Posted: 18 Feb. 2021

Mit über 300.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben wir ein starkes weltweites Team aus Experten mit exzellentem Fachwissen und der Bereitschaft, sich für benachteiligte Menschen einzusetzen.

Marius, Head of Corporate Responsibility, erläutert, warum nachhaltiges gesellschaftliches Engagement wichtig ist und welchen Beitrag Deloitte mit unterschiedlichen Initiativen leistet.

Hallo, ich bin Marius und als Head of Corporate Responsibility erzähle ich euch gerne, was es mit der ReDI Connect Plattform, der ReDI School of Digital Integration und der WorldClass-Initiative auf sich hat.
In einer Zeit, in der einerseits Digitalisierung und Automatisierung unsere Welt immer mehr verändern und andererseits Millionen Menschen weltweit keinen Zugang zu Bildung oder Arbeit haben, müssen wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst werden. 

Mit über 300.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben wir ein starkes weltweites Team aus Experten mit exzellentem Fachwissen und der Bereitschaft, sich für benachteiligte Menschen einzusetzen.

ReDI Connect – welches Projekt versteckt sich hinter dieser Abkürzung genau?
Die ReDI School und Deloitte haben das gemeinsame Projekt ReDI Connect ins Leben gerufen. Es handelt sich dabei um eine gemeinsam weiterentwickelte und implementierte Mentoring-Plattform, um den Austausch zwischen Mentees und MentorInnen noch einfacher zu gestalten. Durch diese nachhaltige Bildungsinitiative können sich Studierende und Alumni der ReDI School mit Fachleuten aus der IT-Branche vernetzen und werden somit auf die Arbeitswelt in der Tech- und IT-Szene vorbereitet.

Im Zusammenhang mit ReDI Connect wird auch die WorldClass-Initiative angesprochen. Was ist das konkret für eine Initiative und wie hängt diese mit dem gesamten Projekt zusammen?
Allein die Fakten sind ernüchternd: Weltweit gehen 260 Millionen Kinder nicht zur Schule, 750 Millionen Erwachsene können weder lesen noch schreiben, 200 Millionen Menschen haben keine Arbeit. Und das in einer Zeit, in der Digitalisierung und Automatisierung unsere Welt weiter verändern werden. Mit anderen Worten: Wir alle stehen vor großen gesellschaftlichen Herausforderungen.

Bei Deloitte sind wir davon überzeugt, dass diese Herkulesaufgaben nur gemeinsam angepackt werden können. Als globales Unternehmen mit Standorten in 150 Ländern stehen auch wir in der Pflicht, unseren Beitrag für ein Morgen zu leisten, das nur gelingen kann, wenn möglichst viele Menschen ihre Potenziale für ein selbstbestimmtes Leben ausschöpfen können. Und dafür sind wir sehr gut aufgestellt. Mit über 300.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben wir ein starkes weltweites Team aus Experten mit exzellentem Fachwissen und der Bereitschaft, sich für benachteiligte Menschen einzusetzen. Ein Schatz, den wir mit unserer globalen Initiative WorldClass überall auf der Welt heben.

Unser Ziel ist es, mit WorldClass bis 2030 rund 50 Millionen Menschen zu erreichen, denen derzeit Zugang zu Bildung und Möglichkeiten zum Erlernen von zukunftsrelevanten Fähigkeiten fehlen. Ihnen wollen wir mit unserem Know-how helfen, genau die Kompetenzen zu entwickeln, die sie in einer zunehmend digitalen Zukunft benötigen werden. So leisten wir unseren Beitrag für ein erfolgreiches individuelles Leben, für mehr Chancengleichheit und für nachhaltiges Wachstum insgesamt. Im Rahmen der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) fokussieren wir mit der Initiative somit auf die drei Ziele „Hochwertige Bildung“ (SDG 4), „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“ (SDG 8) sowie „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“ (SDG 17).

Das setzen wir auch in Deutschland in die Tat um. Im Rahmen der WorldClass-Initiative wollen wir passgenau auf die länderspezifischen Anforderungen und Bedürfnisse eingehen und kooperieren daher mit zwei Sozialunternehmen – dies sind Serlo in München und die ReDI School in Berlin. Deloitte-Mitarbeitende unterstützen die beiden Organisationen dabei, ihre jeweiligen Ziele noch besser zu erreichen – und damit noch mehr junge Menschen fit für die vierte industrielle Revolution zu machen.

Durch die Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen IT-Schule ReDI im Rahmen der WorldClass-Initiative wird IT-affinen Geflüchteten der Berufseintritt in die Technologie- und Startup-Szene erleichtert. Deloitte engagiert sich seit 2018 in unterschiedlicher Art und Weise bei der ReDI School. So konnten neben dem Pro-bono-Projekt zur Weiterentwicklung von ReDI Connect weitere gemeinsame Projekte umgesetzt werden. Ferner bringen sich Deloitte-Mitarbeitende z.B. als Lehrende, MentorIn und Pro-bono-BeraterIn ein.

Deloitte trägt also nicht nur dazu bei, lösungsorientierten Projekten zu helfen und den dahinterliegenden Impact zu ermöglichen, sondern auch, die Awareness seiner Mitarbeitenden und ihre Sicht auf die Welt zu verändern. Denn darum geht es: Wir wollen uns mit unseren spezifischen und profunden Fähigkeiten und unserem Know-how einbringen, um gesellschaftliche Herausforderungen zu meistern – und damit im Zusammenschluss mit anderen an einer nachhaltigeren und erfolgreicheren Welt bauen.

