Banner Interview Berufserfahrene

Karriere bei Deloitte

Mein Job im Human Capital Consulting

Elisa Aichinger

"Kein Tag ist wie der andere und mein Umfeld bietet mir sehr viele Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung."

Was waren die wichtigsten Stationen in Ihrem bisherigen beruflichen Werdegang?

Nach meinem Studium der Betriebswirtschaft an der WU-Wien habe ich zwei Jahre im Key-Account-Management an einem Institut für Sprachen und interkulturelle Kompetenz gearbeitet. Seit 2008 bin ich bei Deloitte in der Personalberatung tätig. Hier bin ich für den Bereich Social Innovation verantwortlich und unterstütze Unternehmen bei der Bewältigung aktueller gesellschafts- und sozialpolitischer Herausforderungen.

Was macht Ihren Job bei Deloitte aus?

Der Großteil meiner Arbeit findet mit und beim Kunden statt. Daneben zählt die Durchführung von Studien, Erhebungen und Evaluierungen sowie das Erkennen neuer Entwicklungen und Trends zu meinen Aufgaben. Darauf basierend entwickle ich mit meinem Team unser Beratungsangebot. Nicht selten geschieht das in Kooperation mit anderen Consultingunternehmen. Zudem bin ich immer wieder als Vortragende bei diversen Fachveranstaltungen vor Ort.

Ich schätze diese Abwechslung, die mein Job mit sich bringt. Kein Tag ist wie der andere und mein Umfeld bietet mir sehr viele Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung. Gleichzeitig gestaltet sich mein Berufsalltag dadurch natürlich auch anspruchsvoll und fordernd, da mein Job ein Maximum an zeitlicher, örtlicher und inhaltlicher Flexibilität verlangt. Doch mit Spaß an der Arbeit und einem tollen Team lässt sich diese Herausforderung gut meistern.

Von welchen Fähigkeiten profitieren Sie im Berufsalltag am meisten?

Ich bin ein neugieriger, offener Mensch und lasse mich gerne auf Neues und Unbekanntes ein. Zudem habe ich große Freude an zwischenmenschlichem Austausch. Das kommt mir in meinem Job, durch den ich mit vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten in Kontakt trete, auf jeden Fall zugute. Eine gewisse Moderationsfähigkeit und Diplomatie sind dabei bestimmt von Vorteil.

Wichtig sind auch Stressresistenz und Durchhaltevermögen gepaart mit einem hohen Maß an Flexibilität und Zielorientierung. Von meiner Fähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen und analytisch zu denken, profitiere ich ebenfalls.

Sie sind im Human Capital Consulting für den Bereich Social Innovation zuständig. Was machen Sie da genau?

In zu 100 % geförderten Beratungsprogrammen stehen wir Unternehmen zu gesellschaftspolitisch relevanten Themen wie Diversität am Arbeitsmarkt, Fachkräftemangel oder dem demografischen Wandel unterstützend zur Seite. All diese Entwicklungen stellen Unternehmen vor die Aufgabe, Personalarbeit auch arbeitsmarktpolitisch sinnvoll zu gestalten.

Aktuell bin ich für drei Beratungsprogramme verantwortlich: Die Impulsberatung für Betriebe wird zu 100 % vom österreichischen AMS gefördert und legt den Fokus unter anderem auf den Umgang mit Kapazitätsschwankungen, altersgerechte Arbeitsbedingungen und die Förderung von betrieblicher Vielfalt. Das Projekt Demografieberatung finanziert sich aus Mitteln des BMASGK sowie des ESF und widmet sich der Bewältigung des demografischen Wandels auf unterschiedlichsten Handlungsebenen. Im Rahmen des Projekts Equal Pay werden transparente und faire Gehaltssystemen entwickelt, um die Gehaltsschere zwischen Frauen und Männern zu schließen. Auch hier stammen die finanziellen Mittel vom BMASGK und dem ESF.

All diese Projekte sind wahnsinnig spannend und bringen nicht nur einen großen Mehrwert für die Unternehmen mit sich, sondern auch für die Gesellschaft. Das motiviert mich jeden Tag auf’s Neue.

Elisa Aichinger

Unsere aktuellen Jobangebote finden Sie im Deloitte Jobportal.

War der Artikel hilfreich?