Hidden Movers Award 2016

Pressemitteilungen

Hidden Movers Award 2016

Deloitte-Stiftung prämiert innovative Bildungsinitiativen

München, 15. November 2016 – Die Deloitte-Stiftung zeichnete am gestrigen Abend zum siebten Mal die Gewinner des bundesweiten Bildungswettbewerbs „Hidden Movers Award“ aus.

Unter dem Motto „Weil alle gewinnen, wenn Bildung gewinnt“ ehrte die Stiftung unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, innovative Konzepte, gemeinnützige Organisationen und nachhaltige Initiativen. Das Ziel der Projekte ist es, jungen Menschen Zugang zu Bildung und Sprache zu ermöglichen, ihnen Perspektive zu schaffen und sie bei der gesellschaftlichen Integration zu unterstützen. Aus den 89 eingegangenen Bewerbungen gingen die Projekte „FreeCan – Freies Leben“ und „Jugendforum: Politik“ als Sieger hervor. Zudem verlieh die Kutscheit Stiftung den Sonderpreis Sprachförderung an „Koblenz lernt“ und „Sarré-Musikprojekte“. Das Preisgeld betrug insgesamt 75.000 Euro.

„Ohne Bildung kein Erfolg – getreu diesem Leitsatz reagieren wir mit dem Hidden Movers Award gezielt auf aktuelle Themen und Entwicklungen. Politische Bildung und Wertebildung sind elementare Bausteine, die junge Menschen zur gesellschaftlichen und kulturellen Teilhabe in Deutschland befähigen. Initiativen, die sich dieser Herausforderung stellen, möchten wir dafür in diesem Jahr auszeichnen.“, erklärt Prof. Dr. Wolfgang Grewe, Vorstandsvorsitzender der Deloitte-Stiftung.

Neben der Award-Prämie unterstützen und begleiten Deloitte-Experten die Gewinnerprojekte über einen Zeitraum von sechs Monaten bei der Businessplanung und Umsetzung. „Wir können somit einen echten Mehrwert liefern. Unsere Deloitte-Experten bringen sich damit unmittelbar in gesellschaftliche Bildungsinitiativen ein", so Prof. Dr. Martin Plendl, CEO von Deloitte Deutschland und Kuratoriumsvorsitzender der Deloitte-Stiftung. Die Siegerprojekte erhalten zudem ein eintägiges Coaching durch die Social Entrepreneurship Akademie, um den langfristigen Erfolg der ausgewählten Initiativen zu sichern.

Die Preisverleihung fand im Maximilianeum in München statt. Nina Eichinger moderierte den Abend und sprach mit der dreifachen Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch, Prof. Dr. Martin Plendl und Daria Sabir, Gewinner des Hidden Movers Awards 2013, über Eigenmotivation und Durchhaltevermögen als Wege zum Erfolg. Im Anschluss daran präsentierte Poetry-Slammerin Julia Engelmann ihren Debüterfolg „One Day/Reckoning Song“ mit Gedanken über eine erfolgreiche Zukunft.

„Hidden Movers“ – Die Macher im Hintergrund
Der Hidden Movers Award ist ein Projekt der Deloitte-Stiftung zur Förderung der Aus- und Weiterbildung junger Menschen. Mit dem Wettbewerb will die Deloitte-Stiftung kleine Bildungsinitiativen mit großem Potenzial in Deutschland entdecken und fördern. Die Siegerprojekte zeigen beispielhaft, was Einrichtungen in der Jugend- und Bildungsarbeit heute bewegen, um junge Menschen bei der gesellschaftlichen Integration zu unterstützen. Eine hochrangige Expertenjury mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Medien (Süddeutsche Zeitung, WirtschaftsWoche) und dem gemeinnützigen Sektor beurteilte die eingereichten Projekte nach formalen und inhaltlichen Kriterien: Modellcharakter, Vorbildfunktion, Übertragbarkeit und Nachhaltigkeit der Maßnahmen stehen dabei im Vordergrund. Zudem wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal das Kriterium „Social Entrepreneurship“ miteinbezogen, um unternehmerisch nachhaltige Lösungen gesellschaftlicher Herausforderungen zu stärken. Der Sonderpreis „Sprachförderung“ wurde zum sechsten Mal von der Kutscheit Stiftung verliehen. „Sprache ist der Schlüssel zum Erfolg. Sie spielt besonders bei der Integration in die Gesellschaft eine entscheidende Rolle. Wir freuen uns sehr, mit dem Sonderpreis einen Beitrag zu leisten, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bestmögliche Voraussetzungen für ihre Zukunft zu liefern“, erläutert Richard Roth, Vorsitzender des Vorstandes der Kutscheit Stiftung.

