Deloitte Insights

Future Talk – der Deloitte Podcast

Experten im Interview zu Digitalisierung, Innovation und Unternehmertum

Im Deloitte Podcast diskutieren wir mit Wissenschaftlern, Start-up-Gründern, Unternehmern und Wirtschaftsführern über die spannendsten Zukunftsthemen und Trends aus Business, Technik und Forschung. Wie sieht die Arbeitswelt von morgen aus? Wie verändert die Digitalisierung unsere Gesellschaft und unseren Alltag? Und wie können Unternehmen erfolgreich die Transformation gestalten? Einfach in den Future Talk reinhören und mehr erfahren!

Inhaltsübersicht

Unsere Future Talk Moderatoren stellen sich im Kurzinterview vor:

Podcasts hören und abonnieren

us-itunes-full-width-161x41.png (165×45) us-soundcloud-fullwidth-161x41.png (165×45) us-stitcher-161x41.png (165×45) us-google-play-161x41.png (165×45)

Episode 62: Programmieren ist nichts für Nerds, sondern durch Roberta kinderleicht

Keine Frage: Digitale Fähigkeiten und digitale Bildung werden immer wichtiger. Schon heute haben Firmen große Probleme IT-Fachkräfte zu finden, durch den demographischen Wandel wird es in Zukunft sicher nicht leichter. Doch wie kann man digitale Fähigkeiten vermitteln? Und wann sollte man damit beginnen? Das Fraunhofer IAIS hat mit der Roberta Initiative ein innovatives Programm zu diesem Thema entwickelt und schult höchst erfolgreich die nächsten und übernächsten Generationen. Thorsten Leimbach, Leiter Smart Coding and Learning sowie der Roberta Initiative, erzählt uns wie Kindergartenkinder und Schüler, aber auch Senioren, durch Roberta in kürzester Zeit Roboter programmieren können. Wir sprechen auch darüber, wie gravierend der IT-Fachkräftemangel ist, wann sich künstliche Intelligenz selbst programmieren kann und welche digitalen Fähigkeiten man in Zukunft mindestens braucht.

Episode 61: Prof. Lars Feld: Investitionsstau bei Infrastrukturprojekten – was muss sich ändern?

Einsturzgefährdete Brücken, verlotternde Strassen, schleppender Ausbau der digitalen Infrastruktur. Was ist dran an der häufig geäusserten Kritik das Investitionen in Infrastruktur seit Jahren vernachlässigt werden? Weshalb nimmt in Zeiten von Rekordsteuereinnahmen die Qualität gewisser Infrastrukturen ab? Was muss sich ändern, damit Infrastrukturprojekte ohne grössere Verzögerungen umgesetzt werden können? Kann Deutschland hierbei etwas von der Schweiz lernen? Dies sind Themen, die wir in unserem Podcast Gespräch mit dem «Wirtschaftsweisen» Professor Lars Feld anhand von konkreten Beispielen wie dem deutschen Strassen- oder Mobilfunknetz diskutieren. Wir erfahren unter anderem auch wo die Unterschiede zwischen verschiedenen Ländern liegen, dass häufig nicht etwa das fehlende Geld das Problem ist, und wieso man gewisse ausländische Infrastrukturinvestoren kritisch überprüfen sollte. Professor Lars P. Feld ist Leiter des renommierten Walter Eucken Instituts in Freiburg im Breisgau und Ordinarius für Wirtschaftspolitik an der Universität Freiburg. Der breiteren Öffentlichkeit ist er insbesondere als sogenannter «Wirtschaftsweiser» bekannt: Lars Feld ist eines der fünf Mitglieder im «Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung» in Deutschland. Lars Feld ist in Deutschland aufgewachsen und hat an der Universität des Saarlandes Volkswirtschaft studiert, promovierte und habilitierte anschliessend an der Universität St. Gallen. Im «Ökonomen-Einfluss-Ranking 2018» der FAZ und NZZ wird er sowohl für die Schweiz als auch für Deutschland unter den Top 10 der einflussreichsten Ökonomen geführt.

Episode 60: Vermarktung von Luxusgütern – das Beispiel IWC Schaffhausen

Wie bringt man einen Menschen dazu ein teures Produkt zu kaufen, welches er zum Leben eigentlich gar nicht braucht? Wie hat sich die Vermarktung von Luxusgütern in den letzten Jahren verändert? Sind Influencer im Zeitalter von Social Media die neuen Brand Ambassadors? Diese und andere Themen diskutieren wir im heutigen Interview mit Franziska Gsell, Chief Marketing Officer beim Luxusuhrenhersteller IWC Schaffhausen. Sie gewährt uns einen spannenden Einblick in die Vermarktung von Luxusuhren und erläutert uns warum auch für ein analoges Produkt eine digitale Vermarktungsstrategie entscheidend geworden ist. Ihr erfahrt zudem welche bei der Kundenbeziehung die wesentlichen Berührungspunkte zu den Kunden sind, warum Kampagnen und Storytelling in diesem Segment absolut zentral sind und weshalb bei IWC ein ganzes Team in einem «Content Room» mit magnetisierten Wänden arbeitet. Einblicke wie das Thema Nachhaltigkeit bei IWC behandelt wird runden unser Gespräch ab. Die International Watch Company, kurz IWC, wurde 1868 von einem amerikanischen Uhrmacherpionier in Schaffhausen gegründet. Seither werden in den Ateliers in aufwendiger Handarbeit mechanische Zeitmesser im Luxussegment gefertigt. Franziska Gsell führt als Chief Marketing Officer und Mitglied der Geschäftsleitung seit 2015 die Marketing & Kommunikationsabteilung der IWC Schaffhausen. Dabei verantwortet sie die Entwicklung und Umsetzung der globalen Strategie in über 20 Märkten. Zudem leitet sie das Nachhaltigkeits-Komitee der IWC. Davor leitete sie als CEO die Edel-Strumpfmarke Fogal. Ihre weitreichenden Erfahrungen im kommerziellen Bereich sammelte sie in unterschiedlichen Verkaufs- und Marketingfunktionen u.a. bei Feldschlösschen/Carlsberg und als Marketing Director und Mitglied der Geschäftsleitung bei Lindt & Sprüngli (Schweiz) AG.

Episode 59: Führen und managen von virtuellen Teams - Die hohe Kunst der Kommunikation

Wir sind zurück aus der Sommerpause und starten gleich mit einem spannenden Thema rund ums Arbeiten: Was sind die Konsequenzen des immer flexibler werdenden Arbeitslebens auf die Zusammenarbeit im Team? Wie werden solche virtuellen Teams erfolgreich geführt und wo liegen die Herausforderungen? Immer mehr Leute möchten nicht mehr fünf Tage pro Woche im selben Büro arbeiten, der Trend geht eindeutig in Richtung Homeoffice, Teilzeit-, oder Portfolioarbeit. Die heutige Technologie ermöglicht bereits ein geografisch unabhängiges Zusammenarbeiten, das Managen von solchen virtuellen Teams will aber gelernt sein. In der heutigen Podcast-Folge erfahrt ihr von Beat Bühlmann, einem Experten im Bereich Virtual Team Management, was es benötigt, um virtuelle Teams erfolgreich zu führen, wie die Kommunikation effizienter gestaltet wird, wo die häufigsten Fehler liegen und weshalb es sich lohnt, den Rekrutierungsprozess für solche Teams zu ändern.

Episode 58: Replay: Zukunft der Arbeit: Brauchen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen?

Der Future Talk macht eine kurze Sommerpause, Ende Juli sind wir mit neuen Episoden zurück. In dieser Zeit präsentieren wir euch Highlights ausgewählter Episoden der letzten 12 Monate im wöchentlichen Rhythmus. Die Digitalisierung hat uns viel Positives gebracht. Für die meisten Menschen ist das Leben ohne Smartphone und Internet unvorstellbar geworden. Gleichzeitig gibt es auch viele Befürchtungen, ob uns die Maschinen in Zukunft arbeitslos machen. Die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens hat deswegen, vor allem unter Managern und Technologie-Enthusiasten immer mehr Befürworter gefunden. Es gibt jedoch auch Alternativen in Form von Kapital – oder Mitarbeiterbeteiligungen. Ist das bedingungslose Grundeinkommen die richtige Antwort auf den technischen Fortschritt? Wie können Kapitalbeteiligungen eingesetzt werden, um den Wandel auf den Arbeitsmärkten und gesellschaftlicher Ungleichheit entgegen zu wirken? Hans-Jörg Naumer, Leiter Global Capital Markets and Thematic Research bei Allianz Global Investors, hat zu den Themen Kapitalmärkte, Investmenttrends und Mitarbeiterbeteiligungen eine Vielzahl von Publikationen veröffentlicht. Mit ihm spreche ich heute darüber, ob das bedingungslose Grundeinkommen eine gute Idee ist und wie Kapitalbeteiligungen eingesetzt werden können.

