Article

SAM Pooling – Wiedereinsatz ungenutzter Lizenzen

Expert Know-how

Lernen Sie die Gestaltung von konzerninternen Software-Lizenztransfers auf internationaler Ebene und Modelle für die interne Verrechnung von Lizenzkosten kennen.

Der unternehmensinterne Transfer von Software-Lizenzen zielt sowohl auf die Sicherstellung der Lizenz-Compliance als auch auf die Optimierung der Lizenzkosten innerhalb eines Unternehmens ab. Hierbei können zentrale oder dezentrale Pooling-Ansätze verfolgt werden.

Über den operativen Lizenztransfer hinaus ist die Einbeziehung von Beschaffung und Bestandsmanagement erforderlich, um die gewünschten Ziele zu erreichen.

Ziele

  • Kenntnisse zum Aufbau eines Softwarelizenz-Poolings erlangen
  • Pooling-Modelle und -Methoden, organisatorische Voraussetzungen und Rahmenbedingungen, Unterschiede zentraler und dezentraler Pooling-Ansatz kennenlernen
  • Aspekte der Verrechnung von Lizenzkosten insbesondere im internationalen Kontext erfahren – Berücksichtigung rechtlich zulässiger Preisfindungsmodelle

Trainingsinhalte

Pooling von Softwarelizenzen

  • Definition und Ziele
  • Gestaltungselemente
  • Pooling-Modelle und -Methoden
  • Voraussetzungen, Rahmenbedingungen
  • Vorgehen zur Einführung
  • Praxisbeispiele

Verrechnung von Lizenzkosten

  • Definition und Ziele
  • Beschaffungsformen von Software
  • Verrechnungsmodelle
  • Methoden zur Preisfindung
  • Rechtliche und steuerliche Anforderungen
  • Vorgehen zur Einführung
  • Praxisbeispiele

 

Eckdaten

Teilnehmerkreis

Dieses Training richtet sich an Linien- oder Projektverantwortliche, die mit der Einführung oder Optimierung eines Software Asset- und Lizenzmanagement und speziell mit der wirtschaftlichen Optimierung betraut sind. Die Ausführungen sind primär auf den Informationsbedarf von Mitarbeitern in internationalen Unternehmen ausgerichtet.

 

Teilnehmerzahl

Maximal 10 Personen

 

Dauer

1 Tag

 

Termine

auf Anfrage | Zur Anmeldung

 

Kosten

auf Anfrage