Internet der Dinge

Article

Industrielles Internet der Dinge - Die Rolle von Telekommunikations­unternehmen 

Hype oder vernetzte Revolution?

Wachstumstreiber Internet of Things

Deloitte-Report zeigt IoT-Perspektiven für Telekommunikationsanbieter

Bis zum Jahr 2020 wird laut Deloitte Einschätzungen der deutsche B2B-Markt für IoT-Anwendungen ein Volumen von etwa 50 Milliarden Euro erreichen.  Dies zeigt der aktuelle Deloitte-Report „Hype oder vernetzte Revolution? Industrielles Internet der Dinge“.

Vor allem für Telekommunikationsanbieter ergeben sich vielversprechende Chancen: als Connectivity, Plattform- und Integrated Solutions Provider. Erfolgstreiber sind hierbei sowohl standardisierte Plattformen und Technologien als auch der hohe Bedarf an Konnektivität sowie ein ausreichend großes Ökosystem. Aber auch andere Player wie das verarbeitende Gewerbe, Transport- und Versorgungsunternehmen, der Einzelhandel und das Gesundheitswesen profitieren vom IoT-Aufwärtstrend. 

Die komplette Studie mit allen Ergebnissen finden Sie nebenstehend zum Download.

Studie Industrielles Internet der Dinge

Internet of Things

Das Internet of Things als weitreichende Vernetzung zwischen Dingen, Menschen, Unternehmen und Partnern kann auch bei Verbrauchern für eine spürbar höhere Lebensqualität sorgen – zum Beispiel in Gestalt des Smart Home. Zurzeit sorgen jedoch vorrangig die B2B-Anwendungen für Wachstum. Da leistungsfähige Netzinfrastrukturen die Basis für ein IoT bilden, stehen Telekommunikationsanbieter natürlich besonders im Fokus.

 

Dr. Andreas Gentner Leiter Technology, Media & Telecommunications

Ihre Ansprechpartner

Dr. Andreas Gentner
Partner | Industrieleiter 
TMT Deutschland und EMEA 
agentner@deloitte.de

Mirko René Gramatke
Director
Monitor Deloitte
mgramatke@deloitte.de

 

 

Fanden Sie diese Information hilfreich?