Episode 57: Replay: Ü50: jetzt geht’s erst richtig los!

Der Future Talk macht eine kurze Sommerpause, Ende Juli sind wir mit neuen Episoden zurück. In dieser Zeit präsentieren wir euch Highlights ausgewählter Episoden der letzten 12 Monate im wöchentlichen Rhythmus. Deutschland, die Schweiz und viele andere Länder sehen sich einer alternden Gesellschaft und einer immer weiter steigenden Lebenserwartung gegenüber. Dies ist zunächst einmal für uns alle höchst erfreulich. Dennoch kursieren immer noch Vorurteile gegenüber älteren Arbeitnehmern. Im heutigen Podcast geht es deshalb um demographische Trends, wie sich diese auf den Arbeitsmarkt auswirken werden, aber auch darum, warum die besten Jahre jenseits der 50 liegen. Wir diskutieren, wie sich die Produktivität und Motivation von älteren und jüngeren Arbeitnehmern unterscheidet; wieviele Berufe wir im Laufe unserer Karriere ergreifen werden; und wer eigentlich die „Midlife-Boomer“ sind, die unsere Arbeits –und Konsumentenmärkte verändern werden. Meine Gesprächspartnerin ist Margaret Heckel. Frau Heckel ist Politik –und Wirtschaftsjournalistin sowie Autorin. Sie hat lange für die Wirtschaftswoche geschrieben und war Politikchefin der „Welt“, „Welt am Sonntag“ und der „Financial Times Deutschland“. Seit über 10 Jahren konzentriert sie sich auf Lösungen für den demographischen Wandel und die neue Arbeitswelt und hat mehrere Bücher über diese Themen geschrieben.

Episode 56: Replay: Ü50 Arbeitnehmer: Die Lösung für den Fachkräftemangel?

Der Future Talk macht eine kurze Sommerpause, Ende Juli sind wir mit neuen Episoden zurück. In dieser Zeit präsentieren wir euch Highlights ausgewählter Episoden der letzten 12 Monate im wöchentlichen Rhythmus. Welche Bedeutung hat die Altersklasse Ü50 für den Arbeitsmarkt? Wie kann es sein, dass Unternehmen einerseits einen Fachkräftemangel beklagen, sich andererseits viele aber gerne von erfahrenen, älteren Arbeitnehmern trennen? Wir erläutern das Thema Arbeitsmarktfähigkeit der Ü50 Arbeitnehmenden in unserem Podcast Interview mit Andreas Rudolph, Managing Director bei Lee Hecht Harrison (LHH) Schweiz, einer Tochter des grössten Personaldienstleisters Adecco. Lee Hecht Harrison ist spezialisiert auf Outplacement (von Unternehmen finanzierte Karriereberatung für Mitarbeiter im Falle einer Kündigung) und Karriere Coaching. Es gibt kaum einen Themenbereich, der so stark von Vorurteilen und Klischees geprägt ist, wie die Diskussion über die Arbeitsmarktfähigkeit von älteren Arbeitnehmenden. Wir wollen es genau Wissen und erfahren von Andreas Rudolph unter anderem was am medialen Schreckensgespenst der Altersarbeitslosigkeit dran ist, ob die älteren Arbeitnehmer tatsächlich nicht über die richtigen Skills verfügen und was Seitens der Unternehmen nötig ist, um ältere Mitarbeiter und ihr Know-How zu halten, oder auch gezielt Ü50 Kandidaten zu rekrutieren. Ich wünsche dir viel Spass bei dem Gespräch das wir im Februar 2019 aufgezeichnet haben!

Episode 55: Replay: Entspannt in den Urlaub fliegen? Optimierung und Innovation am Flughafen

Der Future Talk macht eine kurze Sommerpause, Ende Juli sind wir mit neuen Episoden zurück. In dieser Zeit präsentieren wir euch Highlights ausgewählter Episoden der letzten 12 Monate im wöchentlichen Rhythmus. Passend zur Reisezeit begeben wir uns heute an den Flughafen. Vom Check-in über die Gepäckabgabe bis zum Boarding: Technologie ist an Flughäfen allgegenwärtig. Die unzähligen Prozesse einer Flugreise werden immer stärker optimiert. Online Check-in und Bordkarte auf dem Smartphone sind wir gewohnt. Doch welche weiteren Effizienzsteigerungen und Innovationen an Flughäfen und bei Airlines kommen auf uns Passagiere noch zu? Und müssen wir in Zukunft noch mehr selbst erledigen? Bedeutet dieses «Self Servicing» mehr Flexibilität und höheren Komfort für uns oder müssen wir damit primär für die Airline arbeiten? Über diese Fragen unterhalte ich mich mit dem Flughafen-Experten Achim Schneider, Leiter Ground Operations Development bei der Schweizerischen Airline «Swiss». Achim hat in Deutschland Ökonomie und Soziologie studiert und arbeitet seit über einem Dutzend Jahren für Airlines und Flughäfen. Als Experte für Prozesse und Innovationen gibt er uns Einblicke, wie sich das Fliegen für uns Fluggäste in Zukunft entwickeln wird. Und er erklärt uns, warum der Berliner Flughafen Tegel für ihn ein eigentlich genialer Flughafen ist. Ich wünsche dir viel Spass bei dem Gespräch, welches im Oktober 2018 aufgezeichnet wurde!

Episode 54: Replay: Wie sich die Immobilienwirtschaft verändert: Digitalisierung, Demografie, Preisexplosion

Der Deloitte Future Talk macht eine kurze Sommerpause. Bis Ende Juli gibt es dafür jede Woche einen Replay eines früheren Gesprächs. Diese Woche fangen wir mit Tobias Just und der Immobilienwirtschaft an. Die Immobilienmärkte kennen seit Jahren nur eine Richtung, nämlich ungebremst nach oben. Daneben gibt es aber auch zwei langfristige Trends, die die Immobilienwirtschaft verändern werden. Zum einen verlangt die Alterung der Gesellschaft und die Urbanisierung neue Konzepte und Lösungen. Zum anderen hält die Digitalisierung und die Sharing Economy Einzug in die Immobilienbranche. Über die Gefahren einer möglichen Blase, die Aussichten für den Urbanisierungstrend sowie die Folgen der demographischen und technologischen Veränderungen für die Immobilienwirtschaft haben wir uns damals mit Professor Tobias Just unterhalten. Tobias Just ist Professor an der Universität Regensburg sowie Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter der IREBS Immobilienakademie. Er ist Herausgeber der Zeitschrift für Immobilienökonomie und Präsident der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung. Davor war er Leiter der Branchen- und Immobilienmarktanalyse bei Deutsche Bank Research.

Episode 53: Wie mit Augmented Reality die Business-Welt verändert wird

Augmented Reality – was ist das genau, und vor allem: wie wird diese Technologie im Business Umfeld eingesetzt? Wie können damit Prozesse vereinfacht werden und wo geht technologisch die Reise hin? Das heutige Podcast Interview mit Sven Brunner, CEO und Co-founder des Startups holo|one, gibt euch einen Einblick in die faszinierende Welt der Augmented Reality (AR). Ihr erfahrt neben den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von AR auch wie sich das Startup entwickelt hat, was dabei die grössten Herausforderungen und wichtigsten Entscheidungen waren und weshalb man in der Softwarebranche möglichst schnell global expandieren sollte. holo|one wurde 2016 von Sven Brunner zusammen mit einem Freund aus seiner Schulzeit gegründet. Das Startup bietet eine standardisierte Augmented Reality Cloud-Plattform für Unternehmen an, gewann damit den Swiss Industry Award 4.0 und ist inzwischen in der Schweiz, Deutschland, China und bald auch in den USA tätig.

Episode 52: Future of Mobility: lieber mit dem autonomen Auto oder dem Flugtaxi zur Arbeit?

