Event
22 Apr.

7. Forum 3D-Druck und Recht

Digitale Transformation in der Additiven Fertigung

Thursday, 09:00 a.m.  CET
Veranstaltungssprache: German

22. April 2021 | 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Anmeldung

Zoom-Meeting

Zum 7. Mal laden Klaus Brisch und Marco Müller-ter Jung, Deloitte Legal, gemeinsam mit Prof. Dr. Gerd Witt, Lehrstuhl Fertigungstechnik an der Universität Duisburg-Essen, zum „Forum 3D-Druck und Recht“ ein. Aufgrund der bekannten pandemischen Umstände findet das Forum erstmalig als Online-Videokonferenz statt, jedoch – wie gewohnt – mit Unterstützung herausragender Experten für die Bereiche Additive Fertigung und Digitalisierung.

Die ersten sechs Foren 3D-Druck und Recht waren spezifischen Rechtsfragen der additiven Fertigung, den tatsächlichen, wirtschaftlichen und rechtlichen Anforderungen an Businessmodelle innovativer Unternehmen im Umfeld dieser Zukunftstechnologie, Fragen der Qualitätssicherung, Know-How-Schutz und IT-Sicherheit sowie Haftung und Best Practices im Kontext der Industrialisierung des 3D-Drucks gewidmet.

Zentrales Thema der diesjährigen Veranstaltung, die am 22. April 2021 von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr stattfindet, ist der Aspekt der digitalen Transformation im Kontext des 3D-Drucks. Die Digitale Transformation betrifft sämtliche Industriesektoren und insbesondere Produktionsunternehmen.

Das 7. Forum 3D-Druck und Recht geht der Frage nach, wie der Weg zur digitalen, intelligenten AM-Produktion gelingen kann. Unsere Experten zeigen auf, wie digital integrierte Produktionsprozesse im Rahmen dezentraler Produktionen in der Additiven Fertigung umgesetzt werden können, welche wirtschaftlichen Nutzen Daten und ihre Analyse spielen und wie künstliche Intelligenz insbesondere auch im Automobilbau sinnvoll mit Additiven Fertigungsverfahren verknüpft werden kann. Des Weiteren wird erläutert, welche Veränderungen herkömmliche Liefer- und Produktionsketten in der Digitalen Transformation hin zum Aufbau sog. „Smart Manufacturing Ecosystems“ erfahren. In diesem Zusammenhang geht es auch um die Sicherung von IP und Know-How durch den Aufbau einer Trust Chain, mit der Änderungen an der Steuerungssoftware der 3D-Drucker selbst oder am Kommunikationsnetzwerk mit der Anlage einhergehen. Das Bedürfnis nach einer Absicherung von IP-Rechten in der Additiven Fertigung führt zu der Frage, wie den Anforderungen aus rechtlicher Sicht an die Steigerung des technischen Schutzes von IP-Rechten und an die Maximierung digitaler Unternehmenswerte Rechnung getragen werden kann – wir zeigen Lösungensmöglichkeiten auf. Den Abschluss bildet die Beleuchtung der Fragestellung, wie sich Herausforderungen der Serialisierung des 3D-Drucks meistern lassen.

Nachstehend finden Sie das Programm des 7. Forum 3D-Druck und Recht. Nach jedem Vortrag gibt es ausreichend Gelegenheit für Ihre Fragen und gemeinsame Diskussion. Gerne können Sie uns Ihre Fragen zu den Vortragsthemen schon im Rahmen der Registrierung zukommen lassen – oder aber Sie stellen diese während der Veranstaltung über die Q&A-Funktion. 

 

Hinweis zur Verwendung von Zoom
Mit Zoom nutzen wir ein führendes Tool in der modernen Unternehmensvideokommunikation. Zoom verfügt über diverse Zertifizierungen unabhängiger Prüforganisationen. Diese bestätigen die Anforderungen von Deloitte zur Verarbeitung vertraulicher Informationen. Als bedenklich einzustufende Funktionen wie z.B. Recording, File Transfer und Attention Tracking sind bei Deloitte deaktiviert. Zusätzlich werden bei Deloitte alle Daten über verschlüsselte Kanäle mit sicheren Protokollen übertragen.

Anmeldung

Melden Sie sich hier für das Zoom-Meeting an.

