Article

Strukturwandel im Handel

Studie: Wie sich der Handel den großen Herausforderungen dieser Zeit stellen muss

Der Strukturwandel stellt den Handel vor große Herausforderungen. Die Deloitte Studie analysiert priorisierte Treiber des Strukturwandels und identifiziert Entscheidungsdimensionen, wie der Handel zielgerichtet auf diese reagieren kann. Treiber und Entscheidungsdimensionen werden in einer Matrix für eine ganzheitliche Betrachtung des Strukturwandels zusammengefügt. Hierzu wurde eine Konsumentenbefragung von über 1.000 Teilnehmern durchgeführt, um neben der Marktperspektive eine konsumentenzentrische Sicht auf den Strukturwandel zu ermöglichen.

Wieso ist der Strukturwandel für den Handel so relevant? Technische Innovationen, gesteigerte Ansprüche seitens der Konsumenten und innovative Produkte und Services setzen Handelsunternehmen unter Druck, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken und zu adaptieren. Dabei reicht es nicht, reaktiv nur einzelne, kleine Veränderungen anzugehen. Um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, müssen Unternehmen proaktiv einen ganzheitlichen Strukturwandel vollziehen. Dies birgt große Chancen, um den strukturell nächsten Wachstumsschub zu generieren, aber gleichzeitig besteht auch die Gefahr von potenziellen Einbußen in der Wettbewerbsfähigkeit, falls dieser Wandel nicht aktiv angegangen wird.

In der Studie haben wir folgende Haupttreiber des Strukturwandels identifiziert:

  • Aufbau eines holistischen Kundenverständnisses
    • Wie können Handelsunternehmen Kundendaten effektiv nutzen und ihr Geschäftsmodell noch besser an diesen ausrichten?
    • Welche Anreize können Kunden gegeben werden, um Daten bereitzustellen?
       
  • Stationär erlebbare Produkte
    • Wie kann der Handel bestehende Brick & Mortar Strukturen nutzen und Produkte ganzheitlich erlebbar machen?
    • Welche Produktkategorien erwerben Kunden bevorzugt online oder offline?
       
  • Gezielte Nachhaltigkeit
    • Was ist nötig, um das Thema Nachhaltigkeit konsequent und gezielt umzusetzen?
    • Für welche Produktgruppen sind Kunden bereit, einen Aufpreis zu zahlen?
       
  • Maximale Angebotsflexibilität
    • Wie schafft es der Handel, flexibel die richtigen Services am richtigen Ort zur richtigen Zeit anzubieten?
    • Welche Aspekte müssen bei der Erweiterung des Angebots berücksichtigt werden?
       
  • Vertikalisierung von Geschäftsmodellen
    •  Wie wird Handel neu definiert und durch Erschließung angrenzender Geschäftsmodelle resilienter für die Zukunft aufgestellt?
    • Welche Ebenen der Vertikalisierung existieren für Handelsunternehmen?'

Im Ergebnis sind wir von Deloitte überzeugt, dass der deutsche Handel an der Schwelle zu einem signifikanten Wachstumsimpuls steht, wenn die Treiber des Strukturwandels und die damit verknüpften Entscheidungsdimensionen erfolgreich berücksichtigt werden:

  • Leadership Commitment
    • Wie kann das Leadership von Handelsunternehmen den Strukturwandel aktiv vorantreiben?
       
  • Technological Enablement
    • Welche Technologien sind für Handelsunternehmen nötig, um den Strukturwandel effizient anzugehen?
       
  • Organizational Flexibility
    • Wie kann dem Strukturwandel mit einer intelligenten Organisationsstruktur begegnet werden?
       
  • Collaboration & Cooperation
    • Welche Art von Kooperationen helfen Handelsunternehmen, Synergieeffekte für die erfolgreiche Bewältigung des Strukturwandels zu nutzen?

Als Ergebnis dieser Studie wurden Treiber des Strukturwandels und Entscheidungsdimensionen gesamtheitlich in einer Matrix dargestellt. Dabei ist zu beachten, dass je nach Subsektor des Handelsunternehmens unterschiedliche Herangehensweisen an den Strukturwandel erforderlich sind. Somit wird die zentrale Frage für Handelsunternehmen beantwortet und von verschiedenen Perspektiven beleuchtet: „Was bedeutet der Strukturwandel für mich als Handelsunternehmen und wie gehe ich die Herausforderung am besten an?“

Laden Sie hier Sie die vollständige Studie herunter und erfahren Sie alle Studienergebnisse im Detail.

Studie: Strukturwandel im Handel 2021

Inhaltliche Ansprechpartner

Marius Merkel
Senior Consultant | Retail & Consumer Goods
Monitor Deloitte
mmerkel@deloitte.de

Vera Maag
Senior Consultant | Retail & Consumer Goods
Monitor Deloitte
vmaag@deloitte.de

Frederic Emig
Consultant | Retail & Consumer Goods
Monitor Deloitte
femig@deloitte.de