Best of Consulting Nachhaltigkeitsprojekt

Article

WirtschaftsWoche und BDU zeichnen Deloitte mit dem ersten Preis "Best of Consulting" in der Kategorie Nachhaltigkeit aus 

Das Gewinnerprojekt: Nachhaltigkeit@KWS – Zukunft säen 

Der Druck auf Unternehmen wächst, sich mit dem Thema Nachhaltigkeit ernsthaft auseinanderzusetzen. Doch wie lässt sich Nachhaltigkeit strategisch im Unternehmen abbilden und welche unterschiedlichen Ansätze gibt es? Was sind die Konsequenzen für die nicht-finanzielle Berichterstattung, die Produkt- und Serviceangebote oder gar das gesamte Geschäftsmodell? Diesen Fragen ging Deloitte in einem prämierten Projekt beim Saatguthersteller KWS nach.

Client Challenge

Die Kunden von KWS – die Landwirte – geraten immer mehr in ein Spannungsfeld, aus dem sie mit eigener Kraft schwer herauskommen: Zum einen wollen Endverbraucher eine ökologisch verträgliche und bezahlbare Ernährung unter Erhalt der Sorten- und Artenvielfalt und ohne Chemieeinsatz. Zum anderen verändern sich die Rahmenbedingungen durch immer neue regulatorische Eingriffe. So beschränken Gesetzgeber und Regulatoren beispielsweise den Betriebsmitteleinsatz, etwa bei Düngemitteln auf 80% des Pflanzenbedarfs, oder verbieten bestimmte Pflanzenschutzmittelklassen komplett. Gleichzeitig nehmen Bürokratie-, Compliance- und Governance-Auflagen zum landwirtschaftlichen Betrieb vor allem in Europa stark zu. So regelt die EU mit ihrer Farm-to-Fork Strategie innerhalb des Green Deals im Detail die ökologischen Maßnahmen zum Erhalt der Biodiversität und Kulturlandschaften, verabschiedetet aber gleichzeitig Agrarsubventionen, die immer noch Betriebe mit möglichst großen Ackerflächen honorieren.

Our Approach

Diese Herausforderungen gepaart mit den durch den Klimawandel herbeigeführten Veränderungen hat der Saatguthersteller KWS erkannt. Das Kerngeschäft des 1856 gegründeten Unternehmens mit Hauptsitz im niedersächsischen Einbeck besteht schließlich darin, Jahr für Jahr immer ertragreicheres und ideal an die sich verändernden klimatischen Bedingungen angepasstes Saatgut für Landwirte zu entwickeln und sie somit zu unterstützen, in dieser angespannten Marktlage erfolgreich zu wirtschaften. Deshalb hat KWS gemeinsam mit Deloitte ein Projekt ins Leben gerufen, das strategische Optionen für einen nachhaltigen Geschäftsansatz entwickelt, der über die reine Sortenertragssteigerung von 1-2% pro Jahr weit hinausgeht.

„KWS hat verstanden, dass der Klimawandel, die komplexe Regulatorik und sich häufig widersprechenden Anforderungen den Landwirten das Leben schwermachen und möchte deswegen verstärkt nachhaltigere Lösungen anbieten“, erklärt Wolfgang Falter, Partner und Lead Sustainabilty Services bei Deloitte. „Das Geschäft der Bauern soll nicht mehr nur noch vom Ertrag einzelner Sorten wie Weizen, Zuckerrüben und Co. in einer einzelnen Saison abhängen“, so Falter weiter. Stattdessen will man sich zusätzlich darauf konzentrieren, wie das Land noch ganzheitlicher genutzt werden kann. Eine Möglichkeit ist der Anbau von Hecken oder Blühstreifen, der von vielen Bundesländern gefördert wird, oder eine über mehrere Jahre optimierte Fruchtfolge, durch die der Betriebsmitteleinsatz reduziert werden kann. 

Aber auch der Einsatz moderner Technologien bietet zahlreiche Optimierungspotenziale. So kann man Bauern zum Beispiel in Kooperation mit Start-ups und Sensorik-Herstellern intelligente Systeme anbieten, die ihren Betrieb ökologisch und ökonomisch optimieren. Die Konzepte reichen dabei von der Online-Bodenanalytik über die Fruchtfolgen- und Beihilfenoptimierung bis zur optimalen Düngung oder Schädlingsbekämpfung. 

Impact

Im Rahmen des Projektes „Nachhaltigkeit@KWS“ hat Deloitte in einem internationalen und funktional gemischten Team zusammen mit KWS unter anderem den CO2-Fußabdruck anhand vorhandener Daten analysiert und Empfehlungen für die zukünftige, nicht-finanzielle Berichterstattung erarbeitet. Wir haben zudem Produkteigenschaften definiert, die die Resilienz mit Blick auf Klimaveränderungen erhöhen und Ansätze für neue Produkte und Dienstleistungen erarbeitet, die im Rahmen der 10-Jahresplanung berücksichtigt werden. 

Zweifach ausgezeichnet: Die WirtschaftsWoche und der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) haben das gemeinsame Projekt zum Thema Sustainability von Deloitte und KWS mit dem ersten Best of Consulting Preis in der Kategorie Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Mehr Informationen zur Auszeichnung erhalten Sie hier.  

Neben dem ersten Preis in der Kategorie Sustainability freuen wir uns über eine weitere Auszeichnung in der Kategorie Finance. Diese hat ein Team aus den Restructuring Services für ihr Sanierungskonzept beim Profifußballverein Arminia Bielefeld erhalten. Hier erfahren Sie mehr zu diesem Projekt.

WirtschaftsWoche und BDU gratulieren zum Gewinn des Best of Consulting Awards

Zum mittlerweile elften Mal zeichnet die WiWo gemeinsam mit dem BDU die besten Unternehmensberatungen aus. Über 160 Beratungsprojekte wurden in diesem Jahr eingereicht - Deloitte hat sich in der Kategorie Nachhaltigkeit durchgesetzt. In diesem Jahr gratuliert die Jury virtuell.

Mehr zu KWS

  • KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 
  • Mehr als 5.700 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2019/2020 einen Umsatz von 1,3 Mrd. Euro.
  • Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt.
  • Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps-, Sonnenblumen- und Gemüsesaatgut (Quelle KWS).

Mehr zu den Deloitte Sustainability Services

Als einer der wenigen Anbieter auf dem Markt bietet Deloitte seine Services im Bereich Nachhaltigkeit quer durch die verschiedenen Bereiche an. Das reicht von der nicht-finanziellen Berichterstattung und dem Reporting über die Finanzierung und das Funding von Nachhaltigkeitsinvestitionen oder -projekten bis zur Verbesserung der Nachhaltigkeit in operativen Funktionen, von der Lieferkette über den Betrieb bis zu den zukünftigen Produkten und Dienstleistungen. Nachhaltigkeit ist in vielen Funktionen unserer Kunden ein Thema. Aber die gesamte Kette der Nachhaltigkeitsleistung ist nur so stark, wie ihr schwächstes Glied. Deswegen ist es wichtig, dass alle Nachhaltigkeitsmaßnahmen im Unternehmen aufeinander abgestimmt sind und die gleiche Zielrichtung haben. Wenn sich Ihr Unternehmen aktuell auch mit Fragestellungen rund um Nachhaltigkeit beschäftigt, kontaktieren Sie uns gerne.

Sustainability Update

Sie interessieren sich für aktuelle Entwicklungen und Lösungsansätze zum Thema Nachhaltigkeit?

Jetzt anmelden