Article

Finanzarchitekturen im Kontext von BCBS#239

Unterstützung bei Aufbau & Prüfung von Finanzarchitekturen

Wir steigern die Transparenz Ihrer Finanzarchitektur und unterstützen Sie bei der genauen und zeitnahen Aggregation Ihrer Risikopositionen sowie zeitnahen Bereitstellung von Informationen mit Hilfe moderner Reporting-Systeme, um so insbesondere im Krisenfall die richtigen Gegenmaßnahmen zu treffen.


Wir beraten Sie interdisziplinär, systemübergreifend und aus einer Hand. Von der Prüfung bestehender Architekturen und Berichtsprozesse über die Definition einer Risikoreportingstrategie und -architektur unterstützen wir Sie bei der Konzeption und Umsetzung von Risikoreportinganwendungen.

Lesen Sie mehr im nebenstehenden Dokument.

Risk Analytics

Mit der begonnenen MaRisk-Überarbeitung halten die Prinzipien des Baseler Papiers BCBS#239 zur Risikodatenaggregation und zur Risikoberichterstattung Einzug in die Aufsichtspraxis. Das verfolgte Ziel ist, die Reporting-Architekturen der Institute in die Lage zu versetzen, eine umfassende, genaue und zeitnahe Aggregation der Risikopositionen zu ermöglichen und diese Informationen zeitnah zur Verfügung zu stellen. Die MaRisk sind unter Berücksichtigung der Proportionalität von allen Finanzinstituten zu erfüllen.

Zur Erreichung der verfolgten Zielsetzung unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der folgenden Themen:

Reporting und Prozesse

  • Analyse bestehender Datenflüsse für die Aufnahme, konsistente Beladung und Bereitstellung berichtsrelevanter Informationen
  • Unterstützung beim Aufbau einer Reporting-Strategie und Zielarchitektur
  • Festlegung von internen Kontrollsystemen
  • Identifikation von Potenzialen zur Automatisierung der Verarbeitungs- und Reportingprozesse
  • Erhebung fachlicher Anforderungen an ein BI-Werkzeug, das den Self-Service-BI-Ansatz unterstützt
  • Unterstützung bei scoringbasierter Evaluierung geeigneter Reporting- und BI-Systeme
  • Definition von Prozessen zur Erkennung, Beurteilung, Überwachung sowie Kommunikation der Risiken, inklusive eines Risikocontrolling und einer Compliance-Funktion

Datenqualitätsmanagement

  • Dokumentation von fachlichen Objekten aus den Bereichen Risikomanagement, Finanzen, Meldewesen etc.
  • Operationalisierung eines Datenqualität-Regelwerks
  • Definition von Zuständigkeiten zur Einhaltung der Datenqualität
  • Durchführung von Datenqualitätsberechnungen (Datenqualitätsindex)
  • Erstellung aggregierter Berichte zu einer Data Quality Scorecard
  • Definition von Abgleichberichten als Steuerungsinstrumente

Datenmodellierung

  • Identifizierung des Bedarfs an Standardberichten und Ad-hoc-Auswertungen
  • Aufnahme neuer Anforderungen nach BCBS #239 (Datenqualität, Frühwarnung)
  • Ableitung von Berichtsobjekten (Dimensionen, Drill-Down-Pfade, Metriken, Filtereinstellungen)
  • Neu- oder Weiterentwicklung des bestehenden Datenmodells zur Erfüllung der Reportinganforderungen
  • Abstimmung mit Fachbereichen im Hinblick auf Überleitungsrechnungen und Harmonisierungspotenziale

 

Fanden Sie diese Information hilfreich?