Michael Eichmann, Director Business Development/EMEA, Stratasys GmbH

Klaus M. Brisch, LL.M. (USA), Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Partner, Deloitte Legal 

Prof. Dr.-Ing. habil. Gerd Witt, Inhaber des Lehrstuhls Fertigungstechnik, Institut für Produkt Engineering, Universität Duisburg-Essen 

Britta Mittlefehldt, Senior Manager, Supply Chain Network Operations, Deloitte Consulting GmbH

AM-Kompetenzzentrum Duisburg: Der Weg zur digitalen, intelligenten AM-Produktion

Prof. Dr.-Ing. habil. Gerd Witt, Universität Duisburg-Essen

Distributed Production - How Digital Integrated Production Processes change the world of AM

Dr. Marius Lakomiec, Team Manager Digital AM Solutions, eos GmbH

 

Smart Manufacturing Ecosystems

Marcel Mehdianpour, Senior Manager, Technology Strategy & Transformation, Deloitte Consulting GmbH

 

Sicherung der IP-Rechte im 3D-Druck mittels TrustChain

Dr. Markus Stulle, EMEA IoT CoP Lead | Technology Strategy & Transformation, Deloitte Consulting GmbH

Strategische Entwicklung von digitalen Unternehmenswerten aus rechtlicher Sicht

Marco Müller-ter Jung, LL.M., Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Partner, Deloitte Legal

Klaus M. Brisch, LL.M. (USA), Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Partner, Deloitte Legal

 

Wirtschaftlicher Nutzen der Datenanalyse und künstlicher Intelligenz für die industrielle additive Fertigung im Automobilbau

Philipp Obst und Paul Osswald, PhD Candidate, BMW AG, München

 

Herausforderungen der Serialisierung des 3D-Drucks meistern

Andreas Staffen, Director | Technology Strategy & Transformation, Deloitte Consulting GmbH 

Prof. Dr.-Ing. habil. Gerd Witt, Inhaber des Lehrstuhls Fertigungstechnik, Institut für Produkt Engineering, Universität Duisburg-Essen

Klaus M. Brisch, LL.M. (USA), Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Partner, Deloitte Legal  

Ansprechpartner

Klaus M. Brisch, LL.M. (USA)

Klaus M. Brisch, LL.M. (USA)

Partner

Klaus Brisch ist Fachanwalt für Informationstechnologierecht und seit Juli 2020 Partner bei Deloitte Legal. Er verantwortet die Beratung von Unternehmen der verschiedenen Industriesektoren bei deren strategischen „Asset Management“ und IT-, IP- und technologierechtlichen Fragestellungen. Dabei begleitet er Unternehmen bei der „Digitalen Transformation“ und Entwicklung innovativer Technologien und Business Modelle bis zur Marktreife. Klaus Brisch verfügt über langjährige Erfahrung im IT- und IP-Recht sowie IT-Compliance, Datenschutz und Cyber-Sicherheit, Additive Fertigung (3D-Druck), Einsatzfelder „Künstlicher Intelligenz“ in den verschiedenen Industriezweigen und Blockchain. Ferner ist er auf die Begleitung von technologiebasierten Unternehmens- und Beteiligungskäufen im nationalen und internationalen Umfeld, einschließlich des Outsourcing von IT-Dienstleistungen, spezialisiert. Klaus Brisch wird von der Zeitschrift Handelsblatt als „Best Lawyer“ in der Branche Intellectual Property aufgeführt. Er repräsentiert das Los Angeles World Trade Center und LAEDC Los Angeles County Economic Development Corporation in Deutschland und ist Mitglied im Advisory Board der German American Business Association (GABA). Klaus Brisch spricht Deutsch, Englisch und Französisch. Büro: Köln 

Marco Müller-ter Jung, LL.M.(Informationsrecht)

Marco Müller-ter Jung, LL.M.(Informationsrecht)

