Article

Der europäische eSports-Markt 2019 in der Analyse: Let’s Play!

Studie zu aktuellen Marktentwicklungen im eSports-Bereich und Industrieeinblicke

Die aktuelle Deloitte Studie „Let's Play!“ analysiert den europäischen eSports-Markt mit besonderem Fokus auf Deutschland, dem größten und fortgeschrittensten Markt in Europa. Das Resultat: Die rasante Entwicklung und steigende Popularität von eSports ist kein kurzfristiges Phänomen, sondern deutet auf ein nachhaltiges und konstantes Wachstum hin, wie es auch global zu erkennen ist. Einer von vielen Gründen, sich aus Stakeholder- und Investorensicht mit diesem interessanten Markt zu beschäftigen.

eSports, der sportliche Wettkampf von Computerspielern, erfreut sich in ganz Europa zunehmender Beliebtheit. Der europäische eSports-Markt kann in der jüngsten Vergangenheit auf rasante Wachstumsraten von über 20% zurückblicken, welche auch für die nächsten fünf Jahre erwartet werden. eSports-Events ziehen Massen von Besuchern an, die – ganz so wie traditionelle Sportveranstaltungen – riesige Stadien füllen. Auch die etablierten Medien haben den Reiz der neuen digitalen Sportarten für sich entdeckt und berichten ausgiebig darüber, wie etwa zuletzt über die Fortnite-WM, auf der Gamer Millionen-Preisgelder gewinnen konnten. Und eSports zieht mittlerweile Sponsoren an, die weit über den traditionellen Kreis der IT- und Softwareunternehmen hinausreichen.

Neben der Bestimmung der Marktgröße sowie der historischen und zukünftigen Entwicklungen, fokussiert sich die Deloitte eSports-Studie weiterhin auf wesentliche Markttreiber, die Bedeutung von Franchise-Ligen, den Anstieg der M&A-Aktivitäten und das wachsende Engagement von Medienunternehmen im eSports-Bereich. Vor allem Letzteres erscheint essenziell, um zukünftig mit traditionellen Sportarten wie Fußball, Basketball, Eishockey oder Handball mithalten zu können.

Im Rahmen dieser Studie hat Deloitte zudem eine Konsumentenbefragung in den europäischen Kernmärkten durchgeführt, um die Popularität sowie das Konsumentenverhalten im Hinblick auf eSports in Europa zu untersuchen. Aufgrund der Resultate lässt sich ein weiteres Wachstum des eSports-Publikum prognostizieren, was zusätzliche kommerzielle Partner und Medienplattformen anziehen sollte. Dadurch kann dann zukünftig mit einer signifikanten Steigerung des Investoreninteresses und von M&A-Aktivitäten gerechnet werden.

Weiterhin wird erwartet, dass sich dieses wachsende Interesse an eSports zum einen in der Anzahl der M&A-Aktivitäten sowie auch in den Transaktionsvolumina widerspiegeln wird. Neben der Implementierung von zusätzlichen „geschlossenen“ Ligasystemen werden steigende Investments dazu beitragen, dass sich eSports in Europa weiter in Richtung Mainstream entwickeln kann. Um die Hintergründe dieser sogenannten „geschlossenen“ Ligasysteme zu verdeutlichen, beinhaltet diese Studie ein Interview mit Alban Dechelotte, Leiter Sponsorships & Business Development EU von Riot Games, dem Betreiber der im vergangenen Jahr eingeführten EU LEC Liga.

Laden sie hier die Studie „Let’s Play! – The European eSports Market 2019“ herunter und erfahren Sie alle Studienergebnisse im Detail.