Article

IFRS 17 Insurance Contracts

Veröffentlichung des neuen Rechnungslegungsstandards für Versicherungsverträge am 18. Mai 2017

Das Konzept des IFRS Insurance Contracts

Gegenstand des am 18. Mai 2017 veröffentlichten Standards für Versicherungsverträge ist die Abbildung der aus Versicherungsverträgen resultierenden Vermögenswerte und Verbindlichkeiten im IFRS-Abschluss. Der Anwendungsbereich von IFRS 17 erstreckt sich auf alle aktiven Versicherungs- und Rückversicherungsverträge sowie auf passive Rückversicherungsverträge. Auf andere Vermögenswerte und Verbindlichkeiten eines Versicherers finden die jeweils einschlägigen Standards der IAS/IFRS Anwendung. Wir gehen davon aus, dass die börsennotierten Versicherungsgruppen, die bereits nach IFRS 4 bilanzieren, auch IFRS 17 umsetzen werden.

Im Rahmen der Erstbewertung steht die Bemessung der erwarteten Cash Flows, die Spezifizierung der Zinsstrukturkurve („Top-Down“- oder „Bottom up“-Ansatz) sowie die Bestimmung der Margen (Risikoanpassung, „Contractual Service Margin“ - CSM) im Vordergrund. Hinsichtlich der Folgebewertung ist das Thema Erfolgsausweis in der Gewinn- und Verlustrechnung (u.a. Auflösung der Margen, erwartete Cash Flows) bzw. die erfolgsneutrale Verrechnung von prospektiven Schätzungsänderungen der erwarteten Cash Flows und der Risikoanpassung mit der CSM von großer Bedeutung. Ebenfalls von großem Interesse ist der Umgang mit dem Wahlrecht bezüglich der Effekte aus Zinsänderungen auf der Passivseite. Diese können entweder erfolgsneutral im sonstigen Einkommen (Other Comprehensive Income) oder erfolgswirksam in der Gewinn- und Verlustrechnung erfasst werden.

Im Hinblick auf überschussberechtigte Verträge wurde mit dem „Variable Fee“-Ansatz eine wichtige Grundsatzentscheidung getroffen, nach dem Schwankungen im Umfang des auf den Versicherer entfallenden Anteils des Kapitalanlageergebnisses und im Wert der Garantien mit der CSM verrechnet werden.

 

Voraussetzungen für eine effiziente Implementierung

Für eine künftige, effiziente Implementierung sind dabei aus unserer Erfahrung insb. folgende Voraussetzungen zu schaffen:

  • Frühzeitige Klärung fachlicher Grundsatzfragen sowie das Herausarbeiten von Entscheidungsbedarfen zu grundsätzlichen Fragestellungen 
  • Bewertung der Nutzbarkeit von Solvency II Prozessen und IT Lösungen für IFRS 17 unter Berücksichtigung von ggf. unterschiedlichen Timelines
  • Identifizieren von möglichen weiteren Implikationen beispielsweise Umgang mit durch IFRS 17 indizierten Änderungen an lokalen Rechnungslegungsvorschriften
  • Rechtzeitige Identifikation der möglichen Auswirkungen der höheren Ergebnisvolatilität und Transparenzanforderungen (z.B. expliziter Ausweis von Verträgen mit erwarten Verlusten) auf das Geschäftsmodell
  • Festlegung welchen Stellenwert IFRS 17 für die Unternehmenssteuerung haben soll und Ableitung daraus resultierender Anforderungen (beispielweise hinsichtlich Granularität)
  • Frühzeitige Festlegung einer fachlichen Zielarchitektur und der sich daraus ableitenden IT Architektur
  • Frühzeitige Analyse möglicher Transition-Ansätze insbesondere im Hinblick auf Datenverfügbarkeit und -Qualität
  • Frühzeitige Klärung der Änderungsbedarfe im Planungsprozess und Festlegung ab welchem Zeitpunkt Planwerte nach IFRS 17 benötigt werden 
  • Erreichung von Planungssicherheit über die benötigten Ressourcen und die wesentlichen Aufwandstreiber sowie die Identifizierung von Abhängigkeiten zu anderen Projekten
  • Ableitung eines umfassenden Umsetzungsfahrplans zur Sicherstellung eines ganzheitlichen und effizienten Projektvorgehens

Deloitte kann Sie bei allen Schritten zur IFRS-17-Umstellung vollumfänglich unterstützen – von der fachlichen Analyse, kompletter (IT-) Implementierung von Aktuariatssystemen, zentralen Nebenbüchern (Subledgers) und Kalkulationswerkzeugen, bis hin zu Buchungslösungen und Umstellungen im Hauptbuch und in der Konsolidierung sowie im Projektmanagement.

Erfahren Sie mehr zum neuen Rechnungslegungsstandard für Versicherungsverträge IFRS 17 - die zugehörige Fachpublikation finden Sie obenstehend als Download.