Seit der Ablösung der Pferdekutsche durch das Auto gab es nicht mehr soviel im Umbruch bei der Mobilität: Elektroautos, Carsharing, autonomes Fahren oder Flugtaxis sind nur einige der Innovationen, die versprechen, unseren Alltag zu revolutionieren. Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen dieses Wandels könnten enorm sein und viele der Fragen ungeklärt: Wie sieht die Mobilität von morgen aus? Wie werden wir uns in Zukunft fortbewegen? Und was bedeutet das alles für die Automobilindustrie und den Standort Deutschland? Diese Fragen diskutiere ich mit Andreas Welter. Herr Welter ist Leiter Mobilitäts-Projekte bei der BMW Forschung und beschäftigt sich dort mit Lösungsansätzen für die Mobilität der Zukunft.

Episode 051: Ü50: jetzt geht's erst richtig los!

Deutschland, die Schweiz und viele andere Länder sehen sich einer alternden Gesellschaft und einer immer weiter steigenden Lebenserwartung gegenüber. Dies ist zunächst einmal für uns alle höchst erfreulich. Dennoch kursieren immer noch Vorurteile gegenüber älteren Arbeitnehmern. Im heutigen Podcast geht es deshalb um demographische Trends, wie sich diese auf den Arbeitsmarkt auswirken werden, aber auch darum, warum die besten Jahre jenseits der 50 liegen. Wir diskutieren, wie sich die Produktivität und Motivation von älteren und jüngeren Arbeitnehmern unterscheidet; wieviele Berufe wir im Laufe unserer Karriere ergreifen werden; und wer eigentlich die „Midlife-Boomer“ sind, die unsere Arbeits –und Konsumentenmärkte verändern werden. Meine Gesprächspartnerin ist Margaret Heckel. Frau Heckel ist Politik –und Wirtschaftsjournalistin sowie Autorin. Sie hat lange für die Wirtschaftswoche geschrieben und war Politikchefin der „Welt“, „Welt am Sonntag“ und der „Financial Times Deutschland“. Seit über 10 Jahren konzentriert sie sich auf Lösungen für den demographischen Wandel und die neue Arbeitswelt und hat mehrere Bücher über diese Themen geschrieben.

Episode 050: Die US-Wirtschaft im Fokus – Wachstum trotz oder wegen Trump?

Wie geht es der amerikanischen Wirtschaft? Besteht die Gefahr einer Immobilienblase? Welche Auswirkungen auf Europa hat die aktuelle Geldpolitik des FED? Was sind die Folgen der Handelspolitik «America first» in den USA, aber auch in Europa? Wir geben euch in unserem heutigen Podcast Interview mit Martin Lanz, Wirtschaftskorrespondent der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) in Washington, einen Einblick in die aktuelle amerikanische Wirtschaft, die Handels- und Geldpolitik und erfahren, wie das Leben eines Journalisten in der amerikanischen Hauptstadt aussieht. Martin Lanz ist seit Ende 2010 bei der NZZ und war zuvor unter anderem Berater des Schweizerischen Exekutivdirektors beim Internationalen Währungsfonds in Washington und Ressortleiter Wirtschaftspolitik im Economic Research der Credit Suisse. Die NZZ ist die älteste heute noch erscheinende Zeitung der Schweiz, überregional bekannt und gemäss Leitbild freisinnig-demokratisch ausgerichtet.

Episode 049: Kein Leben ohne Smartphone!

Das Smartphone als multimedialer Alleskönner: Durch fremde Städte navigieren, Fotos machen, Musik streamen, Apps zur Lebenshilfe – was bei der Einführung des IPhone 2007 noch belächelt wurde hat sich als Revolution erwiesen. Smartphones machen uns das Leben um ein Vielfaches einfacher. Gerade junge Generationen, die damit aufgewachsen sind, können sich ein Leben ohne Smartphones nicht mehr vorstellen. Oder doch? In unserem Osterspecial spreche ich mit meiner Tochter und ihrer Freundin - Leonie und Martha (beide 12 Jahre alt) - darüber, ob sie die Veränderung der Welt durch Smartphones als positiv empfinden und wie sich die Welt in Zeiten von Hackern, Robotern und Digitalisierung in Zukunft noch verändern kann.

Episode 048: Scouting und Investieren im Silicon Valley - das Beispiel Swisscom

Wieso betreibt die halbstaatliche Swisscom seit mehr als 20 Jahren einen Outpost im Silicon Valley? Wie sieht der Alltag eines Innovation Scouts aus? Welche Technologiethemen stehen derzeit im besonderen Fokus? Was steckt hinter der angeblich so speziellen Mentalität des amerikanischen Startup Mekkas? Was sind die grossen Unterschiede zu anderen Startup Zentren wie Berlin oder Shanghai? Wir geben euch in unserem heutigen Podcast Interview mit Simon Zwahlen, VP Business Development & Innovation von Swisscom, einen Einblick in das Technologie Ökosystem Silicon Valley, ziehen Vergleiche zu anderen Startup Zentren und erfahren welche Nutzen grosse Konzerne aus deren Präsenz vor Ort ziehen können.

Episode 047: Führt der Brexit zu einer neuen Vision für Europa?

Brexit auf allen Kanälen: Der Austritt des Vereinigten Königreiches hält Europa und das Vereinigte Königreich seit fast drei Jahren in Atem. Die Unsicherheiten über die möglichen Ergebnisse werden deswegen aber nicht kleiner, sondern eher größer. Im aktuellen Podcast Interview wollen wir eine europarechtliche und politische Perspektive auf die kurz- und langfristigen Implikationen des Brexit geben. Dabei geht es um folgende Fragen: Wie kann es nach der jüngsten Ablehnung des Austrittsabkommens und der Verschiebung des Austritts kurzfristig weitergehen? Wo liegen die tieferen Gründe für den Brexit? Was kann die Europäische Union aus dem Brexit lernen, wie müsste sie sich ändern und wie könnte eine Vision für die Zukunft der EU aussehen? Über diese Fragen spreche ich mit einem ausgewiesenen Brexit- und Europa-Experten. Dr. Alexander Thiele ist Jurist und spezialisiert auf Staats – und Europarecht. Er ist Privatdozent und akademischer Rat am Institut für allgemeine Staatslehre und Politikwissenschaften an der Universität Göttingen und vertritt aktuell den Lehrstuhl für Öffentliches, Völker – und Europarecht an der Universität Hannover.

Episode 046: Auslandsmärkte: Das braucht's für einen erfolgreichen Markteintritt

Was sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren, um in einem neuen Auslandsmarkt Fuss zu fassen? Welches sind die aktuell grössten Hürden und Herausforderungen beim Handel über die Grenzen hinweg? Muss man eine gewisse Unternehmensgrösse haben, um überhaupt im Ausland tätig zu sein? Welche Vorteile bietet hierbei die Digitalisierung? Wir erläutern das Thema "Eintritt in neue Auslandmärkte" in unserem heutigen Podcast Interview mit Daniel Küng, CEO von Switzerland Global Enterprise. Auch wenn es global Anzeichen von verstärktem Protektionismus gibt, für Exportnationen wie die Schweiz oder Deutschland ist der internationale Handel lebenswichtig. Dabei handelt es sich nicht nur um erfolgreiche Grosskonzerne, auch viele KMUs und «hidden champions» sind international erfolgreich tätig. Wir erfahren in dieser Folge anhand verschiedener Beispiele, wo aktuell spannende Exportmärkte liegen, was es für einen erfolgreichen Markteintritt braucht und welche Möglichkeiten dabei die Digitalisierung bringt. Unser Interviewpartner Daniel Küng ist seit 15 Jahren CEO von Switzerland Global Enterprise und somit einer der führenden Experten, wenn es um Standortpromotion und Exportunterstützung geht. Switzerland Global Enterprise fördert im Auftrag vom Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Export und Investment und hilft Unternehmen ihre internationalen Geschäfte zu realisieren. Dies geschieht unter anderem durch spezifische Länderberatung, Marktanalysen oder Vermittlung von möglichen Partnern. Switzerland Global Enterprise ist durch ein Netzwerk von Business Hubs in über 20 Zielmärken vor Ort vertreten.

Episode 045: Ü50 Arbeitnehmer: Die Lösung für den Fachkräftemangel?