Gewinner Hidden Movers Award 2016
FreeCan – Freies Leben
„FreeCan“ ist ein Peer-to-Peer-Trainingsprojekt, das Jugendliche und junge Männer verschiedener Herkunftsgesellschaften zum Austausch über Werte, Erwartungen und Auffassungen anregt. In Workshops werden unter anderem das Rollenverständnis und die Machtposition von Männern sowie die Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern im privaten Umfeld und im Sozialraum thematisiert. Die Stiftung zeichnete das Projekt mit einem Preisgeld von 25.000 Euro aus.

Jugendforum: Politik
Das Projekt „Jugendforum: Politik“, kurz „JUFO“, möchte Politikverdrossenheit und fehlende demokratische Beteiligung bekämpfen. Der Verein organisiert öffentliche Debatten unter der Beteiligung von Jugendorganisationen zu tagespolitischen und sonstigen gesellschaftlichen Themen. Ziel ist es, die Begeisterungsfähigkeit Jugendlicher für Politik zu erhöhen; dabei sollen gesellschaftliche Problematiken in Verbindung mit Entertainment-Elementen differenziert betrachtet und der gesellschaftliche Zusammenhalt gestärkt werden. Der Verein wurde ebenfalls mit einem Preisgeld von 25.000 Euro prämiert.

Gewinner Sonderpreis „Sprachförderung“
Koblenz lernt
Hinter „Koblenz lernt“ verbirgt sich ein Angebot zur kostenlosen Sprach- und Bildungsförderung für sozial benachteiligte Kinder und Flüchtlingskinder. Unter dem Motto „Gemeinsam für eine bessere Zukunft“ wird das Projekt unter anderem in Kooperation mit der Universität Koblenz durchgeführt. Studierende unterstützen dabei Kinder in schulischen Belangen und erwerben dafür im Rahmen ihres Bachelor-Lehramtsstudiums, neben zusätzlicher Praxiserfahrung, ECTS-Punkte. „Koblenz lernt“ wurde mit einem Preisgeld von 12.500 Euro ausgezeichnet.

Sarré-Musikprojekte
Sarré-Musikprojekte leistet über das Medium Musik einen umfassenden Beitrag zur sozialen und sprachlichen Integration. Es verbindet Kinder und Familien unterschiedlicher Milieus, die gemeinsam Musiktheaterstücke aufführen. Im Vordergrund stehen die ganzheitliche Erziehung und die Entwicklung zu einer starken Persönlichkeit mit der Fähigkeit, unterschiedliche Lebensaufgaben erfolgreich zu meistern. Neben Werten und Sprache werden auch Selbstvertrauen und Disziplin vermittelt. Dafür erhielt auch dieses Projekt eine Prämie von 12.500 Euro.

Die Liste aller prämierten Projekte und deren Platzierung finden Sie unter www.hidden-movers.de, Bildmaterial steht unter http://berlinmedia.gallery/hidden_movers_award_2016/ zum Download bereit.

Über die Deloitte-Stiftung

Unter dem Leitmotiv „Perspektiven für morgen“ bündelt die Deloitte-Stiftung ihr Engagement für Bildung und Wissenschaft. Mit unseren Aktivitäten fördern wir die Aus- und Weiterbildung junger Menschen, unterstützen die Entwicklung neuer, zukunftstauglicher Bildungsmodelle und leisten einen Beitrag zur Verbesserung des Innovationstransfers von der Hochschule in die Wirtschaft. Die Deloitte-Stiftung wurde von den Gesellschaftern und Führungskräften von Deloitte gegründet.

© 2016 Deloitte-Stiftung
Deloitte-Stiftung
Rosenheimer Platz 4
81669 München
Deutschland
www.deloitte-stiftung.de
www.hidden-movers.de