Article

Digital Future Challenge 2021

Unternehmerische Verantwortung im digitalen Wandel

Die Digital Future Challenge ist ein gemeinsames Projekt der Deloitte-Stiftung und der Initiative D21, mit dem Ziel, unternehmerische Verantwortung im Zuge der Digitalisierung, sprich Corporate Digital Responsibility (CDR), zu beleuchten. Es ruft bundesweit Studierende auf, anhand konkreter Praxisbeispiele von Unternehmen digital-ethische Leitprinzipien zu erarbeiten. Dazu treten interdisziplinäre und diverse Projektteams in den Wettbewerb um die besten, kreativsten und nachhaltigsten Ideen.

Um die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, müssen wir Vertrauen stärken und Verantwortung einfordern. Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sind gemeinsam gefragt, diese Werte zu stärken, um unsere digitale Zukunft für alle fair und gemeinwohlorientiert zu gestalten. Gerade wenn wir im digitalen Kontext von Chancengleichheit und Nachhaltigkeit sprechen, brauchen wir die kreativen und neuen Perspektiven junger Menschen. 

Christine Lambrecht, Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz und Schirmherrin der Digital Future Challenge 2021

Die Digital Future Challenge 2021: Themenschwerpunkte & Ablauf

Ziel der Challenge ist es, die Verantwortung von Unternehmen im und durch den digitalen Wandel, sprich Corporate Digital Responsibility (CDR), zu beleuchten. Innerhalb des breiten Aufgabenspektrums von CDR fokussiert der Wettbewerb 2021 zwei Themen: Digital Literacy und Digital Sustainability.

In der Qualifikationsphase reichen die interdisziplinären Teams der Studierenden ihre ersten Ideen zur Challenge ein. Nach einer ersten Sichtung durch die Jury werden die Teams mit den besten Ideen im Juni 2021 zum Bootcamp eingeladen. Hierbei können sich die Teams vernetzen, spannende Einblicke gewinnen und ihr methodisches Wissen für ihr Studium und Arbeit schärfen. Alle Teams im Halbfinale präsentieren am Tag des Bootcamps der Jury ihre Ansätze zur digitalen Unternehmensverantwortung. Die besten Teams werden ausgewählt, ihre Ideen auszuarbeiten und diese im August 2021 beim Finale zu präsentieren.

Jetzt mitmachen

Alle relevanten Informationen zur Teilnahme an der Challenge finden sich auf einer zentralen Online-Plattform. Bis zum 31. Mai 2021 können Teilnehmende interdisziplinäre Projektteams bilden, sich einen Use Case auswählen und ihre Lösungen einreichen.

Zur Anmeldung

Hier entlang

Die hochkarätige Jury 2021

Die Bewertung der eingegangen Lösungen in der Qualifikations-Phase sowie im Finale übernimmt eine Experten-Jury. Die Jury wird für das Finale zusätzlich mit weiteren führenden Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft ergänzt. Diese werden im Laufe der Qualifikations-Phase bekannt gegeben.

Die Use Cases

Anhand konkreter Fallbeispiele entwerfen interdisziplinäre Studierendenteams Lösungsansätze für eine sozial-ökologisch gestaltete Digitalisierung, die Wirtschaftlichkeit und Ethik zusammenbringt. Die Beispiele bilden reale Herausforderungen von Konzernen, Mittelstandsunternehmen und Organisationen ab – vom Verbraucherschutz bis zur Zukunft der Arbeit.

Über das Projekt "Digital Future Challenge"

Die Digital Future Challenge ist ein Hochschulwettbewerb der Deloitte-Stiftung und der Initiative D21 zur unternehmerische Verantwortung in der digitalen Transformation – Corporate Digital Responsibility (CDR). Das gemeinnützige Projekt wird vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert und steht unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Christine Lambrecht. Die Bertelsmann Stiftung unterstützt das Projekt.

Mit ihrem Handeln in der digitalisierten Welt lösen Unternehmen Innovationen und gesellschaftliche Veränderungen aus. Der daraus erwachsenden Verantwortung kommt eine immer stärkere Bedeutung zu. Nun gilt es, ein Bewusstsein für die anstehenden Gestaltungsaufgaben zu schaffen.

Thomas Northoff, Vorstand der Deloitte-Stiftung

Corporate Digital Responsibility: Talk mit Nicolai Andersen

Anlässlich der zweiten Edition der Digital Future Challenge spricht Nicolai Andersen, als Gast bei Peak, über digitale Transformation, Innovation, Corporate Digital Responsibility und wie die Digital Future Challenge es Studierenden ermöglicht innovative Ansätze zur unternehmerischen Verantwortung im digitalen Wandel zu entwickeln.

Die Herausforderung ist es, die Chancen der Digitalisierung voll zu nutzen und die Risiken der Digitalisierung im Griff zu halten.

Nicolai Andersen, Head of Consulting Europe bei Deloitte und Vorstandsmitglied bei der Initiative D21 e. V.

Über die Deloitte-Stiftung und die Initiative D21

Unter dem Leitmotiv „Perspektiven für morgen“ fördert die Deloitte-Stiftung die Aus- und Weiterbildung junger Menschen, unterstützt die Entwicklung neuer Bildungsmodelle und leistet einen Beitrag zur Verbesserung des Innovationstransfers von der Hochschule in die Wirtschaft. Das Projekt ergänzt das bestehende Portfolio, mit dem die Deloitte-Stiftung einen Beitrag zur Ausrichtung des Bildungssystems auf die zukünftigen Anforderungen einer globalisierten Wissensgesellschaft leisten möchte.

Seit 20 Jahren setzt sich die Initiative D21 als Deutschlands größtes Netzwerk für die Digitale Gesellschaft dafür ein, die Herausforderungen im digitalen Wandel zu durchleuchten, Lösungsperspektiven durch das Zusammenwirken von Politik und Wirtschaft aufzuzeigen und die Zukunft in einer digitalisierten Welt sinnvoll zu gestalten.

Fanden Sie diese Information hilfreich?