Welche Bedeutung hat die Altersklasse Ü50 für den Arbeitsmarkt? Wie kann es sein, dass Unternehmen einerseits einen Fachkräftemangel beklagen, sich andererseits viele aber gerne von erfahrenen, älteren Arbeitnehmern trennen? Wir erläutern das Thema Arbeitsmarktfähigkeit der Ü50 Arbeitnehmenden in unserem heutigen Podcast Interview mit Andreas Rudolph, Managing Director bei Lee Hecht Harrison (LHH) Schweiz, einer Tochter des grössten Personaldienstleisters Adecco. Lee Hecht Harrison ist spezialisiert auf Outplacement (von Unternehmen finanzierte Karriereberatung für Mitarbeiter im Falle einer Kündigung) und Karriere Coaching. Es gibt kaum einen Themenbereich, der so stark von Vorurteilen und Klischees geprägt ist, wie die Diskussion über die Arbeitsmarktfähigkeit von älteren Arbeitnehmenden. Wir wollen es genau Wissen und erfahren von Andreas Rudolph unter anderem was am medialen Schreckensgespenst der Altersarbeitslosigkeit dran ist, ob die älteren Arbeitnehmer tatsächlich nicht über die richtigen Skills verfügen und was Seitens der Unternehmen nötig ist, um ältere Mitarbeiter und ihr Know-How zu halten, oder auch gezielt Ü50 Kandidaten zu rekrutieren.

Episode 044: Wie "digital" sind wir eigentlich?

Man sieht es überall: die Gesellschaft wird immer digitaler. Aber sind wir schon ausreichend digital? Oder können wir auch „zu digital“ werden? Wie sind die positiven Auswirkungen der Digitalisierung verteilt und partizipieren wirklich alle Gesellschafts- und Altersgruppen daran? Jedes Jahr werden diese Fragen durch den D21 Digitalindex untersucht – die größte Gesellschaftsstudie zu Digitalisierungsfragen in Deutschland. Lena-Sophie Müller ist Geschäftsführerin der D21-Initiative, Deutschlands größtes gemeinnütziges Netzwerk für die digitale Gesellschaft. Sie ist eine vielgefragte Rednerin bzw. Moderatorin zu Digitalisierungsfragen und unter anderem Mitglied der Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz“ des Deutschen Bundestages. Mit ihr spreche ich darüber, wie „digital“ unsere Gesellschaft im Jahre 2019 wirklich ist.

Episode 043: Online oder tschüss? Die Warenhäuser im digitalen Zeitalter

Wie muss sich ein Warenhaus im digitalen Zeitalter neu positionieren um wettbewerbsfähig zu bleiben? Wir erläutern dieses Thema in unserem heutigen Podcast Interview anhand der Schweizer Warenhauskette Globus. Globus agiert im Premium Segment und gehört zur Migros-Genossenschaft, dem grössten privaten Arbeitgeber der Schweiz. Wie der gesamte Einzelhandel stehen auch die Warenhäuser unter massivem Druck. Umsatzrückgang, Margenerosion, Schliessungen oder auch Insolvenzen stehen auf der Tagesordnung. Die zunehmende Bedeutung des Onlinehandels und die daraus resultierende Veränderung des Einkaufverhaltens stellen das über 150-jährige Konzept des Warenhauses auf die Probe. Ist Online die einzige Überlebenschance oder gibt es alternative Ansätze? Unser Interviewgast ist Andreas Hink, Chief Digital Officer bei Globus. Er ist unter anderem für die Erstellung und Umsetzung der digitalen Strategie von Globus zuständig. Am Beispiel von Globus erfahren wir von ihm, welche Projekte und Initiativen ein Warenhaus realisieren kann, um sich für die Zukunft fit zu machen. Weshalb Einkaufen immer mehr zu einem Erlebnis wird, und wie Globus es schafft, die strategisch wichtige Servicekultur auf einem sehr hohen Niveau zu halten. Ausserdem erfahren wir, weshalb Globus seine Produkte gleich über zwei Online-Kanäle anbietet. Globus erwirtschaftete mit ca. 3'200 Mitarbeitern in 2018 einen Umsatz von 808 Mio. Franken. Es gibt 12 Globus Warenhäuser, 44 Modefachgeschäfte, 7 Outlets und das Headquarter in Zürich.

Episode 042: Zukunft der Managementkonzepte: Modezyklen und künstliche Intelligenz

Ideen «en vogue»: Wie in der Modeindustrie wechseln sich auch Managementansätze immer wieder ab. Manche Ideen sind im Trend, manche geraten in Vergessenheit und manche werden zu Klassikern. Doch wie können sich Managementkonzepte etablieren und durchsetzen? Und wie wird sich künstliche Intelligenz auf Managementkonzepte und das Management selbst auswirken? Mit Prof. Dr. Dietmar Fink, Professor für Unternehmensberatung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und Wissenschaftlicher Direktor der WGMB (Wissenschaftliche Gesellschaft für Management & Beratung), spreche ich darüber, wie die Zukunft der Managementkonzepte aussieht, ob uns Künstliche Intelligenz neue Managementkonzepte liefern kann und wie sich das Berufsbild und die Ausbildung von Managern verändern wird.

Episode 041: Economic Outlook 2019: Adé Hochkonjunktur!

Nach einem langen und kontinuierlichen Aufschwung heißt es Adé Hochkonjunktur. Eine mindestens zyklische Abschwächung scheint vorprogrammiert. Die Zinswende sowie politische Risiken wie der Brexit, Handelskonflikte und Populismus spielen dabei eine große Rolle. Mit Henning Vöpel Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) und Professor an der Hamburg School of Business Administration diskutiere ich, ob die Konjunkturaussichten wirklich so düster sind und wie Digitalisierung und neueste Technologien zu Produktivitätswachstum und höherem Wohlstand führen können.

Episode 040: Internationalisierung einer Marke: VfL Wolfsburg

Wie vermarktet man eine Marke in einem Land, in dem man physisch nicht präsent ist? Um dieses Thema geht es in unserem heutigen Podcast Interview. Als Beispiel haben wir uns einen Fussballclub ausgesucht. Fussball ist ein globales Business, Spitzenclubs haben ihre Fanbasis längst nicht mehr nur im Heimmarkt. Mehr und mehr Proficlubs vermarkten ihren Verein auch im Ausland. Aber wie macht man das, wenn man physisch gar nicht vor Ort ist? Am Beispiel des deutschen Bundesligavereins VfL Wolfsburg sehen wir, wie sich dieser in ausländischen Märkten wie China oder Mexiko positioniert: Warum genau sind diese Zielmärkte so interessant? Wie sieht die Tätigkeit vor Ort aus? Und: Womit wird Geld verdient? Wie wir im Gespräch erfahren werden spielen Technologie und die Sozialen Medien hierbei eine zentrale Rolle. Ausserdem werden wir herausfinden, welchen Einfluss die Muttergesellschaft des VfL, der Automobilkonzern Volkswagen, auf die Vermarktungsstrategien hat. Unser Interviewgast ist Felix Welling, Leiter Unternehmensentwicklung beim VfL Wolfsburg und grosser Experte, wenn es um die Internationalisierung von Fussballvereinen geht. Felix ist seit fast zehn Jahre beim VfL, hat Betriebswirtschaft studiert und sich schon während des Studiums auf strategische Fussballthemen fokussiert.

Episode 039: Future of Corporate Responsibility

Die Digitalisierung wirft neue Fragen der Verantwortung auf: Gibt es eine Veranwortung für die digitale Selbstbestimmtheit von Menschen, die über dem Datenschutz hinausgeht? Wer ist verantwortlich für die Entwicklung der digitalen Infrastruktur eines Standortes? Wer trägt die Verantwortung für Maschinen, die Entscheidungen autonom treffen? Milena Stolz studiert Philosophie und Volkswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie leitet die Berliner Lokalgruppe von sneep, ein Studierendennetzwerk für Wirtschaftsethik, welches an mehr als 30 Universitäten in Deutschland, Österreich und Schweiz aktiv ist. Mit ihr spreche ich darüber, wie die nächste Generation von Führungskräften auf den heutigen Umgang von Unternehmen mit ihrer Verantwortung schaut und welche Veränderungen in Zukunft notwendig sein müssen. Denn nachhaltiges Wirtschaften der Unternehmen allein, reicht heute lange nicht mehr aus. Wird Corporate Digital Responsibility in Zukunft einen größeren Stellenwert als die heutige Corporate Social Responsibilty bekommen? Ist es machbar und sinnvoll globale einheitliche, ethische Kodexe im Unternehmen zu verankern?

