Head Mounted Displays

Insights

Head Mounted Displays in deutschen Unter­nehmen

Ein Virtual, Augmented und Mixed Reality Check

„Das B2B-Potenzial von Virtual- und Mixed Reality-Brillen ist beachtlich. Deutsche Unternehmen werden im Jahr 2020 knapp 850 Millionen Euro in entsprechende Lösungen investieren. Den Löwenanteil macht dabei nicht die Hardware aus, sondern innovative Anwendungen.“

Studie von Deloitte, dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT und dem Digitalverband Bitkom zeigt Perspektiven von Head Mounted Displays auf

Schein und Sein: Virtual und Mixed Reality verändern die Arbeitswelt

Die Virtual und Mixed Reality löst derzeit riesige Begeisterungswellen aus. Für viele gelten die neuen Brillen als innovativste Hardware-Kategorie innerhalb der Technologiebranche.

Auch Unternehmen haben das Potenzial inzwischen erkannt. Innerhalb kurzer Zeit wurden zahlreiche B2B-Lösungen entwickelt und umgesetzt, angefangen vom virtuellen Showroom bis hin zu neuartigen Simulatoren für Trainingszwecke.

Die vollständige Studie finden Sie nebenstehend zum Download.

Milliardenschwere Investitionen geplant

Die geplanten Ausgaben der Unternehmen in Deutschland für Virtual- und Mixed-Reality-Lösungen werden in den nächsten vier Jahren fast an die Milliardengrenze stoßen. Dabei liegt der Schwerpunkt – anders als im B2C-Segment – weniger auf der Hardware als vor allem auf der Entwicklung neuer, unternehmensspezifischer Anwendungen einschließlich der erforderlichen Schnittstellen zur Unternehmens-IT.

Einsatz in Logistik, Marketing und Produktion

Für nahezu alle Typen gibt es mittlerweile geeignete professionelle Einsatzgebiete. So kann zum Beispiel die preiswerte Low-End-VR-Brille im Marketing vielfältig genutzt werden, Full-Feature-Brillen leisten in virtuellen Showrooms, aber auch im Rahmen von Schulungen sowie in der Produktentwicklung wertvolle Dienste. Smart Glasses empfehlen sich bei anspruchsvollen Wartungsarbeiten ebenso wie in der Logistik.

Bedarf und Ziele definieren

Virtual-Reality- bzw. Mixed-Reality-Anwendungen versprechen Produktivzuwächse und Kosteneinsparungen. Um die entsprechenden Lösungen optimal einsetzen zu können, sollten Unternehmen zunächst ihren Bedarf und ihre Ziele präzise definieren. Dabei können sie in den seltensten Fällen auf standardisierte Angebote zurückgreifen, sondern benötigen individuelle Entwicklungen.

„Für die einen sind Head Mounted Displays die Zukunft, für die anderen ein nettes Accessoire. Gerade im gewerblichen Bereich sind die möglichen Anwendungen jedoch vielfältig. Selbst bei konservativer Bewertung ist das Marktpotenzial enorm.“

Dr. Andreas Gentner, Leiter Technology, Media & Telecommunications

Ihre Ansprechpartner

Dr. Andreas Gentner
Leiter Technology, Media & Telecommunications
Tel: +49 (0)711 16554 7302
agentner@deloitte.de

Ralf Esser
Leiter TMT Research
Tel: +49 (0)211 8772 4132
resser@deloitte.de

Ansprechpartner
Fanden Sie diese Information hilfreich?