Governance and Compliance | Deloitte Deutschland

Solutions

Governance & Compliance

Von themenspezifischen Gap-Analysen bis hin zu vollständigen Bankengründungen

Auch mehr als ein Jahrzehnt nach dem Ausbruch der globalen Finanzmarktkrise sieht sich die Finanzindustrie weiterhin steigenden regulatorischen Herausforderungen ausgesetzt. Große Regulierungspakete wie MiFID II, laufende regulatorische Verfeinerungen durch technische Verlautbarungen (EBA, ESMA etc.) oder die 4. EU-Geldwäscherichtlinie sowie politische Entscheidungen wie der Brexit sorgen für erhebliche Umsetzungsaufwände auf Seiten der Finanzdienstleister.

Wir betreuen Mandanten in der Banken-, Fonds- und Finanzdienstleistungsbranche zu aktuellen aufsichtsrechtlichen Umsetzungsfragen sowie zur Implementierung bzw. Erweiterung effektiver und integrierter Compliance-Management- und Anti-Geldwäsche-Systeme unter Berücksichtigung geltender Anforderungen. Zudem sind wir bei Deloitte der zentrale Ansprechpartner für alle Themen rund um Bankengründungen sowie die Lizenzierung oder Registrierung von Kapitalverwaltungsgesellschaften. Unsere Mandanten profitieren von unserem globalen Netzwerk zu allen erforderlichen Deloitte Spezialisten (u.a. LegalBanking Union Centre in FrankfurtCentre for Regulatory Strategy, EMEA).

Kapitalmarkt-Compliance

Unternehmen des Finanzsektors unterliegen aufgrund umfangreicher europäischer Regulierungsinitiativen mittlerweile einer Vielzahl von Regelungen. Ein aktuelles Beispiel ist die neue EU-Finanzmarktrichtlinie (MiFID II), die seit Anfang 2018 angewendet werden muss. Die wachsende Regelungsdichte und Komplexität der Vorgaben stellen die Finanzinstitute vor enorme Herausforderungen.
Mit folgenden Services unterstützen wir Banken, Fondsmanager und Finanzdienstleister bei der effizienten Umsetzung aufsichtsrechtlicher Anforderungen aus dem Kapitalmarktumfeld:

  • Ordnungsgemäße und effiziente Implementierung neuer aufsichtsrechtlicher Vorschriften in den Geschäftsbetrieb
  • Effektives Projektmanagement durch das Compliance-Project-Tool (von einer detaillierten Betroffenheitsanalyse der gesamten MiFID II/MiFIR, MAD II/MAR und PRIIPs Regelwerke bis hin zur Planung, Steuerung und Umsetzung geeigneter Maßnahmen)
  • Vorab-Analysen der strategischen und operativen Betroffenheit sowie die Identifizierung von Handlungsfeldern
  • Detaillierte Gap-Analysen zur Ableitung operativer Maßnahmen
  • Optimierung von Prozessen und Systemen im Rahmen der Implementierung
  • Leitung von Projekten inklusive Qualitätssicherung
  • Erstellung und Review von Fachkonzepten
  • Unterstützung bei der Implementierung von Compliance-IT-Lösungen, bspw. Tools zur Überwachung von Mitarbeitergeschäften 
  • Durchführung bzw. Unterstützung bei Prüfungen in Kooperation mit Audit Experten von Deloitte

Compliance-Management-Systeme für Finanzinstitute

Das Hauptziel eines effizienten und wirkungsvollen Compliance-Management-Systems ist es, Verstöße gegen Gesetze und Richtlinien auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Hierdurch sollen Reputationsschäden, Bußgelder und strafrechtliche Sanktionen verhindert werden. Bei der Ausgestaltung von Compliance-Management-Systemen (CMS) gibt es jedoch einiges zu beachten: So müssen alle Teilbereiche und Projekte der Compliance-Funktion für eine effektive Compliance adäquat zusammengeführt und aufeinander abgestimmt werden. Zudem bedarf es einer Verzahnung mit dem Governance- und Risikomanagement-System, um einen adäquaten Gesamtüberblick über die Risikosituation des Unternehmens zu erhalten.
Basierend auf zahlreichen Erfahrungen aus vergleichbaren Projekten und Best-Practice-Ansätzen im Markt erarbeiten wir für unsere Kunden die idealen Compliance-Lösungen. Unser Tätigkeitsspektrum umfasst dabei:

  • Implementierung der Compliance-Funktion unter Berücksichtigung der Anforderungen des KWG, der MaRisk, KaMaRisk, MaComp, Del. VO (EU) 2017/565, 2013/231 bzw. der Compliance Standards IDW PS 980 und ISO 19600
  • Identifizierung der institutsspezifischen Compliance-Risiken im Rahmen strukturierter Risikoanalysen
  • Ausrichtung der Unternehmenskultur mit Compliance als integralen Bestandteil („Tone from the Top“, Management Awareness)
  • Durchführung von Gap-Analysen zur Identifizierung von Schwachstellen in der Umsetzung des 3 Lines of Defense-Modells des Finanzinstituts
  • Aufsetzen und Erweiterung von 1st- und 2nd-Level-Kontrollen hin zu einem effektiven Kontrollkonzept auf Basis einer übergreifenden Kontrollstrategie 
  • Erstellung von Richtlinien und Verfahrensanweisungen (Policies & Procedures) sowie Verhaltenskodizes (Code-of-Conduct)
  • Durchführung von Schulungen für Mitarbeiter des Finanzinstituts
  • Aufsetzen von Prozessen für Compliance-Berichterstattung an den Vorstand und weiterer institutsspezifischer Gremien 
  • Verzahnung mit dem Governance- und Risikomanagement-System sowie weiterer 1st- und 2nd-Level-Einheiten, wie z.B. Geldwäsche-/Betrugsprävention, Terrorismusfinanzierung und Finanzsanktionen
  • Evaluierung und Umsetzung von Outsourcing-Möglichkeiten
  • Unterstützung bei der Implementierung von Compliance-IT-Lösungen, beispielsweise zur Überwachung von Mitarbeitergeschäften

Gründung von Banken, Fondsmanagern und Finanzdienstleistungsinstituten

Nicht zuletzt wegen des bevorstehenden Brexits sehen sich etablierte, international tätige Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute sowie Fondsmanager dazu veranlasst, neue Zweigniederlassungen und/oder Tochtergesellschaften in Deutschland zu gründen. Die Gründung dieser Gesellschaften stellt aufgrund der Berührung von nahezu allen Themenfeldern eines Instituts stets eine organisatorische und fachliche Herausforderung dar. Deloitte unterstützt Sie gesamtheitlich - vom organisatorischen Aufbau der Institute über strategische und regulatorische Vorab-Analysen bis hin zu detaillierteren Gap-Analysen. Unser interdisziplinäres Team vereint dabei die notwendige Expertise, um Ihre Bankengründung erfolgreich durchzuführen. Für Spezialfragen ziehen wir die benötigten Experten aus unseren internen Netzwerken oder anderen Deloitte Member Firms hinzu. Unsere Mandanten profitieren zudem von unserer Erfahrung aus diversen erfolgreichen Grün-dungsprojekten. Folgende Services bieten wir konkret:

  • Analysen zu Standortwechseln, Gründung von Zweigniederlassungen und Tochtergesellschaften, Aufbau neuer Europa-Zentralen und Unterstützung im Rahmen des EU-Passportings von Wertpapier- und Zahlungsdienstleistern sowie Fondsmanagern
  • Erarbeitung von Ansätzen, welche Institutsform sich für Ihr Business Model am besten eignet (z.B. Broker-Dealer, Kreditinstitut, Investment Advisor) 
  • Regulatorische und strategische Vorab- und detailliertere Gap-Analysen
  • Begleitung der Erlaubnisanträge der Aufsicht (Erarbeitung/Review des Businessplans, Erstellen und Zusammentragen der geforderten Unterlagen, Kommunikation mit der Aufsicht)
  • Konzeption und Implementierung notwendiger Strategien (insbesondere Geschäfts- und Risikostrategie) sowie der Aufbau- und Ablauforganisation (insbesondere von Geschäfts-, Regulatorik-, Finanz-/Treasury-, Governance-, Portfoliomanagement-, Risikomanagement-/Compliance- und Meldewesen-Prozessen)
  • Implementierung einer ordnungsgemäßen Geschäftsorganisation inklusive eines angemessenen und wirksamen Risikomanagements auf Basis der Anforderungen aus dem KWG, dem KAGB, der MaRisk, KaMaRisk, MaComp, den einschlägigen europäischen Verordnungen bzw. technischen Verlautbarungen sowie branchenspezifischer Standards
  • Evaluierung und Umsetzung von Möglichkeiten des Outsourcings bzw. der Delegation
Mehr zum Thema Brexit

Anti-Financial Crime (AFC) in den Bereichen Anti-Money Laundering (AML), Sanctions und Fraud

Die regulatorischen Anforderungen im Kampf gegen Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung, Betrug und Korruption nehmen weltweit – hinsichtlich Anzahl sowie Komplexität – stetig zu. Empfindliche Strafen in mehrstelliger Millionenhöhe zeigen zudem: Kein Finanzinstitut, ob etablierte Großbank oder FinTech, kann sich den wachsenden Herausforderungen in Sachen AFC-Compliance entziehen. Auch hierbei profitieren unsere Kunden von unserem ganzheitlichen Ansatz, der Leistungsfähigkeit unseres globalen Deloitte-Netzwerkes von erfahrenen Spezialisten sowie unseren Kooperationen mit namhaften Anbietern von bewährten Systemlösungen im Geldwäschebereich.
Im Bereich Anti-Financial Crime unterstützen wir Kunden bei folgenden Themen:

  • Systemimplementierung und -konfiguration (von Compliance-Management-Systemen und AML-Systemen wie z.B. NICE Actimize oder FircoSoft)
  • Diverse Know-Your-Customer (KYC)-Thematiken wie Screening und Due Diligence, Know-Your-Employee (KYE), Know-Your-Customer’s-Customer (KYCC) oder Know-Your-Third-Party (KY3P)
  • Transaction Monitoring und Watchlist Filtering (Sanktionen/Embargos)
  • Gefährdungsanalysen und Policy-Konzeptionen/-Rollouts, z.B. für die 4. EU-Geldwäscherichtlinie oder die EU-Geldtransferverordnung 
  • Anti-Money Laundering (AML), Geldwäschebekämpfung
  • Trade-Based Money Laundering (TBML)
  • Counter-Terrorist Financing (CFT), Anti-Terrorismusfinanzierung
  • Fraud Risk Management, Betrugserkennung/-prävention
  • Anti-Bribery and Corruption (ABC), Aufdeckung und Prävention von Bestechungs- und Korruptionsfällen

Ihre Ansprechpartner

Thomas Peek

Thomas Peek

Director Risk Advisory

Thomas Peek ist Director im Bereich Risk Advisory – Financial Risk Solutions und seit 1997 bei Deloitte. Zuvor war er 10 Jahre bei der Dresdner Bank beschäftigt, zuletzt im Kreditbereich. Seine Hauptt... Mehr

Thomas Freyaldenhoven

Thomas Freyaldenhoven

Director Risk Advisory

Thomas Freyaldenhoven verfügt über eine mehr als 20-jährige Berufserfahrung im operativen Kreditgeschäft und in der Beratung von Finanzinstituten. Er ist als Director im Bereich Risk Advisory – Financ... Mehr