Episode 038: Entspannt fliegen? Optimierung und Innovation am Flughafen

Vom Check-in über die Gepäckabgabe bis zum Boarding: Technologie ist an Flughäfen allgegenwärtig. Die unzähligen Prozesse einer Flugreise werden immer stärker optimiert. Online Check-in und Bordkarte auf dem Smartphone sind wir gewohnt. Doch welche weiteren Effizienzsteigerungen und Innovationen an Flughäfen und bei Airlines kommen auf uns Passagiere noch zu? Und müssen wir in Zukunft noch mehr selbst erledigen? Bedeutet dieses «Self Servicing» mehr Flexibilität und höheren Komfort für uns oder müssen wir damit primär für die Airline arbeiten? Über diese Fragen unterhalte ich mich mit dem Flughafen-Experten Achim Schneider, Leiter Ground Operations Development bei der Schweizerischen Airline «Swiss». Achim hat in Deutschland Ökonomie und Soziologie studiert und arbeitet seit über einem Dutzend Jahren für Airlines und Flughäfen. Als Experte für Prozesse und Innovationen gibt er uns Einblicke, wie sich das Fliegen für uns Fluggäste in Zukunft entwickeln wird. Und er erklärt uns, warum der Berliner Flughafen Tegel für ihn ein eigentlich genialer Flughafen ist. Ich wünsche dir viel Spass bei dem Gespräch!

Episode 037: Zukunft der Arbeit - Brauchen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen?

Die Digitalisierung hat uns viel Positives gebracht. Für die meisten Menschen ist das Leben ohne Smartphone und Internet unvorstellbar geworden. Gleichzeitig gibt es auch viele Befürchtungen, ob uns die Maschinen in Zukunft arbeitslos machen. Die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens hat deswegen, vor allem unter Managern und Technologie-Enthusiasten immer mehr Befürworter gefunden. Es gibt jedoch auch Alternativen in Form von Kapital – oder Mitarbeiterbeteiligungen. Ist das bedingungslose Grundeinkommen die richtige Antwort auf den technischen Fortschritt? Wie können Kapitalbeteiligungen eingesetzt werden, um den Wandel auf den Arbeitsmärkten und gesellschaftlicher Ungleichheit entgegen zu wirken? Hans-Jörg Naumer, Leiter Global Capital Markets and Thematic Research bei Allianz Global Investors, hat zu den Themen Kapitalmärkte, Investmenttrends und Mitarbeiterbeteiligungen eine Vielzahl von Publikationen veröffentlicht. Mit ihm spreche ich heute darüber, ob das bedingungslose Grundeinkommen eine gute Idee ist und wie Kapitalbeteiligungen eingesetzt werden können.

Episode 036: Der Journalismus und die Verlage im Sturm der digitalen Disruption

«Nicht der Journalismus steckt in der Krise, sondern das bisherige Geschäftsmodell der Verlage.» Matthias Daum, Büroleiter Schweiz, DIE ZEIT | Wie man sowohl in der Print- wie auch der Onlinewelt erfolgreich sein kann, was die Verlagshäuser ändern müssen und warum die digitale Transformation eine grosse Chance für Journalisten ist – darüber spreche ich in dieser Podcast-Episode mit Matthias Daum. Matthias ist Ressortleiter der Schweizer Ausgabe der «Zeit». Ehe er zur deutschen Wochenzeitung stiess, schreib er für die Neue Zürcher Zeitung. Die Verlagshäuser mit den traditionellen Printmedien gehörten zu den ersten, die den technologischen Wandel durch das Internet zu spüren bekamen. Das starke Wachstum des Online-Journalismus im Zusammenspiel mit neuen digitalen Kanälen und einem veränderten Nutzerverhalten liess aber nicht nur das alte Geschäftsmodel alt aussehen. Der umfassende technologische Wandel führt auch zu Veränderungen, die den Journalismus selbst beeinflussen. In der Folge richtet sich auch das Berufsbild der Journalisten und Journalistinnen neu aus. Mit den neuen Anforderungen entstehen aber auch neue Chancen – mehr als je zuvor.

Episode 035: Genome Editing - Revolution aus dem Labor?

Durch Techniken der Genom-Editierung wie CRISPR/Cas9 ist es möglich das Erbgut aller Lebewesen zu verändern: ertragreichere Pflanzen, hornlose Kühe oder gesündere Lebensmittel können dank der neuen Genscheren bereits erzeugt werden. Auch in der menschlichen Biologie könnten neue Anwendungen aus den Laboren einmal schwere Krankheiten heilen und Zugriff auf das Erbgut unserer Kinder erlauben: Blaue Augen, schwarze Haare, kleine Nase und auf jeden Fall intelligent – wird das Designer-Baby bald kommen? Mit Dr. Robert Ranisch, Leiter der Forschungsstelle „Ethik der Genom-Editierung“ der Universität Tübingen und Geschäftsführer des klinischen Ethikkomitees, spreche ich über Genome Editing. Was ist mit den neuen Genscheren möglich, wo liegen die Grenzen dieser Technologie und was ist ethisch vertretbar? Ist eine Regulierung von CRISPR und Co. seitens der Politik nötig? Oder sind diese Sorgen unbegründet: stellen wir uns mit der Regulierung dieser neuesten Technologie selbst ein Bein und verhindern den Weg in eine bessere Welt?

Episode 034: Von Offshore bis Fintech - Die Zukunft der Schweizer Vermögensverwaltung

In keinem anderen Land der Welt werden so viele Auslandvermögen verwaltet wie in der Schweiz. Insgesamt kümmern sich rund 250 Banken um 7,3 Billionen Schweizer Franken an Vermögen. Die Industriezweig ist folglich sehr wichtig für die Schweizer Volkswirtschaft selbst; aber von grosser internationaler Bedeutung: Rund die Hälfte der verwalteten Vermögen stammt aus dem Ausland. Allerdings holen andere wichtige Standorte in Asien oder den USA aber auf. Die Schweiz muss verschiedene Transformationen durchlaufen, um Führungsposition in der internationalen Vermögensverwaltung nicht zu verlieren. In diesem dynamischen Umfeld gibt es etliche Herausforderungen zu meistern, von der Digitalisierung bis hin zu neuen Wettbewerbern wie den «Fintechs». Wohin die Reise geht, was die Schweizer Vermögensverwalter auszeichnet, und was die grossen Herausforderungen der Zukunft sind, darüber spreche ich mit August Benz. August Benz ist Leiter Private Banking und Asset Management und Mitglied der Geschäftsleitung der Schweizerischen Bankiervereinigung. Er hat an der Universität St. Gallen promoviert und arbeitete lange bei verschiedenen Schweizer Grossbanken.

Episode 033: Du bist, was du isst! Foodtrends im Fokus

Mehr denn je gilt: Essen ist längst nicht mehr nur Nahrungsaufnahme, Essen ist alles. Was wir essen, ist eine Frage des Lifestyles. Wir essen, um uns gut zu fühlen und der Vielfalt sogenannter Superfoods sind keine Grenzen gesetzt. Mit Bio-Hacking optimieren wir unsere Körper und versuchen, die beste Version unseres selbst zu werden. Welche Rolle Genuss dabei spielt, wie futuristisch die Food-Welt tatsächlich aussieht und wie Technologie zunehmend Einfluss auf unser Essen hat, darüber spreche ich mit Christine Schäfer. Christine Schäfer ist Trendforscherin am Gottlieb Duttweiler Institut (GDI), einem Schweizer Think-Tank für Zukunftsforschung. Sie hat in Bern und Valencia Betriebswirtschaft studiert und forscht am GDI zu den Schwerpunkten Food, Konsum und Handel.

Podcast Episode 032: Dirk Kreuter über das Erfolgsrezept beim Vertrieb

Von Offline zu Online, vom Insidertipp zum Vertriebs-Popstar und von Deutschland in die Karibik. Hat Dirk Kreuter vor einigen Jahren noch Seminare mit ein paar Dutzend Teilnehmern durchgeführt, füllt er heute riesige Hallen mit Tausenden von Teilnehmern. Eines hat er früh festgestellt: Um die Aufträge nicht an die eigene Unbekanntheit zu verlieren, muss man bei «Vertriebstraining» an «Dirk Kreuter» denken wie man bei «Taschentuch» an «Tempo» denkt. Und tatsächlich kennt ihn heute so gut wie jeder, der sich mit Verkaufs- und Vertriebsfragen auseinandersetzt. Mit zielgerichtetem Marketing, einem skalierbaren Geschäftsmodell, der intensiven Nutzung von Social Media-Kanälen und dem eigenen Namen als etablierte Marke hat sich Dirk in den letzten Jahren zu einem bekannten Verkaufstrainer, Coach und Redner im deutschsprachigen Markt entwickelt. Über die optimale Menge an Content, die richtigen Verkaufskanäle, die Wichtigkeit von Social Media und weitere Einsichten auf dem Weg zum Erfolg spreche ich heute mit Dirk im Interview.