Partner

Marco Müller-ter Jung ist seit 2020 als Partner bei Deloitte Legal, Digitale Wirtschaft, IT/IP, in Köln tätig. Er ist Fachanwalt für IT-und Technologierecht und auf die Gestaltung von IT- und Lizenzverträgen, Outsourcing, Datenschutzrecht, IT-Sicherheitsrecht und IP-Recht spezialisiert. Er hat über 10 Jahre Erfahrung in allen Gebieten des IT-Rechts und berät in deutscher und englischer Sprache. Er gestaltet die Rechtsfragen für Unternehmen bei der Entwicklung neuer innovativer Technologien (Product Development Compliance) und ist Experte für Rechtsfragen in den Bereichen Additive Fertigung/3D-Druck, Autonomes Fahren/Future Mobility/Drohnen, IoT/Robotics, Künstliche Intelligenz und Big Data. Marco publiziert regelmäßig zu spezifischen Rechtsfragen im IT- und Technologierecht. Er ist stellvertretender Vorsitzender des VDI-Fachausschusses 105.5 „Rechtliche Aspekte der additiven Fertigung“ sowie Leiter der Fachgruppe Informationssicherheit in der unbemannten Luftfahrt im UAV DACH. Publikationen: Datenschutz beim polizeilichen Drohneneinsatz - Die paradoxen Hürden polizeilicher Observation durch Drohnen, Müller-ter Jung/Rexin, Computer & Recht, 10/2019, S. 643-654 Leitfaden: Vernetzte und autonome Mobilität - Herausforderungen für Cybersicherheit und Datenschutz sowie Gewährleistungs- und Haftungsrecht, eco - Verband der Internetwirtschaft, 24.05.2019, Mitautor Datenfinanzierte Premiumdienste und Fernabsatzrecht - Warum Google Maps, WhatsApp und Co. fernabsatzrechtliche Informationspflichten treffen, ein Widerrufsrecht aber systemwidrig ist, Müller-ter Jung/Czajkowski, Computer & Recht, 03/2018, S. 157-166 Haftung für Content in gewerblichem Social-Media-Account – Zurechnung der Rechtsverletzung innerhalb eines Konzernverbunds, Müller-ter Jung/Brisch, Computer & Recht, 2017, 395-402 Autonomous Driving – Von Data Ownership über Blackbox bis zum Beweisrecht, Müller-ter Jung/Brisch, Computer & Recht, 2016, 411-416 Zahlungsverzug des TK-Kunden: Sperre vs. außerordentliches Kündigungsrecht - Präklusion des TK-Anbieters im Lichte des § 45k Abs. 2 TKG?, Müller-ter Jung/Brisch, Computer & Recht, 02/2015, 81-86 Ex-post-Regulierung der TK-Märkte durch die BNetzA - Stillschweigende Duldung von Entgelten als Genehmigungsfiktion, Müller-ter Jung/Brisch, Computer & Recht, 12/2014, 778-784 Digitaler Nachlass - Das Schicksal von E-Mail- und De-Mail-Accounts sowie Mediencenter-Inhalten, Müller-ter Jung/Brisch, Computer & Recht, 07/2013, Seiten 446-455 Die Visualisierung von Kundeninformationen im M-Payment – Der Rahmenvertrag als Ausweg, Müller-ter Jung/Kremer, Betriebs-Berater 32/2010, Seiten 1874 – 1879 Büro: Köln 

Britta Mittlefehldt

Britta Mittlefehldt

Senior Manager | Strategy & Operations

Britta Mittlefehldt leitet als Senior Managerin der Digital Factory den Bereich der Kundenworkshops. Zu ihren fachlichen Spezialisierungen zählen unter anderem Digital Operations, Manufacturing Excellence und Supply Chain Management. Bevor Britta in die Digital Factory wechselte, war sie bei Deloitte im Bereich Operations Excellence tätig. Dort lag ihr Fokus auf der Optimierung von Produktions- und Engineering-Prozessen innerhalb der Fertigungsindustrie. Zuvor hat sie mehrere Jahre als Werksleiterin in der Industrie gearbeitet.

Marcel Mehdianpour

Marcel Mehdianpour

Senior Manager | Consulting

Marcel Mehdianpour hat über 10 Jahre Beratungserfahrung und unterstützt Kunden aus der fertigenden Industrie im B2B und B2B2C Bereich in der vertikalen Verzahnung von Strategie und Technologie. Dabei beschäftigt er sich speziell mit der Modellierung von Ecosystemen und deren Implikationen in industriespezifischen Innovationsszenarien sowie der Skalierung digitaler Assets.

Dr.-Ing. Markus A. Stulle

Dr.-Ing. Markus A. Stulle

Senior Manager | EMEA IoT CoP Lead

Dr.-Ing. Markus A. Stulle arbeitet als Senior Manager bei Deloitte. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf der IoT-getriebenen digitalen Transformation von Geschäftsmodellen. Mit seinem Team deckt er den gesamten Bereich von der Strategie bis hin zum Betrieb Cloud-nativer Plattformen im DevOps-Paradigma ab. Markus verfügt hierzu über mehr als 20 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet des Designs und der Implementierung komplexer Software. In den vergangenen beiden Jahren spielten dabei Distributed Ledger Technology und insbesondere die Blockchain eine zunehmend größere Rolle. Markus hat 1998 an der TU München über ereignisdiskrete Systeme promoviert.

Andreas Staffen

Andreas Staffen

Partner | Technology Strategy & Transformation

Andreas Staffen verantwortet das Offering IoT and IT Architecture (Smart Manufacturing) für Deutschland und gestaltet die Digitalisierung der Supply Chain seit 2004. Dabei begleitet er deutsche, europäische und globale Unternehmen bei der erfolgreichen Umsetzung schlanker und integrierter IT Architekturen für die Entwicklung und Produktion. Durch die Umsetzung des Industrie 4.0 Gedanken in der Deloitte Digital Factory werden die Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle unserer Kunden erlebbar und die weitere Gestaltung einfacher realisierbar. 

Recommended for you

Thursday, 22 Apr 2021 09:00 a.m. CET
Freigeben Veranstaltung auf Social Media teilen
Anmeldung