Das Projekt findet in Kooperation mit der ReDI School statt. Was ist das Ziel dieses Mentoring-Programms?
Konkret sollen mit dem Mentoring-Programm insbesondere Geflüchteten Kenntnisse aus dem IT-Bereich vermittelt werden. Hierzu werden bereits IT-Berufstätige mit Studierenden und Alumni der ReDI School durch die Mentoring-Plattform zusammengebracht. Das Mentoring-Programm hilft, Barrieren abzubauen und Talente von Geflüchteten zu erkennen und zu nutzen. Ziel ist es, so viele junge Menschen wie möglich zu erreichen und sie durch das Mentoring-Programm bestmöglich auf die Herausforderungen des zunehmend digitalisierten Arbeitsmarktes vorzubereiten.

Indem wir die ReDI School auf vielfältige Weise unterstützen, fördern wir die nachhaltige und positive Entwicklung dieser großartigen Organisation. Innovative digitale Lösungen - wie die gemeinsam entwickelte und kürzlich gestartete Plattform ReDI Connect - helfen, die digitale Kluft zu überbrücken und die Integration in den Arbeitsmarkt zu fördern. Mit dieser Zusammenarbeit leisten wir auch einen Beitrag zur Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele und erzielen eine messbare Wirkung hinsichtlich unserer globalen WorldClass-Initiative.

An wen richtet sich dieses Programm? Die IT-interessierte Allgemeinheit oder ist das ein Deloitte-internes Angebot?
Das Angebot ist nicht nur auf Deloitte beschränkt. Grundsätzlich kann jeder mitmachen, der sich engagieren möchte und mit IT-Themen in irgendeiner Form vertraut ist. Wir bewerben das Programm aber verstärkt unter unseren Mitarbeitenden und freuen uns, wenn wir auf diesem Wege die Kompetenzen von Deloitte für einen gesellschaftlichen Zweck nutzen können.

Wer kann alles MentorIn werden? Was für Fähigkeiten sollte man mitbringen und warum sollte man sich als MentorIn melden?
Einmal im Monat trifft, bzw. bespricht man sich für etwa eine Stunde mit seinen Mentees oder seinem Mentee und steht als MentorIn für Fragen, Feedback und einen offenen Austausch zur Verfügung. Hierfür sollte man als Berufstätiger oder –tätige bereits Erfahrungen in der digitalen Industrie gesammelt haben. Schließlich geht es um die Vermittlung von relevanten IT-Kenntnissen. Darüber hinaus sollte man etwas Zeit, persönliche Motivation und Freude an neuen Aufgaben mitbringen. Durch den regelmäßigen Austausch gewinnen beide Seiten neue Einblicke und können voneinander lernen. Ich würde jedem empfehlen sich das Mentoring-Programm anzusehen.

Hast du selbst schon Erfahrungen als Mentor sammeln können?
Nein, als Mentor selbst bin ich bisher nicht tätig gewesen. Ich koordiniere aber unsere WorldClass-Initiative seit mehreren Jahren und stehe mit der ReDI School seit Beginn unserer Kooperation in engem Austausch. Zusammen haben wir schon einige Projekte vorangetrieben und planen auch weiterhin, wie man beispielsweise das Mentoring-Programm noch verbessern kann. Aus dem Kollegenkreis habe ich sehr positive Rückmeldungen erhalten und kann es daher nur weiterempfehlen.

Was gefällt dir persönlich besonders gut an diesem Mentoring-Programm?
Im Mentoring-Programm bei ReDI kann man zum einen interessante Menschen kennenlernen, die einem neue Perspektiven aufzeigen, und zum anderen Menschen auf ihrem professionellen und persönlichen Werdegang begleiten sowie gemeinsam kleine und große Erfolge feiern. Es handelt sich also nicht um einen einseitigen Input, sondern um eine Möglichkeit, dass Mentee und MentorIn voneinander lernen und beide Seiten für sich etwas mitnehmen.

 

Du möchtest mehr zur Corporate Responsibility bei Deloitte erfahren? Alle Infos findest du auf unserer Webseite.

Deine Karrieremöglichkeiten bei Deloitte.

Dir ist soziales Engagement auch wichtig? Dann starte deine Karriere bei Deloitte.

Dein Talent Team

Wir helfen dir gerne weiter

Jennifer Koschel

Jennifer Koschel

Senior Employer Branding

Jennifer ist seit 2019 Teil des Teams Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland. Dort verantwortet sie in erster Linie Employer Branding Kampagnen für verschiedene Businesses und Zielgruppen.

Sven Schulz

Sven Schulz

Employer Branding Manager

Sven ist seit 2018 im Team Employer Branding & Personalmarketing bei Deloitte Deutschland tätig. Dort verantwortet er unter anderem Employer Branding Kampagnen mit Fokus auf berufserfahrene Talente.  Im Deloitte Karriere Blog berichtet Sven über aktuelle Karrierethemen und relevante Business Entwicklungen, die Karrieremöglichkeiten für die unterschiedlichsten Profile bereithalten.