Podcast Episode 031: Wie sich die Immobilienwirtschaft verändert: Digitalisierung, Demografie, Preisexplosion

Die Immobilienmärkte kennen seit Jahren nur eine Richtung, nämlich ungebremst nach oben. Daneben gibt es aber auch zwei langfristige Trends, die die Immobilienwirtschaft verändern werden. Zum einen verlangt die Alterung der Gesellschaft und die Urbanisierung neue Konzepte und Lösungen. Zum anderen hält die Digitalisierung und die Sharing Economy Einzug in die Immobilienbranche. Über die Gefahren einer möglichen Blase, die Aussichten für den Urbanisierungstrend sowie die Folgen der demographischen und technologischen Veränderungen für die Immobilienwirtschaft unterhält sich Alexander Börsch mit Professor Tobias Just. Tobias Just ist Professor an der Universität Regensburg sowie Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter der IREBS Immobilienakademie. Er ist Herausgeber der Zeitschrift für Immobilienökonomie und Präsident der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung. Davor war er Leiter der Branchen- und Immobilienmarktanalyse bei Deutsche Bank Research.


Podcast Episode 030: Wir arbeiten wieder länger – wieso eigentlich?

Immer mehr Menschen im Rentenalter gehen trotz einer theoretisch möglichen Pensionierung einer Beschäftigung nach. Dieser Trend lässt sich seit gut 20 Jahren beobachten, sowohl international als auch in der Schweiz und in Deutschland. Betroffen von diesem demografischen Phänomen sind sowohl die Arbeitnehmer als auch die Unternehmen, die sich mit einer veränderten Erwerbsbevölkerung konfrontiert sehen. Was dies für die Generation Ü50, Frauen und Männer sowie für die Volkswirtschaft bedeutet, darüber spreche ich mit Dr. Marco Salvi. Marco ist Senior Fellow und Forschungsleiter bei Avenir Suisse. Er hat in Zürich Volkswirtschaft und Ökonometrie studiert und danach in Lausanne promoviert. Nachdem er lange bei einer Schweizer Grossbank tätig war, wechselte er 2011 zum Schweizer Think-Tank Avenir Suisse und doziert ausserdem an der Universität Zürich und der ETH Zürich.

Podcast Episode 029: Hyperloop: Mit Schallgeschwindigkeit in die Zukunft der Mobilität

Deloitte Future Talk macht eine kurze Sommerpause. Bis Ende Juli gibt es dafür jede Woche einen Replay eines früheren Gesprächs. Diese Woche mit Gabriele Semino, der im Februar mein Interviewgast war. Wir haben damals über die Hyperloop-Technologie und den von Elon Musk ausgeschriebenen Wettbewerb gesprochen. Letztes Wochenende konnte das Team von Gabriele noch einmal überzeugen und hat sich erneut den 1. Platz in der dritten Wettbewerbsphase geholt. Dabei haben die Studenten ihre Kapsel auf 467 km/h beschleunigt. Wir gratulieren! Von Zürich nach Berlin in weniger als 60 Minuten. Geht es nach dem Technologie Visionär und Unternehmer Elon Musk wird man in Zukunft Personen und Güter mit über 1‘000 Stundenkilometern transportieren können, dies auch noch kostengünstiger als mit dem Zug. Das Zauberwort heisst „Hyperloop Technologie“, eine Zukunftstechnologie, welche die Art der Fortbewegung und des Transports revolutionieren könnte.

Podcast Episode 028: Mobilität der Zukunft: Die dritte Auto-Ära beginnt!

Deloitte Future Talk macht eine kurze Sommerpause. Bis Ende Juli gibt es dafür jede Woche einen Replay eines früheren Gesprächs. Diese Woche mit Jörg Beckmann, der im Herbst 2017 mein Interviewgast war. In unserem Alltag sind wir ständig auf Achse. Sei es mit dem Fahrrad kurz zum Bäcker das Frühstück holen, mit der Tram zur Arbeit oder mit dem Auto samt Kindern raus ins Grüne. Diese Mobilität ist im Wandel. Und darüber sprechen wir mit Jörg Beckmann, Leiter der Schweizerischen Mobilitätsakademie. Der Verkehrssoziologe und Mobilitäts-Innovator erklärt Dir wie wir uns in der Zukunft fortbewegen werden, und wie Entwicklungen wie die De-Karbonisierung, De-Privatisierung, Digitalisierung und De-Motorisierung im Zusammenspiel dazu beitragen werden, unser Dasein nachhaltig zu verändern. Er teilt seine Positionen zur Autoindustrie und der immer stärker aufkommenden Elektromobilität mit uns. Zudem gewährt er Dir spannende Einblicke in die Arbeit des Think- und Do-Tanks der Mobilitätsakademie.

Podcast Episode 027: Vom Flüchtling zum erfolgreichen Unternehmer – Jonathan Mariampillai im Gespräch

Der Deloitte Future Talk macht eine kurze Sommerpause. Bis Ende Juli gibt es dafür jede Woche einen Replay eines früheren Gesprächs. Diese Woche mit Jonathan Mariampillai, der im Herbst 2017 mein Interviewgast war. Seine Geschichte ist aussergewöhnlich: er kam im jungen Alter als Flüchtling nach Europa, gründete 10 Jahre später ein Start-up und leitet heute dieses Unternehmen in drei Ländern. Seine Geschichte zeigt, wie man trotz widrigen Umständen mit viel Eigeninitiative, Durchhaltevermögen und unternehmerischem Scharfsinn zum Erfolg gelangen kann. Jonathan ist Gründer und CEO der iKlinik, spezialisiert auf die Reparatur von Smartphones. Im Gespräch mit Jonathan erfährst Du, wie er sich in der Schweiz integriert hat, unternehmerisch erfolgreich Fuss gefasst und ins Ausland expandiert hat. Jonathan beschreibt Dir wie er sein Start-up vom Ein-Mann-Betrieb zur heutigen Grösse ausgebaut hat. Er gibt Dir spannende Einblicke in sein Unternehmerdasein, und teilt mit uns seine wichtigsten Schlüsselmomente und Lernprozesse, die er mit seinem Start-up durchlaufen ist. Er ist eine wahre Inspiration für jeden Entrepreneur, der selbst durchstarten will.

Podcast Episode 026: Die Arbeitsplatz-Transformation im digitalen Zeitalter

Vor 10 Jahren hatten die meisten Wissensarbeiter noch einen fixen Arbeitsplatz und fest geregelte Arbeitszeiten. Home-Office galt als exotisch, Vertrauensarbeitszeit gab es kaum. Und die technische Infrastruktur befand sich meist im Büro. Doch die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahren vor allem im Dienstleistungssektor sehr stark verändert. Wichtige Treiber sind dabei der technologische Fortschritt und die zunehmende Komplexität und Vernetzung im Arbeitsalltag. Ebenso sind veränderte Bedürfnisse der Arbeitsnehmer eine wichtige Komponente im Wandel des Arbeitsplatzes. So besteht heute beispielsweise ein stärker ausgeprägter Wunsch nach Flexibilität bezüglich Ort und Zeit. Die Arbeitgeber aber auch die Vorgesetzten stehen somit vor der Frage, wie sie dieser neuen Arbeitswelt und den veränderten Bedürfnissen der Arbeitnehmer begegnen. Wie der Wandel hin zu einem modernen Arbeitsplatz gelingt, darüber sprechen wir mit Dr. Martin Hirni. Martin ist Leiter Immobilien bei der Zürcher Kantonalbank. Er hat in Zürich Betriebswirtschaft studiert, anschliessend promoviert und ist seit 22 Jahren bei der Zürcher Kantonalbank tätig. In seiner Funktion war er in den letzten Jahren massgeblich an der Arbeitsplatztransformation, die in den Büros der Bank stattgefunden hat, beteiligt.

