Teil der Deloitte-Initiative „Perspektiven für Morgen“ zur Förderung der Aus- und Weiterbildung junger Menschen. Mit dem Wettbewerb verfolgt die Deloitte-Stiftung das Ziel, Bildungsinitiativen in Deutschland zu entdecken und zu fördern, die jetzt schon im Kleinen erfolgreich gelebt werden. Die Siegerprojekte zeigen beispielhaft, was Einrichtungen in der Jugend- und Bildungsarbeit heute bewegen, um junge Menschen bei der gesellschaftlichen Integration und Teilhabe zu unterstützen. Eine hochrangige Expertenjury mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Medien (Süddeutsche Zeitung, WirtschaftsWoche) und dem gemeinnützigen Sektor beurteilte die eingereichten Projekte nach formalen und inhaltlichen Kriterien. Modellcharakter, Vorbildfunktion, Übertragbarkeit und Nachhaltigkeit der Maßnahmen standen dabei im Vordergrund.

Gewinner des Hidden Movers Award
FC Sportfreunde 1920 Schwalbach e.V., Sulzbach
Das Projekt „Integration und Förderung der Jugendlichen“ setzt seit 2010 über den Sportbetrieb hinaus verschiedene Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche um. Die Mitglieder des Sportvereins unterstützen ehrenamtlich Schüler vor Trainingsbeginn bei den Hausaufgaben sowie Schulabsolventen beim Übergang in die Berufsausbildung durch Berufsberatung und Bewerbungstraining. Um Kinder, Jugendliche und Eltern mit Migrationshintergrund besser zu integrieren, werden gemeinsame Veranstaltungen organisiert, wobei das Miteinander und bessere Kennenlernen der Familien im Mittelpunkt steht. Das Projekt wurde mit 15.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet. 

Get the Kick e.V., Hamburg
Die Schülerfirma „VeddelERleben“ ist ein Kooperationsprojekt von Get the Kick e.V. und der Stadtteilschule Wilhelmsburg und macht eine Sporthalle für Sport- und Kulturveranstaltungen als Baustein der Berufsorientierung nutzbar.Derzeit arbeiten 42 Schüler, davon 39 mit Migrationshintergrund, in der Schülerfirma mit. Sie planen die Hallenbelegung, betreuen Events, berechnen die Ein- und Ausgaben, entwerfen Marketingmaterialien und halten Kontakt zur Presse. Dadurch werden die Jugendlichen praxisnah auf das Berufsleben vorbereitet und erwerben soziale Kompetenzen und Kommunikationsfähigkeiten. Das Projekt erhielt ein Preisgeld von 15.000 Euro. 

Kultur-Netzwerker e.V., München
Das Projekt „Kultur-Netzwerker“ ist eine soziale Plattform, gegründet von drei Münchner Doktorandinnen, die Jugendlichen aus bildungsfernen Schichten Kultur nahebringt. Das Projekt vernetzt dafür über eine Facebook-Seite Jugendliche mit Studierenden der Theater-, Kunst- oder Musikwissenschaft, welche Veranstaltungen anbieten, zu denen sich die Jugendlichen anmelden können. „Kultur-Netzwerker“ stellt einen originellen Ansatz zur Heranführung junger Menschen an kulturelle Bildung dar, der mithilfe von Patenschaften auch auf andere Städte übertragen werden soll. Das Projekt erhielt ein Preisgeld von 15.000 Euro.

Gewinner des Sonderpreises der Deloitte-Stiftung
Junge Frauen und Beruf e.V., München
Das Projekt „Atelier La Silhouette“ ist ein Jugendhilfebetrieb, in dem junge Frauen, oftmals ohne einen Schulabschluss zu haben, zur Damenmaßschneiderin ausgebildet werden. Die Vergabe der Ausbildungsplätze erfolgt nach Schwere des Unterstützungsbedarfs und durch ein Anerkennungsverfahren der zuständigen Ämter. Neben der praktischen Ausbildung wird auf die berufstheoretische Wissensvermittlung sowie eine betriebsinterne Schulförderung großen Wert gelegt, sodass die Frauen ihren Schulabschluss parallel zur Berufsausbildung nachholen können. Das Projekt wurde wegen seiner vorbildlichen Arbeit mit einem Sonderpreis von 5.000 Euro prämiert.

Gewinner des Sonderpreises „Sprachförderung“ der Kutscheit Stiftung
i,Slam e.V., Berlin
Die Initiative „i,Slam“ bewegt sich in der Poetry-Slam-Szene und gibt jungen Muslimen die Möglichkeit, sich zu gesellschaftlichen, politischen oder religiösen Themen in Form von Prosa und Gedichten vor Publikum zu äußern. Das von Studierenden ehrenamtlich getragene Projekt bietet zudem Schulungen und Workshops zu den Themen Rhetorik, Sprache und Performance an. Ziele sind eine Sensibilisierung für die deutsche Sprache und ein verbessertes Ausdrucksvermögen – wichtige Elemente der gesellschaftlichen Integration sowie für die weitere schulische und berufliche Laufbahn. Das Projekt wurde mit 10.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet. 

Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V., München
Das Projekt „Isus-Schule“ hat zum Ziel, jungen Flüchtlingen unmittelbar nach ihrer Ankunft einen Halt sowie eine Perspektive zu geben. In fünf Klassen absolvieren die Jugendlichen das Berufsvorbereitungsjahr, erhalten Deutsch- und Mathematikunterricht und erlernen soziale und kulturelle Kompetenzen. Das Projekt zeigt beispielhaft die Komplexität von Spracharbeit an und mit jungen Menschen, die – häufig aufgrund von Flüchtlingserfahrungen traumatisiert – aus anderen Bildungssystemen und Kulturen kommen. Die „Isus-Schule“ bietet den Jugendlichen darüber hinaus sozialpädagogische Begleitung an und vermittelt die Schüler an weiterführende Schulen. Das Projekt erhielt ein Preisgeld von 10.000 Euro.

Die Liste aller prämierten Projekte und deren Platzierung finden Sie unter www.hidden-movers.de. Bildmaterial steht unter www.bildschoen-berlin.de/hidden_movers_award_2014 zum Download bereit.

 

Unter dem Leitmotiv „Perspektiven für Morgen“ bündelt die Deloitte-Stiftung ihr Engagement für Bildung und Wissenschaft. Mit unseren Aktivitäten fördern wir die Aus- und Weiterbildung junger Menschen, unterstützen die Entwicklung neuer, zukunftstauglicher Bildungsmodelle und leisten einen Beitrag zur Verbesserung des Innovationstransfers von der Hochschule in die Wirtschaft. Die Deloitte-Stiftung wurde von den Gesellschaftern und Führungskräften von Deloitte als treuhänderische Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e. V. gegründet.

© 2014 Deloitte-Stiftung
Deloitte-Stiftung
im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Barkhovenallee 1
45239 Essen
www.deloitte-stiftung.de
www.hidden-movers.de

Fanden Sie diese Information hilfreich?