Insights

Preisskulpturen Technology Fast 50 Award

Langjährige Zusammenarbeit mit der Akademie der Bildenden Künste München 

Deloitte und die Akademie der Bildenden Künste kooperieren seit vielen Jahren im Rahmen des Technology Fast 50 Award miteinander. Der Wettbewerb prämiert die 50 am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen Deutschlands, gemessen am prozentualen Umsatzwachstum. Zusätzlich werden die Kategorien Rising Stars, der Sustained Excellence Award und der Sonderpreis Innovation vergeben. Künstler der Akademie der Bildenden Künste erstellen dabei die Preisskulpturen für die unterschiedlichen Wettbewerbskategorien. Hierbei handelt es sich um Unikate, die von den Künstlern für die Preisträger exklusiv angefertigt werden. Im Rahmen einer Ausschreibung können sich die Künstler mit ihren Ideen bewerben. Eine Jury bestehend aus Vertretern der Akademie und Deloitte wählt die Gewinner-Skulpturen aus.

Preisskulpturen Technology Fast 50 Award 2016

Die Skulpturen sind in Zusammenarbeit mit der Akademie der Bildenden Künste München entstanden.

Vorstellung Preisskulpturen 2016 und Künstler

  • Fast 50

    Skulptur: Proportion

    Diese minimalistische Skulptur basiert auf dem menschlichen Streben nach Perfektion. Perfektion im proportionalen Sinn, optisch greifbar und visuell über Jahrhunderte geprägt, ist der „goldene Schnitt“. Dieses definierte Proportionsverhältnis liegt dieser Skulptur zu Grunde und bezieht sich auf herausragende Leistungen, Kreativität und das stets visionäre Handeln im Unternehmen.

    Künstler: Gregory Anderson
    1985: Geboren in München
    2006: Abschluss zum Raumaustatter
    2011: Abschluss an der Akademie für Gestaltung und Design, München
    2012: Studium der Innenarchitektur an der Akademie der Bildenden Künste München
  • Rising Star

    Skulptur: 00101010
    00101010 ist eine Zahlenkombination, die übersetzt aus dem Binärcode “Asterisk” bedeutet – jenes Wort, das auf Altgriechisch „kleiner Stern” oder „Sternchen” heißt. Das Sternchen-Zeichen ist auf jeder Tastatur zu finden und gehört somit ins digitale Zeitalter eines jeden modernen Menschen.
    Die Preisskulptur nimmt sowohl durch die Pixel-Ästhetik ihres äußeren Erscheinungsbildes als auch durch ihren Titel einen direkten Bezug auf das digitale Zeitalter und die Kategorie „Rising Star”.
    Die Aufschichtung der einzelnen sternförmigen Platten, aus der die Skulptur besteht, unterstreicht zusätzlich den dynamischen Charakter der Erfolgsgeschichte des Preisträgers. Hier treffen Modernität, kreative Entwicklung und semantische Verwurzelung in der Tradition aufeinander und ergeben somit ein Sinnbild des Erfolgs.

    Künstler: Olga Goloshchapova

    1987: Geboren in Krasnojarsk, Russland
    2007: Institute of Design, Lahti University of Applied Science, Finland
    2004-2010: Staatliche A. L. Stieglitz Kunst- und Industrieakademie St. Petersburg, Russland
    Seit 2011: Studium an der Akademie der Bildenden Künste München
  • Sustained Excellence

    Skulptur: A = pi x r2
    Die Skulptur, eine Scheibe mit angedeutetem Radius, veranschaulicht das Verhältnis von Radius zu Fläche, welches exponentiell steigt. Dies versinnbildlicht ein außergewöhnliches Wachstum. Ebenso stellt der Radius, der schräg nach oben rechts zeigt, einen steigenden Graphen dar. Die Scheibe lässt sich beliebig aus dem Sockel nehmen, um beliebig neu positioniert zu werden. Flexibilität und Dynamik kommen damit zum Ausdruck.

    Künstler: Jessica Lins
    1994: Geboren in Schaffhausen, Schweiz
    2013-2014: Ludwig-Maximilian-Universität München, Studium der Philosophie und Soziologie
    Seit 2014: Akademie der Bildenden Künste München, Bildhauerei
  • Sonderpreis „Innovation“

    Skulptur: Bright Pear
    Jeder kennt den Ausspruch „mir ist ein Licht aufgegangen“ und nicht umsonst wird dieser veranschaulicht durch eine Glühbirne. Eine der wichtigsten Erfindungen des 19. Jahrhunderts. Sie steht für Energie, Ideenreichtum und Zuverlässigkeit und versinnbildlicht das erfolgreiche Ende des Gedankens. Lewis Latimer, ein Sohn amerikanischer Sklaven und später der einzige Afroamerikaner im engeren Mitarbeiterstab von Thomas Alva Edison, dem Erfinder der industriell herstellbaren Glühbirne schrieb über diese: „Like the light of the sun, it beautifies all things on which it shines, and is no less welcome in the palace than in the humblest home.“ „Bright Pear“, die Skulptur für den Sonderpreis Innovation, steht für die ureigene Geschichte großer Erfindungen, die den Weg in die Zukunft leuchten.

    Künstler: Dana Greiner
    1988: Geboren in München
    Seit 2010: Studium an der Akademie der Bildenden Künste München

Weitere Informationen zur Akademie der Bildenden Künste finden Sie auf der Homepage.

onclick="goog_report_conversion('https://www2.deloitte.com/content/dam/Deloitte/global/Documents/Risk/gx-ra-safeguarding%20the%20IoT.pdf');_gaq.push(['_trackPageview', '/content/dam/Deloitte/global/Documents/Risk/gx-ra-safeguarding%20the%20IoT.pdf']; ga('send', 'event', 'Download', ‘gx-ra-safeguarding%20the%20IoT.pdf');">