Podcast Episode 025: Vaterschaftsurlaub, flexible Arbeitszeitmodelle, Lohngleichheit – was IKEA anders macht

Der schwedische Möbelhändler bietet seinen Mitarbeitern verschiedene Programme, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern – etwa für Mütter zum Wiedereinstieg in den Job, Elternzeit für Väter oder flexible Arbeitszeitmodelle. Auch gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist Teil dieser Maßnahmen. Ina Fuczek, HR Managerin von IKEA Schweiz, beschreibt, was die einzelnen Initiativen auszeichnet und wie andere Unternehmen davon lernen können, um für ihre eigene Belegschaft mehr Gleichstellung und eine bessere Work-Life-Balance zu verwirklichen.

Podcast Episode 024: Mitbestimmung im Steuerwesen – das kann man von der Schweiz lernen

Die Schweiz gilt mit ihrem sehr wettbewerbsfähigen Steuersystem im internationalen Vergleich oft als Vorbild, wenn es darum geht, wie ein Staat sein Steuersystem ausgestalten sollte. Doch inwieweit lässt sich dieses erfolgreiche Modell auch tatsächlich auf andere Länder übertragen? Prof. Dr. Reto Föllmi, Wirtschaftswissenschaftler an der WIAW Universität St. Gallen, beschreibt im Interview, welche Aspekte hierbei von entscheidender Bedeutung sind.

Podcast Episode 023: Geldpolitik in Europa – Desaster oder Happy End?

Die aktuelle Niedrigzinspolitik der EZB hat gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaft und private Sparer. Und das nicht nur in der Eurozone, sondern auch in Volkswirtschaften wie die Schweiz. Wo geht die Entwicklung hin und auf welche gesamtwirtschaftlichen Risiken müssen wir uns dabei einstellen? Prof. Dr. Gunther Schnabl, Wirtschaftswissenschaftler und Leiter des Instituts für Wirtschaftspolitik an der Universität Leipzig, erläutert im Interview die Auswirkungen dieser Geld- und Zinspolitik.

Podcast Episode 022: Die Rolle des CFO & CRO im Zeitalter der Digitalisierung

Die Digitalisierung hat für die Finanzfunktion weitreichende Veränderungen eingeläutet. Zugleich wandelt sich auch die Rolle des Chief Financial Officers, und das Risikomanagement gewinnt zusehends an Bedeutung. Wie können sich CFO & CRO darauf einstellen? Im Gespräch mit Deloitte nimmt Prof. Dr. Simone Westerfeld, CFO und stellvertretende CEO der Basler Kantonalbank (BKB), zu diesem Thema Stellung.

Podcast Episode 021: Der Bankenmarkt der Zukunft

Zunehmende Regulierung, steigender Kostendruck und neue Mitbewerber bedeuten für die Banken große Herausforderungen – zugleich eröffnen ihnen innovative Technologien neue Chancen. Wie gelingt es den Finanzinstituten, erfolgreich ihre digitale Transformation zu gestalten? Prof. Dr. Simone Westerfeld, CFO und stellvertretende CEO der Basler Kantonalbank (BKB), spricht im Interview über den Bankenmarkt der Zukunft und die aktuellen Entwicklungen.

Podcast Episode 020: Blockchain und Kryptowährung

Der Hype um die Kryptowährungen Bitcoin & Co. ist groß. Viele sehen in der Blockchain einen Gamechanger, der die gesamt Wirtschaft revolutionieren kann. Die Einsatzmöglichkeiten der Technologie sind sehr vielfältig und erstrecken sich auf zahlreiche Branchen und Bereiche. Die Blockchain-Technologie kann zudem nicht nur als digitales Zahlungsmittel fungieren, sondern auch in einer Vielzahl digitalisierter Prozesse zur Anwendung kommen. Olga Feldmeier ist Gründerin und CEO des Blockchain-Unternehmens Smart Valor, das eine Plattform für alternative Anlagen betreibt. Sie beschreibt im Gespräch die Möglichkeiten und Herausforderungen dieser innovativen Technologie.

Podcast Episode 019: Die digitale Innovationsfähigkeit der Schweiz – gut, aber nicht gut genug

Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und Wohlstand einer Volkswirtschaft hängen heutzutage entscheidend von ihrer digitalen Innovationsfähigkeit ab. Eine Studie von Deloitte belegt, dass bei diesem wichtigen Zukunftsthema die Schweiz im Vergleich von 35 OECD-Ländern auf Platz 8 liegt – noch vor Deutschland und Österreich. Der Start-up-Experte Nicolas Bürer, Managing Director bei digitalswitzerland, spricht im Interview über die Gründe für dieses Abschneiden und zeigt die Folgen sowie Möglichkeiten zur Verbesserung auf.

Podcast Episode 018: Hyperloop – mit Schallgeschwindigkeit in die Zukunft der Mobilität

Tesla-Gründer und Tech-Visionär Elon Musk plant mit der Hyperloop-Technologie eine Revolution des Transportwesens: In Zukunft sollen mit diesem Hochgeschwindigkeitstransportsystem Personen und Güter mit über 1.000 Stundenkilometern von A nach B gelangen können. Für die Entwicklung dieser Technologie zur Marktreife hat Musk einen weltweiten Wettbewerb unter Forschern ausgeschrieben. Im Gespräch erklärt Gabriele Semino, der Projektleiter des Teams WARR Hyperloop an der TU München, das die ersten beiden Stufen des Wettbewerbs im Silicon Valley gewinnen konnte, die innovative Technologie.

Podcast Episode 017: Co-Working Spaces – die neue Bürowelt?

Jeden Tag 9-to-5 am Schreibtisch im Büro – das ist für viele Arbeitnehmer längst Vergangenheit. In der modernen Arbeitswelt liegt flexibles und ortsunabhängiges Arbeiten im Trend und wird für immer mehr Menschen zum Standard. Neben dem Homeoffice ist hier vor allem das Arbeiten in Co-Working Spaces ein populäres Modell für die Arbeitswelt der Zukunft. Mathis Hasler, der Mitgründer und CEO von Popup Office, einer Internet Matching-Plattform für Co-Working Büros, erklärt im Interview, warum Co-Working zunehmend auch für Unternehmen attraktiv ist, wie der Trend sich weiterentwickelt, und was das für das Büro von morgen bedeutet.

Podcast Episode 015: Dynamik und Agilität in der Berufswelt

Agilität ist das neue Motto der Unternehmen in Zeiten der Transformation: Innovative Technologien und veränderte Kundenerwartungen haben großen Einfluss auf die Dynamik der Zusammenarbeit in Organisationen. Hans C. Werner ist Leiter Group Human Resources sowie Mitglied der Konzernleitung der Swisscom und spricht im Interview über die Herausforderungen und Chancen einer gesteigerten Agilität für Unternehmen und Mitarbeiter, neue Ansätze im Bereich der Leistungsbeurteilung und die Zukunft der Teamarbeit.


Podcast Episode 014: Konjunkturaussichten für 2018

Die Auswirkungen der letzten globale Wirtschafts- und Finanzkrise bescherten der Wirtschaft eine lange Phase der Unsicherheit und der langsamen Erholung. Das Jahr 2017 verlief bereits besser und konnte in vielen Punkten die Prognosen zahlreicher Ökonomen übertreffen. Wird sich dieser Trend auch im Jahr 2018 fortsetzen? Martin Eichler, der Chefökonom und Mitglied der Geschäftsleitung des Wirtschaftsforschungsinstitut BAK Economics blickt im Interview mit Deloitte auf die Prognosen für die einzelnen Länder und Regionen.

Podcast Episode 013: Globalisierung oder Protektionismus: Wohin geht die Reise?

Die Globalisierung ist kein neues Phänomen – und doch ist sie immer noch ein Thema, das Gesellschaft und Wirtschaft bewegt wie kaum ein anderes. Gerade in Zeiten zunehmender politischer Instabilität und des rasanten technologischen Fortschritts verfolgen viele die Entwicklungen mit Sorge. Bedrohen aufkommender Protektionismus und nationale Alleingänge den Welthandel? Der Wirtschaftshistoriker Prof. Dr. Tobias Straumann von der Universität Zürich UZH diskutiert mit Deloitte über die Zukunft der Globalisierung.

Podcast Episode 012: Leadership in digitalen Zeiten

Mitarbeiterführung ist für jedes Unternehmen ein zentraler Erfolgsfaktor. Doch in der digitalen Ära müssen Führungskräfte immer mehr Aufgaben in immer kürzerer Zeit bewältigen. Deshalb fällt es ihnen schwer, sich optimal auf ihre Kernkompetenz – nämlich das Führen von Mitarbeitern – zu fokussieren. Geschäftsführercoach Bernd Geropp erklärt im Podcast, wie Führungskräfte sich erfolgreich dieser Herausforderung stellen können und wie sie ihre Führungsrolle gestalten können.


Podcast Episode 011: Spenden im digitalen Zeitalter

Auch in der Ära von Bits und Bytes ist es eine noble Geste, durch eine Spende Gutes zu tun. Natürlich ist die Digitalisierung aber auch für gemeinnützige Organisationen heutzutage ein wichtiger Trend. Björn Lampe ist Vorstand bei betterplace.org, einer der europaweit größten Online-Spendenplattformen, und spricht im Interview mit Deloitte über den Trend zur Online-Spende, welchen Einfluss dabei Micro-Payment-Lösungen haben, und warum Social Media ein wichtiges und effektives Mittel für Spendenaufrufe ist.


Podcast Episode 010: Herman Van Rompuy im Gespräch: Die Zukunft Europas

Wohin entwickelt sich unser Kontinent? Und wie können wir erfolgreich gemeinsam die Zukunft Europas gestalten? Stellung zu den großen Themen unserer Zeit nimmt im Interview Herman Van Rompuy, ehemaliger belgischer Premierminister und Regierungschef sowie von 2009 bis 2014 erster ständiger Präsident des Europäischen Rates. Das in englischer Sprache aufgezeichnete Gespräch hat Matt Peters geführt.

Podcast Episode 009: Lidl und das Discountergeschäft der Zukunft

In Deutschland ist Lidl neben Aldi und Netto als einer der größten Lebensmittel-Discounter fest etabliert und erfolgreich. In der von einem engmaschigen Netz an Einzelhändlern geprägten Schweiz hat Lidl seine erste Filiale im Jahr 2009 eröffnet. Stefan Kopp, CFO von Lidl Schweiz, spricht im Interview über die Herausforderungen und Chancen für den Einzelhandel der Zukunft, die Wachstumsstrategie von Lidl, und welche innovativen Konzepte und Technologien der Discounter in seinen Concept-Stores testet.


Podcast Episode 008: Smartphone oder Portemonnaie: Wie bezahlen wir in der Zukunft?

Während hierzulande die Mehrheit der Konsumenten nach dem Shopping die Kreditkarte zückt oder Bargeld aus dem Portemonnaie kramt, um damit an der Kasse die Rechnung zu begleichen, ist es beispielsweise in China längst üblich, per Smartphone und QR-Code zu bezahlen. Wie werden wir künftig unsere Einkäufe bezahlen? Sandro Graf, Leiter des Forschungs- und Kompetenzzentrums für bargeldlosen Zahlungsverkehr der ZHAW School of Management and Law Winterthur, spricht im Interview über die Trends und Möglichkeiten innovativer Bezahlsysteme.


Podcast Episode 007: Unternehmensgründung: Chancen und Herausforderungen

Prof. Dr. Marc Gruber, Lehrstuhlinhaber „Entrepreneurship and Technology Commercialization“ an der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) ist einer der weltweit anerkanntesten Wissenschaftler im Bereich der Enterpreneurship-Forschung. Im Interview mit Deloitte gibt er wertvolle Einblicke und Tipps für Unternehmensgründer und alle, die sich mit der Entwicklung und Einführung innovativer Produkte in Unternehmen beschäftigen. Ebenfalls Thema: Disruption, Strategien in Zeiten des technologischen Wandels und weshalb der Lean-Start-up-Ansatz nicht für jedes Unternehmen geeignet ist.


Podcast Episode 006: Technologischer Fortschritt: Der Garant unseres Wohlstands

Wie sehr gefährden Globalisierung und demografischer Wandel den Wohlstand der hochspezialisierten Volkswirtschaften in Deutschland, Österreich oder der Schweiz? Und wir können wir gegensteuern? Kai Gramke, Ökonom und Senior Consultant beim Wirtschaftsforschungsunternehmen BAK Economics, beschreibt im Interview die großen Herausforderungen und erklärt, welche Bedeutung technologischer Fortschritt als Garant des Status quo hat. Anhand spannender Beispiele aus der deutschen Automobilbranche zeigt er, wie komplex zugleich der Umgang mit Innovation und Technologie ist.


Podcast Episode 005: eSports – Digitalisierung der anderen Art

Digital statt „auf’m Platz“ – Gaming erobert die Sportwelt und eSports entwickelt sich zum Big-Business. Millionen von Fans verfolgen die professionellen Turniere im Fernsehen oder online via Livestream. Auch Traditionsvereine wie Schalke 04 haben den Trend für sich entdeckt und engagieren sich im großen Stil. Der ehemalige Fußball-Profi Tim Reichert ist Chief Gaming Officer bei Schalke 04 und leidenschaftlicher Gamer. Er erklärt im Interview, was den Erfolg von eSports ausmacht und welches riesige Potenzial der Trend hat.

Podcast Episode 004: Der Baumarkt der Zukunft – Do it Yourself für uns alle

Hämmern, bohren, schrauben liegt im Trend – „Do it Yourself“ hat sich um Massenhobby entwickelt und Scharen von Freizeit-Handwerkern stürmen jedes Wochenende die Baumärkte. Doch wird der Online-Handel dem Ladengeschäft in Zukunft den Rang ablaufen? Wie kann der Einzelhandel gegen die digitale Konkurrenz bestehen? Jérôme Gilg, CEO der zweitgrößten Baumarktkette „Jumbo“ in der Schweiz, spricht mit Deloitte am Beispiel der Baumärkte über den Wandel der Konsumgewohnheiten und die Zukunft des Einzelhandels.

Podcast Episode 003: Vom Flüchtling zum erfolgreichen Unternehmer – Jonathan Mariampillai im Gespräch

Diesmal geht es im Deloitte Podcast um eine spannende Erfolgsgeschichte, die zeigt, was Menschen mit Eigeninitiative, Durchhaltevermögen und unternehmerischem Geschick erreichen können: Der junge Tamile Jonathan Mariampillai kam im Kindesalter als Flüchtling nach Europa – 10 Jahre später gründete er in der Schweiz das Start-up iKlinik, das sich auf die Reparatur defekter iPhones und Smartphones spezialisiert hat und mittlerweile in drei Ländern erfolgreich aktiv ist. Jonathan, CEO von iKlinik, erzählt, welche Herausforderungen er bei der Integration und als Start-up-Gründer zu überwinden hatte und wie er sein Unternehmen zum Erfolg geführt hat.

Podcast Episode 002: Mobilität der Zukunft: Die dritte Auto-Ära beginnt!

Mobilität ist für uns alle unverzichtbar. Täglich nutzen wir die verschiedensten Verkehrsmittel – vom Fahrrad über das Automobil bis zum öffentlichen Nahverkehr. Doch was bringt die Zukunft? Autonomes Fahren, Car-Sharing, E-Mobilität und innovative Verkehrskonzepte werden unseren Alltag weitreichend verändern. Dr. Jörg Beckmann, Direktor Mobilitätsakademie AG und Geschäftsführer des Verbandes Swiss eMobility, gibt im Gespräch mit Deloitte einen Ausblick auf die Mobilität von morgen.

Podcast Episode 001: Bei der Post geht die Zukunft ab

Hightech und Innovation machen auch vor der guten alten Post nicht halt: Drohnen als Postboten, Roboter als Paketzusteller und autonome fahrende Postfahrzeuge werden in der Zukunft das Verschicken und die Zustellung von Postsendungen revolutionieren. Im Gespräch erklärt Claudia Pletscher, die als Leiterin Entwicklung und Innovation bei der Schweizerischen Post für derartige innovative Projekte verantwortlich ist, was die Zukunft für uns als Postkunden bringen wird.

Podcast Episode 000: Wieso, weshalb, warum?

Dr. Michael Grampp, Leiter Research, Kommunikation & Digital, Deloitte Schweiz, beschreibt, worum es beim Deloitte Future Talk Podcast geht und welche Themen wir in Interviews mit renommierten Experten diskutieren: In unserem Podcast dreht sich alles um die spannendsten Trends und Infos zu Technologie, Digitalisierung, Disruption, Innovation und Unternehmertum.

Inhaltsübersicht